» »

Bandscheibenvorfall: Kurzfristig OP

*>Mar]a6 8x4* hat die Diskussion gestartet


Hallo, wäre super wenn ich hier ein paar hilfreiche Infos bekommen könnte, bin total aufgewühlt u. mache mir ohne Ende Sorgen.

Mein Vater (50) hatte seit dem Aufstehen gestern morgen ein taubes Gefühl in einem Bein u. konnte den fuß nicht mehr richtig abrollen. Er ist dann zum Hausarzt u. der hat ihn direkt ins KH überwiesen. Nach 4 Std. Notaufnahme u. CT der Befund vom Bandscheibenvorfall LWS, er soll nach Münster verlegt werden um dort zu operieren. Heute morgen dann kurzfristige Änderung, zwar immer noch nach Münster zur OP, jedoch heute vorher noch Kernspin. Den ganzen Tag wurde die kernspin nicht durchgeführt u. er wurde natürlich auch nicht verlegt. Er hatte bzw. hat keinerlei Schmerzen, kann rumlaufen alles, bis auf das er halt ein taubes -Gefühl im Bein hat u. er den Fuß manchmal nicht richtig unter Kontrolle hat. Heute abend konnte er sogar den Fuß wieder ein bisschen hochziehen, was er vorher nicht konnte.

Kann mir hier jemand sagen was das wohl sein könnte? Genauere Befunde hab ich leider jetzt nicht. Kann er ggf. auch um eine OP herumkommen? wie gesagt keine Schmerzen, heute konnte er den Fuß schon wieder besser bewegen...

Ich wäre so dankbar wenn mir jemand helfen könnte, so eine OP wird ja nicht ohne sein:(((((

Antworten
RWem_u-lxa


Scheint mir alles etwas übereilt! Auch dass das Kernspin erst so spät angeordnet wurde ... ??? ... etwas merkwürdig das Ganze.

Wenn schon etwas Besserung eintritt, soll er unbedingt erstmal zu einem Neurochirurgen und sich beraten lassen. Bandscheibenvorfälle werden heutzutage eigentlich nur operiert wenn entweder starke Schmerzen auch nach Wochen nicht besser werden oder Lähmungen auftreten, vor allem im Bereich After und Blase. Bei letzterem wird meist sofort operiert. Da beides bei deinem Vater nicht vorliegt, würde eigentlich erstmal ein konservativer Therapieansatz versucht werden, d.h. Medikamente und Physiotherapie, und gehofft werden dass sich der Nerv, der durch die vorgefallene Bandscheibe bedrängt oder sogar verletzt wurde, erholt.

Allerdings sollte der Kernspin genau zeigen was los ist. Wenn der Nerv tatsächlich stark verletzt ist könnte auch jetzt schon eine Op empfohlen werden. Aber da dein Vater schon kleine Fortschirtte macht, glaub das eher nicht.

Ich empfehle dir wärmstens dieses Forum

[[http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php]]?

Dort wirst du sehr guten Rat bekommen. Sie haben auch eine Liste empfohlener Neurochirurgen, wo du mal nach deiner Stadt suchen kannst.

Alles Gute an deinen Vater! @:)

*rMarah 84*


Vielen Dank für die Antwort, ich hoffe sooooooo sehr dass er um eine OP herumkommt. Er wird nun definitiv morgen nach Münster verlegt u. ich hoffe das da fähigere Leute sind die ihm so helfen können.

Ich hab so eine Angst dass es nach einer OP schlimmer ist wie vorher:(

RXemux-la


Ich finds sehr ungewöhnlich dass bei deinem Vater schon von op gesprochen wird. Es sei denn da sind noch andere Faktoren, die du nicht weisst.

Er soll nicht vergessen dass er das letzte Wort dabei hat, und sich lieber noch eine zweite und dritte Meinung anhören soll, denn Bandscheiben op's haben leider eine vergleichsweise hohe Fehlrate.

Frag mal in dem Bandscheibenforum was die Experten dort meinen. Es gibt viele Pro's und Con's wenn es um Op geht. Man soll sich das gut überlegen. Und bei ihm ist doch auch keine Eile, oder? Also, es muss ja nicht unbedingt morgen operiert werden?

Überhaupt: wenn er nicht bettlägerig ist warum ist dann im KH? ???

*4Mar.a 8x4*


Vielleicht gibt es wirklich noch Faktoren die ich jetzt nicht so weiß. In der Klinik hier vor Ort wo er jetzt noch ist haben sie auch keinen Neurochirugen. Die Ärzte die dort sind haben gesagt er müsse auf jeden Fall akut operiert werden, das war gestern u. heute lassen sie ihn die ganze Zeit da liegen u. nichts passiert....da frag ich mich natürlich was die mit akut meinen......

Er ist überhaupt nicht bettlägerig, er saß den halben Tag vorm Krankenhaus auf einer Bank in der Sonne.....wie gesagt so fehlt ihm überhaupt nichts,.

Morgen muss er jetzt nach Münster in die Fachklinik zum Neurochirugen ich hoffe dass die eine andere therapiemöglichkeit sehen..

*}Macra 8x4*


So das neuste ist das er jetzt nach Hamm-Heessen verlegt wird u. das er dort auf jeden Fall operiert werden soll, auch wenn sein Fuß schon besser ist......Kennt jemand das St. Barbara Krankenhaus ??? Weiter wäre noch meine Frage was wohl für eine OP auf ihn zukommt?? Eine offene Operation o. vllt. diese mikro-OP?

TPräum}eri=n737


@ Mara84

Ich kann Dir weiterhelfen.

Ich bin selbst schon 2mal in Hamm-Heesen in der St. Barbara Klinik an der Bandscheibe operiert worden.

Dort ist er sehr gut aufgehoben. Die sind unter anderem auf die Bandscheibe spezialisert, aber keine "Schnell-Operier". Die werden dort erst auch noch einmal Untersuchungen machen.

In der Barbara Klinik werden Mikro-OPs auch durchgeführt. Meine beiden OPs sind Mikro-OPs. Und man wird da ganz schnell wieder mobilisiert.

Bei der letzten OP bin ich dienstags operiert worden und freitags schon wieder nach Hause gekommen. Danach eine anschließende AHB.

Auf welcher Station liegt denn Dein Vater dort? Und wer ist sein behandelnder Arzt?

LG

Claudia

R{emu!-%lxa


das neuste ist das er jetzt nach Hamm-Heessen verlegt wird u. das er dort auf jeden Fall operiert werden soll, auch wenn sein Fuß schon besser ist......

Dann hat das CT sicher etwas gezeigt das ernster ist.

Ich wünsche deinem Vater alles Gute! :)^

*^Ma[ra r84*


@ Träumerin77:

Ach herje was bin ich froh mal von jemanden direkt zu hören der schon mal in der Klinik war. Ich weiß leider immer noch nicht mehr. Er ist heute morgen nach Hamm-Heessen verlegt worden weil in Münster kein Zimmer frei war. Da wahrscheinlich jetzt erstmal noch Untersuchungen anstehen, haben wir vereinbart, dass ich nach Feierabend zu ihm komme bzw. er anruft wenn sich irgendwas ergibt.

Der Krankentransport hatte sich auch total gewundert, dass er so fit ist.

Wenn er operiert werden muss hoffe ich sooooo sehr, dass er auch so eine Mikro-Op bekommt, weil man dort ja wieder etwas schneller fit wird. Ach man das ist alles was. Mir gehts so schlecht, diese ganze Warterei u. alles macht mich verrückt. Hab Angst, dass es ihm nach einer OP viel schlechter geht, wie gesagt wenn man ihn so sieht denkt man er hat gar nichts u. Schmerzen hat er ja auch nicht....Hab Angst das er so leiden muss:( Er ist nämlich genau so ein Weichei wie ich:(

Außerdem hat er gerade seit 2,5 Monaten erst wieder einen Job bekommen u. ich hoffe dass die zu ihm halten wenn er jetzt länger ausfällt...

Ta umWerixn77


Bei meiner ersten OP war ich auch relativ fit, hatte aber Blasenausfallerscheinungen, da bin ich auch direkt am nächsten Tag operiert worden.

Beim zweiten Vorfall haben sie erst eine CT-gesteuerte Spritze gesetzt, sehr unangenehm und gebracht hat es nichts. Aber bei der zweiten OP sind auch wesentlich mehr Untersuchungen gemacht worden.

Die Ärzte sind halt vorsichtig, wenn die Nerven im Rückenmark zu sehr bedrängt sind.

Gegen die Schmerzen bekommt er im Krankenhaus Schmerzmittel. Im Krankenhaus muss man zum Glück keine Schmerzen haben. ;-D

Auch wenn er gerade einen neuen Job hat, muss er sich die Zeit nehmen, die es braucht, wieder gesund zu werden. Bei der ersten OP war ich noch 6 Monate krankgeschrieben danach, bei der zweiten OP bin ich direkt nach 4 Wochen Reha wieder zur Arbeit, weil ich meinen Job nicht verlieren wollte und die Quittung habe ich jetzt bekommen. Ich habe nämlich den dritten Vorfall.

Dein Dad muss wirklich nicht leiden. Die Ärzte dort sind sehr, sehr gut und können ihm gut helfen. Die sind auch nicht nur auf OPs aus. Während ich dort gelegen habe, sind auch 2 oder 3 Personen nach Hause geschickt worden, ohne operiert zu werden. Die sollten es noch einmal mit manueller Therapie etc. versuchen.

Ist es denn für Dich weit zu fahren, nach Hamm? Von mir sind es gut 40-50 min.

Hältst Du mich auf dem Laufenden, was sich mit Deinem Dad ergibt?

LG und :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

Claudia

*\Mara} 84x*


Er hat sich grad kurz telefonisch gemeldet. Muss jetzt gleich noch in die Kernspin u. zum Narkosearzt. Er wird auf jeden Fall morgen operiert :-( Ich weiß allerdings immer noch nicht genau ob u. wie er operiert wird.... Von uns aus sind es auch ca. 40-50 min nach Hamm, wo kommst du denn her?

LG u. Danke

*#Ma~ra 8x4*


Achso ich wollte nicht schreiben "ob u. wie er operiert wird" sondern was genau u. wie er operiert wird...

Der Arzt hätte wohl gemeint das hätte er schon längst machen sollen......du weißt wahrscheinlich auch nicht was das genau für eine OP ist oder? Kann man ja jetzt auch schlecht sagen.....ach man

T`räu!merdin77


@ Mara

Ach manno, fühl Dich erst einmal :°_ :°_ :°_ :)_ :)_ :)_.

Ich denke mal, dass es eine normale Bandscheiben-OP wird. Also Operation in Bockstellung und Entfernung des ausgetretenen Bandscheibenmaterials, damit die Nerven wieder frei sind. Hoffentlich ist der Nerv nicht beschädigt, damit die Schmerzen und Taubheit im Bein besser wird.

Dadurch das der Arzt gesagt hat, dass hätte schon längst gemacht werden sollen, denke ich mal, dass der Nerv evtl. schon angegriffen ist. Da muss aber die OP abgewartet werden.

Ich komme aus Arnsberg. Und Du?

Wenn was ist, meld Dich einfach, auch gerne per PN. Ich kann Dir notfalls auch meine E-Mail-Adresse geben, wenn Du möchtest.

Wenn Du noch Fragen hast, dann schieß los. Auch wenn es nur um das Krankenhaus geht.

LG

Claudia

*\MagrdaK 8x4*


Was meinst du mit "normaler Bandscheiben-OP"? Also nicht diese mirko Op? was passiert dann wenn der Nerv schon angegriffen ist?

Wir kommen aus Lippstadt

Danke dir!!!!!!!!!!!

Tsräu5meMrinx77


*:) *:) *:) Dann sind wir ja fast Nachbarn!!

|-o |-o Sorry. Mit normaler Bandscheiben-OP meinte ich die Mirko-OP. Halt die OP wo das Bandscheibenmaterial entfernt wird und keine Versteifungs-OP.

Wenn der Nerv angegriffen ist, kann man nichts mehr machen.

Ich hab auch einen Nervenschaden von dem ersten Vorfall. Da hab ich auch zu lange gewartet und habe jetzt eine taube linke Wade und kann jederzeit einen Muskelkrampf in dem Bein hervorrufen. Außerdem ist am linken Fuß der kleine Zeh und der daneben leicht taub. Die Nerven waren damals halt viel zu lange durch das Bandscheibenmaterial eingeengt.

Hast Du schon mehr von ihm gehört?

LG

Claudia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH