» »

Rückenmuskeln völlig ungleich

jrakobx306 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Vorerst sollte ich sagen, dass ich schon seit mehreren jahren mit einem hohlkreuz (warscheinlich verursacht durch einen überdurchschnittlich großen hintern) lebe. Seither versuche ich mit übungen (sit-ups, rückentraining) dieses hohlkreuz zu minimieren. Bisher immer ohne erfolg.

Wenn ich versuche ganz normal grade dazustehen, gehe ich schon in ein ziemliches hohlkreuz. hinzu kommt ein katzenbuckel.

Mit dem hohlkreuz und dem katzenbuckel hab ich ja bis vor einigen Monaten ganz gut leben können. Als sich dann ein mäßig schmerzhaftes ziehen im rechten leistenbereich breit gemacht hatte [[http://www.med1.de/Forum/Urologie/432984/]] änderte sich dies grundlegend.

Diese schmerzen im leistenbereich waren ca 4 monate manchmal mehr, manchmal weniger zu spüren.

Um die schmerzen zu vermeiden, probierte ich bei jeder aktivität mit den linken rückenmuskeln bzw. bauchmuskeln usw. zu arbeiten. (übrigens: die schmerzen jetzt nicht mehr zu spüren)

Ich denke daher kommt dieses dysbalance.

Die linken rückenmuskeln, sowie die linke pobacke sind um etliches besser trainiert, weil sie in dieser zeit einfach viel mehr belastet wurden.. Da z.B. die linken rückenmuskeln besser trainiert sind, kommt es mir oft so vor, dass die rechten rückenmuskeln keine funktion mehr haben. zumindest nicht beim stehen. während die linken rückenmuskeln beim stehen angespannt sind, sind die rechten locker.

Dies kann ich aber nicht ändern.

Vl, liegt es jetzt auch daran, dass meine linke pobacke jetzt größer ist als die rechte.

Beim gehen und stehen ist das sehr sehr störend, weil man immer das gefühl hat verdreht zu sein und einseitig zu belasten.

Was kann ich nun dagegen tun? wie kann ich ausschließlich nur den rechten teil der rückenmuskulatur trainieren, oder ausschließlich nur die rechte pobacke??

Danke im vorraus

lg Jakob

Antworten
jqakoEb3Z0x6


bitte um antwort! ist wirklich dringend

R=eFmu-lxa


wie kann ich ausschließlich nur den rechten teil der rückenmuskulatur trainieren, oder ausschließlich nur die rechte pobacke??

So wie du es erst mit der linken Seite gemacht hast?

Um die schmerzen zu vermeiden, probierte ich bei jeder aktivität mit den linken rückenmuskeln bzw. bauchmuskeln usw. zu arbeiten.

j@akobx306


ist leider nicht ganz so einfach.

Wenn ich jetzt übungen für die rechte partie mache, kommts mir vor als wird eher die linke als die rechte partie beansprucht. (weil eben die linke seite schon so dominant ist)

aodd1


Fitnesscenter haben Geräte, wo man nur eine Seite trainieren kann, daheim ist das eher schwierig :)z

S{onexja


hallo Jakob,

ich denke hier solltest Du mal zu einem Fachmann gehen. Denn da scheinen mehrere Faktoren am Wirken zu sein.

Muskuläre Ungleichheiten kann man mit Training ausgleichen. Es gibt zum Beispiel mit KIESER Training gute Möglichkeiten etwas generell für seine Haltung durch Muskelaufbau zu tun. (und das scheint mir bei Dir auch nötig zu sein bei deiner Vorgeschichte)

Vorher würde ich an deiner Stelle mal einen Orthopäden oder Physiotherapeuten aufsuchen der mal nachguckt ob Dein ISG irgendwie blockiert ist oder Du eine Skoliose hast. Beides wäre wichtig zu wissen damit die Nachbehandlung erfolgreich ist. Hast Du irgendwelche Probleme mit den Hüftgelenken oder eine Beinverkürzung?

LG

j\akob#30x6


keine hüftgelenkprobleme. beinverkürzung weiß ich nicht

SIonxeja


na dann mal zum Orthopäden der kann das rauskriegen und dann mal versuchen wie oben beschrieben weiterzumachen.

Alles Gute

A8borKigxine


Man stelle sich einen Rechtshänder vor, der überwiegend seine rechte Hand gebraucht.

Dementsprechend ist die Muskulatur seines rechten Armes kräftiger als die des linken Armes.

Auch wird er überwiegend sein rechtes Bein/ seinen rechten Fuß nutzen; z.B. beim Fußballspielen.

Die Folge davon ist eine kräftigere Muskulatur des rechten Beines.

Auch der Muskeltonus im Ruhezustand ist rechts stärker als auf der linken Seite.

Nun darf man das Bein nicht isoliert betrachten, denn die Muskeln setzen auch am Becken an.

Auch die Gesäßmuskulatur ist bei der Bewegung des Beines aktiv.

Letztlich entsteht so ein Ungleichgewicht zwischen der rechten und der linken Seite mit der Folge, dass sich das ganze Becken "verdreht". Das beeinflusst natürlich auch die Stellung der Wirbelsäule sowie die Rückenmuskulatur.

Rechtshänder haben daher meistens (wenn auch nicht immer) das rechte Bein kürzer; Linkshänder das linke. Ungleiche Längen der Knochen sind weniger die Ursache.

Effektiv ist bei der Behandlung nicht unbedingt das Training der Muskulatur (was zu noch höherem Tonus führt) als vielmehr die gezielte Entspannung.

Gut bewährt hat sich hier ein gezieltes Atmungs/Entspannungs-Training namens "Zilgrei".

Entsprechende, sehr einfache und wirksame Übungen sollten im Net oder in der Fachliteratur zu finden sein.

Übrigens:

ein guter Krankengymnast hat aufgrund seines Umgangs mit den Patienten und deren Handicaps ungleich mehr praktische Erfahrung als ein Orthopäde.

Hier würde ich jeden guten Krankengymnasten einem Orthopäden vorziehen.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH