» »

Knorpelriss im Knie unter der Kniescheibe - wer weiß was?

N[aduPah21 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit längerer Zeit Schmerzen im rechten Knie, vor allem in der Hocke, beim Treppensteigen etc. Mein Sportarzt hat schon festgestellt, dass die Kniescheibe nicht optimal hin- und hergleitet und hat mich zur Kernspin überwiesen, um Klarheit zu schaffen. Da war ich nun gestern und ich habe einen Riss komplett durch den Knorpel direkt unter der Kniescheibe. Sieht sogar ein Laie sehr gut auf den Bildern.

Einen Termin beim Sportarzt habe ich erst Ende nächster Woche wieder und nun sitz ich hier und weiß so gar nicht, was da wohl auf mich zukommen könnte? Wer hat Erfahrung mit einem Knorpelriss? Was macht man da ??? ? :-/

Besten Dank für eure Antworten!!

LG

Naduah

Antworten
srunsMheine083


Hallo Leidensgenossin!

Auch ich habe mit einem Knorpelschaden zu kämpfen. Habe mir beim Sport das Knie verdreht.

Da wirst du leider um eine OP nicht herumkommen. Da wird denn der Knorpel geglättet und freie Gelenkkörper werden entfernt. Zusätzlich dazu wurde bei mir der Knochen unter dem Defekt angebohrt, um eine Neubildung von Knorpel anzuregen. Bei der ersten OP wurde ein freiliegendes Knorpelstück mit Fibrinkleber fixiert. Das hat jedoch nicht gehalten.

Daher wurde bei meiner zweiten OP diese lose Knorpelschuppe mit Ethipins fixiert. Hatte zuerst den Eindruck nun klappt es. Mein Doc hat mir allerdings sehr früh wieder grünes Licht für Sport und so weiter gegeben.

Folge: OP Nr. 3

N{aduaxh21


Hallo Sunshine,

das hört sich ja nicht so rosig an....bei mir gibt es allerdings lediglich einen Riss im Knorpel und keine freien Teile etc., von daher hab ich noch Hoffnung, dass es ohne OP geht...??

s,unshyimne83


Auch wenn es "nur" ein Riss ist, muss der Schaden behoben werden. Wenn man das nicht behandelt, reißt das immer mehr ein, bis irgendwann Knochen auf Knochen reibt. Das sind ziemliche Schmerzen, daher würde ich es an deiner Stelle nicht so weit kommen lassen.

Wahrscheinlich lässt sich das bei dir sogar minimalinvasiv machen lassen.

NKaduaqhx21


Was ist denn minimalinvasiv?? Klar, gemacht werden muss es, ich hab auch keinen Bock mehr auf jeden Tag Schmerzen. Nervt total, ich fühl mich wie Omma 80! Wenn's ne OP sein muss, dann ist das so, hauptsache es kommt wieder in Ordnung. Will ja auch wieder oder weiter Sport machen... Darf ich fragen, wie alt Du bist? Ich bin noch keine 30.

Pzebbxie


Hallo !

Was genau gemacht wird, kann erst unter Sicht entscheiden werden, also wenn sie bei der Athroskopie rein schauen. Da können sich neue oder auch andere Befunde ergeben, so wie es bei mir war.

Statt Innenmeniskusriss laut MRT war es ein Aussenmensikusriss mit grossem Knorpelschaden. Da war beim MRT nicht die Rede von......

Von mir nur den Rat: suche Dir ein KH, was auf so etwas spezialisiert ist.

Ich kann 15 Monate nach der Athroskopie immer noch nicht mein Bein gerade strecken....

Alles Gute !

sZunshixne83


Ich bin 26.

Meine erste OP war minimalinvasiv, da wurden nur zwei kleine Löcher etwa so groß wie ein Fingernagel gemacht. Eins für die ´Kniespiegelung, das andere für die Instrumente um den Schaden zu beheben. Die anderen Male mussten sie leider das Knie ganz aufmachen mit einem langen Schnitt.

Mit Sport ist das auch so eine Sache. Es kommt darauf an was du für Sport machst. Das Knie wird nie wieder so wie früher und ist nicht mehr so belastungsfähig. So Sachen wie Schwimmen und Radfahren sind sehr gelenkschonend. Mir wollten die Ärze mein geliebtes Aikido verbieten. Weil ich aber so sehr daran hänge, haben wir besprochen, wir sehen mal, was nach einem Jahr ist.

Nyadu[ahx21


Ich reite Vielseitigkeit, was teilweise schon belastungsintensiv ist. Joggen habe ich schon aufgegeben, hat keinen Zweck. Stepaerobic komischerweise geht mal sehr gut (ohne Beschwerden), mal weniger gut (da zwickt es mal hier und mal da).

Tja, ich muss dann wohl mal abwarten was mein Doc am Donnerstag sagt. :-/

Wünsche Dir aber alles Gute und viel Glück!!

l;uxix67


@ Nadua

Versuch erstmal mit Krankengymnastik (Aufbau des innneren Oberschenkelmuskels: M. vastus medialis) den Lauf der Kniescheibe zu korrigieren. Wenn das nach einem halben bis 1 Jahr nichts bringt, kann man immer noch über eine Kniespiegelung nachdenken. Also sprech deinen Arzt auf Krankengymnastik an!

@ sunshine83

Bei dir ist wohl ein loses Knorpelstückchen vorhanden gewesen. Da ist eine OP sinnvoll, damit dieses nicht noch größeren Schaden anrichtet. Einen Riss kann man nicht so ohneweiters beseitigen oder ans weiterreißen hindern. Durch eine OP kann der Schaden sogar noch schneller voranschreiten, wenn man Pech hat. Also vorsicht mit solchen OP-Empfehlungen! Gerade bei Schäden hinter der Kniescheibe sollte man es erstmal konservativ versuchen das Problem (Schmerzen und falscher Lauf der Kniescheibe) in den Griff zu bekommen.

Viele Grüße

szuns6hine_83


Naja, da gibt es eben verschiedene Meinungen. Auch bei einem Knorpelriss kann man eine Arthroskopie mit Mikrofrakturierung durchführen.

NOadbua`hx21


Wie auch immer, ich werde euch auf dem Laufenden halten. Weiß ja Donnerstag mehr. Heute ist es kaum auszuhalten und fängt jetzt auch an zu puckern und ist etwas warm. ??? Ich hab nix gemacht! War heute Morgen gleich nach dem Aufstehen schon so.

lKuxi6x7


@ sunshine83

Eine Mikrofrakturierung wird erst ab einen 4° Knorpelschaden gemacht. Gerade bei Schäden hinter der Kniescheibe sind die Aussichten, dass eine Mikrofrakturierung o.ä. Knorpel-OPs was bringen schlecht. Von daher sollte erst der Vastus medialis aufgebaut werden bevor man überhaupt an Kniespiegelung denkt.

@ Naduah21

Lege dein Bein hoch und kühle es fleissig. Evtl. auch einen Quarkumschlag machen: Kühlt und zieht die Schwellung raus. Wenn du ein freiverkäufliches Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen) hast, kannst du dies max 3 Tage nehmen, am besten in regelmäßigen Abständen. Aber aufpassen, dass du dann nicht zuviel mit dem Knie unternimmst!

Ob eine OP notwendig ist oder nicht, sollte dir dein Arzt mitteilen. Am besten versuchst du erstmal ein MRT (Kernspintomographie) zubekommen. Damit kannst du dir dann eine Zweitmeinug einholen, nachdem du die Nachbesprechung des MRT-Befundes mit dem Orthopäden hattest.

Viele Grüße

NAad3uah2x1


HI Luxi,

danke für die Tipps! MRT hatte ich schon (Samstag), die ergab ja einen sehr deutlichen Riss im Knorpel unter der Kniescheibe. Donnerstag Besprechung. Bin allerdings bei einem super Sportarzt, der behandelt auch die Spieler von Werder Bremen und macht auch ambulante OP's, hauptsächlich Knie. Der wird wohl wissen, was er tut...hoffe ich ;-D

Echemali1ger N{utzer ({#32573x1)


ich kann mich Luxi nur anschließen, erst mal muss man da konservativ rangehen. Muskelaufbau lautet die Devise. Alles andere muss man mit dem arzt besprechen, aber ich würde nicht sofort einer OP zustimmen, gerade beim Knie muss man sehr, sehr vorsichtig sein, sonst hat man hinterher mehr Probleme als vorher :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH