» »

Häufig wiederkehrende Wirbelsäulenblockaden

b'o~unce


@ holabiene

Ja, ein Sch :-X is das, da haste recht. Ich habe im Moment auch bissl mehr Ruhe, liegt wohl daran, das ich in meinen Psychotherapie grad ganz gut voran komme :)^ War vor etwa nem dreiviertel Jahr für 8 Wochen in ner psychosomatischen Klinik...dort hatte ich Alpträume die sich gewaschen hatten...frag nicht wie sich da morgens mein Kiefer angefühlt hat!!! Drei Monate später war dann ausgehend von einer Blockade in der Lendenwirbelsäule links im Hüft-/ Oberschenkelbereich mehrere Sehnen im Bereich des Trochanter major entzündet. Das tat an der Außenseite des Oberschenkel weh bis zum Knie runter, war übel {:( Seither hatte ich nie wirklich Ruhe. Momentan ist die BWS dran, mit Brustbein, Schwindel ab und an, Schulter rechts spinnt, vor allem bei allen stützenden Haltungen. Sogar der Vierfüsslerstand macht mir Probleme :°( Wenigsten kann ich laufen, also Ausdauersport machen mein ich.

Ich berichte, versprochen!

ftibuxla


*:) Hi, ich bin Physiotherapeutin und bei deinem Eingangsthread kam mir auch gleich der Kiefer in den Sinn.

Du musst nicht zwangsläufig Knirschen oder Pressen um eine negative Wirkung auf die WS zu haben, auch muss es nicht unbedingt an den Zähnen liegen, sondern kann auch durchaus durch verschobene Schädelplatten kommen, wodurch dann die Kiefergelenke nicht mehr parrallel liegen und dadurch halt dauerhaft ein schiefer Biss entsteht, der durch eine Schiene zwar auch beeinflusst werden kann, aber oft trotzdem nicht komplett weggeht.

Ich würde dir empfehlen dich mal an einen Spezialisten für CMD( Craniomandibuläre Dysfunktion/-balance) zu wenden, da es physiotherapeutisch möglich ist, diese Schädelplatten zu mobilisieren und somit ihre Lage zu beeinflussen.

In Deutschland ist das noch relativ unbekannt, aber in HOlland z.B. haben sie eine Menge Spezies dafür, die Zahnärzte sind dort allerdings diesbezüglich auch "aufgeklärter" und sensibilisiert.

So eine "verschobene "Situation kann unterschiedliche Ursachen haben, z.B. wenn man sich mal ordentlich den Schädel gestoßen hat oder irgendeinen Unfall hatte.

Ich selber habe diese CMD Fortbildung gemacht und habe damit schon einigen Pat. helfen können.

Bei mir selber hats übrigens auch funktioniert.

Vielleicht hilft es dir ja auch weiter

H4oQlab)iende


Also den Schädel stosse ich mir ständig. Auch schon als Kind,da hatte ich eine Platzwunde und ich hab mir auch einen Zahn ausgeschlagen. :-/

Ich bleibe auf jeden Fall mal an der Kiefersache dran......

sOuWnn yarxielle


Ich hab hier in NRW sogar jemanden gefunden der CMD behandelt :)^ Musste meinen Zahnarzt aber erstmal darüber aufklären was das ist %-| Während der Therapie musste meine Schiene auch 2- 3 Mal nachgeschliffen werden....

kmleine@rexli


bin seit mehreren Jahren (ca. 6) in Physiotherapie.

Ich auch. Seit 9 Jahren.

Seit einigen Monaten habe ich jedoch wieder laufend Blockaden in der BWS. Je nachdem an welcher Stelle habe ich unterschiedliche Beschwerden. Teilweise Schulterschmerzen, Schmerzen unterhalb des Arms, Oberarmrückseite, Nacken, und auch mal bis in den Kopf.

Ich auch.

Frage: Wieso habe ich ständig Blockaden und warum kommen sie seit neuestem einen Tag später wieder, nachdem sie am Vortag vom Orthopäden/Hausarzt-Chiropraktiker/Physiotherapeut/Osteopathin gelöst wurden?

Weil sie eben schnell wiederkommen.

Zudem tut mir das Brustbein weh. Die Blockade ist wohl auch nicht wie sonst zwischen den Wirblen sondern zwischen Rippe und Wirbel.

Wenn ein Wirbel blockiert ist, kann das unvorstellbare Schmerzen im Brustkorb auslösen. Einmal habe ich gedacht meine Lunge brennt weg.

häufig sitzende Tätigkeit,

Ich auch und ich weiß, dass ich nicht "richtig" sitze. Ausserdem habe ich eine 6 Grad Verkrümmung im unteren Stück der Wirbelsäule. Meine ständigen Blockaden sind laut Orthopäde darauf zurück zu führen. Selbst wenn ich mich bemühe vernünftig zu sitzen bekomme ich Rückenschmerzen.

b0ounxce


@ fibula

Danke für Deinen Tipp! Davon hab ich auch schon gehört und werd meine Physiotherapeutin auch gleich mal drauf ansprechen. Passen würd es in sofern, als dass ich 2008 nen heftigen Unfall mit Schleudertrauma vom Feinsten hatte. Den Kopf hab ich mir kurz davor auch gestoßen als ich mal bewußtlos wurde und dumm gestürzt bin (Epileptikerin). Das war so heftig, dass ich in der Folge 2 Tage später durch ein "verhaktes" Wirbelgelenk in der HWS ganz plötzlich superheftige Kopfschmerzen bekam. Die einzigen Körperhaltungen, in denen ich es damals noch einigermaßen ertragen konnte, war sitzend stark vorne übergebeut oder eben liegend.

Mein Problem bei der ganzen Geschichte wird sein, das ich mir solche Behandlungen momentan leider nicht wirklich leisten kann. Die Kassen zahlen das ja nicht soweit ich weiß?

Grüße an euch andere Kreuzgeplagte *:)

slunnhyaEriellxe


Also, meine Kasse hat sowohl die Schiene als auch die CMD Behandlung bezahlt :)z

blou.ncxe


Uuiiii, na das sind ja gute Nachrichten, danke sunny :-D Da kann ich mich ja gleich mal etwas entspannen, hahahaaaa ;-D

Hab heute wieder Wirbelsäulengymnastik, da werd ich dann sofort nach dieser CMD fragen!

Mal kucken, so wie ich meine Physiotherapeutin kenn hat die da entweder auch ne Fortbildung oder zumindest nen Kontakt für mich an wen ich mich wenden kann. Bin gespannt :)z

b;ou ncxe


Hallo ihr,

wollte mich mal wieder melden und vom aktuellsten Stand meiner Blockaden und deren Behandlung berichten.

Zuerst wurde ich von meinem Orthopäden u.a. auch per Osteopathie "grade gerichtet". Dabei hat er sich nicht nur, aber vor allem mit meinem Schädel beschaftigt, die Schädeplatten irgendwie verschoben und sich in der rechten Gesichtshälfte im Bereich Augenhöhle/Jochbein/Nasenwurzel/Ohren "ausgetobt".Sonst hat er noch Wirbelblockaden in der HWS/BWS beseitigt. Danach bin ich sofort zum ZA um Abdrücke für die Oberkieferschiene nehmen zu lassen. Es folgten zwei Tage mit üblen Kopfschmerzen %:| Das war krass!

Eine Woche später konnte ich die Schiene abholen. Davor war ich erneut bei meinem Orthopäden, der ähnliche Behandlungen wie in der Vorwoche machte, um mich wieder einen optimalen Zustand zu bringen. Beim ZA wurde die Schiene dann anschliessend etwas eingeschliffen, bevor ich sie endgültig mit nach Hause nehmen durfte.

So weit so gut.

Jetzt komme ich grad von der Kontrolle beim Ortho, und was soll ich sagen – die Beinlängendifferenz ist jetzt tatsächlich ausgeglichen, wurde mit und OHNE Schiene kontrolliert und ist OK. Dabei trage ich sie grad mal seit Freitag in diesem einigermaßen eingeschliffenen Zustand, und das nur nachts! Sein Kommentar dazu vorhin war: "Cool";-D

Wenn jetzt mit Hilfe der heute verordneten KG und weiterer Kontrollen der Schiene beim ZA noch alle anderen Beschwerden besser werden, dann bin ich wie NEU *:)

Auf dem Rezept für die KG steht übrigens im Diagnosefeld:

Cranio-Mandibuläre Dysfunktion

Chron. rez. HWS-Syndrom bei multietageren Blockierungen

Chron. rez. BWS-Syndrom bei Blockierung TH 3/4 rechts Gelenkfunktionsstörung, -blockierung

Autsch %:|

Vor allem die Blockierung bei TH 3/4 mit der Funktionsstörung ist eklig, das habe ich seit über einem halben Jahr, ohne Besserung bisher.

So, ist bissl viel geworden jetzt, aber evt. hilft das ja jemandem hier auf seinem Weg. In diesem Sinne, ich berichte weiter über Fort- oder (ja hoffentlich keine) Rückschritte, wenn ihr mögt *:)

Alles Gute und LG

H(olFabixene


Ja, bitte weiter berichten. Ich werde demnächst auch zum Zahnarzt und dann gucke ich mal weiter.....

b<ounxce


Wird gemacht. Heut hab ich den Kopf nimmer, aber morgen mach ich Termine bei meiner Physio und bin um 16 Uhr wieder beim ZA. Bis dann erstmal *:)

LG und viel Spaß bei Deinem ZA :)^

bzounxce


Hallöle, da bin ich mal wieder mit nem Zwischenbericht.

Is ja jetzt ne Weile her seit ich das letzte Mal geschrieben habe, und ich kann seither nur Gutes berichten. Die oben beschriebene Gelenkfunktionsstörung wurde während des ersten Zyklus KG schlagartig besser und ist seither auch nicht wiedergekommen, die Schmerzen dort sind wie weggeblasen :)= Alle Blockierungen sind nach und nach weniger geworden, meine Physiotherapeutin kontrolliert die Beinlängendifferenz mittlerweile gar nicht mehr, weil nicht mehr vorhanden ist :)z :)^ Soll heißen meine Wirbelsäule hat sich wohl stabilisiert und bleibt gerade.

Die Blockaden kommen zwar noch wieder, sind aber im Verhältnis zu der Zeit vor dem Tragen der Schiene viel viel seltener geworden. Hätte ja echt jeden Tag wegen den Schmerzen zum Orthopäden kriechen können. Ich hol mir jetzt das dritte Rezept zur KG vom Zahnarzt, warte aber mal zwei oder drei Wochen ab, möchte einfach mal sehen was ohne meine Physio so mit mir passiert. Bisher habe ich quasi ohne Pause jede Woche mindestens eine Behandlung gehabt, wobei ich immer, je nach den akuten Beschwerden, am Kiefer oder an den "multietageren" Blockaden behandelt worden bin.

So, wieder viel, aber ich wollte ja berichten ;-D .

Holabiene, wie gehts Dir? Was sagt der ZA? Warst Du schon?

Viele Grüße *:)

TZrull aRulxla


wie jetzt? Die Beschwerden in der Wirbelsäule sollen vom Kiefergelenk herrühren? Hab ich das so richtig verstanden?

b\otunce


Exakt ;-D

bxounYcxe


Ach so hab ich vergessen, es nennt sich CMD, Craniomandibuläre Dysfunktion.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH