» »

Probleme mit der Bandscheibe

LguisMaxusi hat die Diskussion gestartet


Guten Tag das ist hier mein ertser Beitrag, na ja vorgenes Problem.

Ich habe vor Ca. 3 Jahren meinen ersten Bandscheibenvorfall gehabt L3/4 durch Klaviertragens dieses dauerte Ca 11 Wochen. Da ich in einer Umzugsfirma arbeite lässt sich das schwere arbeiten bei mir leider nicht vermeiden. Nach den 11 Wochen fing ich wieder an zu arbeiten eigentlich ohne Probleme, ich hatte zwar 1,5 Jahre danach immer noch leichte Taubheitsgefühle in den Beinen, dieses ging jedoch schleichent weg.

Vor Ca. 6 Wochen machte ich eine Falsche dreh bewegung mit einem schweren Blumentopf und alles fing von vorne an :°(

Erst Tabletten und Spritzen vom Orthopäden, dann Krankengimnastik nach dem 2 Besuch waren alle beschwerden weg. Ich habe aber die letzten 4 Termine noch war genommen und habe zuhause weiter Trainiert. Da ich keine Beschwerden mehr hatte bin ich wieder arbeiten gegangen. Ich Hatte aber ein Komisches gefühl besser gesagt eine Vorahnung.

Nach Ca 2 Std hat sich meine Befürchtung bewarheitet, ich wollte (nur mal eben) etwas zur Seite schieben. Da hats mir die beine weggehauen. Also wieder zum Arzt Tabletten Spritzen ect... dann wurde es aber so doll das sie mich in Röhre geschickt haben, als Ergebniss kam jetzt raus : Klinik, Ausschluss Prolaps L4/5, das heisst für mich also kein Bandscheibenvorfall!?!??? Und in der Beurteilung steht volgendes Leichte rechtskonvexe Skoloise, Chondrose L4/5. Breitflächige Protrusio bis in den Recessus lateralis bds. leichte Pelottierung des Duralschlauches.

Mein Orthodäde meint es wäre kein Bandscheibenvorfall und das man das Komplett wieder hinbekommt auch mit der schweren Arbeit. Meine Krankengimnastin meint der Befund wäre ein Bandscheibenvorfall. Was den nun ? Bandscheibenvorfall oder nicht ?

Ich bin natürlich völlig fertig da ich selbstständig bin und natürlich so schnell wie möglich wieder arbeiten muss.

Ich kann es aber nicht riskieren das es nochmal passiert. Wie lange dauert so eine Schwellung an ?

Vieleicht kann mir ja mal jemend Tipps geben was man noch machen kann um seinen Ruecken wieder in den Schwung zu bekommen.

Mfg Luis

Antworten
d^oUlo


>Ausschluss Prolaps L4/5, das heisst für mich also kein Bandscheibenvorfall!?!??? Und in der Beurteilung steht volgendes Leichte rechtskonvexe Skoloise, Chondrose L4/5. Breitflächige Protrusio bis in den Recessus lateralis bds. leichte Pelottierung des Duralschlauches. <

Ausschluß Prolap heißt wirklich, dass du KEINEN Bandscheibenvorfall hast!

Die Skoliose ist eine Verbiegung der Wirbelsäule (bei dir halt nur leicht!)

Chondrose L4/5 heißt, dass du in diesem Bereich Verschleißzeichen hast ;-)

Protrusio ist nicht der Bandscheibenvorfall sondern eine leichte Vorwölbung der Bandscheiben!

Kurz und knapp gesagt, hat deine Wirbelsäule Verschleißzeichen.

Und das wird auch konservativ behandelt mit Spritzen, physikalisch oder halt Krankengymnastik.

Ein kleiner Tipp, wenn du solche Schmerzen verhindern willst, dann mußt du auch Rückengymnastik zu Hause, selbständig, machen.

Denn um dein Rückrad ist Muskelgewebe und wenn man das dauerhaft kräftigt, kommen solche SChmerzen seltener oder wenn man Glück hat erstmal fast garnicht mehr.

(alles Erfahrungssache, ich arbeite zufällig in einer Orthopädie ;-)

R@emu->lxa


Breitflächige Protrusio bis in den Recessus lateralis bds. leichte Pelottierung des Duralschlauches.

Protrusio ist eine Vorwölbung der Bandscheibe, kein Vorfall. Ein Vorfall ist es wenn die Bandcheibe aufreisst und sich der innere gelee-artige Kern in die Umgebung ergiesst. Das ist bei dir (noch) nicht passiert. Vorwölbungen sind sozusagen die Vorstufe zum Vorfall.

Diese Vorwölbung drückt bei dir auf die Membran die das Rückenmark umhüllt. Das würde mir an deiner Stelle am meisten Sorgen machen, denn wenn sie sich da noch weiter vorschiebt oder aufreisst kann es durchaus zu Lähmungen kommen und nur eine Operation kann dann Abhilfe schaffen.

Chondrose bedeutet dass diese Bandscheibe auch altersgemäss abgenutzt ist.

Tja, also im Grunde kann man Vorwölbungen schon gut behandeln, dauert aber, und ist nie garantiert dass sie nicht wieder vorrutschen. Vor allem bei schwerem Heben. Da kann ich deinem Orthopäden nicht zustimmen. Bei der Arbeit die du machst bist du immer in Gefahr dass das wieder passiert.

Am besten legst du dir einen Stützgürtel zu und trägst den immer beim arbeiten, wenn du die Arbeit nicht aufgeben willst/kannst. Aber auch dann würd ich keine Wetten abschliessen ... :|N

Ausserdem würd ich dir raten eine Rückenschule zu besuchen wo dir beigebracht wird dich möglichst rückenschonend zu bücken und zu heben. Die goldene Regel ist: "Immer den Rücken gerade lassen." Vielleicht kannst du so einer erneuten Vorwölbung und einem Vorfall vorbeugen. Drehbewegungen solltest du immer meiden, die sind einfach Gift für die Bandscheiben.

Die KG Übungen solltest du für den Rest deines Lebens weiter machen, täglich 15 Minuten um den Rücken in Schuss zu halten (so gut es geht). Aber mach dir nichts vor, mit einer Vorwölbung und einer Chondrose wird dein Rücken nie wieder so fit sein wie vor 10 oder 20 Jahren. Du musst ihn von jetzt ab immer unterstützen.

Hast du denn momentan noch Schmerzen oder andere Symptome?

Übrigens sind die Neurologen die Spezialisten für Bandscheibenprobleme, ich würde dir in Zukunft dazu raten zu einem Neurologen zu gehen. Der kann den Schweregrad der Vorwölbung auf den Duralschlauch auch besser einschätzen und dich da besser beraten, sowohl was KG als auch was deine Arbeit angeht.

Alles Gute @:)

Lvuis8Mausxi


Ich bedanke mich bei Euch, geht die vorwölbung den komplett wieder weg ? Oder sind die abnutzunen schon zu gross ?

mir geht der Arsch schon auf Grundeis, da meine Reserven gerade zu verbraucht sind.

Gruss Luis

R=eQmu-xla


Das kann man nicht vorhersagen. Wenn sie nicht zu stark vorgewölbt bestehen gute Chancen dass sie wieder ganz weggehen.

Ich weiss, ich konnte auch oft nicht arbeiten wegen meiner Vorwölbungen und Schmerzen. Seit über einem Jahr mach ich die KG jeden Tag und habe keine Schmerzen mehr gehabt.

Aber ich hebe auch NIE etwas Schweres!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH