» »

Kreuzbandriss (vorderes), diverse Fragen

FQincxha hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

habe mir im Dezember beim Skifahren das vordere Kreuzband gerissen :-( :-( (mir fällt wieder ein warum ich vor etlichen Jahren diesen Sport an den Nagel gehängt hatte)

Mußte dann schon sechs Wochen auf eine Kernspin-Untersuchung warten. Nach dieser war ich drei Wochen später bei einem Orthopäden und der sagte dann das muß operiert werden. Also das vordere Kreuzband neu machen, ein Teil vom Meniskus raus und Knorpel wieder herrichten.

Nun habe ich so eine Donjoy Schiene gekriegt. Ich soll die jetzt schon tragen obwohl alle Leute erzählen die bräuchte man erst nach der OP ?? Wie ist das nun genau?

Meinen OP-Termin habe ich Ende Mai. Das zerknirscht mich wirklich total :°( ich bin so ein Sommermensch und dann sollte ich den ganzen Sommer auf alles verzichten und nur sinnlos auf der Liege rumhängen. Also wir haben einen Hof mit Pferden, es wäre auch sehr ungünstig für alle anderen Beteiligten (Pferde, Familienmitglieder) wenn ich im Sommer Monatelang lahm bin. Darum habe ich mich gefragt ob es nicht auch gehen würde wenn ich die OP erst im November oder so machen lasse, im Winter wäre es nicht so schlimm.

Der Arzt sagt so schnell wie möglich machen lassen aber ich denke mir andererseits haben die mich dann schon ein halbes Jahr warten lassen, da hat sich auch keiner drum geschert daß das so schnell wie möglich erledigt werden sollte (Meine Schien- und Wadenbeinbruch den ich ausserdem noch hatte, der wurde im KH bei der Erstversorgung nicht mal erkannt. Erst nach der Kernspin). Dann ist es doch jetzt um ein paar Monate hin oder her auch schon egal oder?

Ich kann das Knie zwar jetzt nicht voll einsetzen (kann es nicht ganz beugen und strecken) aber ich könnte in der Zwischenzeit schon das machen was ich unbedingt machen muß (Reiten, spazieren gehen, Zäune ziehen, Pferd ausbilden usw.)

Also verschieben ja oder nein?

Schiene jetzt schon tragen oder unnütz? Ich muß dazu sagen daß mein Knie ohne Schiene nicht schmerzt (außer wenn ich es verdrehe oder versehentlich strecke) aber wenn ich die Schiene ein paar Stunden getragen habe und sie dann abnehme, dann tut das Knie weh. Das ist doch auch nicht normal oder?!

Danke! VG Fincha

Antworten
E>hem#al.iger Nhutzer i(#3@2573$1)


Ich weiß ja nicht wie dein Knie sonst so aussieht, aber es gibt Menschen die sich das vorderer Kruezband gar nicht operieren lassen und das mit Muskulatur kompensieren. Von daher, wenn das Knie sonst ganz gut aussieht und du keine nenneswerten Probleme hast, sollte iegentlich auch nochts gegen ein verschieben der OP in den Herbst oder Winter sprechen. Hole dir doch noch mal eine weitere Meinung dazu. Auch ob du die Don-Joy tragen musst. Problem bei den Orthesen, die unterstützen enorm den Muskelabbau. Und du kannst jetzt ja nicht ein halbes jahr damit rumrennen. Bekommst du Physiotherapie? Das wäre wichtig für die Muskulatur

FHincxha


Also so lassen würde ich das auf keinen Fall. Da ist man ja ein Leben lang gehandicapt.

Aussehen tut es ein bisschen komisch. In der Kniebeuge ist es etwas dick (das ist nie zurückgegangen) und nach Belastung (z.B. eine dreiviertel Stunde flott spazieren gehen) ist es wieder etwas geschwollen. Mein Hund hält aber halt mal nicht viel von langsam gehen ;-)

Nein, Physiotherapie wurde mir keine verordnet.

E'hemaFliger PNutzer (u#325731)


Du solltest dich ggf. mal nach Physiotherapie erkundigen und mach nachfragen ob die orthese überhaupt Sinn macht, ist ja auch keine frische verletzung mehr

F0i*nchxa


Nein, frisch ist die wahrlich nicht mehr %-| ;-)

Was bringt dann die Physiotherapie? Daß Knie wieder gebeugt und gestreckt werden kann?

Muß man sich darum selber kümmern oder wird das normal vom Arzt verschrieben?

E%hembaligear NuBtzer Q(#t32x5731)


Bevor ein Transplantat eingesetzt wird, sollte das Knie reuzfrei sein und wieder volle beweglichkeit haben, sprich schmerzfreie komplette Beugung und Streckung sollte möglich sein. Außerdem kann man so schon mal muskelaufbau machen.

Der Arzt muss dir das verschreiben, daher geh mal zu einem anderen und frag vor allem nach ob due die orthese weglassen kannst, sonst hast du bald keine Muskeln mehr

g(reen*ie07


Hi

scheint nicht alles optimal gelaufen zu sein bis jetzt ]:D

Du schreibst, dass du dein Knie nicht ganz strecken und auch nicht ganz beugen kannst, was nicht so toll ist. Wie Melli schon schrieb sollte es möglichst normal beweglich sein bis zur OP. Allerdings ist es natürlich möglich, dass deine Zusatzverletzungen (Meniskus, Knorpel) die verhindern. Von daher ist es eigentlich doof, wenn die OP noch so lange (und damit meine ich auch bis Ende Mai) rausgeschoben wird. Denn je länger die Bewegungseinschränkung (vor allem bei der Streckung) vor der OP schon andauert, umso schwieriger kann es nach der OP werden wieder die volle Beweglichkeit zu erreichen.

Dass dein Knie auf Belastungen jeweils mit Schwellung reagiert, zeigt dass darin wirklich nicht alles in Ordnung ist also auch der Meniskus und der Knorpel für Probleme sorgen (und wäre IMO auch ein Grund zur umgehenden OP, da ein dauernder Reizzustand auch nicht gut für das Gelenk ist). Vielleicht ist dies der Hintergedanke des Orthopäden, dass er dir die Schiene gegeben hat um dem Knie etwas mehr Stabilität zu geben damit es weniger gereizt ist.

Physiotherapie wäre wohl nicht falsch, zum einen um falls möglich die Beweglichkeit zu verbessern und zum anderen um die aktive Stabilisierung und die Propriozeption des Knies zu trainieren. *:)

F'inchxa


Hi, also danke erst einmal für die Antworten.

Nein, optimal ist das nicht gelaufen. Aber als Kassenpatient hab ich ja schließlich genügend Geduld und Sitzfleisch (zu haben) ]:D

Also Ende Mai war bereits der frühest mögliche freie OP-Termin (für eine Kassenpatientin) :-p mir wär es auch am Liebsten gewesen wir hätten das sofort angepackt. Aber nun da ich schon eine halbe Ewigkeit gewartet hab, und das jetzt ausgerechnet alles in den Sommer fällt >:( ...

Wie lange dauert es eurer Meinung nach bis ich wieder reiten kann? (Dazu muß ich natürlich die Orthese abnehmen)

Und wann kann ich voraussichtlich wieder baden/schwimmen? Weil eigentlich wollten wir ja Ende Juni nach Kroatien eine Woche (Zelten, Tauchen, Schnorcheln).... alleine daheim bleiben will ich eigentlich nicht, ich war schon so lang nicht mehr am Meer :-/

Ohjeeeee, ich weiß ich muß euch vorkommen wie der größte Jammerlappen aber das fällt mir alles schon sehr schwer. Im Sommer muß ich Energie tanken soviel wie geht und mich bewegen und ausleben, im langen Winter krieg ich eh wieder Depressionen %-| |-o

Aber das weiß ich sicher: Eine Skipiste sieht mich nie wieder!!!! >:( >:( >:(

Kostet ein Haufen Geld mittlerweile, und wenn man hinfällt, dann lohnt es sich gleich richtig >:(

Szorrpenxt


Hallo Fincha!

Auch ich bin eine Knie-Patientin. Meins ist allerdings angeboren und wurde durch Sport verschlimmert.

Hatte in der letzten Zeit zwei OPs.

Ich kann dir folgende Tipps geben:

1. Hole dir eine Zweitmeinung ein!!! (sehr, sehr wichtig)

2. Von wegen es ist erst im Mai ein Termin frei und MRT Ergebnis dauert so lange... lass dir das nicht gefallen. ICh bin auch Kassenpatientin und habe den Arzt gewechselt, als der eine meinte, dass es erst in 8 Wochen einen OP Termin geben würde. Der andere Arzt hatte dann plötzlich in 4 (!!!!!) Tagen einen Op-Termin.

3. Am Besten einen Orthopäden suchen, der selber operiert und Belegbetten in einem Krankenhaus hat- die haben oft früher einen Termin

4. Hole dir jetzt schon KRankengymnastiktermine. Die sind oft überbucht!

Ich würde die OP auch ungern im Mai machen lassen, weil du eine relativ lange Heilungszeit hast und du dich nicht in die Sonne legen darfst. Also lieber jetzt gleich machen lassen und den Frühling über kurieren.

Alles Gute :)^

Bvastxi86


Reiten kannst du, wenn alles gut läuft nach cirka 4 Monaten. Schwimmen nach 2-3 Monaten.

Kommt immer drauf an was für eine OP Technik bei dir angewendet wird. Zur Schiene kann ich sagen, dass sie nach der OP absolut wichtig ist (ich musste meine 6 Wochen lang tragen). Vor der OP eigentlich nur bei einer frischen Verletzung. Schaden kann sie aber nicht, vorallem weil du dein Bein ja noch nicht durchstrecken, beugen kannst.

Fgincxha


Hallo,

also Sache ist die, der Orthopäde bei dem ich bin ist ziemlich bekannt und genießt den Ruf eines "Knie-Gott" - bei dem sind viele Profisportler und eigentlich sagt mir jeder was ich für ein Glück hatte dort drangekommen zu sein und einen besseren könnte ich nicht kriegen. Nachdem ich in der letzten Zeit eh schon so viel Pech hatte, wollte ich mich eigentlich schon von ihm operieren lassen (einmal wer Fähiger). Da kann ich mir dann schon vorstellen mit den OP-Terminen daß man so lange warten muß (ich hab allein im Wartezimmer schon fünfeinhalb Stunden verbracht :-o zzz :)D zzz %:| ) da sind einfach Leute die wichtiger sind %-|

Aber daß man auf eine Kernspin so ewigst warten muß, das kann ich absolut nicht verstehen. Weil ich meine wenn man einen Unfall hatte und das Bein dick ist, dann muß man doch wenigstens erstmal schauen was Sache ist ":/ und nicht erst sechs Wochen warten lassen.

Der Radiologe meinte daß der Knorpel vermutlich auch schon vor dem Skiunfall seinen Schaden hatte. Kann schon sein, bei uns liegt das auch in der Familie.

Wie, was, Sonne legen auch nicht? Nicht mal das? :-o :-o

Du liebe Güte...

Also bleibt mir nur die Wahl entweder einen anderen Arzt suchen/finden der es JETZT macht wobei ich dann natürlich auf den "Knie-Gott" verzichtet hätte und mir vermutlich dafür jeder ans Hirn haut :-p oder ich verschieb es echt noch bis Winter und seh zu irgendwie Krankengymnastk zu kriegen.

Nach dem Allem was ich jetzt noch gehört und gelesen hab, ist mir der Mai-Termin wirklich ganz gründlich vergangen :(v

SEorrexnt


Wie, was, Sonne legen auch nicht? Nicht mal das? :-o :-o

Ich durfte mit meinem Knie 6 Wochen nicht in die Sonne.

Ich bin auch bei einem sehr gutem Arzt gewesen, der sonst Mannschaftsarzt einer Bundesliga-Handball Mannschaft ist. Trotzdem hat er mich gleich behandelt und ich habe super schnell einen OP Termin gehabt.

Wenn Ärzte schon den Anschein machen, dass ihm andere Patienten wichtiger sind, dann ist er der falsche Arzt!

Auf einen MRT Termin muss man im Notfall eigentlich gar nicht warten. Dadurch, dass ich den Termin nicht slber gemacht habe, sondern ich das immer die Sprechstundenhilfe das machen lasse, bekomme ich innherlab von maximal 2 Wochen einen Termin (auch wenn ich nur mein jährliches Kontroll-MRT machen lasse). Die Auswertung dauert immer so eine Woche, je nach dringlichkeit.

Ich würde mich nicht einfach so mit einem Termin im Mai abspeisen lassen.

Ein weiterer Tipp, der aber nicht ganz ehrlich ist: Tu so, als würde es schlimmer werden bzw. als würden die Schmerzen schlimmer werden.

Wann genau war der Unfall? Im Januar?

5 Monate später die Op zu machen halte ich sowieso für fraglich. Bis dahin ist schon wieder vieles verheilt (eventuell auch falsch verheilt, war vor meiner ersten OP der Fall) und ein optimaler OP-Effekt kann oft nicht mehr erreicht werden.

Fjinchxa


Unfall war im Dezember. Dann Krankenhaus Röntgen - nö da wäre nix ausser eventuell dem Kreuzband >:(

Solle das per Kernspin abchecken lassen. Also zur Hausärztin wg. einer Überweisung. Da bekam ich dann einen Zettel mit sechs Adressen in die Hand gedrückt, soll durchtelefonieren wo ich einen Termin krieg. Hm...... %-| aber naja. Ich hatte schon von anderen auch gehört daß es wohl gang und gäbe ist da so lange warten zu müssen. Sechs Wochen war da das Früheste (Bei einer hätte ich sogar drei Monate warten sollen :-o :-o )

Das Ergebnis bekam ich aber sogar sofort. Von Radiologe übrigens noch Mecker erhalten weil ich so lange gewartet hätte bis Fasern drüber gewachsen sind und er sich also auch schwer tut auf dem MRT irgendwas ganz genau zu erkennen. Äääääh.... ich hätte ja gerne.... aber man ließ mich ja nicht ]:D

Der Orthopäde hatte mich, nachdem er den Befund gelesen hatte, dazwischengeschoben (angeblich hätte er erst wieder im August überhaupt einen Termin frei gehabt). Die OP-Termine macht der Arzt nicht. Der hat mir einen Zettel gegeben, damit solle ich ins Büro und den frühestmöglichen Termin verlangen. Und die Dame dort meinte, das wäre bereits der frühest Mögliche. Naja, ich weiß nicht was ich sagen soll. Keine Ahnung was stimmt und was nicht. Saudumme Sache einfach ":/

Ich glaub ich rufe nächste Woche einfach nochmal dort an oder vielleicht kann meine Hausärztin ja was ausrichten?!

F8in[chxa


Ach ja, das steht sowieso auf dem OP Informations Zettel schon drauf. Daß es 100% wie vorher sowieso nicht mehr wird. Das muß ich auch unterschreiben.

E:hemalipger [Nutzer8 (Q#3a25x731)


Ja das ist so bei operierten knien, die werden nie wieder so wie vorher

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH