» »

Metallentfernung aus dem Knochen wirklich nötig?

n!anc7hen


Ich kann dich wohl verstehen AxelFrei. Du hast ja auch geschrieben, das du son bissl Problemchen hattest, das Metall in deinem Arm anzunehmen.

Musst du zu diesem Chirugen nochmal hin? Schauen wie die Funktion von dem Arm nach der Metallentfernung ist? Wenn die schon lernen wollen, dann auch richtig. Für einen Arzt sollte es doch auch interessant sein, vor allem bei deinem Fall, wo der Nagel ja wirklich selten verwendet wurde.

Mellimaus21,

hattest du schon mal Metall in deinem Körper nach einer Verletzung?

Jeder nimmt so etwas anders wahr. Aber ich denke, das jeder Mensch da schon drüber nachdenkt.

Für mich war die Metallentfernung und auch das Metall selbst wichtig um endlich einen Schlussstrich unter die Sache machen zu können.

Hab jetzt zum Beispiel seit einem halben Jahr eine Kupferspirale in meiner Gebärmutter, aber das ist für mich etwas ganz anderes und da denke ich nicht so drüber nach, wie über den Schrott den ich da noch drin hab.

E<hemBaligeZr Nut?zer #(#3257x31)


Ja hatte ich, aber man muss doch nicht so aufdrehen. Meine Güte, er hätte ja auch nein sagen können. Er hat ihm jetzt geschrieben und gut ist. Entweder er bekommt es für seinen Seelenfrieden wieder oder eben nicht.

Ich habe noch nie Patienten erlebt die so ein Bohei darum gemacht haben, entweder sie geben das Metall ab oder sie sagen sie nehmen es mit. Aber jedem das seine, wenn man sonst nichts zu tun hat ..

Ehhemaligeer 6Nutzyer (#32%5x731)


Für mich war die Metallentfernung und auch das Metall selbst wichtig um endlich einen Schlussstrich unter die Sache machen zu können.

Da spricht ja auch nichts gegen, aber dann sage ich VORHER ich möchte das behalten und gut ist es. Ich schenke ja auch niemandem was und sage dann, nö will ich jetzt wiederhaben. Das überlege ich mich ja vorher

AjlexgFreix2000


Mellimaus21, das ist so. Ich habe jetzt noch einen Brief geschrieben und ca. 40 Euro reingelegt für die Umstände.

Schon klar dass man das nicht macht. Aber hankerum muss man auch sagen, als Chirurg, fragt man einen Patient mit mehr feingefühl, nicht einfach so forsch drauflosfragen: "wir hätten das Metall gerne". Mit einwenig mehr Fingerspitzengefühl hätte er auch gemerkt dass ich es eigentlich will mich einfach nicht getraue nein zu sagen, auch davor dass er dann vielleicht einen schlechten Eindruck hat von mir. Ich bin ja immerhin bei der OP auf ihn angewiesen.

Ich denke die chancen stehen gut dass ich das Metall wieder sehe.

Rein rechtlich können Geschenke wieder zurückverlangt werden. Er soll es mir einfach wieder geben. Ich habe es jetzt nett versucht und für die Umstände sogar noch 40 Euro beigelegt.

Hoffe sehr es klappt.

Wie nanchen sagt, brauch ich es irgendwie um einen Schlussstrich zu ziehen. Ich will nicht immer dran denken, "ou jetzt spielt wieder ein Chirurg mit meinem Metall herum das ich 1.5 Jahre in mir trug". Und sowieso, ich will es einfach, es hat irgendwie einen emotionalen Wert. Ich muss ja nur noch einen Tag warten, dann weiss ich es ob ich es zurückbekomme.

EJhemaliger- Nutz}er (#R325731x)


Ich habe jetzt noch einen Brief geschrieben und ca. 40 Euro reingelegt für die Umstände.

Sorry, aber mit dem Geld hast du dich jetzt echt lächerlich gemacht. Aber du neigst ja zu solchen Aktionen ;-D Nun gut, wirst ja sehen was passiert

Ich bin ja immerhin bei der OP auf ihn angewiesen.

Du glaubst jetzt nicht allen Ernstes, dass du schlechter behandelt worden wärst wenn du nein gesagt hast, oder? Also ich weiß nicht wie das bei euch in der Schweiz ist. aber hier wird man deshalb ncith hsclechter behandelt ;-D

UFl+egy


Ich weiß nicht, ob es möglich ist, diesen Faden wieder zu aktivieren und auf die Metallentfernung an sich zu lenken. Ich habe seit einer Weber C Fraktion eine Metallplatte, eine Schraube und ein paar Drähte im Fußgelenk. Die Stellschraube wurde vor ca. 6 Wochen entfernt und das Laufen geht eigentlich auch schon wieder ganz gut.

Zu der Frage, ob dieses 'Restmetall' drinbleiben kann oder nicht habe ich zwei ganz unterschiedliche Informationen bekommen. Der Arzt, der die Stellschraube entfernte, sagte, wenn es keine Schwierigkeiten macht, kann es drin bleiben. Der Hausarzt behauptet, dass der Knochen durch das Metall empfindlicher wird und diese Stelle auch besonders osteoporoseanfällig wird. Kennen andere Forumsteilnehmer dieses Argument auch?

Ob Metall im Körper oder nicht, macht mir nicht so viel aus. Ich musste allerdings feststellen, dass ich durch keine Flughafenkontrolle ohne Piepen mehr komme. ;-D

E2hem*ali^g/er Nutzer (,#325731)


Na ja theoretisch kann das Metall drin bleiben wenn es nicht stört, aber sollte es irgendwann Probleme machen kann es sein das man es nur sehr schwer herausbekommt. Außerdem, solltest du nochmal stürzen kann es sein das der Knochen oberhalb des Metalls bricht ...

Du solltest dir also gut überlegen ob du es drin behalten willst

UWlexy


Kann mir jemand beschreiben, mit was ich rechnen muss, wenn mir eine 5cm lange Metallplatte aus dem Bein wieder entfernt wird? Bin ich dann wieder lange nicht in der Lage zu laufen? Wieder Krücken und wenig Belastung?

Ich bin im Moment so erleichtert, dass ich jeden Tag wieder ein bisschen besser laufen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH