» »

Vorgestern umgeknickt

P/rinNze3ssinx<3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin vorgestern nach aussen umgeknickt und habe nun Schmerzen beim Belasten und gehen am kürzesten Mittelfussknochen.

Auftreten kann ich, da ich mein Gewicht so auf die Innenseite des Fusses verlege, das die Aussenseite so wenig wie möglich Belastet wird..Sieht nur etwas Seltsam aus beim laufen..Habe das Gefühl, als wäre die Seite leicht Taub, es Kribbelt sehr, wenn ich dran komme. Und es hat sich an der Stelle auch ein kleiner Bluterguss gebildet. Auch unterm Fuss tut die Stelle weh.

Bin bisher noch nicht dazu gekommen zum Arzt zu fahren. Wie verhalte ich mich bislang mit dem Fuss...irgendwie tapen?

Ich denke da ich auftreten kann, ist ein Bruch ausgeschlossen oder?

LG und hoffentlch habt ihr ein paar tipps für mich @:)

Antworten
pKepxs


Bin bisher noch nicht dazu gekommen zum Arzt zu fahren. Wie verhalte ich mich bislang mit dem Fuss...irgendwie tapen?

Hochlegen, schonen, kühlen und evtl. bandagieren.

Ich denke da ich auftreten kann, ist ein Bruch ausgeschlossen oder?

:-/ Das kann man so nicht sagen. Ich bin auch im März umgeknickt und habe mir dabei u.a. eine knöcherne Absprenung am Talus (Sprungbein) zugezogen, und ja, ich konnte auch auftreten allerdings nicht ohne Schmerzen.

Ein Röntgen-Bild würde Klarheit schaffen.

Piri?nzesxsin<3


Schmerzen beim Auftreten habe ich natürlich auch..Ich laufe auf der Innenkante des fusses und mit der Ferse, so dass die Seite garnicht aufkommt. Habe versucht von unten Leicht gegenzudrücken, an der Wand, aber das tat mir zu Weh...habe Ihn jetzt erst mal mit Voltaren eingecremt und einen Verband drumgemacht.. Ausserdem habe ich das Gefühl, das der blaue Fleck rund um die Stelle herrum sich ausbreitet...

Danke für deine schnelle Antwort

pQepxs


Ausserdem habe ich das Gefühl, das der blaue Fleck rund um die Stelle herrum sich ausbreitet...

Bei mir erstreckte sich das Hämatom vom Sprunggelenk bis zu den Zehen (es breitete sich immer mehr aus). Nach 3 Woche hatte sich der Bluterguß dann wieder verzogen, aber geschwollen war der Fuß dann immer noch.

PArinz{esxsin<3


War dann gerade beim Arzt...Hat mich gewundert das er den Fuss nicht wirklich Untersucht hat. Er kam rein, sagte Röntgen, und nach dem Röntgen meinte er das das ne Verrenkung des Mittelfussknochens ist und da n salbenverband drauf kommt...hätt er den fuss nicht wenigstens mal anfassen müssen, um irgendwasm it den bändern oder so auszuschliessen?

pOeps


Ist ja schon mal gut dass ein Röntgenbild gemacht wurde, so kannst du dir jetzt sicher sein dass nichts gebrochen ist.

Wegen der Bäder macht es eigentlich keinen Unterschied in der Behandlung, ob sie gerissen oder nur gedeht sind -> schonen , kühlen, hochlegen.

Falls du aber Probleme trotz Verband (natürlich mit einer elastischen Binde) beim laufen hast, solltest du nochmal hingehen und nach einer Sprunggelenksorthese fragen.

U6nbekaqnnte77


hätt er den fuss nicht wenigstens mal anfassen müssen, um irgendwasm it den bändern oder so auszuschliessen?

Wenn was mit den Bändern gewesen wäre, hätte man es beim Röntgen gesehen! Durch "Anfassen" lässt sich das auch nicht 100% sagen!

Ich hatte schon einige (ca. 5) Bänderrisse, 2 wurden operiert, allerdings ohne bleibenden Erfolg...! Hab jetzt halt gerissene Bänder im Fuss, nicht optimal, aber man kann damit leben!

Wegen der Bäder macht es eigentlich keinen Unterschied in der Behandlung, ob sie gerissen oder nur gedeht sind -> schonen , kühlen, hochlegen.

Kühlen und hochlegen ist wirklich das einzig wahre Mittel!!!

s3a+rah`lcein8x8


nur mal zur Anmerkung:

auf einer normalen Röntgenaufnahme kann man keine Bänderrisse diagnostizieren oder sicher ausschließen, lediglich knöcherne Ausrisse lassen sich dort erkennen.

Es gibt noch sogenannte gehaltene Aufnahmen, die eine Beurteilung zulassen, da dort die Weite des Gelenkspaltes beurteilt wird, die werden aber heute meines Wissens nach nicht mehr gemacht, bzw. nicht mehr so oft.

Ansonsten kann man Bänder nur auf MRT Bildern beurteilen.

lg

ULnbekangnte77


Aha, ich hab damals meine Röntgenbilder gesehen und darauf konnte man die gerissenen Bänder sehr gut erkennen ???

SVaraL Nina


@ Unbekannte

Also wenn du deinen Bänderriss auf einem Röntgenbild gesehen hast , dann bekommst du meinen Respekt ! Auf einem Röntgenbild siehst du knöchernde Strukturen , aber keine Bänder / Weichteile .

Daher muss es sich dann um einen knöchernden Ausriss handeln . Zu den gehaltenen Aufnahmen , kann ich nur zustimmen das diese Methode etwas älter ist und heute selten durchgeführt wird . Und selbst wenn der Spalt dann vergrößert ist , heitß es noch immer nicht das eine Läsion vorliegt , es kann sich auch um instabile Bänder handeln .

Also Röntgenbild und Bänderriss , das geht nicht !!

LG Sara

UinbLekaunnte7x7


Dann hatte ich wahrscheinlich Halluzinationen! Anders kann ich mir das jetzt nicht erklären...

U,nbekaNnnte7x7


Hab ich übrigens in einem anderen Forum entdeckt:

Das sieht dann so aus, dass dein Fuss in eine Apperatur gespannt wird und mit 10kg zur Seite belastet wird (also quasi weggeknickt wird), dann wird das Bild gemacht und man kann die Baender und somit auch einen evt. Abriss erkennen.

-> Genauso wurde mein Fuss auch immer geröntgt, und der Arzt hat mir dann gezeigt, wo die Bänder "baumeln"....aber gut...vielleicht hatte ich auch Hallus....

S4ar a Nixna


@ Unbekannte

Deine Beschreibung ist die genannte gehaltene Aufnahme . Da wir hier aber nicht vom Eingangsthema ablenken wollen , belassen wir es mal dabei ;-)

@ Prinzessin

Anosnten wurde dir hier ja schon zu allem geraten . Kann auch nur sagen , hochlegen , kühlen und wenn dir das mit dem Verband nicht stabil genug , mal einer Bandage / Orthese fragen .

Gute Besserung !

LG Sara

sEar]ahflSeinx88


Das was da beschrieben wird, sind die sog. gehaltenen Aufnahmen. Dabei wird der Gelenkspalt aufgeklappt um zu sehen wie weit dieser sich aufklappen lässt. Wie Sara Nina schon schrieb, wäre so eine Aufnahme bei jemandem der generell laxe Bänder hat, positiv ohne einen Bänderriss zu haben. Außerdem ist diese Methode veraltet, da ein vielleicht nur teilrupturiertes Band spätestens beim rumreißen für die Aufnahme komplett reißt... Es gibt Heute bessere Methoden um Bänderrupturen zu diagnostizieren, wie z.B. das MRT.

lg

UfnbzekanInt+ex77


@ sarahlein88:

Gut, meine Bänderrisse sind locker 10-15 Jahre her...aber zurück zum Thema...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH