» »

Spritze gegen Rückenschmerzen

L?allta200x7 hat die Diskussion gestartet


Hi,

mein Freund hat schon 4 Jahre Rückenschmerzen. Die Ärtze können nichts genaues sagen, wovon es kommt. Nun haben wir von so einer Spritze gegen Rückenschmerzen für ein Jahr gehört. Kann mir jemand sagen wie solche korrekt heißt? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Gab es Nebenwirkungen?

Antworten
lAizz$i198@0


1 Jahr Wirkungsdauer, ist eine sehr lange Zeit. Von einer Spritze kann es fast keine so lange Depotwirkung geben.

Denn der Wirkstoff müsste ja sehr hoch dosiert sein, leider schreibst Du nicht, um welchen Wirkstoff es sich handeln soll.

Das müsste fast ein Implantat sein, auf Basis von Cortison, was aber nicht gerade so toll ist.

Der meist verwendete Wirkstoff ist Dicloflenac, und das hat je nach Anwendungsform eine Depotwirkung von bis zu 24 Stunden:

Als Tabletten speichert der Körper meist nur 5 Stunden, als Spritze ca. 8 Stunden, als Zäpfchen bis zu 12 Stunden, bei max. Dossierung. Der Körper baut ja die Medis ganauso ab, wie Schadstoffe (z.B. Alkohol).

Deshalb wäre ich bei solchen Versprechungen sehr vorsichtig.

a)gnexs


Ohne Diagnose sollte man nichts spritzen.

LSallaY2x007


Der Arzt hat ihn ja schon untersucht und geröncht, kann aber nichts finden. Er meint, es liegt an der leichten Skoliose. Aber das glaube ich nicht wirklich, denn die Schmerzen haben plötzlich angefangen, als es vor 4 Jahren etwas Schweres angehoben hat und seitdem wird es mal besser, mal schlechter. Er macht jeden Tag Gymnastik, hat Massage verschrieben bekommen und es hilft nichts, auch die Tabletten.

Es gibt aber diese Spritze, denn ich habe das schon von mehreren gehört und sie hilf wirklich für einen Jahr. Und sogar der Arzt von meinem Freund hat von 3 MOnaten ihm so eine Spritze vorgeschlagen, da hat er sie aber abgelenkt. Nun weiß er nicht mehr, ob er sich doch für die Spritze entscheiden soll.

pXexpxs


Es gibt aber diese Spritze, denn ich habe das schon von mehreren gehört und sie hilf wirklich für einen Jahr.

Ich kann es mir zwar auch nicht vorstellen, dass es so eine Spritze überhaupt gibt, aber falls doch würde es mich interessieren. :-/

Schreib doch mal wenn du Genaueres in Erfahrung gebracht hast, meine Mutter wäre dir ewig dankbar.

Efdualrd5x55


Was ich schlimm finde.... da ist ein Patient, der sagt, dass die Beschwerden hat seit er was schweres gehoben hat. ein top therapeut müsste jetzt fragen, was war das für eine bewegung etc. unser system kommt auf wilde ideen von abnutzung bis zur Psyche. Die sagen leider nicht umsonst, dass 80 % der Rückenbeschwerden nicht einordenbar sind.

Wo in dem Fall dann so eine Spritze ansetzen sollte ist mir nicht klar.

D|er_NixW_Weisxs


Vor allem wäre es wichtig erst zu finden, "wo" der Schmerz lokalisiert ist, bzw. von wo er ausgeht.

Als ebenfalls (nicht sehr stark) Betroffener mit leichter Skliose: die Gründe können so vielfältig sein wie der Auslöser. Chronische Verspannungen in den Muskeln, je nach Ort Sehnen die überdehnt sind oder "falsch" liegen, verschobene Teile des Skeletts, Druck auf Nervenbahnen,...

Ich habe durch "Selbstversuch" herausgefunden, wie eine meiner Schmerzsituationen ausgelöst wird, und auch wie ich das (selbst) durch eine spezielle Bewegung wieder sanieren kann.

So ein Ansatz wäre sicher sinnvoller als die "Nachricht", also den Schmerz, brutal niederzuspritzen :°_ Wenn es sich allerdings um eine Abnützung handelt - die man aber dignostisch "sehen" müsste! - dann könnte ein Schmerzmanagement sinnvoll sein - ggf. als Überbrückung bis zu einer echten Sanierung...

D#er_Neix_Wxeiss


Hier ist noch die Nachlieferung: das "o" für die Skoliose |-o

Huop]pelfusxs


Ich kann es mir zwar auch nicht vorstellen, dass es so eine Spritze überhaupt gibt, aber falls doch würde es mich interessieren

Das würde mich auch doch interesieren, was das für eine Wunderspritze es ist, denn ich hab zwar keine Probleme mit dem Rücken, aber mit dem Fuss, wo ich auch immer noch Regelmässig Schmerzmittel nehmen muss.

Als Tabletten speichert der Körper meist nur 5 Stunden, als Spritze ca. 8 Stunden, als Zäpfchen bis zu 12 Stunden

Das letzte hält sogar länger als die 12 Stunden, nur wenn es so eine Spritze gäbe, die mal einen Monat reichen würde, da wären schon viele geholfen. Nur weis selbst mein Arzt nichts davon, habe ihn heute danach gefragt.

Ohne Diagnose sollte man nichts spritzen.

Denn Grund für Schmerzen sollte man klar wissen, denn es gibt ja immer einen Grund dafür.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH