» »

Punktion einer Bakerzyste

c&helxge hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hat jemand Erfahrung mit der Punktion einer Bakerzyste?

Mich würde interessieren, wie es vor sich geht, ob es schmerzhaft ist und wie lange es durchschnittlich "hält" bis sich die Zyste wieder füllt.

Im voraus vielen Dank für Antworten.

Christine

Antworten
G&ariblaldi


"Re: Punktion einer Bakerzyste".

Hallo,

habe heute Nachmittag gerade meine dritte Punktion einer Bakerzyste fast schmerzfrei hinter mich gebracht. Eine Punktion ist jedoch keine wirkliche Heilung eines Schadens, der das Auftreten der Zyste nach sich zieht, bei mir ein Schaden am Innenmenikus. Außerdem gibt es die Gefahr einer Entzündung, die zwar durch die Injektion einer kleinen Menge Cortison entschärft wird.

Du solltest also auch dein Knie einer gründlichen Untersuchung (am besten Kernspin) unterziehen lassen, damit die Punktion nicht zur Symptombekämpfung verkommt!

Aber, wie gesagt, vor der Punktion selbst brauchst du keine Angst zu haben!!!

Lass mal hören, wie es weitergeht!

MfG

Klaus-Herbert

m_s_xk


"Re: Punktion einer Bakerzyste"

Hallo,

im Prinzip kann ich mich nur dem vorher gesagtem vom Garibaldi nur anschließen. Der Ursache sollte auf den Grund gegangen werden, ob es eine chronische Entzündung oder ein Knieinnenschaden ist - irgendeinen Auslöser hat die Zyste eigentlich immer, der beseitigt werden sollte.

Denn die Punktion ist nur eine temporäre Maßnahme (von einigen Wochen/ Monaten) dann wird sie wahrscheinlich wieder das sein - war bei mir so. (Zu guterletzt ist sie dann operativ Entfernt worden, denn der eigentliche Grund für sie war ein Meniskus-/Knorpelschaden im Knie, wurde auch beseitigt.)

>> Mich würde interessieren, wie es vor sich geht, ob es schmerzhaft ist und

>> wie lange es durchschnittlich "hält" bis sich die Zyste wieder füllt.

Ich fand die Punktion schon ein wenig schmerzhaft, also nicht direkt, sondern danach. Da hat es bei mir noch den ganzen Tag geschmerzt und normales Laufen ging nicht wirklich gut.

Viele Grüße

ms_k

G0aUriEbaxldi


"Re: Punktion einer Bakerzyste"

Hallo,

die Punktion ging bei mir imer nach dem gleichen Schema vonstatten:

Ich legte mich auf den Bauch, wurde in der Kniekehle desinfiziert, dann stach der Doc einmal kurz zu, was ich am Donnerstag kaum gemerkt habe, und zog mir eine oder mehrere Ampullen Flüsigkeit aus der Zyste. Anschließend wurde eine geringe Menge Cortison in die Zyste gespritzt, damit sich sich keine Entzündung entwickelt. Hatte anschließend eigentlich nie irgendwelche Beschwerden. Habe zweimal sogar am nächsten oder übernächsten Tag wieder trainiert, ohne etwas zu merken. Im Nachhinein war das wahrscheinlich nicht so gut, so dass ich jetzt mal eine Pause von 10-14 Tagen einlege!

MfG

Garibaldi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH