» »

Schleimbeutelentzündung Hüfte

Agvaloun303100


Hallo, *:)

ich habe die Beiträge mit viel Interesse gelesen!:)z

Ich leide seit Wochen ebenfalls unter extremen Schmerzen im Oberschenkel-Wadenbereich!

Hinzu kommen noch diese schrecklichen Rückenschmerzen!:°(

Auf dem Rötgenbild wurde nichts festgestellt!!???

Am 5. habe ich nun endlich nach 6 !! Wochen einen Termin zum MRT!!>:(

Bisher wurde ich auf Bandscheibenvorfall behandelt!

Schmerztabletten (Tramal / Tilidin) von denen ich regelmässig brechen musste, halfen überhaupt nicht! Diclofenac 3x täglich :°_.Aber auch die Tabletten zeigen keine Linderung!

Ich laufe nur noch an Krücken und bin seit 4 Wochen am Krankfeiern!

Mein Doc hatte mich Ostern ins KH überwiesen, mit dem HIntergedanken so schneller ins MRT zu kommen!

Der diensthabende Arzt untersuchte mich und meinte lapidar, es handelt sich hier *nur* um eine Schleimbeutelentzündung und bedarf keiner stantionären Aufnahme!! Erst recht kein MRT!!

Wunderbar!:-( Er gab mir Nvalgintropfen, die ich vor Ort einnehmen musste, drückte mir noch 4 Novalfintabletten in die Hand und schickte mich wieder nach Hause!???

Mein Doc und mein Physiotherapeut schüttelten entzetzt die Köpfe!!:|N

Nun fiebere ich dem MRT entgegen das morgen erfolgt!

Das Schlimme an der Sache ist, man denkt langsam, das ein Niemand mehr ernst nimmt!|-o

APval5on3z310x0


Ich antworte mal selber!

Ich hatte gestern endlich einen Termin zum MRT!

Fazit: Die *Schleimbeutelentzündung* ist ein akuter Bandscheibenvorfall!!!>:(

4,7ige UBrsuxla


Hallo, liebe Leidensgenossen,

also erst mal: ich bin neu hier, *:) *:) habe aber mit großem Interresse eure Beiträge gelesen. Sie haben mir keinen Mut gemacht, muß ich sagen.

Bei mir wurde vor Weihnachten eine Schleimbeutelentzündung an der Hüfte diagnostiziert. Ich bin ca. 10 Schritte gegangen und stand schon wieder. Die Schmerzen waren höllisch.

Ab zum Orthopäden, dort bin ich geröngt worden u. die Diagnose Schleimbeutelentzündung stand fest. Ab da habe ich laufend Cortisonspritzen bekommen, die aber alle nicht geholfen haben. Kurz vor Ostern war ich wieder bei ihm, hab ihm gesagt, daß ich in Urlaub fahre und könnte noch nicht mal spazieren gehen. "Dann fahren sie doch einfach von einem Café in´s andere" sagte er mit einem Lächeln, "und kommen danach wieder". Außerdem wäre ich Schleimbeutelentzündung ja jetzt weg, das wären nur Muskelverspannungen vom einseitigen Gehen.

Ich bin nicht mehr zu ihm hin, sondern zu meinem Hausarzt und hab ihm alles erzählt. Nun fahre ich am 20.05. zum MRT.

Nun, wer hat den Schleimbeutel an der Hüfte entfernt bekommen?

Ich nehme z.Zt. Tilidin, aber auch das hilft nicht besonders.

Das mach ich nun schon seit 4 Monaten mit und bin total verzweifelt.

LG 47iger Ursula

4B7igel Urxsula


Hallo Avalon,

und was macht man jetzt mit diesem Bandscheibenvorfall ??? ?

M+elaenie1{7x8


Hallo,ich bin 27,weiblich und habe Hüftdysplasie zu 25% und auch schon einen Hohlraum an der Bandscheibe. Ich arbeite als Kommisioniererin in einer Lagerhalle, das heißt ich schiebe vor mir Wagen mit bis 350 kg Gewicht her, das schwerste an Gewicht was ich auf dem Wagen irgendwie packen muß hat 25 kg.

Seit dem Ostergeschäft wo ich mal mehr oder weniger Beschwerdefrei arbeiten konnte, habe ich nun wieder eine Schleimbeutelentzündung an der linken Hüfte. Die letzte hatte ich Dezember 08.

Ich weiß, die Arbeit ist nicht gerade vorteilhaft, aber sie macht mir Spaß, außerdem verstehe ich mich mit allen Arbeitskollegen gut, aber früher oder später muß ich aufgrund dieser Krankheit mir doch was anderes suchen. Ich weiß.

Nun, seit 4 Wochen versuche ich jetzt diese Entzündung in der Hüfte zu bekämpfen. Ich bin krankgeschrieben. Belaste das Bein wenig. Laufe aber regelmässig. Kann es sein, das falsches Schuhwerk die Entzündung noch mehr belastet?

Auf jeden Fall, ich habe schon eine komplette Packung von Diclofenac auf, die haben gar nicht geholfen.

Dann wurde ich zum Orthopäden überwiesen,mal wieder, der hat mir Zeel und Traumeel Tab. und Traumeel Salbe verschrieben.

Ich meinte die Sachen hätten auch angeschlagen, habe schon gesagt, das ich nächste Woche wieder arbeiten komme und jetzt heute Nacht werde ich von Oberschenkelschmerzen in dem betroffenen Bein wach.

Super! Irgendwie ist mir auch sonst ganz komisch, der Magen ist durcheinander,Probleme mit dem Nacken, der Schulter und seit Wochen die Probleme mit dem Rücken.

Der Arzt hat bei mir einen sogenannten Überknochen im Bandscheibenbereich festgestellt. Der macht sich insofern bemerkbar, wenn ich mich auf den Rücken lege, zieht es nach einigen Sekunden im Rücken so stark, das ich aus dieser Position raus muss.

Dieser Knochen ist gereizt, durch die Bewegungen, zuviel Bewegungen, keine Ahnung und deswegen löst der diese Probleme aus.

Und das mit 27 Jahren, ok, in ein paar Wochen 28!

Jetzt hab ich Krankengymnastik verschrieben bekommen.

Ich werde wegen diesen Beschwerden aber gleich erst mal zu meinem Arzt gehen, bin zwar totmüde, weil ich seit 4 Uhr schon wach bin.

Die Schmerzen am Oberschenkel sind aber lustigerweise über mein komplettes Bein gewandert. Am Anfang hats am vorderen Oberschenkel gezogen, dann war´s an der linken Aussenseite, dann hinten am Bein und jetzt wieder am vorderen Oberschenkel. Und das alles jetzt in den 4 Wochen in einer Entzündung. Weiß jemand warum?

Ich will nicht hoffen, das die mir den Schleimbeutel rausnehmen müssen. Hat jemand Ahnung nach welcher Zeit die den rausnehmen, wie lange der entzündet sein muss?

S#chxegi


Hallo,

bei mir ist eine Schleimbeutelentzündung an der li Hüfte festgestellt worden. Habe aber nur Schmerzen wenn ich lange stehe oder langsam gehe. Konnte mir aussuchen, ob ich Spritze oder Tabletten bekomme. Habe mich erstmal für Tabletten entschieden die ich "bei Bedarf" nehmen soll.

Wenn ich das hier alles so lese, graust es mir! Da kann ja noch einiges auf mich zukommen!

Gruß

Schegi

f_ried-a55


Guten Tag an alle...

ich habe auch seit eine Woche akute Schleimbeutelentzündung an der Hüfte, Ich versuche mit Medikament und Salbe das zu beruhigen. Aber besonders am Abend ist schwer. ich kann nicht schlafen.

Ich habe diese Seite in Internet gefunden, hat jemanden positive Erfahrung mit diese Übungen

[[http://airbed.ch/tennisarm/frm.htm?/tennisarm/huefte.htm]]

Grüße

Frieda

Ssa~raxh76


Hallo werte Community,

ich bin 33 jahre jung, und mich plagt ebenfalls schon seit längerem eine angebliche Bursitis an der li.Hüfte. Besonders schmerzhaft ist "stopp and go" laufen. Wie z.b einkaufen im Supermarkt. Da es trotz 2x maliger Cortisoninjektion durch den Orthopäden nicht besser wurde, ist jetzt ein MRT der betroffenen Hüftseite angeordnet worden. Ich hoffe, nach dem 3.8 bin ich schlauer.

Ach ja zu den Hüftschmerzen, gesellen sich in den Morgenstunden auch noch stechende bis ziehende Rückenschmerzen im LWS-Bereich hinzu...

Lt.Röngtenbfund ist die Hüft ok.

Sarah

T9ra1iner0x1


Hallo an Alle, die schon einmal unter einer Schleimbeutelentzündung gelitten haben.

Ich habe mich ca. 3 Monate mit einer Schleimbeutelentzündung in der linken Schulter

herumgeschlagen. Besonders Nachts bin ich durch die Schmerzen immer wieder aufgewacht.

Mit der Zeit ging das ganz schön an die Substanz! Ich habe während dieser Zeit

einmal wöchentlich von einem Orthopäden eine Spritze in die Schulter bekommen, deren

Wirkung aber nur 2 maximal 3 Tage anhielt!

Dann hat mir eine befreundete Heilpraktikerin geraten, mir in der Apotheke das

Arzneimittel "Wobenzym P" zu besorgen und die Dosierung(von 3 x 2 Tabletten)

auf 3 x 3 Tabletten am Anfang zu erhöhen. Nach etwa einer Woche stellte

sich bereits eine Besserung ein und nachdem ich die ganze Packung aufgebraucht

hatte(100er-Packung), konnte ich Nachts wieder ohne Beschwerden schlafen und hatte

auch sonst keine Probleme mehr! Ich habe mir jetzt noch eine weitere Packung dieser

Tabletten gekauft(26,00 Euru) um Sicher zu gehen und schone den Arm noch, aber ich

bin ganz optimistisch, dass ich bald wieder im Fitneß-Center aktivsein kann.

Bei Wobenzym handelt es sich um ein entzündungshemmendes Mittel, das, wenn ich den

Beipackzettel richtig gelesen habe, aus den Früchten Ananas, Papaya und der Kiwi gewonnen

wird. Die Wirkstoffe sind Bromelain, Papain, Rutosid.3 H2O.

Mir hat dieses Mittel hervorragend geholfen und ich wünsche jedem, der auch unter einer

Schleimbeutelentzündung leidet, dass es ihm genauso gut hilft.

Also: Gute Besserung!!!

SAchleixmi


Hallo liebe Leidensgenoss(inn)en!!

Wäre sehr schön, wenn hier mal jemand schreiben würde, dass er mittlerweile ohne Medikamente schmerzfrei ist und wie lange er leiden musste. Das würde mich (w, 48) nämlich sehr aufbauen.

Bin in der Situation, dass ich das Problem in der Hüfte (rechte(s) Pobacke/Bein) und vom Arzt striktes Tanzverbot (Salsa Cubana) erteilt bekommen habe. Bin bis vor 1/2 Jahr noch regelmäßig zum Fitness/Power-Aerobic gegangen. Habe früher mal aktiv trad. Karate (8 J.) gemacht. Vielleicht fehlt mir ja das Fitness, und ich habe evt. zu viel Muskulatur weggetanzt. Ein Bandscheibenvorfall ist auszuschließen. Die Muskulatur ist auch ausreichendgedehnt. Mein Physiotherapeut tippt auf Schleimbeutelentzündung. Muss nun noch zum MRT und die Blutuntersuchung abwarten. Die Schmerzen kommen wehenartig. Theoretisch könnte ich ja damit leben, aber wenn ich nicht mehr tanzen, geschweige denn irgendeinen anderen Sport machen darf, dann gebe ich mir die Kugel.

Wünsche allseits Gute Besserung

SCarah076


Hallo "Schleimi",

leider kann ich dir den Gefallen nicht machen. :|N

Auch ich habe immer noch Schmerzen in der li.Hüfte, aber ich weiß mittlerweile, das dies kein Schleimbeutelentzündung, sondern ein "diskreter Gelenkerguß" sein soll, das sagt jedenfalls der MRT-Befund.

Ich versuche es so gut wie möglich ohne Medis, da ich eh schon auf meine Leberwerte achten sollte. Bei dem Wetter versuche ich den Bereich warm zu halten, habe lange Pagenschlüpfer, wie zu Goßmutters Zeiten drunter.

GLlfubVbFaxn


Schön hier ein paar diverse Krankheitsbilder zu lesen.

Da ich hier aber zugegeben nicht jeden Beitrag komplett gelesen habe entschuldigt bitte wenn hier bereits einige Fragen die ich gleich beantworten werde schon beantwortet wurden.

Schleimbeutelentzündung = Bursitis

Die Bursitis wird in der Regel durch zu starke Kompressionen oder anderen Entzündungen hervorgerufen, das heist also das durch zu viel Druck der Schleimbeutel der als Puffer dienen soll leidet.

Traktionen (Entfernung von Gelenkpartner und anderen Strukturen voneinander) eines Masseurs oder Physiotherapeuten helfen in der Regel und lassen sich durch Massagen etc. beheben.

Akut ist eine Bursitis bis zu 3 Monaten am Stück, danach ist sie als chronisch eingestuft.

Medikamentionen beheben zwar die Schmerzen aber nicht unbedingt die Ursache, das heist also die Symptome verschwinden, die Krankheit bleibt häufig. Also lasst die Ursache beheben.

Das dein TENS die Bursitis unter Umständen verschlimmern mag kann schon sein, da diverse TENS-Einstellungen die Entzündung fördern. Du bräuchtest einen DF/CP-TENS damit die Bursitis verschwindet. Dazu musst du aber auch das TENS richtig anlegen, heist also du brauchst leicht anatomische Kenntnise und musst wissen wie du es richtig anlegst. Ob Unterschwellig, SChwellig, oder Überschwellig (Schmerzgrenze).

Um einer Bursitis vorzubeugen ist folgendes zu empfehlen:

- Ruhepausen einlegen um die Schleimbeutel zu entlasen (vor allem bei monotonen Arbeiten)

- Sport treiben um andere Teile oder gar andere Schleimbeutel zu belasten und es sich abwechselt.

- Positionen hin und wieder wechseln

- Kühlen

Was ihr nicht tun solltet bei einer Bursitis:

- Übermäßige Belastung und Unnötige Belastung des betroffenen Gelenkes

- Wärme (dies fördert die Entzündung)

- Anderweitige Reizungen des Schleimbeutels oder Gelenks

Differentialdiagnostik:

Schleimbeutelentzündungen zeigen oft ähnliche Symptome wie Impingements oder Nervenkompressionen in einem Bereich.

So kann zum Beispiel eine Ischialgie (Entzündung, Verklebung o.ä. des Ischias-Nerven) ähnlich Schmerzen. Auch eine starke Verspannung kleinerer Muskeln können scheinbar gleiche Schmerzen hervorrufen.

Die sogenannten Impingements sind Einklemmungen von einer Struktur in einem Gelenk. Also auf gut deutsch, wenn eine Sehne, ein Nerv, ein Muskel, ein Teil der Kapsel oder des Knorpels zwischen zwei Gelenkpartnern eingeklemmt sind. Hier sind die Tests für Schleimbeutelentzündung und Impingement sehr ähnlich. Einer der wenigern Unterschiede zur Diagnostik: Gibt man Druck und es tut weh -> Impingement und/oder Bursitis Zieht man am Knochen dass das Gelenk entlastet wird und es tut weh -> Impingement.

MfG

GlubbFan :)D

Gdia.ntAtcla&ntixs


Ihr müsst es mal mit dem Dehnen der seitlichen Oberschenkelmuskulatur und mit Fahrradfahren versuchen. Davon ist es bei mir wieder weggegangen. Ich hatte das auch beidseitig ziemlich krass.

RKontilbor


Hallo an Alle,

ich habe/hatte auch ähnliche Probleme mit dem Rücken -wiederholt Hexenschuss- sowie Tennisarm. Auch bei mir helfen sehr gut Dehnungsübungen auf der Reckstange sowie Lockerungsübungen!

Meiner Frau wurde auch Bursitis diagnostiziert und wir sind ebenfalls auf die von frieda55 empfohlene Seite gekommen und aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen bin ich sehr zuversichtlich, dass diese Übungen gut helfen können!

Viel Erfolg!

k>evinx44b


Hallo

seit einigen Wochen habe ich jetzt in der rechten seite eine Bursitis die durch dauerbelastung, denke mal Staplerfahren durch Schlaglöcher im Betrieb wo ich arbeite,entstanden ist.

Wie ihr seht hatte ich 2009 schon in der rlinken Sete eine.

Der Arzt hat mich zu ener MRT nach St.Augustin geschickt wo es per Aufnahme und dann auf CD gebrannt wurde,herrausgefunden wurde.Danach muss ich am 26.7.12 zur Neurologie,ins Sieglarer Krankenhaus malsehn was da gemacht wird,werde danach weiter Berichten.

Gruß Kalle aus Troisdorf

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH