» »

Operation am Knie mit Hindernissen

YZvi8S8 hat die Diskussion gestartet


Guten morgen,

Ich richte mich mit folgendem anliegen an Euch alle hier:

In gut einer Woche steht mir im Alter von dann gerade mal 21 Jahren eine große Operation am linken Knie / Unterschenkel mit Knorpeltransplantation und einer Umstellungsoperation des Schienbeinkopfknochens ( Tibiakopfumstellungsosteotomie ) oder so ähnlich an.

Mein behandelnder Orthopäde sagte mir auch bereits das die Operation wohl eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird und ich nach der Operation ca. 10 bis 14 Tage strenge Bettruhe einhalten! Darf in dieser Zeit wohl weder aufstehen noch großartig im Bett hochkommen oder so, maximal wohl nur 30 ° aufrecht sitzen bzw. wohl eher liegen. Dieses Zeit ist wohl nötig damit keine Gefahr besteht das sich der Knochen verschiebt oder in eine Fehlstellung kommt. Nach der Operation werde ich wohl auch für eine längere Zeit eine für mich angepasste Schiene tragen müssen die mein Bein komplett steif hält und erstmal keine Bewegung zulässt. Hoffe das es nicht zu arg werden wird…

Ehrlich gesagt habe ich davor schon eine große Menge Angst! Auch vor den Schmerzen nach eben der Operation.

Dann gibt es noch die Frage mit der Narkose.

Ich kann wohl eine richtige Schlaf und Vollnarkose bekommen, wobei ich da aber größere Angst vor habe das ich nicht mehr so richtig aufwache. Und dann gibt es wohl noch die Möglichkeit eine Spritze in den Rücken zu bekommen die dann am meinem Bauch bis runter zu meinen Beinen alles Betäubt ich aber dabei wach wäre und alles mitbekommen würde.

Und genau da habe ich mein zweites größeres Problem. Bitte nicht lachen ist mir selbst unangenehm es zu erzählen!

Aufgrund einer Muskelerkrankung die ich seit einigen Jahren immer zunehmender habe, habe ich immer wieder leichten Abgang von Urin ohne das ich es steuern oder gar aufhalten kann. Seit einiger Zeit trage ich deswegen immer leichte Einlagen in meinem Slip damit es zu keinen plötzlichen und unangenehmen Überraschungen kommt!

Wie ist das denn jetzt für die Zeit wo ich im Krankenhaus sein werde.

Kann ich mir für die Zeit der Operation auch eine von diesen Einlagen in meinen Slip legen, oder eher nicht ? Wie läuft das bei solchen Problemen ab ?

Oder wie ist das überhaupt wenn ich mit dieser Spritze im Rücken ab dem Bauch abwärts betäubt werde oder auch mit der Vollnarkose habe ich da überhaupt noch Gefühl in meiner Blase ? Nicht das ich da komplett auf dem OP Tisch mache weil ich keine Kontrolle mehr habe.

Und die Zeit nach der Operation wo strenge Bettruhe angesagt ist wie ist das da mit dem gang zur Toilette zu der ich ja nicht gehen darf ?

Muss ich da meine eigenen Einlagen mitnehmen, bekomme ich die dort gestellt oder womöglich was ganz anderes ?

Weiß jetzt auch nicht ob eine Freundin von mir nur Angst machen wollte ( sie weiß von meinem Problem ) aber sie sagte das mir für die Zeit der Operation evtl. eine Windel umgebunden werden könnte damit es eben zu keinem ungewollten Unglück kommt. Sie ist im übrigen Altenpflegerin. Hoffe aber mal das da die Arbeit nur mit Ihr durchgegangen ist! Dazu wird es doch hoffentlich nicht kommen, oder ?

Ich wäre über Hilfe sehr dankbar.

Liebe Grüße,

Yvonne

Antworten
d%arimana99


Hallo Yvi,

Manche Kliniken legen bei Spinalanästhesie (bei Vollnarkose sowieso) einen Harnkatheter, damit genau das nicht passiert. Keine Angst, da gibt es vorher so ein Gel, das in die Harnröhre gespritzt wird und alles taub macht, da spürst Du nicht viel.

Wenn Du nach der OP nicht aufstehen darfst, wird der Katheter wohl drin bleiben. Harnbeutel/-flasche wird dann immer gewechselt.

Ich hatte bei meiner Arthroskopie (mit Spinaler) keinen, war lt. Arzt nicht notwendig. Aber Gefühl hast in Deiner Blase keines mehr, ich hab von Nabel abwärts nichts mehr gespürt, hat sich angefühlt als hätte ich da unten gar nichts mehr... :-)

LG

Dariana

Y_vSi88


Hallo Dariana,

Also das jetzt ja noch mal eine ganze neue Sache die ich da höre…

Mein Orthopäde hat mir bislang in alles Gesprächen die wir deswegen hatten noch nie etwas von einem Harnkatheter erzählt. Kenn das auch gar nicht! Kenne bislang nur dieses Katheter worüber man beim Arzt Blut abgenommen bekommt aber von einem Harnkatheter noch nie was gehört.

Und das soll dann bewirken das ich keine Probleme mehr mit meiner Blase habe oder wie ?

Sorry aber so ganz habe ich das noch nicht verstanden! Bislang habe ich eben noch nie was von so etwas gehört.

So was wird also immer bei Vollnarkosen und zum Teil auch bei der Narkose mit der Spritze in den Rücken gelegt ja ?

Liebe Grüße,

Yvonne

-|SteAffxi17-


Hallo Yvi,

ja bei einer SPinalanästhesie bekommt du einen Blasenkatheter.

Dieser liegt in deiner Blase und darüber läuft dein Urlín dann hab.

Allerdings wie lange sie ihn drin lassen kann ich dir nicht sagen. Grade weil du nicht aufstehen darfst.

Um trotzdem aufs klo zu gehen gibt es die Möglichkeit dass du auf die Bettpfanne gehst. Je nachdem wie es dir angenehmer ist.

Das mit Einlagen ist gar kein Problem.

Das kannst du ruhig den Schwestern sagen. Das braucht dir nicht peinlich sein.

Mit den Einlagen kannst du das machen wie du möchtest. Krankenhäuser haben normalerweise solche Einlagen. Frag einfach danach.

Und wenn du deine nehmen willst, dann darfst du natürlich deine nehmen.

Liebe Grüße

Yrvi8x8


Hi Steffi,

Ich habe zwar noch wie was von einem Katheter gehört der in der Blase liegt aber na ja, irgendwann ist ja immer das erste mal.

Darüber läuft der Urin dann einfach so ab oder spüre ich trotzdem ganz normal wenn ich zur Toilette muss bzw. müsste ? Habe ich dann irgendwo so eine Schüssel am Bett wo das denn reingeht oder muss ich eben dafür was machen damit das überhaupt abläuft ?

Und wie ist das vom Gefühl her, merkt man so was sehr doll ? Ich stelle mir das ein bisschen unangenehm vor wenn ich da was in meiner Blase stecken habe, oder nicht ?

Entschuldige aber von dem habe ich bislang noch nichts gehört!

Und das würde bei der Spinalanästhesie = ( Spritze in den Rücken ? ) immer gelegt werden und bei der Vollnarkose nicht, oder da auch ?

Also brauche ich mir in meine Unterwäsche dann auch keine Einlage legen und hoffen das es während der Operation kein Unglück gibt ?

In meinem Fall könnte es also auch passieren das dieser Blasen oder Harnkatheter ( wie auch immer der jetzt heißt ) nach der Operation noch ein wenig stecken bleibt ? Weil ich ja für mindestens 10 bis 14 Tage weder aufstehen noch mich im Bett großartig aufrichten darf, max. 30 ° hochkommen. Und das ja nicht gerade sehr viel!

Ich wünsche mir nur das die Schmerzen nach solch einer großen Operation nicht all zu stark werden!

LG Yvonne

Bniewne8x1


Also Blasenkatheter wird nicht immer gelegt auch nicht bei der Spinalanästhesie(Spritze in den Rücken) . Ich habe damals vorher beim Arztgespräch mit dem Narkosearzt darum gebeten, weil ich auchnicht aufstehen durfte,mach das einfach und es braucht dir wirklich nicht peinlich sein. Auch dem Arzt gegenüber nicht, zudem ist es wichtig,dass du ihm von deiner muskelerkrankung erzählst(was ist dasdenn füreine),weil der Narkosearzt muss wirklich alles wissen, denn davon hängt auch ab,welche Art der Narkose die bessere ist. Das beste ist, du machst dir vorher nen zettel auf dem deine Fragen und Anliegen stehen. Lass dir wirklich einen sog.Blasenkatheter legen,es tut nicht weh und er stört hinterher auch nicht, der Urin fließt dann einfach ba, dafür musst du nichts tun. Das Gefühl zur Toilette zu müssen, bleibt durch das dauerabfliessen vom Urin, nur beim Stuhlgang erhalten. ich persönlich war immer dankbar für den Blasenkatheter, weil es gerade für Frauen wesentlich einfacher ist,als die Bettpfanne.

Wenn du noch fragen hast, einfach fragen.

LG

SCungflo@wer_x73


Was ich nicht so ganz verstehe:

Warum sollst Du so lange Bettruhe haben und nicht aufrecht sitzen dürfen wg. einer Umstellung am Schienbeinkopf? Bei der Hüfte ist dies verständlich, aber am Schienbein absolut nicht.

Nach einer Knorpeltransplantation hat man i.d.R. 24 Stunden Bettruhe; ich bekam dann immer die Bettpfanne. Aber selbst da darf man aufrecht sitzen; das Bein ist ja in einer Schiene stillgelegt, so dass da nichts passieren kann.

Und bzgl. Blasenkatheter:

Ich hatte den nach anderen Knie-OP's, nach denen ich mehrere Tage eine Spinalanästhesie hatte. Man merkt nichts, der Schlauch stört z.T. aber. Aber lieber Dauerkatheter als alle paar Stunden katheterisiert zu werden.

Ich habe auch noch nie eine Windel bei einer OP bekommen, sondern nur so eine Einweg-Netz-Unterhose...

Frag' doch Deinen Arzt wirklich nochmal, ob das mit 10-14 Tagen Bettruhe und gar nicht aufrichten stimmt - ich kann's nicht nachvollziehen!

Zumal ich es bei den ACT's nie hatte; und auch von Patienten mit Umstellungsosteotomie im Kniebereich etwas derartiges nie gehört habe. Zumal da knochentechnisch nichts verrutschen kann, da doch Platten & Schrauben alles fixieren. Klar darf man nicht belasten, aber vom senkrecht im Bett sitzen verrutscht nichts.

-cStef&fix17-


Hallo,

also bei dem DAuerkatheter nicht. Du spürst zwar dass du aufs klo müsstest, aber das alles läuft in den Beutel.

nein machen musst du dafür gar nichts. das läuft von alleine. du solltest nur nicht den schlauch abknicken ;-)

Ich selber hatte noch keinen, aber Patienten meinten dass es manchmal n bisschen unangenhem drückt oder andere sagen dass sie nichts spüren.

Also ich kenn es dass meistens wenn eine spinale gemacht wird, dass man nen katheter kriegt, vorallem wenn man voher weiß dass du strenge Bettruhe einhalten musst.

Also bei uns im Haus ist es so, dass du eine Einmalnetzhose kriegst und evtl da auch eine Einlage reinmachen kannst wenn du möchtest.

Ob der drin bkeibt weiß ich nicht, aber ich könnte mir das gut vorstellen

Y[vi88


Gut jetzt weiß ich schon mal das diese Spinalanästhesie von der Ihr da immer sprecht diese Betäubungsspritze in den Rücken ist. Schon wieder was gelernt :)z

Und ich muss noch mal auf diesen Blasenkatheter zu sprechen kommen. Der wird also doch nicht immer sofort und immer gelegt ?

Ich weiß halt nicht ob es in meinem Zustand nicht besser wäre wenn ich mir doch so etwas legen lasse. Dann hätte ich ja keinerlei Probleme das meine Einlage womöglich nicht ausreichen könnte oder in meinem Slip verrutscht und dann doch was passiert!

Auf der anderen Seite weiß ich nicht ob ich so was wie dieses Blasenkatheter habe möchte ? Denke nicht das Gefühl so angenehm sein wird da etwas in der Blase stecken zu haben was nach draußen führt, oder stelle ich mir das völlig falsch vor ? Und wenn ich so was bekommen sollte dann muss ich mich nicht mehr ums Pipi machen kümmern ? Läuft das dann von selbst einfach so "raus” in eine Schüssel oder Behälter ? Aber merken tue ich das doch trotzdem wenn ich muss oder nicht ? Und der könnte dann auch im Zweifelsfall ein bisschen länger in mir stecken bleiben weil ich mich ja nicht viel Bewegen und aufstehen darf ?

Hat beides bestimmt seine vor und nachteile…

Was es zu 100 % ist mit meiner Muskelerkrankung kann mir leider noch keiner genau sagen, meine Ärzte vermuten aber das ich so eine gewisse beginnende vor-Form der MS habe. Ich hoffe das diese Diagnose aber NIE gesichert wird, NIE!!!!!!!!!!!

Ich werde die Probleme mit meinen Muskeln natürlich angeben, wenn die im Krankenhaus nicht schon von meinem Arzt informiert wurden.

Wie war das eigentlich als Ihr Operiert wurdet. Muss man immer dieses Krankenhausnachthemd was hinten so offen ist anziehen oder konntet Ihr mal das eigene anbehalten ? Genauso wie die Unterwäsche ? Wegen der evtl. Einlagen in meinem Slip, falls ich keinen Blasenkatheter haben möchte.

LG Yvi

Yovix88


Hallo Sunflower,

Das mit der langen Bettruhe kommt ja nicht von mir sondern hat mir das mein Orthopäde gesagt das ich wohl so lange Zeit im Bett stramm liegen müsste da die Gefahr eben zu groß wäre das sich etwas verschieben könnte. So drückte er sich aus. Aber genaues wird man im Krankenhaus ja bestimmt eh entscheiden oder nicht ? Finde die 10 bis 14 Tage auch ziemlich lang und dann vor allem nur bis max. 30 ° hochkommen können. Das ist hart…

Das mit der Windel hatte ich ja auch gehofft das Ihr das sagen würdet das es nicht dazu kommt. Eine Freundin von mir die Altenpflegerin ist sagte mir nur das es vielleicht passieren könnte das mir so was angelegt werden würde aufgrund meiner Blasenschwäche und damit ich nicht alles vollmache. Bin aber froh das es von hier so verneint wird, hatte wirklich schon bedenken womöglich so etwas bekommen zu müssen.

Wenn ich mich für keinen Blasenkatheter entscheide dann muss ich mir halt eine von meinen Einlagen in meinen Slip legen aber ich muss zumindest nicht damit rechnen das mir eine Windel umgebunden werden muss! Beruhigend zu wissen!!!!!!!!!!!

LG Yvi

dUarianma99


Eigene Wäsche kannst Du für die OP nicht anbehalten, du bekommst wie gesagt Slip und/oder OP-Hemd, wobei das Hemd im OP dann auch ausgezogen wird.

Bei meiner Arthroskopie war ich völlig nackt, bei meiner Weisheitszahn-OP hat mir die Schwester eine Schürze umgebunden, das war aber glaub ich wegen dem Röntgen - das OP-Hemd (hinten offen) hatte ich nur während des Transports in den OP an.

Ich glaub nicht, dass sie Dir Deine Einlagen erlauben - die haben da schon ihre eigenen Sachen für Problemchen wie bei Dir, und die beste Lösung ist sicher der Blasenkatheter.

Eehema.limger$ Nutz%er (#]3259731x)


Na ob das hier alles so der Wahrheit entspricht? :=o Wenn ich so ne OP vor mir hätte wären meine gedanken jedenfalls nicht ausschließlich bei dem Blasenkatheter ....

BNien+e81


Sagmal warum soll eigentlich gleich die Tibiaumstellungsosteotomie gemacht werden? Gemacht wird diejawegen derrausspringenden Kniescheibeoder? ist denn vorher schon mal ne sog. mediale raffung gemacht worden,weil die osteotomie ist schon ein ganz schön heftiger eingriff undnicht unbedingt mittel der ersten wahl.

LG

E?hemaligeIr Nut9zSerc (#3)25731x)


Ach das ist hier doch ein Fake, wieder irgend so ein Freak den die Vorstellung an einen Katheter anmacht und der rest drum rum ist schmückendes Beiwerk .... nur leider mit Informationen die komplett an den Haaren herbeigezogen sind

Evd;uardx555


Zumindest wäre die OP der Auftakt zu einer Odyssee. Also entweder Fake... oder Ärzte die dringend Geld brauchen.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH