» »

Nach Fingeroperation: Verklebte Sehnen?

h|ofedxo hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich weis nicht ob jemand bereits damit Erfahrung hat. Ich wurde vor über einem jahr nach einem Unfall ( Beide Beugesehnen druchtrennt) am rechten ringfinger operiert. Meine Physio hat 1 Woche nach erfolgter Operation bereits nagefangen. ich musste einige verschiedene Beugeübungen machen und habe mir meine Sehnen wieder gestärkt bzw. trainiert. Die ganze Tortur dauert fast 6 Monate!

Ich habe aber immer noch massive Probleme mit diesem Finger. Ich kann ihn z.b. nicht mehr ganz abbiegen. Wenn ich eine Faust machen will bleibt der Finger ca. 1.5cm vor dem Handballen "hängen". Ich habe dann das Gefühl als wie wenn in meinem Gelenk etwas blockieren würde. Weiters schaffe ich es auch nicht meinen finger komplett auszustrecken. Wenn ich längere Zeit etwas trage oder mich z.b. längere Zeit irgendwo festhalte habe ich kurzzeitig feste schmerzen beim wieder entlasten des fingers. Auch bin ich seit dieser Zeit ziemlich wetterfühlig. teilweise kann ich in der Nacht vor lauter schmerzen nich schlafen.

Muss sowas wieder operiert werden? Ich habe schon von Leuten gehört das diese Symptome auch nach mehreren jahren erst verschwinden können. Irgendwie bin ich total verunsichert. Auf jeden fall möchte ich irgendwas unternehmen, da es in meinen augen so nicht weitergehen soll.

So Long,

hofedo

Antworten
h~o_fedo


Nachtrag: Die Narbe ist auch sehr gegenüber Kälte empfindlich. Weiters ist auch der finger immer sehr hart bzw. schaut aus wie wenn er geschwollen wäre.

pAexps


Muss sowas wieder operiert werden? Ich habe schon von Leuten gehört das diese Symptome auch nach mehreren jahren erst verschwinden können. Irgendwie bin ich total verunsichert. Auf jeden fall möchte ich irgendwas unternehmen, da es in meinen augen so nicht weitergehen soll.

So ähnlich wie dir geht es mir auch. Ich hatte eine OP wegen einem knöchernen Bandausriss am Daumen durch einen Handchirurgen. Leider kann ich den Daumen auch nicht richtig beugen (auch im Endgelenk) und habe Schmerzen im Daumengrundgelenk (Daumengrundgelenksarthrose mit Knorpelschaden und knöcherner Apposition a. d. Grundgliedbasis).

Ich habe mir eine Zweit- und Drittmeinung eingeholt, aber es hieß immer dass keine Garantie für eine Besserung durch eine OP gäbe und an der Hand nicht so gerne nachoperiert wird.

Wenn die Arthrose fortschreitet brauche ich ein künstliches Gelenk. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH