» »

chronische Sehnenscheidenentündung - Gips sinnvoll?

ZXwefrge=nfXrxau


Falls es dich tröstet: ich bin noch im Studium, aber werde wohl mein halbes Leben tippend verbringen. Habe im Einzelhandel an der Kasse gejobt und mussste wegen Schmerzen aufgeben. Tippen ging noch, aber das Gewicht der Artikel war zuviel. Also die Kombination. Man merkt es, wenn man da rein drückt. Zwischen den einzelnen Fingern geht es noch, aber da ist es ganz schlimm.

Hast du es mal mit Akkupunktur versucht? Mir hilft es ganz gut. Nebenbei spritze ich noch Ginko gegen die Entzündung.

C(aluuna


das viele schwere heben habe ich zum glück nicht auf der arbeit, das könnte ich auch nicht mit der hand, mir fallen die sachen dann manchmal aus der hand. Ist echt doof weil mir auch shcon ware vor kundschaft runtergefallen ist... oder auch vorm chef und dann kriegt man nen anschiss, obwohl man ja nix dafür kann....

Meinst du auf dem Handrücken oder wirklich direkt zwischen den fingern? Weil die sehnen verlaufen doch mehr auf dem Handrücken.

Akkupunktur hab ich shcon versucht, bringt nicht viel.

Wäre es denn nochmal sinnvoll wenn ich nochmal zum arzt gehe und den frage was man noch machen könnte, also das auch mal ultraschall gemacht wird? Wenn man da ja sehen würde das mit den sehnen irgendwas ist, angeschwollen oder eben so verklebt, dann könnte man da ja symptomatisch was machen, zurzeit hab ich ja nur meine bandage und sonst nichts... früher waren meine SEhnen immer deutlich dick bei der Ultraschall untersuchung, das war auch noch im Januar also wie ich die Probleme schon 6 Monate hatte.

Z,werglenf@rau


Ich würde einfach alles abklappern. Orthopädie, Rheumatologie, Neurologie, MRT, Ultraschall und Röntgen. Als dann Begriffe wie Fybromyalgie fielen, habe ich aufgehört zuzuhören...

Bei mir ist es zwischen den Fingern. Ziemlich ekelhaft und aua.

C+alcunxa


das hab ich schon alels abgeklärt, war einige male beim Orthopäde wurde auch alles mögliche untersucht, beim röntgen vom rücken hat man ne leicht skoliose festgestellt und dadurch eine beinverkürzung, aber das wurde schon einige jahre vor diesen beschwerden festgestellt und kann auch dafür nicht die ursache sein, da ja beim ultraschall immer die sehnen deutlich dick waren, also es lag immer einen sehnenschiedenentzündung vor, leider wurde nach januar 09 kein weiteres ultraschall gemacht... die ärzte meinten immer das brauch ma net, ultraschall hat eben nur immer mein orthopäde gemacht. Auf Rheuma bin ich auch einige male übers blut untersucht worden, alles o.k., neurologie wurde abgeklärt ich war bei 2 verschiedenen Neurologen, da meine Hausärztin schon immer meinte das die beschwerden auf karpaltunnel syndrom hinweisen. MRT wurde 2x gemacht, einmal in ner normalen Radiologiepraxis und dann wurde es nochmal in der handchirurgie gemacht "weil sie bessere geräte haben", geröntgt wurde auch da konnte man nur sehen das ich eine leichte knochenfehlstellung am handgelenk habe die aber niemals probleme machen würde, das ist also an meiner rechten hand der rechte knochen, den sieht man etwas mehr nach außen direkt an der hand, ich weiß nicht ob ihr wisst was ich meine, aber das wäre eben überhaupt nicht shclimm, das hab ich ja auch schon immer.

Ich denke wiegesagt ultraschall wäre wirklich nochmal sinnvoll, aber hab ich irgendwie dadurch rechte wenn ich mich irgendwo bewerbe weil es wird wohl jeder chef einen "gesunden" bewerber nehmen wie einen der so sehr eingeschränkt ist!

Zcwe[rg+enfrau


Ich denke wiegesagt ultraschall wäre wirklich nochmal sinnvoll, aber hab ich irgendwie dadurch rechte wenn ich mich irgendwo bewerbe weil es wird wohl jeder chef einen "gesunden" bewerber nehmen wie einen der so sehr eingeschränkt ist!

Ich habe zwar ein bisschen Ahnung vom Arbeitsrecht, aber darf dich nicht rechtlich beraten. Also: Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen und um "Erleuchtung" bitten, wie du bei deinem (zukünftigen) Arbeitgeber vorgehen sollst und was dieser gegen dich unternehmen wird/kann.

CIalu]na


Naja, ich weiß halt einfach nicht ob ich überhaupt chancen hätte wenn ich mich irgendwo bewerben würde, selbst wenn ich irgendwelche rechte hätte - jeder chef wird jemanden nehmen bei dem es nicht vorprogrammiert ist das er ab und zu ausfallen kann oder eben nicht jede arbeit machen kann.

Ich bin halt langsam echt nur am verzweifeln was ich noch machen soll, meine probleme mit der hand verbauen meine ganze Zukunft! Ich muss irgendwie meine hand wieder in ordnung bringen, ich hab mich zwar mittlerweile echt damit abgefunden das das so ist - war echt schwer! Aber nun mache ich mir halt doch zu viele sorgen, weil ich so eingeschränkt ibn, es fängt ja eben schon an das ich von hand kaum schreiben kann, nach ein paar wörtern verkrampft meine ganze hand, den stift kann ich sowieso nicht richtig halten deshalb sieht meine schrift nicht mehr so wie früher aus, wenn ich lange irgendwas mit der hand mache bekomme ich die selben probleme das ich krämpfe oder so bekomme... es ist schrecklich!

Welche Bandagen könnt ihr denn empfehlen? Ich hab zur Zeit von Bauerfeind eine.

Und welche Salben findet ihr sind gut bei den problemen, ich habe bisher noch nicht die richtige gefunden, zur zeit habe ich algesal, die benutze ich seit 2 Tagen ich glaube die ist gar nicht so schlecht.

Z7werzgenfxrau


Wie gesagt: Kläre deine Rechte und Pflichten mal mit einem Anwalt ab.

Wegen Salben + Bandagen würde ich mal in der Apotheke nachfragen. Hast du es mal mit Schüßler Salzen als Salbe versucht?

Was sagt dein Arzt wegen den Schmerzen? Wie will er weiter vorgehen?

C7al8una


wegen salben hab ich oft in der apotheke gefragt, die wissen immer net genau was man nehmen sollte, voltaren bringt nichts. Hatte in letzter zeit tramadol oder so heißt das glaub ich, das half vielleicht etwas. Jetzt hab ich ja diese algesal salbe, ich verhoffe mir davon viel! Was ist eigentlich besser, die salbe einfach einzureiben oder einen richtigen verband zu machen?

Eigentlich ist das Thema hand so ziemlich abgeschlossen, meine Hausärztin weiß nicht weiter wobei sie sich schon sehr große sorgen macht, sie hatte gehofft das die "spezialisten" mir helfen können. Sie macht sich halt auch sorgen wies bei mir in zukunft aussehen soll... sie hatte sehr viel ausprobiert, aber nichts half. Sie meint halt auch es wäre einmal wichtig das die Ärzte den Grund für die schmerzen herausfinden. Ich habe noch eine Hoffnung, ein sehr guter Chrirurg bei uns im Krankenhaus bei dem ich shconmal vor nem jahr wegen meiner hand war und dieser gab mri dann den gips den ich aber nach 2 Tagen wieder runter bekam weil es mit meinem chef probleme gab. Dort werde ich mir demnächst einen termin geben lassen, nur zur zeit habe ich auch noch andere gesundheitliche probleme bei mir wurde wahrscheinlich bei einem Narbenbruch OP am bauch ein nerv verletzt, dadurch habe ich sehr starke schmerzen. Das das wieder in ordnung kommt hat zur zeit bei mir priorität,weil ich teilweise sogar nich laufen kann, weil die schemrzen so stark sind. Habe hier auch einen Thread darüber nicht wundern das das von "sweeta" kommt, aber der Account von dem ich hier grad schreibe ist von einem Freund.... Also mein Account ist sweeta

Hier der Link [[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/500679/]]

CvalPuxna


was haltet ihr denn von einer Denervation des Handgelenks?

Meine schmerzen in der hand werden nämlich nicht besser, obwohl ich das handgelnk z.b. seit 2 wochen total schone, weil ich krankgeschrieben bin, nicht wegen der hand, aber ich mache so gut wie nihts mit der hand und ie schmerzen sind keienswegs besser ich habe trotzdem extreme schmerzen das ich z.b. wieder kaum schareiben kan...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH