» »

Schulterluxation selber einrenken??

Teorbsxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe mir am Montag zum dritten mal im Zeitraum von 8 Jahren die linke Schulter ausgerenkt/ausgekugelt. Spricht man nur von einer Schulterluxation,wenn die Schulter nicht von alleine wieder einrenkbar ist? Ich konnte mir die Schulter die letzten beiden male wieder selbst "reindrücken"..

Ich renk mir die Schulter komischerweise immer im Schlaf aus. Ich lieg auf dem Bauch, die Hände unter meinem Kopf, sodass meine Schultern durchhängen. Ich hatte n Albtraum, hab mich dann zu schnell gedreht und bin dann von den heftigen Schmerzen aufgewacht. Im Halbschlaf und vor lauter Panik hab ich dann stark die "Schulterelemente" zusammengedrückt und die Schulter war wieder da, wo sie hin gehört. Mein Hausarzt hat mir eine Überweisung zum Orthopäden geschrieben und meinte, dass dieser wohl operieren will.

Ich hab keine großen Schmerzen, bin aber z.B. beim Autofahren eingeschränkt. Und beim laufen habe ich das Gefühl, dass die Schulter lose ist bzw. etwas aus dem Gelenk hängt.

Danke schonmal, für die Hilfe :)^

Antworten
mlonstrAum_cr_usulorxum


Hallo Torbsn,

eine Luxation bedeutet, dass sich die "gelenkbildenden Knochenenden" voneinander lösen. Eine Luxation sollte man nicht selber wiedereinrenken, da es dabei (wie auch bei der Luxation selbst) zu Verletzungen der Gefäße, Nerven usw. kommen kann.

Die Komplikationen nach der Luxation können entweder durch leichte Verletzungen des umliegenden Gewebes oder auch durch schwerwiegendere Probleme kommen; du solltest also auf jeden Fall auf den Rat deines Orthopäden hören.

VG

T9orbxsn


Danke schonmal für die Antwort monstrum_crusulorum!!!

Ist es denn eine "richtige" Luxation, wenn ich allein durch zusammendrücken mit der anderen Hand die Schulter wieder einrenken kann? Hab hier schon gelesen, dass man das nur vom Arzt machen lassen kann.

Ich hab mir für Montag einen Termin beim Orthopäden besorgt.

Gruß, Torbsn

mqonstruzm_crusuRloruxm


So wie du die Symptomatik beschreibst wird es sich wahrscheinlich um eine "richtige" Luxation gehandelt haben, aber um einer falschen "Ferndiagnose" vorzubeugen (es gibt viele unterschiedliche Schweregrade bei Luxationen) solltest du dich eher an deinen Arzt wenden ;-)

VG

E~hemal7igerz Nutzer :(#32&5731x)


na ja entweder ist da was an Bändern in der Schulter gerissen oder es ist alles überdenht, so dass das jetzt wohl immer wieder passieren wird. Wahrscheinlich wird erst mal ein MRT gemacht und muss man zusehen das man das alles wieder stabil bekommt

H;yp'erixon


Hast du denn nie Krankengymnastik bzw ein Muskelaufbautraining für die Schultermuskulatur bekommen?

TSorvbxsn


Nein, ich war noch nie bei ner Krankengymnastik, aber trainiere ab und zu meine Schulterpartie.

Ich denk auch, dass meine Bänder auf beiden nicht die besten sind. Ich konnte den Termin von Montag auf morgen verlegen. Mal sehn,was der Orthopäde meint :)

Ich werde berichten..

Gruß,

Dhrecgksaxu


Hallo Torbsn,

also ich habe mir auch 3 mal die Schulter ausgerenkt, das erste mal hab ich einfach nur eine Tür mit dem Schlüssel aufgesperrt, und diese

Drehbewegung hat dann ausgereicht. Die Schulter hat sich dann aber sofort wieder selber eingerenkt,

war halt so ein lates "Knacksen" im Gelenk zu hören. Die anderen beiden Male weiss ich jetzt nicht mehr wie es dazu gekommen ist.

Auf jeden Fall musste ich einmal nur ganz leicht mit der anderen Hand auf die Schulter drücken und sie war wieder drinnen.

Und das letzte mal musste ich meine Schulter gegen die Wand drücken damit sie wieder rein geht.

War dann auch gleich direkt in der Ambulanz, und die haben gemeint dass ich da mal eine Gelenkspiegelung machen soll damit die

mal reinsehen in das Gelenk ob da vielleicht Abnützungserscheinungen oder eine Entzündung ist!

Nach einer Beratung bei meinem Hausarzt habe ich aber davon abgesehen die Spiegelung zu machen da diese doch eine

große Belastung für die Schulter sein kann, und eine OP dann vielleicht unausweichlich wäre.

Da diese 3 Male innerhalb von ein paar Monaten waren, hat mein Arzt mir empfohlen ich sollte mal eine Zeitlang eine

entzündungshemmende Salbe auftragen und die Schulter schonen!

Er meinte auch dass ich vielleicht mal beim Schlafen unvorteilhaft gelegen habe, und dann noch eine ruckartige Bewegung,

dass sich dann die Bänder was gedehnt haben!

Ich hab dann das mit der Sable gemacht und die Schulter geschont, und es hat sich erledigt.

Hatte seither keine schwerwiegenden Probleme mehr mit meiner Schulter (ist jetzt ca 8 Jahre her), bin aber immer noch mit dieser Schulter

was vorsichtiger.

Ich hoffe meine Ausführungen waren/sind hilfreich.

mfg,

T4orPbsxn


So.. frisch vom Orthopäden zurück :-)

Die Schulter sitzt richtig und Muskulatur ist genug vorhanden.

Schmerzen hab ich trotzdem und beim Autofahren z.B. knackt meine Schulter, wenn ich mit meinem linken Arm lenke. Dieses Gefühl einer instabilen/lockeren Schulter hab ich immernoch und komischerweise hab ich auch dieses knacksen im Ellbogengelenk.

Ich soll jetzt einen Termin für einen CT machen und danach noch einen Termin beim Orthopäden vereinbaren. Dann wird entschieden ob eine OP sinnvoll ist, oder ob eine Reha ausreicht.

Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben! :)^ 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH