» »

knieschmerzen / fadenscheinige diagnose..experte gesucht :)

p~ol9oh!emxd hat die Diskussion gestartet


zu meiner situation: etwa im november 2009 habe ich beim hochsprung in der schule wohl eine zu ruckartige oder falsche bewegung beim absprung gemacht. seit dem habe ich bei stärkerer belastung einen extremen druck direkt unter der kniescheibe. anfangs bereitete mir sogar das treppensteigen extreme probleme doch mitlerweile nurnoch bei extrembelastungen oder "krummen" bewegungen.

arztgeschichte: mein orthopäde machte ein röntgenbild und stellte keinen schade des knochens und des meniskuses dar(dachte immer meniskusdiagnose geht nur über mrt). soweit sogut. salbe+kinesiotape und ich sollte weiter sportmachen. doch habe ich jetzt immernoch probleme bei hoher belastung und ich fühle mich instabil im linken knie. zum teil vermeide ich extra manche bewegungen aus angst der schmerz bricht erneut verstärkt aus. nach mehrmaligem googlen würde ich sagen ich sollte versuchen ein mrt zu bekommen. 4.2.temrin bei einem anderne orthopäden.

kommen jemandem von euch die sympthome bekannt vor? druckgefühl hinter der kniescheibe bei belastung, instabilitätsgefühl(bsp. auf linkem bein in die knie gehen...instabiles gefühl, rechts nicht)

achja...orthopäde sagte:reizung des knorpels hinter der kniescheibe, doch braucht eine heilung bei solecher velretzung so lange?

wäre um jede hilfe sehr dankbar :)

Antworten
pMolohexmd


achso noch eine information: bin fussballtorwart, allerdings keine verletzungen in letzter zeit und auch falltechnisch kriegts knie eig garnix ab.

achja. mein stärkeres bei ist das rechte und links ist mein sprungbein

vll hilft des ja noch iwie

d4res\sur,cracxk


dachte immer meniskusdiagnose geht nur über mrt

dem ist auch so!

arztwechsel, unbedingt mrt, und dann weitersehen!

könnte von den beschwerden her meniskus sein, vll auch kreuzband, oder irgendwas ganz anderes. lässt sich schwer beurteilen ohne dein knie zu sehen. das mit der knorpelreizung halte ich für unwahrscheinlich, knorpel selsbt habt keine nervenzellen und kann nicht weh tun. selbst wenn da was gereizt war, war es sicher nicht dein knorpel.

lg

ptolohxemd


so wurde es mir auch von meinem physio vom fussball geraten.

kann man auf ein mrt bestehen als kassenpatient?

habe mir extra einen arzt ausgesucht der sportmediziener ist und auch viele profis von fortuna düsseldorf betreut.

dxie_nwaseAwxeise


Hallo Polohemd,

wenn das ganze beim Schulsport passiert ist, dann läuft es über die Unfalssversicherung, und dann ist die Kostenübernahme MRT kein Problem.

Wurde an der Schule eine Unfallmeldung gemacht? Wenn nicht ist die Frage, ob sich das nachholen lässt.

LG

Susanne

pWolouheomxd


ne. das war beim hochsprung hab danach halt aufgehört und gehofft es wird besser. anfangs machte sogar das treppenlaufne probleme und dann bin ich zu dme ersten arzt und der hat halt gesagt knorpelreizung hinter der kniescheibe.

also gemeldet is da nix. werde das halt so erzählen, dass es beim schulsport das erste mal aufgetreten ist und in der folgezeit zwar was besser wurde aber immernoch instabil wirkt und ich mich eingeschränkt fühle. gerade als torwart muss ich ja flexibel und beweglich sein und gewartet dass es so eine reizung ist habe ich lange genug und ein einfaches rönrgenbild fand ich auch nicht ausreichend. werde ich ihm so offen erzählen und sagen dass mein physio vom fussball mir auch zu einem mrt geraten hat zwecks darstellung von bändern,menisken ect.

könnte ich denn trotz fehlender unfallmeldung auf mrt bestehen? bin zwar nur kassenpatient aber wofür zahlt man denn beitrag. bin übrigens 19 also so sachen wie arthrose oder so is denk ich auch nich der fall :)

p8olohe1md


also war heute in der uniklinik.

haben röntgenbilder der patellasehne gemacht 30 60 90° bilder und auch sonst keine fehlstellung der kniescheibe oder der kniescheibenführung festgestellt.

habe nun erstmal eine patellasehnenbandage bekommen ([[http://sanrobi.com/shop/article_ba-053.002/Kasseler-Patellasehnenbandage-von-Sporlastic.html)]] da er sagte, dass es bei dem hochsprung zu einer überlastung gekommen sein kann die sich über monate zinzieht. okay gegoogelt und symptome passen alle, hab mir aber in dne bericht schreiben lassen "mrt bei schmerzverbleib" darauf hatte ich bestanden und nun solle ich ein paar wochen mal abwarten ob es sich bessert. bänder und mensiken hatte er mit abtasten und herumbiegen ausgeschlossen und ansonsten halt nichts gefunden auf den röntgenbildern. auf meine frage zu knorpelschaden hat er gesagt, dass ein mrt nicht so einfach zu machen sei (kassenpatient) und es erst verstärkt hinweise auf einen schaden geben müsse. inwieweit man den vom röntgenbild her aus beurteilen kann keine ahnung. aufjedenfall durfte ich mir so eine bandage kaufen für 36euro doch bezahlen musste ich eh nur 6.

also mal abwarten oder?

sonst jemand erfahrung mit partellasehnenspitzensyndrom(so hiess es im bericht)? 8-)

V}aiDo09


Hey Polohemd.

Ja ich habe ziemliche Erfahrungen mit einem Patellaspitzensyndrom (wurde im September 09 operiert) und seit Dezember 09 habe ich nach einem Sturz auch leider leider sehr sehr schmerzhafte Erfahrungen mit einem PatellasehnenANriss (hatte hierzu mal einen Beitrag hier ins Forum gestellt aber leider keine Antwort bekommen).

Was möchtest du denn genau wissen ? :-)

LG Vaio

E,hemali%gUer NAutzer= f(#3257o31)


Na ja wenn du keinen Fehllauf der patella hast ist das schon mal positiv. Das PSS kann länger dauern. Bekommst du Physio?

p,oloAhexmd


nein keine physio, nur diese patellasehnenbandage und falls es nicht besser wird soll ich zum mrt.

hatte gestern fussballspiel, bin tw...hab mich vorher gut warmgemacht und diese bandage getragen und es ging sehr gut. was könnte man denn sonst noch so unternehmen?

EJhemaligker Nut7zer (H#3B2573x1)


Also wenn du so gut klarkommst, brauchst du ncith viel machen außer warten. Evtl was pflanzliches entzündungshemmedes nehmen. Aber mehr würde mir nicht einfallen. Ggf. Physio verordnen lassen

p-oslohexmd


so um euch auf den neusten stand zu bringen:

es ist immernoch nicht besser, war eben beim MRT und kein befund...werde montag direkt wieder zu meinem orthopäden gehen und mal fragen was die dauernd für ne scheiße machen.

immernoch derselbe schmerz: stechen unter der kniescheibe bei belastung...wenn ich mich vorm sport aufwärme habe ich eig. keine schmerzen oder nur bei seltenen bewegungen, nach dem sport jedoch kommt der schmerz wieder heftiger durch und geht aber über nacht wieder weg.

kann doch nicht sein, aber ich wüsste nicht was man noch tun könnte ausser mrt....

kennt denn keiner einen rat? :(

hier im kölner raum ist das alles so zäh und ich muss wochenlang auf termine warten und werde dann mit groben verlegenheitsdiagnosen von arzt zu arzt geschickt :(

dbr$essurccracxk


klarer fall: ARZTWECHSEL !

wie wärs mit physiotherapie?

E8hemaligerm Nu_tzer (#x325731)


PN *:)

p9olqojhemd


naja ibn mit dme arzt eig zufrieden...er hatte mich direkt zum mrt geschickt...und das reiben der kniescheibe über irgendetwas ist für jeden in meinem umkreis hörbar und tastbar..bis zu euinem bestimmten winkel ohne probleme doch dann rutscht die kniescheibe über iwas zienmlich shcmerzhaft drüber....ich hab ka was ich noch tun könnte :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH