» »

Nacken und Hinterkopf schmerzen

i2cIhbrauXch&urxlaub hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

ich habe nun schon seit ca einem drei viertel Jahr, mit der Zeit stärker gewordene, Nacken und Hinterkopfschmerzen. Es fing an mit einem leichten Taubheitsgefühl im Hinterkopf, welches ich anfangs nur einem Kater vom vorabend zugeordnet hatte. Dieses punktuelle Taubheitsgefühl am rechten Hinterkopf ging jedoch nicht weg, so dass ich kurz darauf beim Ortophäden vorbei geschaut habe. Dieser sprach die Schmerzen einer leichten Blockade im Rücken zu, welche er mit wenigen Griffen versucht hat zu lösen. Ca. 2 Monate war ich nahe zu Beschwerden frei. Leider kamen die Beschwerden jedoch wieder und ich besuchte ihn erneut, er hat genauso wie beim ernstemal veruscht mit leichten mechanische Eingriffen die Blockade zu lösen und mir 6x Massage verschrieben. Desweiteren erwähnte er, dass ich falls keine Besserung eintritt mal zum Neurologen gehen sollte .... natürlich war ich dann ca 2 Monate später beim Neurologen dieser hat alles soweit durchgecheckt, jedoch nicht genau am Hinterkopf die Nervstränge, da dies wohl technisch nicht möglichei sei, zursicherheit überwies dieser mich noch zu einem Kopf MRT. Glücklicherweise ergab sich bei diesem MRT nichts im Bereich des Kopfes, jedoch waren die schmerzen auch nicht weg. Darauf hin hatte ich eine leichte "Grippe" und da mein Onkel Arzt ist, hat er mir ein leichtes 3 Tage Anitibiotia verschrieben, welches helfen sollte die beschwerden der Grippe zulindern. Während dieser Zeit und auch noch bis ca. 2 Monate im nachhinein "vergas" ich nahe zu vollkommen meine Hinterkopf beschwerden. Leider kamen die Schmerzen nach einer gewissen zeit wieder, jedoch hatte ich von da an das Gefühl, dass diese vom Hinterkopf ausstrahlen. Natürlich bin ich wieder zum Ortophäden gegangen, dieser war aufgrund des zeitlich langen beschwerden Verlaufs verunsichert und überwies mich erneut zu nem MRT der HWS. Bei diesem war ich gestern und es wurde erneut nichts wirklich diagnostiziert, lediglich ein leicht asymetrischer 2. Halswirbel.

Mir ist jedoch aufgefallen das ein Lymph unterhalb vom rechten Uhr und rechten Unterkiefer leicht angeschwollen ist, könnte das nicht ein einfaches Anzeichen für eine Entzündung im Nacken sein? Desweiteren bin ich häufig ziemlich müde, jedoch bin ich mir da nicht sicher ob das nicht schon immer so war;)

Naja vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen, aufjedenfall nerven mich die Schmerzen schon sehr und am Montag habe ich einen erneuten Termin beim Ortophäde....

Danke schonmal jetzt und ich hoffe der Text ist halbwegs leserlich;)

Antworten
i*chbrSauch(urlauxb


Hat keiner Etwas dazu zu sagen?

HJypeTrion


Hast du schon Kranlengymnastik bekommen oder bis jetzt nur die Massagen?

i:chbmrauc?hurulaxub


Also bis jetzt nur Massage, ich habe morgen nochmal nen Termin. Ich denke da wird mir der Ortophäde mal zur Kontrolle etwas Blut abnehmen und ggf falls mir auch Krankengymnastik verschreiben.

HTyqperioxn


Sprich deinen Orthopäden mal auf Kg an. Ich halte es für sinnvoll, wenn deine HWs mal manualtherapeutisch untersucht und behandelt wird.

Es kann sein das durch spezielle Mobilisationen and er HWS die Beschwerden nachlassen.

Besprich das mal mit deinem Arzt.

Gruss

ivchbrau2chu&rxlaub


Mein toller Ortophäde meinte jetzt, dass er auch nicht mehr weiss was es sein könnte, und das seiner anischt nach ortophädisch soweit alles in Ordnung wäre. Ich war gestern dann noch zum Abschluss beim normalen Arzt der mir zur Kontrolle Blutabgenommen hat, da es ja evtl wirklich ne Entzündung sein könnte und davon kreige ich die Ergebnisse morgen.

Ich denke mitlerwiele wirklich auch das es iwas hinten am Muskel ist, ich habe jetzt so spzeielle Übungen gezeigt bekommen wie ich die HWS und den Nacken stärken kann, desweitren meinte der allgemeine Arzt das ich einmal die Woche schwimmen gehen soll.

Bin mal gespannt ob morgen wirklich was kommt, da ja die Lymphen im Kiefer echt was angeschwollen sind oder ob ich wirklich dann mal versuchen muss duch Muskel Aufbau usw. die Beschwerden zu lindern.

Kann einer von euch noch was dazu sagen?

H8ypUerioxn


Ich denke mitlerwiele wirklich auch das es iwas hinten am Muskel ist

Das kann natürlich auch sein.

Mich würde interessieren, ob evtl eine Bewegunsgeinschränkung in den Wirbelgelenken vorliegt, v.a. im Bereich des oberen Kopfgelenkes ( Artikulatio atlantooccipitalis) und unteren Kopfgelenkes ( Artikulatio atlantoaxialis)

sowie der anderen Halswirbel.

Oft können Bewegungseinschränkungen ( Gelenköffnungs oder Schließungsproblem, Rotationseinschränkung) im Bereich dieser Gelenke zu vielen Beschwerden führen, z.B. Schwindel, Kopfschmerzen, Tinitus usw usw

Auch die Nervenwurzeln, welche re und li austreten, können eingeengt bzw in Mitleidenschaft gezogen werden.

Ist ein Gelenk oder ein Bewegunsgsegment eingeschränkt in seiner Beweglichkiet, wird auch die umliegende Muskulatur in Mitleidenschaft gezogen.

Darum finde ich es sinnvoll, wenn du wie gesagt zur Kg gehst wo dann nochmal genau geschaut wird ob mögliche Bewegunsgeinsdchränkungen vorhanden sind usw.

Gruss

inchbJrauchPurlaxub


So, also die Blutwerte sind auch soweit inordnung ... mh vllt sind die nerven oder der muskel in der region auch einfach nur gereizt?

E8lFiorcemi


Das kommt mir alles sehr bekannt vor... Hatte selber Jahre lang Kopf- und Nackenschmerzen nach einem Autounfall, wurde geröntgt und untersucht und hatte die unterschiedlichsten Diagnosen und dementsprechend Behandlungen bekommen, leider ohne Erfolg. Letztendlich habe ich Akupressur ausprobiert, namens Golgi-Schmerztherapie (golgi.eu), wo ich endlich meine Lösung gefunden habe. Ich habe nach der Behandlung die vorgeschriebenen Dehnübungen gemacht und seitdem habe ich keinerlei Schmerzen oder Kopfweh! Das kann ich nur empfehlen, wünschte nur ich wäre schneller darauf gekommen ;-)

iochbr=auchEurlaxub


okay das ist auch nochmal wieder nen guter tipp, nur zur zeit weiss ich erstmal noch garnicht was ich machen soll überall kommen diagnosen das ich ansich garnix habe, aber iwie habe ich ja trotzdem beschwerden... ich kann mir grade allerdings auch gut vorstellen das sich das bei mir noch dadruch gesteigert hat, dass ich selber die schmerzenden stellen im kopf und nacken bereich oft abtaste usw... oder das es vllt auch ne phsyichische sache sein könnnte.

Ich glaube ich werde jetzt erstmal versuchen lange die finger von den schmerzenden stellen zu lassen, Übungen für die Halswirbelsäule machen, Rücken Schwimmen, öfter joggen und einfach versuchen es zu vergessen... doch leider ist das ziemlich schwer %:|

ilchb rau$chsurlauxb


Hey Leute also wie gesagt die Blutergebnisse waren okay, und ich war darauf auch nochmal beim arzt, sie meinte es könnte auch einfahc aus iwelchen gründen die ohrspeicheldrüse sein, sieht man denn iwas schlimmes direkt im kleinen Blut bild? also mir wurden 4 kleine ampullen abgenommen?

i)chbra\uchur.laub


Kann dazu noch jmd etwas schreiben?

Also ob es auch etwas erntes mit den lymphen am rechten unterkiefer sein könnte?

Oder sieht man sowas im blut? Der arzt hat auch gefühlt und meinte es wäre halt wenn was an der ohrspeicheldrüse, und das wäre falls keine anderen beschwerden vorhanden sind harmlos.

sdmoCoth.blxue


Hallo ichbrauchurlaub,

habe deinen Bericht gelesen und bin schon etwas erstaunt.

Geschwollene Lymphen stammen von Entzündungen her,eine Entzündung hätte aber die Blutwerte ergeben müssen.

Ich weiss man fühlt sich irgendwie hilflos wenn man Beschwerden hat und kein Arzt auf ein Ergebnis kommt.

Irgendwoher müssste aber auch dein Hauptleiden kommen.....Nacken-Hinterkopfschmerzen.

Vielleicht verkehrte Körperhaltung oder sogar Psychisch bedingt.

Und zu dem Ergebnis Ohrspeicheldrüse habe ich mal etwas gegoogelt.

Les es dir durch und überlege mal,ob du nicht vielleicht auch etwas mit den Backenzähnen hast.

Text:

Bei krankhaften Veränderungen der Ohrspeicheldrüse ist oftmals eine Operation angezeigt.

Ursachen

Die Ohrspeicheldrüse gehört zu den Speicheldrüsen, die Speichel als Verdauungsflüssigkeit in den Mundraum aussondern. Die Ohrspeicheldrüse liegt auf beiden Seiten vor dem Ohr und auf dem Unterkiefer. Ein Ausführungsgang der Speicheldrüse mündet gegenüber der oberen Backenzahnreihe in den Mund.

Verschiedene Veränderungen der Speicheldrüse können sich entwickeln, die behandlungs- beziehungsweise operationsbedürftig sind. Dazu gehören chronische Entzündungen, Steinbildungen sowie gutartige und bösartige Tumore.

Chronische Entzündungen der Ohrspeicheldrüse (Parotitis) sind meist durch Bakterien verursacht. Diese siedeln sich besonders dann an, wenn nur ein geringer Speichelfluss besteht.

Gruß

s^p~ortvmed


[[http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/38937/Low-Level-Laser-Therapie_lindert_Nackenschmerzen.htm]]

Kann helfen, bei Fragen einfach kontaktieren.

iJchbrauachu#rlaub


Hallo nochmal,

also das angenehme ist das die nacken schmerzen mittlerweile quasi weg sind, ich war jetzt seit ca 1,5 jeden zweiten tag joggen und habe neben bei wie nen arzt mir empfohlen hat magnesium genommen:), dazu habe ich noch ein paar spezielle übungen für die hws gemacht und es scheint mir als sein die beschwerden wirklich vollkommen weg.

Wie oben schon beschrieben wurde mir blut abgenommen und das war soweit auch okay, also keine entzündung oder ähnliches... das einzige wovor ich jetzt noch angst habe iust halt vor dem etwas geschwolllenem lymphknoten im rechten unterkiefer, also wie oben beschrieben meinte meine ärztin das es auch einfach auf der ohrspeicheldrüse ausgehen kann und dann sonst alle lymphen weiter unterhalb wunderbar verschiebbar sein, also diese nicht auffällig sind.

Könnte es sein das an diesem einem lymphknoten iwas noch dran ist? also ich taste den wirklich ziemlich häufig ab, da ich halt etwas ängstlich bin, kann es sein das es dadruch zu dieser leichten vergrößerung gekommen ist?

würde man schlimmere lymph erkrankungen im blut bild sehen?

Es war kein ganz großes Blutbild, also mir wurden wir kleine ampullen abgenommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH