» »

Patellaluxation

S;ums6ebien1li hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen

Ich hatte gestern meine 2. Patellaluxation. Es war extrem schmerzhaft, jedoch hat sich die Patella wieder von selbst eingerenkt. Ich war dann im Krankenhaus und wurde geröngt. Zum Glück ist nichts gerissen und nichts vom Knochen abgesplittert.

Jedoch ist mein Knorpel schon stark abgebaut und meine Kniescheiben sind so anatomisch geformt, dass ich mir die Patella noch des öfteren ausrenken werde. Der Arzt riet mir zu einer OP.

Ich bin nun Zuhause und sollte 1-2 Wochen eine 0°-Schiene tragen. Bei meiner ersten Luxation erhielt ich für 3 Wochen einen Gips mit dem ich auch Duschen durfte.

Ich bin etwas unglücklich mit dieser Schiene, sie verrutscht nachts und ich bekomme höllische Schmerzen. Habe letzte Nacht nur ca 3 Stunden geschlafen.

Meine Fragen nun: Was wisst ihr über diese OP? (Ich werde am 5.11. noch informiert)

Würdet ihr in ein anderes Spital fahren (das von gestern ist zu weit weg) und nachfragen betreffend Gips, oder würdet ihr für diese 1-2 Wochen die Zähne zusammenbeissen?

Nächsten Montag sollte ich ein MRT machen. Ginge das auch mit Gips?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe noch zimlich starke Schmerzen und liege Zuhause auf der Couch.

Liebe Grüsse Kate *:)

Antworten
Sjammyx03


Hallo,

das kenne ich nur zu gut das das schmerzhaft ist, habe meine 4. Lux hinter mir und seit Dienstag meine 2. OP.

Woher weißt du denn dass dein norpel so stark abgebaut ist? Hattest du schon mal ein MRT? Denn auf dem Röntengbild ann man so etwas auch nicht sehen, ebensowenig ob etwas an Bändern oder Sehnen ist.

Luxiert sie nach aussen oder nach innen?

Welche OP hat er dir geraten? Gibt viele Möglichkeiten. Lateral Release? Mit medialer Kapselraffung? Mikrofrakturierung? etc..... Es ist prinzipiell nicht schlecht sich noch eine zweit Meinung einzuholen.

Was ist mit Physiotherapie?

Hat dein Arzt dir keine Schmerzmittel mitgegeben?

Wenn du Schmerzen und Probleme mit der Schiene hast lass dich ins KH fahren, dann sollen sie nachschauen. Dafür sie sind da :)z

LG Sammy

MRT geht auch mit Gips.

Sju>mseb ie%nxli


Hallo Sammy

Die Patella luxierte sich nach aussen. Wobei die Kreuzbänder und das Band, das sonst oftmals reisst, in Ordnung sind. Der Arzt sprach von einer Dysplasie, keine Ahnung aufgrund von was.

Betreffend OP werde ich am Freitag noch genäuer informiert. Aber ich werde mir garantiert zuerst noch 2. Meinungen einholen und das gründlich überdenken.

Physiotherapie mache ich ohnehin. Bin aber nicht begeistert davon. (Schlechte Erfahrung und Ergebnisse)

Doch ich hab haufenweise Schmerzmittel, Ponstan und Novalgin. Zudem muss ich mir noch Fragmin spritzen.

Ich war gestern nochmals im KH. Die meinten, sie seien kein Fan von Gips und ich sollte es mit einer anderen Schiene versuchen. Doch auch diese Schiene rutscht und tut mir weh. Ich habe nun diese Nacht wieder mit der alten verbracht und sie war wieder zu weit unten und tat sehr weh... Was soll ich denn noch tun, wenn die Ärzte so gegen Gips sind und ich Schmerzen mit der Schiene hab? :(

Bin jetzt im Ferienhaus in einer anderen Region.

SsaImmGyx03


Hallo,

bei mir war das Problem ähnlich... 4 x patella lux nach aussen aufgrund einer Patelladysplasie. Das ist eine angeborene Fehlstellung der Patellea= sie steht nicht mittig sondern zu weit nach aussen.

Ich habe in der ersten OP ein lateral Release mit offener medialer Kapsleraffung gehabt+ Knorpelglättung.

Ich denke er wird dir ein lateral Release empfehlen... Zusätzlich habe ich dann letzte Woche Di. eine Patelladenervierung und eine Microfrakturierung des retropatellaren Knorpels.

Überlege dir gut ob du eine OP willst, ist zeimlich langwierig und nicht gesagt dass es danach besser ist.... Spreche da aus eigener Erfahrung....

Die Schienen sind im allgemeinen unbequem, waren bis jetzt alle die ich hatte.

Die Thromboseprphylaxe mit Spritzen ist sehr sehr wichtig!! Bei Novalgin muss an aufpassen, hat sehr "unschöne" Nebenwirkungen.

Sag mal bescheid was die Ärtze machen wollen.

Bis dahin weiter alles Gute.

LG Sammy

Smums;enbieAnli


Hallo

War heute beim MRI. Das Knie ist immernoch geschwollen, die Schiene rutscht mir immer runter und es tut nach wie vor weh. Am Freitag hab ich dann die Besprechung. Der letzte Arzt sagte mir, er würde aufgrund der Bänder nicht sagen können, dass die Patella tatsächlich luxiert sei.... :|N Warum sollte ich sowas schmerzhaftes erfinden ??? ?

Novalgin schlägt bei mir allgemein super an, bin immer total drauff :D

Jap ich spritze weiter. Gehe aber mittlerweilen wieder an die Uni...

HEöobi3x2


Hallo Kate,

hoffe es geht Dir mittlerweise schon besser!!!

Ich hatte meine letzte Patella Luxation anfang Juni. Hatte höllische Schmerzen, Knie war geschwollen usw.

Leider kennst Du das ja... :-(

Anfang September wurde ich dann operiert: Lateral release Knie, Naht medialer Kapselbandapparat Kniegelenk (außerdem Knorpelglättung... )

Danach hatte ich zwei Wochen eine Schiene, die mich auch total "fertig" gemacht hat... Schiene rutschte und drückte... nach 14 Tagen wurden die Fäden entfernt und ich bekam eine Antiluxationsbandage mit Gelenk. Und die hat mir dann den Rest gegeben..... Die Gelenke drückten und die Luxationspolster der Schiene lagen genau auf der großen Narbe... Jeder Schritt mit dieser Schiene und den Krücken war eine Qual. Ich konnte auch nicht mehr schlafen ... Das hab ich gut 2 Wochen ausgehalten. Mein Physiotherapeut hat mir dann gesagt, ich dürfte die Schiene beim Liegen abnehmen. Und erst dann konnte ich anfangen, dass Knie etwas zu Bewegen....aber gehen oder eine Beugung zu üben, ging mit dieser Schiene nicht bzw. kaum. Darum hab ich sie in der 7 Woche einfach abgenommen und seitdem kann ich auch schon ein bißchen Humpeln. 12 Wochen hätte ich dieses Teil tragen sollen... :(v

Nun bin ich in der 9 Woche krankgeschrieben und langsam lern ich auch wieder das Gehen.... Der Physio kommt zu mir heim, da ich nicht Autofahren kann/darf...

Diese OP ist ziemlich langwierig und schmerzhaft :((

Meine 1. Patella Lux OP hatte ich mit vor 16 Jahren am linken Knie, die zweite vor 13 am rechten... und im September war wieder mein linkes dran.

Herausgesprungen ist mir die Kniescheibe sehr oft und ich hoffe, dass das nun mit dieser OP vorbei ist...

Ich muss hald wirklich auf meine Knie aufpassen....

Auf alle Fälle würde ich aber an Deiner Stelle versuchen, eine OP zu vermeiden... mit viel Physiotherapie!

Alles Gute für Dich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH