» »

Beschwerden vom Hws-Syndrom?!

2R2rabxbit hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit ein paar Monaten ziemliche massive gesundheitliche Probleme. Ich habe seit Jahren Nackenschmerzen mit denen ich relativ gut leben konnte.

Jedoch habe ich seit 1/2 ziemliche Beschwerden, die total unterschiedlich sind, aber immer dann am schlimmsten, wenn ich starke Nackenschmerzen habe.

Meine Beschwerden (vor allem wenn ich lange stehe oder sitze, im Zug, in Stresssituationen, beim Einkaufen) sind folgende:

- schwarzwerden vor Augen, Gefühl gleich umzukippen

- Schwindel (Gleichgewichtsstörungen, wie betrunken)

- Atemmnot, Gefühl gleich das Bewusstsein zu verlieren

- Herzrasen, manchmal auch Schweißausbrühe dabei

- Kopfschmerzen

- Schmerzen in Armen, Schultern, Nacken

- Angst umzukippen, zu kollabieren => meine Symptome machen mir ziemliche Angst

Was wurde gemacht:

- Blutbild

- CT, MRT

- Langzeitblutdruckmessung / Langzeit-EKG

- Nervenwasser gezogen bekommen

Mein Arzt hat "nur" eine Hashimoto Thyrioditis festgestellt. Sonst war alles in Ordnung. Nehme deshalb seit Juli auch Medikamente und das mit dem Herzrasen und Schweißausbrüche ist zumindest nicht mehr so oft.

Die anderen Symptome bleiben. Ein Orthopäde hat schon vor längerem das HWS-Syndrom und leichten Knick in HWS festgestellt.

Bekomme seit drei Wochen Massage und Rotlichtanwendung. Hilft mir etwas, aber die Symptome bleiben.

Trainiere seit letzter Woche dreimal die Woche 30 Min. auf dem Crosstrainer. Tut mir sehr gut, aber die Schwindelattacken usw. bleiben.

Was kann ich noch tun bzw. können diese Beschwerden alle von der HWS kommen? Oder sind das mittlerweile auch Panikattacken bzw. Angstzustände?

Privat geht es mir sehr gut, auch auf der Arbeit habe ich keine Probleme. Von daher bin ich psychisch nicht labil...

Jedoch beeinträchtigen mich die Symptome massiv in meinem Alltag. Ich fahre nicht mehr gerne Zug, laufe nicht mehr lange Strecken und schaue, dass ich nie zu lange stehen muss. Ich gehe auch mittlerweile nicht mehr so gerne am Wochenende weg, wegen meinem Schwindel, Schmerzen im Rücken wenn ich zu lange stehe oder in der Disco tanze.

Was meint ihr?

Hat jemand von euch ähnliche Beschwerden? Freue mich über jede Antwort.

Danke & LG rabbit

P.S. Ich bin 22 Jahre und normalgewichtig. :-)

Antworten
2)2rAabbixt


Zusatz: Ich habe die Symptome seit ungefähr einen halben Jahr.

MqamaNaXddTelx82


Hallo,

kenne das zu gut.

Habe schon ewigkeiten verspannungen im Nackenbereich (Altenpflegerin)Mein LWS ist um zwanzig grad verschoben aber damit ließ sich gut leben.

Bis auf den Tag bitte jetzt nicht lachen als ich von der Toilette aufstehen wollte.

Da krachte es in der mitte des Rücken, mir wurde erst mal schwarz vor Augen und ich bekam nicht richtig Luft. Bin dann zum Arzt der mich dann an der Stelle Quaddelte was mir sofort erleichterung schaffte mit Iboprofen konnte ich die schmerzen ertragen. Wenn mir einer gesagt hätte das mein Körper jetzt verrückt spielt den hätte ich ausgelacht. Nach zwei wochen des knackens bin ich morgens aufgestanden und bekam plötzlich schwindel und starkes Herzklopfen habe mir nichts dabei gedacht doch als es nach tagen nicht besser wurde bin ich zum Arzt. Mein HA meinte ich hätte kleine Aussetzer des Herzens. Sofort schoß mir die Panik in den Körper. Blutbild , Kardiologe alles ok.

Aber immer noch schmerzen in der BWS. Mir wurde dann Massagen aufgeschrieben. Als der Krankengymnast mir dann auf den Rücken drückte krachte es wieder heftigs was mir aber sehr gut getan hat und das Herzklopfen war auch ab diesem tag besser.

Was ich aber immer wieder habe ist egal was ich tue mir wird plötzlich ganz komisch schwindelig ich kann das garnicht beschreiben als ob man irgendeine zufuhr des Gehirns abklemmen würde. Hinzu kommt Ohrensausen, Magenschmerzen usw.

Habe dann einen Osteophaten besucht der stellte fest das mein Kopf, Nacken, Kehlkopf, Schulter usw so verspannt wäre das es kein wunder wäre das ich diese beschwerden habe

Und durch Panikattaken verspannt sich der ganze Körper. Auch wenn wir sagen zu hause ist alles in ordnung usw da wir diese beschwerden haben und nicht wissen woher das kommt bekommen wir automatisch unbewusste angszustände.

Da meine BWS total zusammen gezogen ist muss ich zum MRT der BWS aber wahrscheinlich werden sie nichts finden. Genauso wenig wie die Ärzte davon zu überzeugen sind das das Knacken viel mit meinen beschwerden zu tun hat. Und wenn man mal bedenkt welche Organe mit der BWS verbunden sind.

LG

2s2ra/bbixt


Hallo,

erstmal danke für deine Antwort! :-) Ich finde es gut zu hören, dass ich mit diesen Beschwerden nicht alleine bin. Genau das Gefühl habe ich auch, wie wenn mir jemand Luft- und Blutzufuhr zum Kopf ständig abklemmen würde. Was ich auch nachvollziehen kann, wenn so starke Verspannungen da sind..

Ich sitze manchmal im Büro und arbeite konzentriert vor meinem PC, auf einmal wirds mir schwindelig, ich zucke zusammen, habe kurz das Gefühl vom Stuhl zu fallen und dann ist es wieder vorbei. Ganz seltsam und peinlich ist mir das vor meinen Kollegen auch ;-)

Ich hoffe, dass die Massagen, die ich bekomme auf Dauer helfen werden. Und auch dass ich jetzt auf meinem Crosstrainer regelmäßig trainiere. Meine Masseurin hat mir auch erklärt, dass meine Atemnot evtl. wirklich von der HWS kommen kann. Wenn starke Verspannungen da sind, dann sind die Rippen nicht mehr so beweglich und man bekommt schlecht Luft. Denke, das ist bei dir mit der BWS genau auch so.

Hatte zu allem auch noch vor vier Wochen einen Unfall (wurde angefahren und bin natürlich total auf den Rücken und Kopf geknallt, sodass meine HWS auch noch verstaucht bzw. geprellt war). Das hat das ganze natürlich nur noch verschlechtert. :-(

Ich bin ja überaus glücklich, dass ich "nur" das HWS-Syndrom und das Hashimoto habe und nichts schlimmeres, aber es behindert einfach mein tägliches Leben. Die Beschwerden machen einem wirklich Angst und ständig denke ich, was denn ist, wenn doch ein Arzt was übersehen hat. Was eigentlich bescheuert ist, denn es wurde ja so viel abgeklärt...

Habe gestern mal mit meinem Freund geredet und er meint auch, dass ich mir evtl. mal Hilfe von einem Psychologen holen soll, der mir vielleicht helfen kann in solchen Situationen ruhig zu bleiben und lernen mit meinen Beschwerden umzugehen. Vielleicht ist es ja wirklich so, dass die Angst vor den Beschwerden alles nur noch verschlimmert und sich dadurch die Beschwerden noch verstärken und auch die Verspannungen? Verspannungen haben doch auch viel mit der Psyche zu tun?

Ich bin verwirrt, weil ich nicht verstehe, dass uns kein Arzt wirklich helfen kann!! Ich habe mal gegoogelt, es gibt soooo viele Menschen die Probleme mit der HWS, BWS usw. haben und das schon seit Jahren! Und kaum etwas hilft. Das ist deprimierend..

Wie teuer ist denn ein Osteopathe? Habe mir das auch mal überlegt, aber ich glaube das ist ziemlich teuer oder?

Viel Glück beim MRT! Habe ich auch schon alles hinter mir..

Hat jemand von euch Erfahrung mit Akupunktur?

Danke für's Lesen.

GLG

mdädelS3107


Hallo 22rabbit.

geh mal zu deinem HAusarzt und lass dein Blutdruck messen, und dir ein Langzeit-EKG geben. Die Symptome kommen mir sehr bekannt vor, die Nackenschmerzen führen dazu das es alles verstärkt wird. Vielleicht hast du Bluthochdruck davon kamen bei meiner Schwester die Schwindelgefühle und etc. bis zur Bewusstlosigkeit (2x) sogar. Bei der Untersuchung wurde festgestellt, dass Sie viel zu hohen Blutdruck hat und durch Ihre zusätzlichen Nackenbesschwerden die Sie von Ihrer Wirbelsäulenverkrümmung hat (die Operiert ist inzwischen) sie noch zusätzlich belastet war.

Ich wünsch dir viel erfolg. Kannst ja mal Berichten wie weit du gekommen bist.

2e2raybbixt


Hallo,

danke für deine Antwort! Ich habe schon ein Langzeitblutdruckmessung und ein Langzeit-EKG vor ca. 1 1/2 Monaten gemacht und es war alles in Ordnung. Gott sei Dank..

LG

MIamaNandde'l82


Hallo 22rabit,

Also der Osteophate wo ich war hat das mit der dritten Folgebescheinigung vom KG Rezept gemacht da brauchte ich nur Rezeptgebühren zu bezahlen. Ich war aber auch mal bei einem der das nur mit bezahlung macht und da habe ich für 45 Minuten 65€ bezahlt. Ich kann das nur empfehlen man fühlte sich danach wie Neugeboren.

War mit meiner Tochter auch beim Osteophaten als sie 8wochen alt war weil sie beim hinlegen nur gebrüllt hat und nur auf dem Bauch schlafen konnte und siehe da sie hatte eine Blockade in der re Hüfte und am Hinterkopf war zweimal da und meinem Kind heute 9Monate geht es bestens.

sag mal hast du auch so ein Kribbeln was im Brustkorb anfängt und im Hals aufhört? Ganz schrecklich. Hatte das gestern nachdem ich mir die Wärmflasche auf den ücken gelegt habe. Aber nur so schubweise. Eckelhaft!!!!!!

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH