» »

Schmerzen vom Rücken bis in den Fuß

fRr anzx41 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe einige "komischen" Schmerzen, welche ich nicht deuten kann und die Ärtze nichts mit anfangen können. Alle Schmerzen befinden sich nur auf der linken Seite. Unter dem Schulterblatt ist ein Schmerzpunkt. Fühlt sich hart an. Der Arm fühlt sich taub an. Der lange Muskel auf der linken Seite des Rückens fühlt sich dicker an wie die rechte Seite und schmerzt. Besonders im oberen Lendenbereich. Habe scon manchmal gedacht, dass die Nieren verrückt spielen würden. Dann zieht der Schmerz über das Gesäß auf der Rückseite in den Oberschenkel. Dieses ist meist ein strahlender Schmerz. Im Knie fühlt sich das so an, als wenn man dieses dauernd bewegen müsste. Es ist kein richtiger Schmerz im Knie, dauernd nur ein gefühl als wenn man es bewegen müßte. Im Unterschenkel läuft dieses auf der inneren Rückseite weiter runter. Der Fuß schmerzt am schlimmsten. Dieser schmerzt in der Ferse, unterhalb des Fußgelenkes und unter der Fußwölbung. Dieses sind brennende Schmerzen, manchmal Schmerzen wie von einem Nerven. Hin und wieder hat man das Gefühls als wenn es leicht vibrierende Schmerzen wären, so als wenn es leicht elektrisiert.

Genauer kann ich dieses nicht beschreiben. Es ist nur ein widerliches Gefühl. Abends werden diese teilweise so Stark, die Schmerzen, dass es einem am Schlafen hindert. Man weiß nicht wie man liegen soll. Zum Einschlafen benutze ich ein Wärmekissen, welches ich auf die linke Rückseite unterhalb der Nieren, oberhalb der Lenden auflege. Diese hilft zumindest zum Einschlafen.

Kennt jemand solche Beschwerden? Kann jemand einen Tip geben?

Achso: Hausarzt meint mangelde Bewegung (Stimmt, da viel Büroarbeit). Orthopäde findet nichts.

Den dicken linken Rückenmuskel kann ich erfühlen und im Spiegel sehen (im Vergleich zur rechten Seite). Die Ärzte nicht.

Hilfe...

Antworten
Rae#mu-@lxa


Dann zieht der Schmerz über das Gesäß auf der Rückseite in den Oberschenkel. Dieses ist meist ein strahlender Schmerz. Im Knie fühlt sich das so an, als wenn man dieses dauernd bewegen müsste. Es ist kein richtiger Schmerz im Knie, dauernd nur ein gefühl als wenn man es bewegen müßte. Im Unterschenkel läuft dieses auf der inneren Rückseite weiter runter. Der Fuß schmerzt am schlimmsten. Dieser schmerzt in der Ferse, unterhalb des Fußgelenkes und unter der Fußwölbung. Dieses sind brennende Schmerzen, manchmal Schmerzen wie von einem Nerven. Hin und wieder hat man das Gefühls als wenn es leicht vibrierende Schmerzen wären, so als wenn es leicht elektrisiert.

Dieser Teil hört sich stark nach Bandscheibenproblemen in der LWS an, da möcht ich drauf wetten! Das zieht so wie du es beschreibst in die Beine und Füsse, auch oft einseitig. Geh unbedingt zu einem Neurologen, Orthopäden sind nicht die richtigen Ansprechpartner für sowas. Der Neurologe wird ein MRT der LWS machen (wenn nicht besteh darauf!), dann kann man genau sehen was los ist, und dann geeignete KG verschreiben und ggf Meds. Die KG solltest du dann immer machen, d.h. auch alleine, jeden Tag, auch wenn die Symptome abklingen. Kenne das auch mit dem Schreibtischjob, ist einfach Gift für den Rücken. Meine Physiotherapeutin sagte, jeder der am pc arbeitet muss mindestens 15 Minuten pro Tag Übungen für den Rücken machen, um solche Probleme einzudämmen oder von vornherein zu verhindern.

Dein HA hat insofern recht dass mangelnde Bewegung dieses Problem kreiert hat. Aber es wird nicht weggehen wenn du jetzt ein bisschen joggst oder so. Da muss jetzt spezifisch dran gearbeitet werden (=KG).

Leider weiss ich nichts zu deinen anderen Beschwerden im oberen Rücken und Arm zu sagen. Aber auch das würd ich dem Neurologen schildern, im MRT könnte dann gleich die Brustwirbelsäule mit angeschaut werden. Da der Arm sich taub anfühlt, hat das höchstwahrscheinlich auch mit den Bandscheiben und Nerven zu tun.

Wie lange hast du die Probleme schon?

fsrajnz41


Hallo Remu-la,

die Beschwerden habe ich jetzt "akut" seit ca 1 1/2 Jahren. Aber die Beschwerden mit dem Arm, sowie das Gefühl das der Rückenmuskel einseitig dicker ist, habe ich bestimmt schon mehr wie 4 Jahre. Ich war aber immer wieder zwischen durch beim Hausarzt und beim Orthopäden. Mehrfach wurde mit Physiotherapie und Akupunktur verordnet. Aber immer nur mit mäßigen und kurzen Erfolg. Zuletzt wurde vor ca. einem 3/4 Jahr eine Röntgenaufnahme von der LWS gemacht. Die Wirbeläsule zeigte eine leichte Skoliose und an der LWS eine Skleriose. Für die Skleriose habe ich eine Spritzentherapie beim Orthopäden bekommen. War nett, aber ohne großen Erfolg. Diese Therapie soll ich jetzt in Kürze nochmals wiederholen lassen.

Was sich aber parallel in der letzte 4 Wochen verstärkt hat, ist auch vermutlich ein Problem mit dem Magen. Morgens wenn ich aufwache habe ich links unter dem Rippenbogen schmerzen. Vermutlich eine Gastritis. Nach dem Frühstück wird es besser. Wenn der Magen leer wird sind die Schmerzen wieder stärker. Ebenso viel Durst und leicht erhöhte Temperatur. Ich bewege mich meist zwischen 37,0 und 37,7 Grad. Unter 37 war ich bestimmt seit 4 Wochen nicht mehr.

Allgemein fühle ich mich auch leistungsgemindert. Komme schnell nach einfachen Anstrengungen zum Schwitzen.

Irgendetwas stimmt da nicht. Ich weiss aber nicht was. Vor 5 Wochen wurde ein Blutbild und ein Röntgen der Lunge durchgführt, weil ich einen dauer Hustenreiz mit ganz geringen Auswurf im oberen Bereich (Kehlkopf, obere Bronchien) habe. Vermut wurde da ein Reflux Problem. Aber die ganze Magensituation fühlt sich nicht nach einer Gastrits an, da mir das typische Brennen im Magen oder in der Speiseröhre fehlt. Die Rückengschichte macht mir auch sorgen, weil diese natürlich das gesamte Allgemeinbefinden beeinträchtigt. Man ist unruhig und immer irgenwie ängstlich, da man nicht weiss was das ist.

Es hört sich krank an, aber so fühl ich mich momentan. Obwohl ich das Leben normal weiterführe.

suamplxe


würde auch auf bandscheibenprobleme tippen - hier hilft röntgen überhaupt gar nichts, um das zu diagnostizieren (spreche da leider aus erfahrung)

ansonsten siehe remulas post

R-emu-xla


Richtig, das Röntgen ist sehr begrenzt bei BS Problemen. Besteh darauf ein MRT zu machen. Und geh damit zu einem Neurologen, nicht wieder zum Orthopäden.

Eventuell hast du eine Magenschleimhautreizung, lass dir mal Omeprazol vom Arzt verschreiben und nimm das ein paar Wochen lang. Sieh ob das hilft.

Bist du Linkshänder?

f}ra.nz4x1


Hallo Remu-la,

nein, ich bin ausgeprägter Rechtshänder. Aber die kompletten Symtome oder Beschwerden liegen alle auf der "unterentwickelten" Linken Seite.

Zum Thema Magen, ist Dir bekannt, ob es einen Reflux ohne den brennenden Symptomen gibt? Nur meine Frau sagte mir Morgens schonmal, dass ich aus dem Mund sauer riechen würde. Ich selber habe dieses noch nicht bemerkt.

R\e`mu-lxa


Mein Gastroenterologe meinte wenn man "richtig" Reflux hat dann merkt man das auch. Dann hat man nachts manchmal Säure in der Kehle und wenn man sich bückt ist das Essen wieder im Mund :-( Reflux ist ziemlich heftig.

Deine Symptome hören sich viel milder an, daher würd ich eher auf eine Magenschleimhautreizung oder -entzündung tippen, die sich auf den Magen beschränkt.

R{emu-Glxa


PS: dass dein Rückenmuskel links dicker aussieht kann auch von der Skoliose kommen.

Du sagtest du hast schon mal Physiotherapie gemacht, ohne grossen Erfolg. Hast man dir gesagt dass du diese Übungen immer weiter machen musst damit sie langfristig helfen? Wie lange warst du dabei?

fkranzx41


das ich bei einer echten Physio war ist schon mindestens 2 Jahre her. Die dort gezeigten Übungen habe ich leider nicht zu hause ausgeführt. Nur in akuten Zuständen. Meistens habe ich die Rückenprobleme immer nur mit einem heissen Kirschkernkissen thearpiert. Nun bin ich aber seit ca.2 Monaten beim medizinischen Gerätetraining, welches von einem Physiotherapeuten überwacht wird. Die mir gezeigten Übungen sind speziell auf Bauch-, Rüchen- und Schultermuskulatur ausgelegt. Das Training habe ich mir selbst ausgesucht und mich auch dabei beraten lassen. Ich habe mir gedacht, dass für mich ein bischen Zwang zur Durchführung der Übungen notwendig ist.

Zum Thema Magen habe ich heute Nacht folgendes bemerkt. Als ich aufgrund eines Mückenstiches wach wurde (ich reagiere mit extremen 1/2 stündigen Juckreiz) stand ich auf. Nach dem Aufstehen bemerkte ich ein Brennen und Aufsteigen der Säure in der Speiseröhre. Als ich mich wieder in die original Seiten-Schlafstellung legte, hat sich nach ein paar Minuten das brennende Gefühl gelegt. Beim Aufwachen heute Morgen bemerkte ich wieder das drückende schmerzende Gefühl unter dem linken Rippenbogen. Da das morgendliche Gefühl auch seit längerem besteht und meine Frau mich um einen Arztbesuch gebeten hat, werde ich Morgen beim Arzt vorbeischauen. Mal schauen...

R0emux-la


Ja, ein Arztbesuch ist dann wohl angesagt. Vielleicht hast du doch Reflux :-(

Und lass dir gleich eine Überweisung zum Neurologen geben.

fnranz4x1


Arzt Besuch hinter mir. Reflux wird ganz simpel getestet. Omep 14 Tage einnehmenm Symptomatik beobachten. Überweisung zu einem Othopäden erhalten. Hier habe ich das Glück, dass ich inder Nähe eine Praxis habe in der eine Gemeinschaft von Orthopäden und Neurologen ist. Wie ich inzwischen aus Mundpropaganda gehört habe, soll die Praxis sehr gut sein und dort ein Arzt vor Ort der sich auf Rücken- und Muskelprobleme spezialisert hat. Ich habe mir direkt einen Termin bei diesen Arzt geben lassen.

Ich warte mal ab.

R5emu-xla


14 Tage Omep ist kein "Test" für Reflux!

Viel Glück bei deinem neuen Arzt! :)^

fLranxz41


Hallo Remula,

ich hatte jetzt den Termin bei dem Wunder-Orthopäden. Und Wunder über Wunder er hat etwas gefunden und sehr gut erklären können, wie dieses zu diesen Schmerzbild führt. Es haben sich Verschleißerscheinungen im Alter von 41 gezeigt. Zwischen den 1te und 2ten Wirbel der LWS hat sich der Abstand zwischen den beiden Wirbelkörpern um die Hälfte reduziert. Das gleiche ca 2 oder 3 Wirbel tiefer. Nach dem wie sich der Knochen auf dem Bild (Rö) darstellte, ist dieses auf Verschleiß zurück zuführen. Hierdurch bedingt sind die Nerven durch den erhöhten Druck gereizt und erzeugen die Schmerzen.

Der Arzt machte einen sehr kompetenten Eindruck und er hat sich sehr viel Zeit genommen.

Aktuelle Verordnung um die Schmerzen zu reduzieren: Akupunktur und Lockerung der Muskulatur (Schonhaltung) durch eine Hydro-Jet Therapie.

Wenn sich die Muskulatur entspannt und sich die Schonhaltung abgehbaut hat, will er weiter sehen. Sollten die Schmerzen bestehen bleiben, so soll dann neurologisch dieses abgeklärt werden. Ggf. MRT, etc....

Schmerztabletten habe ich selbst abgelehnt, da es auszuhalten ist und mit Wärme gut in den Griff zu bekommen ist. Er selbst sagte ebenfalls, dass "Tabletten" nicht die Ursache bekämpfen, nur zur Not sinnvolll sind, oder die Lebensqualität eingeschränkt ist. Krankengymnastik wird folgen, wenn die ersten Behandlungen wirken.

Näheres wenn sich eine weitere Entwicklung gibt.

Achso, in den Hüftgelenken hat er festgestellt, das meine Hüftpfannen angeborener Weise zu klein sind, und sich dadurch bedingt Verschleiß zeigt. Hier wäre zu späterer Zeit mit Arthrose zu rechnen.

Hat vielleicht jemand Ratschläge, was man zur Unterstützung und zur Vermeidung von weiteren Schäden tun kann.

Der Arzt hat mir mein Gerätetraining weiterhin empfohlen. Nur sollte ich keine Übungen machen, welche Schmerzen verursachen, oder die Bewegung nicht "sauber" läuft.

R{emju-la


Ok, hört sich doch gut an! :)^

Viel Erfolg mit der Therapie! Berichte dann doch mal wie's läuft.

Zur Hüfte weiss ich leider nichts.

Wie geht's dem Magen?

f0ranqz4x1


Hi Remu-la,

dem Magen geht es gar nicht gut. Insgesamt fühle ich mich elend. Heute Nacht bin ich gegen 3:45 mit einem brennen im Magen und drückenden Schmerzen unter dem linken Rippenbogen aufgewacht. Ich hatte erst einmal Panik. Dann gegen 6:00 hatte ich eine Hustenattacke aufgrund einer verschlossenen Nase, dessen Sekret mir in den Rachen lief. Die Attacke war so wild, dass ich dabei Mageninhalt auswürgte. Kein Erbrechen. Es war nur ein kurzer Würereflex. Tja, es war reine pure Galle. Einen Verdacht auf Gallenreflux hatte mir man schon einmal vor 4 Jahren bei einer Magenspiegelung genannt. So wie es aussieht ist er jetzt ausgewachsen dar. Denn warum sollte sich soviel Galle im Magen befinden? Ansonsten fühle ich mich momentan ein bischen Schlapp. Habe sehr schnell einen heißen Kopf. Die Körpertemperatur oral bewegt sich bis 37,5. Im Ohr Links bis 38,0, im Ohr Rechts bis 37,5. Dann habe ich das Gefühl als wenn die Lymphen unter beiden Achsen und auf beiden leistenseiten schmerzen. Es ist aber nicht zu fühlen. Es ist leider nur ein leichter erträglicher Schmerz. Unter den Achseln nervt mich dieses Druckgefühl besonders dann, wenn ich meine Arme eng anlege.

Ich werde wieder mal meinen HA aufsuchen, Überweisung zum Internisten/Gastroenterologen, und auf Magenspiegelung bestehen.

Mal schauen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH