» »

Spannungskopfschmerz, Knubbel im Nacken, Migräne, Nackenschmerze

R[apladdxy hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hab mir jetzt schon einige Diskussionen durchgelesen, aber bei den meisten ist das Problem doch eher akut und nicht andauernd. Hoffe, dass ich vielleicht auch von the-caver oder anderen Antworten (Tipps, einen Rat ect.) bekomme, die sich ein wenig oder gut auskennen...

Zu mir: Ich habe Nackenschmerzen, die über ein paar Stunden in höllische Kopfschmerzen ausarten, das seit ca. 3-4 Jahren, mal mehrmals die Woche, dann nur wieder alle 1-2 Wochen. Sehr belastend und kein Schmerzmittel, das ich bis jetzt ausprobiert habe, hat wirklich geholfen.

Der Schmerz ist nur auf der linken Seite, fängt ganz leicht mit leichtem Ziehen im Nacken an und zieht sich dann langsam über den Kopf vor bis zur Stirn. Das Komische ist, es gibt da wohl einen bestimmten Punkt (ein Knubbel - bin mir nicht sicher ob es ein Lymphknoten ist, weil er immer da ist und doch recht groß), ich weiß nicht genau ob der Schmerz von da aus geht, aber ich glaub schon. Sobald ich da rumdrück, massiere, massiert worden bin, kommen innerhalb von ein paar STunden diese Schmerzen. Habe es mit einem sehr guten Pyhsiotherapeuten ausprobiert, dass wir nur diese Stelle bearbeitet haben, ob es doch mit der Zeit besser wird. Aber hat leider gar nix gebracht, außer, dass ich dann jede Nacht Kopfschmerzen hatte. Also Massage bringt somit leider gar nix, nicht mal vorübergehend. Manuelle Therapie mit Dehnung, Muskelaufbau hat auch nix gebracht.

Ein CT wurde mal gemacht, das war Anfang 2005, allerdings wegen der Migräne, um sicherzugehen, das nix ist.

Geröngt wurde ich auch mal, so 2006 denk ich. Da wurde mir gesagt meine HWS sei irgendwie S-förmig (kann das sein?), kann mich aber nicht mehr recht dran erinnern, war aber auch so, dass man da nix machen kann bzw. dass es nicht schlimm sei.

Mittlerweile bin ich echt am Verzweifeln, weil mich das total einschränkt. Ich versuche zwar, mich davon nicht aus der Bahn werfen zu lassen, aber wenn einem auch nix dagegen hilft von den ganzen Tabletten was es gibt, ist das im Alltag manchmal echt anstrengend.

Freue mich auf jede Anwort, auch von Leuten, denen es auch so geht wir mir. :-)

Antworten
R_emu2-xla


War der Knubbel im Nacken in dem CT erkennbar? Vielleicht drückt der auf Nerven und löst so die Schmerzen aus.

Warst du je bei einem Neurologen oder Neurochirurgen?

Welche Schmerzmittel hast du ausprobiert?

R4aplaSdxy


Danke für die schnelle Antwort.

Nein, auf dem CT war da noch nix, damals hatte ich diese Beschwerden auch noch nicht.

Bei einem Neurologen war ich auch mal, alles wegen der Migräne. Meine Ärztin ist da sehr gründlich und will alles abgeklärt wissen. Was macht ein Neurochirug?

An Schmerzmittel: Ibuprofen 400-600, Paracetamol, Thomapyrin, Naproxen, Novalgin, Dolormin-Migräne... Glaub das war alles. :-/

R;em.u-lsa


Wenn du das Gefühl hast dass der Knubbel der Auslöser ist, wieso wurde der nicht eingehender untersucht? Wie gross ist er, und ist er beweglich?

Ein Neurochirurg, weil der diesen Knubbel eventuell besser einschätzen und auch entfernen kann, wenn er meint dass der auf Nerven drückt und die reizt.

Ich würd mal einen aufsuchen, und ihn das einschätzen lassen. Die Kopfschmerzen scheinen ja sekundär zu sein.

REapvladxy


Weil niemand drauf eingegangen ist bis jetzt. Meine Ärztin sagt, das sei ein Lymphknoten. Aber hat man so lange einen vergrößerten Lymphknoten?

Hm er ist ca. 2cm groß und ganz leicht beweglich.

pzretZty.nixce


Hallo!

Ich hab auch ab und an spannungkopf und migräneschmerzen...mit schwindel lichtempfindlichkeit etc...

ich konnte das alles gut in dne griff bekommen durch regelmäsigen sport, d.h. jeden tag...

bei anfänglichen akuten schmerzen reibe ich meinen nacken, schultern, bis zu haaransatz und dann die schläffen, stirn mit pfefferminsöl ein...

dabei vergehn die schmerzen etwas das man ein paar übungen machen kann...

das mit dem knubbel find ich eigenartig..biste dir sicher das das nicht vlt ne verhärtung ist? machst du sport?

vlt bringen dir meine tips etwas *:)

R5aplaxdy


Hi prettynice,

Also Lichtempfindlichkeit hab ich bei Migräne scho, aber das is ja normal bei Migräne. Schwindel hab ich zum Glück nicht.

Also ich habe es net zeitlang mit Voltaren-schmerzgel versucht, aber das bringt rein gar nix, da wie gesagt, sobald ich da was mach der Schmerz wieder total schlimm wird. Ach ja und so ein Pfefferminzöl hab ich auch daheim, das bringt leider auch nix :-( .

Also dass der Knubbel eine Verhärtung ist? Ich weiß nicht, hab ja oben geschrieben, dass ich den mit einem Physiotherapeuten über 12 Sitzungen bearbeitet hab und da hat sich nix verändert?

Ja zur Zeit mach ich gar keinen Sport |-o , aber ich habe es vor. Vielleicht wird zumindest die Migräne davon besser.

Danke :-)

R/epmu-xla


Wie ich schon sagte ich würd mal drauf bestehen dass der Knubbel untersucht wird.

bUombo


Hallo,

habe seit rd. 38 Jahren (bin jetzt 44) mit Kopfschmerzen und Migräne zu tun. Es begann wohl damals nach einer Mandel-OP. Seit ungefähr dem 20. Lebensjahr hat es sich dann massiv verschlimmert. Ich war bei vielen Neurologen in Behandlung, habe viele Therapien gemacht (Entspannnungsübungen nach Jakobsen, Massagen, Krankengymnastik, Botox, Atlaswirbelbehandlung, Therapie mit Psychopharmaka,...). Tripiane haben mir mal gar nicht geholfen!

Nehme heute einen Betablocker und meine Migräneattacken haben sich deutlich reduziert (von ehemals 3 Mal p. Woche auf jetzt 2 Mal pro Monat). Leider habe ich ebenfalls Spannungskopfschmerzen, rd. 4 Mal p. Woche.

Bin um jeden schmerzfreien Tag dankbar!

Ach ja - habe ebenfalls eine leicht deformierte Wirbelsäule (das nette S) und mein Schulterbereich ist ständig verkrampft. Ich leiste mir den 'Luxus', mehrmals im Jahr Massagen bei einer sehr guten Physiotherapeutin zu machen.

Leider gibt es wohl bis heute keine wirkliche Therapie und oftmals bleibt leider nur der Griff zur Tablette.

Gebe allerdings die Hoffnung nicht auf, ob nicht doch noch mal ein Mittel dagegen gefunden wird!

Mit heute mal kopfschmerzfreien Grüßen

bombo

RqapJladxy


hallo Bombo,

also dein Beitrag hört sich ganz schön entmutigend an :-( . Tut mir leid für dich, aber hoffe trotzdem, dass es mir nicht so ergeht. Massage bringen bei mir ja wie gesagt nichts :-( ... Leider. Mir würde es auch schon reichen, wenn ich endlich mal ein Mittel finden würde, dass zumindest für ein paar Stunden hilft

RHaplaidxy


Gestern wars wieder richtig schlimm. MIr war schlecht und ich hab mich mit Tabletten vollgestopft, aber nix hat geholfen. :-( Auf Dauer werden die vielen Tabletten wohl auch nicht gut sein. Werd wohl wieder nen Termin beim ARzt machen, aber ob das diesmal was bringt. Schön langsam hab i echt keine Lust mehr :°(

R]emJu-la


Du solltest ein erneutes CT machen lassen. Alles Gute! @:)

R-apHladxy


Remu-la: danke :-)

Nachtrag:!!

Hab meinem Freund meinem Beitrag erzählt, der meinte ich sollte doch noch meine andren "Probleme" hier reinschreiben. Hab ich gar nicht dran gedacht, aber vielleicht ist das wichtig. (Hab erst am 10.11. nen Arzttermin bekommen).

Nächtliches Schwitzen, nicht oft, aber wenn, dann so heftig, dass ich mich umziehen muss und die Decke wechseln und aufwachen tu ich dadurch, dass ich irgendwann zu frieren beginne.

Meine Arme und Hände schlafen mir oft, fast immer mittlerweile, beim Schlafen ein.

Nehme L-Tyhrox µ50mg 1x in der Früh. Aber mir is jetzt grad aufgefallen, dass ich meine Blutwerte bestimmt schon 6-8 Monate nicht mehr checken lassen hab. :-/

RAemSu9-la


Hallo! :-)

Könnte das nächtliche Schwitzen Hitzewallungen sein? Weiss ja nicht wie alt du bist ... :=o

Es kann aber auch von der SD kommen, falls du falsch eingestellt bist.

Sieht deine Ärztin all diese Symptome im Zusammenhang?

Das Kribbeln in Armen und Händen kann auch mit der HWS zusammenhängen.

Hoffentlich wird alles nochmal gründlich untersucht!

q{uenxgler


nachdem was du schreibst, sollte es Migräne sein und mit Betablockern und Trptanen gut zu behandeln sein. Sprich deinen Arzt geziehlt darauf an. Unter Migräne darf heute niemend mehr leiden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH