» »

Kann das wirklich alles vom Rücken kommen?

F$ern:exs hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich komm mir zwar langsam echt ein wenig bescheuert vor, aber ich hab schon wieder eine Frage:

Ich war letztens bei einer Lymphdrainage. Dies deshalb, weil mir ständig übel ist und ich einen Druck auf dem Kopf oder im Kopf (wie auch immer) habe. Dort wurde mir dann gesagt, ich hätte eine Beckenschiefstellung und dadurch würde mein Lymphsystem "gehemmt" und würde nicht mehr richtig entgiften. ???

Hinzu kommt noch, dass ich des öfteren im linken Oberschenkel ein Taubheitsgefühl verspüre und unterhalb der linken Brust ein "Ziehen". Außerdem sind auch noch oft der Ringfinger und der kleine Finger an der linken Hand taub bzw. kribbeln manchmal auch einfach nur.

War deshalb schon beim Internist. Der hat das Herz angeschaut - alles ok. Die Durchblutung war auch in Ordnung. Danach war ich beim Neurologen - alles ohne Befund...

Kann das nun wirklich alles von einer Beckenschiefstellung bzw. vom Rücken kommen? War nun schon bei unzählig vielen Ärzten und keiner kann mir weiterhelfen (Internist, Neurologe, HNO, Zahnarzt,...)... :°(

Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen!? Vielleicht hat ja gar jemand die gleichen Symptome und weiß Rat!?

Gruß Manuel

Antworten
S?te*llax80


Hinzu kommt noch, dass ich des öfteren im linken Oberschenkel ein Taubheitsgefühl verspüre und unterhalb der linken Brust ein "Ziehen". Außerdem sind auch noch oft der Ringfinger und der kleine Finger an der linken Hand taub bzw. kribbeln manchmal auch einfach nur.

Also, diese Symptome hatte ich auch schon und ich hab auch eine Beckenschiefstellung und der Arzt/Physiotherapeut hat auch gesagt, dass es davon kommt. Kopfschmerzen bzw. Beschwerden in dem Bereich kommen auch oft vom Rücken.

Seit ich regelmäßig Ausdauersport und Krafttraining mache und mich im Alltag mehr bewege sind die Beschwerden allerdings so gut wie weg.

Shilpv9erPexarl


Fernes, wenn es von einer Beckenschiefstellung kommt wäre evlt. zu überlegen mal eine dynamische Fußmessung machen zu lassen. Dort sieht man dann genau, welche Punkte am Fuß wie belastet werden und das zeigt auch, wenn wo ein Ungleichgewicht ist. Durch entsprechende Einlagenversorgung könnte man dann ggf. den Schiefstand korrigieren, je nachdem wie stark er ist.

F(ernens


Hallo Stella80,

danke für die schnelle Antwort. Ich bin sehr sportlich. Im Sommer gehe ich oft biken und im Winter ins Fitnessstudio. Kaum zu fassen, dass das alles vom Rücken kommen soll... :-o

Kann man eine Beckenschiefstellung auch ausgleichen?

F.e;rnexs


SilverPearl hat meine Frage schon beantwortet. Danke dafür. :)^

SVilveRrPea=rl


Siehe meine vorherige Antwort. ;-)

SkilveruPeaxrl


Bitte gern geschehen. :-)

S=tel)la80


Rede doch mal mit dem Fitnesstrainer darüber. Dann kannst du gezielt die wichtigen Muskelgruppen trainieren.

FMerVnexs


Hab ich schon. Aber der hat sich nicht wirklich dafür interessiert. Werde da auch deshalb meinen Vertrag nicht mehr verlängern... >:(

Ssterlla80


Meine Trainerin macht mir immer einen Trainingsplan, der auf meine Beschwerden abgestimmt ist und sie hat gemeint man müsste mit den Gewichten teilweise etwas vorsichtig sein, nicht zu viel nehmen.

Ja, da würde ich mir auch ein anderes Studio suchen.

Alles Gute *:)

FJer,nes


Ja danke, ebenso! :-)

F'ern:eWs


Kann eigentlich auch die Übelkeit vom Rücken kommen? ???

E;liPore1mi


Übelkeit kommt oft von Nackenverspannungen, die häufig Begleiterscheinung von sonstigen Rückenschmerzen ist. Beckenschiefstand sollte man aber nicht mit Einlagen korrigieren, da so "unterstützt" man eher das Problem statt dies am Ursprung zu bekämpfen! Mit Akupressur kann man Beckenschiefstand oft korrigieren (zumindest in meinem Fall!), da laut dem Therapeuten die Muskeln das eine Bein kurz ziehen. Ich habe Golgi-Schmerztherapie ausprobiert mit unglaublichem Erfolg, könntest Dir das überlegen (golgi.eu). Viel Erfolg :-)

FPer{nexs


Danke dir Elioremi für deinen Vorschlag. Ich habe jetzt am Dienstag in einer Woche einen Termin und lasse meinen Rücken ordentlich begutachten. Alles weitere werde ich auf jeden Fall berichten. Hoffe, dass ich endlich mal wieder ein positives Feedback bekomme und was weitergeht.

Auf Sport verzichte ich momentan aber trotzdem nicht. Versuche aber möglichst rückenschonend zu trainieren. :-)

FEernxes


Hallo zusammen,

ich war am Dienstag nun endlich bei besagtem Termin. Einen Beckenschiefstand konnte der Osteophat nicht feststellen. Er hat dafür allerdings bei der Brustwirbelsäule festgestellt, dass ich nicht ordentlich drehe und mich "eingerenkt". Die Symptome sind bisher allerdings nicht weg. Hinzu kommt momentan noch ein Kribbeln im BW-Bereich am Rücken, welches sich von der Wirbelsäule weg ausbreitet (gesamter Bereich unter der Schulter - also auf Brusthöhe). Habe da links knapp neben der Wirbelsäule auch eine kleine Stelle, die schmerzt, wenn ich draufdrücke.

Dieses Kribbeln hatte ich auch vorher schon und das eigentlich jeden Tag...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH