» »

Einschiessender Schmerz beim Gehen am Oberschenkel/Po/Hüfte

k@leeblatttx29 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

seit ca. einem halben Jahr habe ich beim Gehen (länger als 10 Minuten) einen einschiessenden Schmerz am äußeren Oberschenkel seitlich auf Po-Höhe (Hüfte? Oberschenkelhals?). Der Schmerz kommt völlig unverhofft und es fühlt sich an, als wenn ein Knochen herausspringt. Nach etwa 2 Sekunden ist es vorbei, aber natürlich traue ich mich dann nicht mehr, ganz normal weiterzugehen aus Angst, dass es gleich wieder kommen könnte.... :-/ Ich presse dann einen Finger auf die entsprechende Stelle. Es hilft in dem Moment, aber irgendwann tut mir der Arm weh vom Drücken und ich muss loslassen. Neuerdings habe ich einen Trick entwickelt: Ich drehe mein rechtes Bein beim Gehen nach außen; dann tritt dieser Schmerz nicht auf. Das ist aber auf die Dauer anstrengend und nicht so angenehm. Hat jemand eine Ahnung, was das auf sich haben könnte? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! LG

Antworten
R;emNu-lxa


einen einschiessenden Schmerz am äußeren Oberschenkel seitlich auf Po-Höhe

Das scheint der Ischiasnerv zu sein. Ja, der kann verdammt weh tun!

kaleebBlattx29


Ischiasnerv ??? Ich weiss nicht so recht....der Schmerz ist aussen am Oberschenkel (eher Hüfte oder Oberschenkelhals würde ich sagen). Trotzdem herzlichen Dank für deine Antwort. Ich freue mich über jede Idee. Wenn der Schmerz blitzartig einschiesst, merke ich richtig, dass irgendwas kurz wegrollt/wegfluppt..... :-/ Natürlich habe ich eine Termin beim Orthopäden, aber leider erst in 2 Wochen >:(. Hat denn niemand das gleiche Problem? *:)

setev0enx09


Doch ich.

Ich habe den Schmerz auch manchmal, auch wenn ich nicht gehe oder sonstiges.

Bei mir ist es aber noch nicht so extrem, habe auch schon mal darüber nachgedacht zum Orthopäden zu gehen.

Kannst du mir bitte sagen was der Orthopädentermin ergeben hat, vielleicht auch per PN ausführlich.

Danke

k1leeb)lattx29


Gern gebe ich dir Bescheid, was die Untersuchung beim Orthopäden ergeben hat. *:)

k.leebylatxt29


:)D

Rremuf-la


Vielleicht lag ich falsch. Aber probier doch mal dies:

"Ischias: Dabei tritt bei Dehnung des Nervs (gestrecktes Knie, gebeugte Hüfte) ein charakteristischer Schmerz auf. Beim sogenannten Lasègue-Test liegt der Patient in Rückenlage, die Beine sind gestreckt, Füße aber in neutraler Stellung. Das passive Anheben eines Beines führt zu Schmerzen der erkrankten Seite bei Ischiasproblemen." (Wikipedia)

Lass jemanden dein gestrecktes Bein hochheben (= passives hochheben) und schau ob das schmerzt. Dann ist der Ischiasnerv betroffen.

kCleeHb5laxtt29


Vielen Dank für deinen Tipp; habe es gerade eben ausprobiert. Nein, es schmerzt überhaupt nicht. Die Beine und auch meine Haltung kann ich drehen wie ich will, es tut gar nichts weh. Es kommt ausschliesslich beim ganz normalen Gehen. Nach nunmehr ganz kurzer Strecke (heute waren es etwa 2 Minuten) schiesst mir ein unglaublich schmerzhaftes Ziehen in die Hüfte bzw. den äusseren Oberschenkel. Würde der Schmerz länger dauern (das ganze dauert ca. 2 Sekunden), dann würde ich garantiert bewusstlos werden. Was ist denn das bloß? Ich bin verzweifelt, kann schon gar nicht mehr vom Büro bis zum Parkplatz laufen ohne eine Schmerzattacke! :-(

c+onsmtanzxe1


Vielleicht sollten Sie auch mal prüfen lassen, ob eine Hüftkopfnekrose vorliegt (MRT bringt Klarkeit, Röntgen reicht in der Frühphase nicht). Ich dachte auch über Wochen, ich hätte nur Ischiasschmerzen. Dann stellt sich aber heraus, dass ich an einer Hüftkopfnekrose leide. Wenn man die Diagnose "verschläft", kann irreversibler Schaden entstehen.

Rqeymu-la


Habe gerade zufällig beim Surfen dieses gefunden. Erkennst du dich da wieder?

"Typisch für die spinale Stenose ist das Symptom der Claudicatio spinalis: der Patient klagt über ziehende Schmerzen an der Vorder- oder Rückseite der Beine, wenn er eine kurze Strecke gegangen ist. Die Schmerzen bessern sich, wenn er sich hinsetzt oder den Oberkörper vorbeugt. Diese Schonhaltungen geben bereits erste Hinweise. Sie werden so eingenommen, dass der Spinalkanal durch das Beugen relativ weiter wird und die Reizung der Nervenstrukturen vermindert. Wenn die Patienten in extremen Fällen nur noch in der Lage sind, weniger als 100 m zu gehen, sind weitere Diagnostik und Therapie erforderlich. Die normale Röntgendiagnostik zeigt bereits erste Hinweise, der Nachweis kann mittels MRT Untersuchung erfolgen."

kIlee7bl^attx29


Remu-la, mit deiner Ischias-Theorie hast du Recht gehabt :)z. War heute beim Arzt und habe KG verschrieben bekommen; hoffentlich hilft es! Obwohl es bei mir eigentlich ein wenig untypisch war, zumal der "Bein-Test" bei mir nicht in den Rücken gezogen ist....Es wurden mehrere Röntgenaufnahmen gemacht (allerdings o. B.) und dann wurden verschiedene Stellen im Pobereich/Rückenbereich vom Arzt auf Schmerzempfindlichkeit geprüft. Er meinte, dass er sich absolut sicher sei....naja, morgen habe ich meine erste KG, ich bin mal gespannt.... :-|

RHemu-)la


Erwarte dir keine schnellen Resultate von der KG. Bei mir hat das lange gedauert bis ich was merkte.

Warst du beim Orthopäden? Röntgen zeigt ja nicht die Strukturen die bei dir betroffen sind, also die Nerven und eventuell die Bandscheibe(n). Wenn die KG nichts bringt, geh zum Neurologen und besteh mal auf ein MRT.

Aber ich hoffe es bessert sich schnell! @:)

oArAos-xlan


kann das auch " i s g " iliosacralgelenk :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH