» »

Krasse Rückenschmerzen

Doemon>hiunterx07 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin 20 Jahre alt und leide seitdem ich 16 bin an Rückenschmerzen. Inzwischen also schon seit fast 4 Jahren.

Bevor einige (mal wieder) mit ihren Vorurteilen ankommen, dass ich zu faul wär was dagegen zu machen:

Ich habe 3 mal Krankengymnastik gemacht, 1 mal Reha-Training, habe Akupunktur bekommen, Spritzen, Schmerzmittel von der Apotheke.....

Zur Krankengymnastik: Hat nichts gebracht, ganz im Gegenteil. 2 mal ist es davon sogar nur schlimmer geworden.

Reha-Training: Hab jedesmal danach extreme Rückenschmerzen gehabt, so sehr, dass ich mich am nächsten Tag kaum bewegen konnte. Letzendlich war dieses Training nur schädlich für meinen rücken.

Akupunktur: Hat nicht mal annähernd ne positive Wirkung gezeigt....

Spritzen und Schmerzmittel: Haben ebenfalls nicht geholfen, obwohl ich schon die stärksten mittel aus der Apotheke bekommen hatte....

Ich habe bereits ein MRT machen lassen und es wurde nix gravierendes festgestellt... zumindest nichts, was solche Schmerzen verursacht... eine Skoliose, Dehydration der untersten Bandscheibe und eine Verwölbung dieser. Das ist alles was festgestellt wurde. Daher glaubt mir auch kein Arzt, dass ich solche extreme Schmerzen habe... und operieren will mich auch niemand, da es ja angeblich nichts zu operieren gibt.

Woher die Schmerzen stammen? Da sagen alle Ärzte und Therapeuten was anderes..... ich persönlich vermute, das liegt daran dass ich 2,5 Jahre lang im Fitness Center trainiert habe, habe jeden Muskel trainiert, bis auf meinen Rücken. Dieser ist nun zu schwach im Vergleich zum restlichen Körper.......... Aber ich habe fast 1 Jahr lang durchgehend Rückenstärkung betrieben, und selbst das hat nichts geholfen....

Ich bin echt verzweifelt und das schlimmste ist, dass ich keinen Sport mehr machen kann.... früher war es so, ich konnte etwa 1,5 - 2 stunden am Stück gehen, bis die RÜckenschmerzen aufgetaucht sind. Nun ist es so krass geworden, dass ich schon nach 10 Minuten (mit Rucksack) oder 20 Minuten gehen (ohne Rucksack) starke Schmerzen bekommen.... wenn ich zu lange stehe bekomme ich auch Schmerzen. Ich hab mir schon verdammt oft ein Nerv im Lendenbereich eingeklemmt, das ist unglaublich schmerzhaft. Nen leichten Bandscheibenvorfall hatte ich acuh schon 2mal gehabt. Habs schon mit schwimmen, radfahren, joggen usw probiert.... aber selbst das sind Sportarten, die mein Rücken einfach nicht erwidert.... joggen kann ich höchstens ein paar Meter, schwimmen 10 Minuten.... bis die Schmerzen wieder kommen.

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll, die Ärzte können und wollen mir ja nicht helfen...

Vielleicht weiß jemand von euch weiter!

Danke schon mal im voraus...

Mit freundlichen grüßen

Antworten
DCemonhu5ntexr07


Sorry für den Doppelpost, aber kann mir denn niemand helfen ??? :(

Rcemu"-lxa


Wann wurde denn das MRT gemacht? Sind die Bandscheibenvorfälle erst danach passiert (da sie da nicht erwähnt wurden)?

Vielleicht ist deine Skoliose "schuld". Wie gravierend ist sie? Auch Vorwölbungen können sehr weh tun. Es kommt immer drauf an wohin sich die BS vorwölbt, und wie weit.

Joggen, radfahren und Brustschwimmen kann bei WS Schäden in der Tat kontraproduktiv sein. Versuch's mal mit sanfteren Sportarten zB Walking.

Hast du die Rückenmuskulatur unter Anleitung trainiert? Ich habe den Verdacht dass du zuviel machst, und eventuell falsche Übungen die nicht gut waren für deinen Rücken. Eigentlich sollte ein Theraeut mit dir zusammen die Übungen finden, die dir gut tun, und nicht die die Schmerzen verschlimmern.

Gab es etwas was wenigstens ein bisschen geholfen hat? Hast du je Wärmetherapie, Fango, Osteopathie bekommen?

Vielleicht wäre auch eine Rückenschule etwas für dich.

saamplxe


thema sportart:

versuchs mal mit aquajogging, aber dann auch mit vernünftiger technik, im zweifel unter anleitung.

(ist sogar unter spitzensportlern (noch) ein "geheimtipp")

Dpemon@hun-terE07


danke für die antworten,

aber wie soll ich joggen / walken, wenn ich nicht mal lange gehen kann? das kann ich auf jeden fall vergessen. die mrt wurde gemacht, nachdem ich den bandscheibenvorfall hatte. anhand der bilder hat mir der arzt (im krankenhaus) ja erklärt, dass ich einen bandscheibenvorfall hatte. ich wusste davon nämlich gar nix, ich dachte ich hätte mir nur nen nerv eingeklemmt gehabt bis dann der arzt meinte es war ein vorfall.... ich mich bei den rückenmuskeln immer an die therapeuten / ärzte / trainier gehalten, sodass ich eigentlich nix falsch machen konnte.. ich hab ja sogar die übungen von der krankengymnastik 1 jahr lang zu hause gemacht.... und es wurde kein bisschen besser

Rcem-u-xla


Ok, vorher hattest du gesagt im MRT wurden nur Vorwölbungen gesehen und "nichts gravierendes". Ein Bandscheibenvorfall kann sehr gravierend sein.

Da du die konservativen Therapien scheinbar ausgeschöpft hast und die dir nicht geholfen haben, bleibt vielleicht nur eine Operatin um das Bandscheibenmaterial zu entfernen.

Gehe mit deinem MRT Befund zu einem Neurochirurgen, die sind darauf spezialisiert. Der kann dich am besten beraten ob eine Op bei dir angesagt ist oder ob es noch andere Möglichkeiten für dich gibt.

sJamplxe


ich meinte AQUAjogging, das ist von der körperlichen belastung überhaupt nicht zu vergleichen. in vielen schwimmbädern gibt es sogenannte nudeln(wie [[http://www.birke-wellness.de/Aqua-Nudeln-c2161.html]] ) mit denen man das ganz gut austesten kann(bevor man sich z.b. einen gürtel besorgt)

swambple


Da du die konservativen Therapien scheinbar ausgeschöpft hast und die dir nicht geholfen haben, bleibt vielleicht nur eine Operatin um das Bandscheibenmaterial zu entfernen.

da ihn doch keiner richtig ernstzunehmen scheint, kann eigentlich noch keine konservative ausgeschöpft sein, da noch nie konsequent angewandt. ;-D

ich hatte kürzlich einen bandscheibenvorfall, ich konnte es selbst kaum glauben, aber nach 3 bis 4 wochen bettruhe, beine in stufenlage gelagert, ging es tatsächlich steil brgauf.

und - aquajogging ist das beste, was ich meinem körper geben kann - jeder körper reagiert natürlich anders - aber ohne aquaj. wäre ich nicht nach knapp 3 monaten so gut wie beschwerdefrei. ohne zusätzliche rückengymnastik übrigens!!

dgickxe76


warst du damit mal bei einem osteopathen?

hatte eine ähnliche leidensgeschichte und der konnte helfen, da die um einiges mehr ahnung haben , als "Normale" orthopäden :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH