» »

Kribbeln im linken Arm/ in der Brust, Ziehen in der Herzgegend

iHchle.seDgexrne28 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

ich hab mich jetzt mal entschlossen mich hier zu registrieren. Ich habe seit 3 - 4 Monaten schlimme Probleme. Vorweg möchte ich sagen das ich etliche Untersuchung schon durch habe. Kardiologe, Hausarzt mit den Standart Untersuchungen, Bluttest, Orthopäde mit MRT von der BWS.

Jetzt zu meinen Beschwerden. Ich habe ein leichtes Kribbeln im Linken Arm und Brust. Dazu kommt oft ein Ziehen in der Herzgegend und im linken Arm. Schmerzen habe ich manchmal auch aber nicht so stark. Dazu kommt das ich nichtmehr belastbar bin, schnell erschöpft bin und immer Müde.

Wenn ich z.B. mal 3 Stockwerke Treppen hochlaufe geht es mir so schlecht das ich umfallen könnte. Schwindel habe ich auch den ganzen Tag. es gibt nur wenige Tage wo kein Schwindel da ist.

Ich wurde jetzt von so vielen untersucht... ich weiß nichtmehr weiter.. Habe ich was vergessen? Jemand sagte mir mal es könnte ein Nerv sein der irritiert ist aber die Person sagte auch gleich das es relativ unrealistisch ist. Vielleicht habt ihr ja eine Idee... Ich weiß echt nicht weiter....

Antworten
ikchlesmeger[nex28


was ich vergessen habe ist das ich jetzt seit 2 wochen immer mal wieder leichte schmerzen im linken bei habe. die gehen aber nach wenigen sekunden weg. mein herz spüre ich auch oft sehr unangenehm klopfen. ein kumpel von mir hat gesagt das ich mal ins krankenhaus gehen soll. einfach zur notaufnahme weil er merkt wie sehr ich darunter leide.. nur ist das nicht etwas überzogen? ich weiß aber echt nicht weiter. es schränkt mich total ein und ist kaum auszuhalten.

syupermxom64


WAS wurde denn bei den verschiedenen Äzten untersucht - mit welchem Ergebnis? Welche Methoden wurden angewandt?

Einen Schnellschuss ohne Hintergrundwissen kann man ja nicht abgeben.

nOobodRylo4vedyxou


hast du auch psychische Probleme?

A*ndIy^160471


hi,das hört sich aber nicht sehr angenehm an.

probiere doch mal bitte folgendes:

zieh dich aus und stell dich grade hin,füsse genau parallel ,jetzt sieh an deinem bauch runter und spann die bauchmuskeln an.

achte nun darauf ob deine bauchdecke symetrisch ist und dein nabel in der mittelachse des körpers.

wichtig ist dabei das du den kopf locker nach vorn nimmst.

ich hatte langezeit ähnlich probleme.

schreibe mal wies aussieht danach schreib ich mehr,möchte dir jetzt keine ergebnisse "in den mund legen"

i6cHh|leszegeurne428


also der kardiologe hat sämtiche untersuchungen gemacht.

herzultraschall, 24 stunden ekg, belastungs ekg, bluttest 24 stunden blutdruckmessung

hausarzt nur nen bluttest

orthopäde hat am rücken etwas rumgeklopft, mich zum mrt geschickt und sagte dann das er net weiß was ich habe.

i"chlses2egerne2/8


der nabel ist etwas verschoben. also nicht wirklich in der mittelachse.

i-chlMes,eg2erne2f8


die frage wegen der psyche habe ich überlesen.

also ich hab keine probleme..

aber was hat die psyche damit zu tun? ist ja nicht so das es mir schlecht geht weil ich traurig bin oder so.. sondern schmerzen und symptome vom körper.

nHobo%dyl4oxvedxyou


es kann auch psychosomatisch sein, dass du Beschwerden hast

irchles=eger|ne2x8


wirklich? die ganzen beschwerden die ich habe können davon kommen? kann ich mir kaum vorstellen.... ich mein, kann es auch vom unterbewusstsein kommen. weil ich wüsste jetzt nicht was mich psychisch belastet...

A@ndy1`6X0471


ok,soweit sogut

such dir nen arzt am besten chirug mit schwerpunkt sportmedizin(der hats bei mir dann rausgefunden)

hatte langezeit ähnliche beschwerden plus nackenschmerzen,schmerzen in den schultern,krämpfen im bauch,verdaungsbeschwerden wurde getestet von vorn bis hinten und alles i.o. das mein bauch ausser mitte und auf einer seite dicker ist hab ich dann selber bemerkt und den arzt gezielt darauf angesprochen.

dann noch zwei röntgenbildr und es stand fest das bei mir ein bein etwas kürzer ist.das führt zum beckenschiefstand der kaum zu sehen ist und der durch muskelverspannungen zum rest.also kleine ursache mit grosser wirkung.

das dein nabel verschoben ist zeigt schonmal das deine muskulatur im rücken nicht gleichmässig belastet ist.zeig das dem arzt in verbindung mit deinen beschwerden er wird sich dann wohl mal auf deine lendenwirbelsäule stürzen.

drück dir die daumen das du bald weisst was los ist,die schlappheit kann schon davon kommen das man sich dauernd nen kopf macht was los ist.nachdem ich meine diagnose hatte war diese problem schlagartig weg.

RDemu-:la


Was wurde beim Bluttest getestet?

i7chlesegTer9ne28


großes blutbild und auch gezielt auf alle schildrüsenwerte

R(emu-xla


Dann würd ich mal Andys Hinweis nachgehen.

m5auseLprinxz


großes blutbild und auch gezielt auf alle schildrüsenwerte

Reicht aber z.B. für Infektionen nicht aus. Ich würde mal gezielt ebv, Borreliose und ähnliche Sachen testen lassen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH