» »

Bws-Syndrom, seltsame Symptome

NOicolaheIonx03 hat die Diskussion gestartet


Liebe Forenmitglieder,

ich bin 22 Jahre alt und leide seit längerem unter BWS/Rückenprobleme, die sich mit der

Zeit verschlimmerten und auch in den HWS/Kieferbereich gehen.

Habe lange starke Brustkorbschmerzen, ähnlich Herzstolpern, Brustenge Verspannungen.

Zeitweise hatte ich auch richtig Angst, organisch wurde ich gründlich durchgecheckt (z.B.

EKG, Blutentnahme, childdrüsensono, Röntgen etc.) alles in Ordnung, auch Blutdruck

und Lunge. Erst im letzten Herbst wurde eine Skoliose festgestellt im BWS-Bereich,

dann auch beim Orthopäden Blockaden in BWS u. HWS, man sagte mir ich müsse eben

damit leben.

Besonders nerven und behindern mich:

- häufige starke Spürbarkeit des Pulses v.a. im Hand/Fußbereich

- starke Einschnürung des Brustkorbbereichs und Druckübertragung von Stößen in den HWS Bereich bei

z.B. Hüpfen, Seilhüpfen, schnellem Treppensteigen, also allem, was mit Stößen zu tun hat.

- Ständiges Knacken im Kiefergelenk und Knarren in der HWS.

Mache viel Sport z.B. Joggen, Krafttraining, Mountainbike, bin auch sehr ausdauernd.

Habe z.Z. KG, sehr nett, aber ich denke das braucht Zeit. Hat jemand ähnliche Erfahrungen

oder kann mir wer helfen wenigstens eines der Symptome zu unterbinden/lindern?

Liebe Grüße

Nicolae

Antworten
pKlanet;tarriuxm


Hallo und guten Tag, bin neu hier. Aber das tut wohl nichts zur Sache.

Röntgen etc. ??? ? Ist denn schon mal ein MRT von der HWS gemacht worden? Hattest Du vielleicht mal einen Auto

b.z.w.Auffahrunfall? Begleiten Dich öfter mal Kopfschmerzen oder ein Kribbeln in Arme oder Hände-Finger? Auch ein EEG könnte weiterhelfen. Also diese Symptom Beschreibung (wenn ich sie auch so alle gehabt hätte) würde mir schon

auch Angst machen! Die Aussage, wie: ja, da müssen Sie jetzt wohl mit leben, finde ich absolut daneben! Es sollte dem doch schnellstens auf den Grund gegangen werden. Aus eigener Erfahrung, ich hatte (habe wieder) einen B.Vorfall an der HWS. Hatte nie einen Unfall oder ähnliches. Ich bin 54 Jahre alt und man hatte mir vor mehr als X Jahren auch Skoliose Diagnostiziert. Irgendwann kamen immer mehr Rückenprobleme dazu. Meine Meinung ist, so muß man nicht durchs Leben gehen. Vor allem, wenn es so belastet? Vielleicht ist für Dich ja auch der (ein) Neurologe hilfreich. Probiere doch einfach mal aus *:) *:) *:)! Alles Gute und nicht aufgeben. Liebe Grüße ;-)

N$icJolae,I/on03


Ja, ich hatte bereits ein MRT der HWS u. der BWS, da war Diagnose Skoliose und HWS etwas zu kurze Muskeln.

Zum MRT hat mich der Neurologe geschickt. Mit den Ergebnissen des MRT (wurde auch Kopf mit untersucht, aber

alles bestens) bin ich dann erst zum Orthopäden, der hat mir dann halt Krankengymnastik aufgeschrieben...

Ich versuche trotz alledem weiter Sport zu treiben und der KG eine Chance zu geben.

Ja, ich hatte letztes Jahr in Rumänien einen frontalen Auffahrunfall mit geringer Geschwindigkeit, die Probleme sind aber

älter, davor wüsste ich nichts ähnliches.

Danke für die Antwort, ich tue alles, nicht immer so durchs Leben gehen zu müssen.

LG

N[icol_aeIonx03


Ach ja, beim z.B. Joggen läuft das Schmerz/Behindeerungsraster fast immer gleich ab: Erst drückender Schmerz an der Wirbelsäule zwischen den SChulterblättern unterer Bereich. Dann bildet sich eine Art Ring über die unteren Ribben hin zum Brustbein. Dann verkrampft alles sehr schnell und ist sehr unangenehm, allgemein steifes, beengendes Gefühl.

Manchmal gehts weg, manchmal bleibts.

Daher ist der Verdacht anfangs auch auf das Herz gefallen.

An diéser Stelle der BWS renkt sich auch immer ein Wirbel aus, auch da, wo die Skoliose "haust"...

LG

palaneEttalrrium


Dann bleib dran! Ist es vielleicht Dein/der Sport oder falsche Laufschuhe oder eine für Dich nicht geignete Laufstrecke?

Schon mal Physiotherapie ausprobiert, z.B. Triggerpunktmassagen HWS ? Gehst Du In eine Muckibude?

p<lanetntarxrium


Ich noch mal, zu kurze Muskeln oder Sehnen? :-)

N^icola>eIo[n03


Mhh, kann sein, das erste mal hab ich die starken Probleme beim Joggen bekommen, hab dann ne ganze Zeit pausiert,

bin vielleicht zu sparsam mit meinen Sportschuhen.

In eine Muckibude bin ich gegangen,z.Z. aber nicht, nur eigenes Training.

Ja, zu kurze Muskeln/Sehnen an der HWS, ist echt furchtbar, beim Kopf zurücklegen karrt es wie als

wenn man Zwei Steine aneinanderreibt, dauerhaft, die Kiefer knacken und Knarren ähnlich, schon bei leichter

Bewegung, das führt manchmal zu Ohrensausen oder Benommenheitsgefühlen, passieren tut nichts,

ist aber extrem lästig. Vor einiger Zeit hab ich noch Panikattacken davon bekommen, kann aber inzwischen

damit umgehen, da ich weiß, das ich scho net so schnell sterb odér umfall :-)

Allerdings macht ´mir der Gedanke, dass das nie mehr weggeht scho Angst.

Irgendwo im Rücken muss das Problem sitzen, also der Ursprung der Probleme. Habe éinen leichten

Gehfehler. Liegt es am falschen Gáng oder doch an der Skloliose. Löst sich ein Bausteil in der

Wirbelsäule wird alles wieder schlimmer. Immer dieses verspannte Gefühl...

LG

p!lanJettar@riuxm


Hallo, Ich bins noch mal. Arbeite in einer Werkstatt_ Menschen mit Beeinträchtigungen, sprich Behinderte Menschen und ich möchte Dich einfach nur dazu auffordern zu einer Physiotherapie , sprich Krankengymnastik oder ähnliches in Anspruch zu nehmen. Dich wenigstens mal beraten läßt in so einer Physiopraxis, Du wirst staunen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Lg. Planettarrium :-D

N\icolYaeIoqn0a3


Mhh, das Problem ist, ich hatte ja bis vor einer Woche KG, aber ich habe nur Anspruch auf

sechs mal KG im Quartal, d.h. erst wieder im April... Werde natürlich hingehen, habe aber

Angst, dass ich mir hilfreiche Anwendungen einfach nicht leisten kann.

S-terSn~68


Hallo Nicola.. dein Bericht hätte von mir sein können...das hab ich alles hinter mir... auch bei mir wurde vor sogar erst 5 Wochen eine Skoliose(Brustwirbelsäule) diagnostiziert...alles an Untersuchungen hatte ich hinter mir...die Lungenfachärztin hat es auf dem Rö-Thorax gesehen....mir springen auch immer die Brustwirbel raus...dann hatte ich immer dieses komische Gefühl im Brustkorb bis in die Arme (Herzinfarktähnlich) Meine Skoliose ist C-förmig und an den "schiefen" Wirbeln habe ich auch noch Vorwölbungen, was oft der Fall ist dabei...

Wiegesagt.. wie bei dir!!!

Als erstes war ich beim Orthopäden, der alles eingerenkt hatte, danach beim Osteophaten, der den Rest gemacht hat...

Seitdem geht es mir super.... hin und wieder springt was raus, aber ich mache Übungen, die alles wieder entlasten....

LG

N5icol=aeIocn03


Du hast eine Nachricht

LG

tcwinHnerx86


Hallo zusammen. Ich (27) habe genau das gleiche Problem wie der Threadersteller (seit ungefähr einem jahr). habe aus zufall über google diesen alten thread gefunden und finde mich in den worten des TE wieder.

Auch bei mir hat der Arzt gesagt,... sie müssen damit leben... außer eine ganz leichten krümmung der wirbelsäule hat er nichts gefunden.

die schmerzen sind im bws bereich... wobei sie auch manchmal auch in den hw-bereich und in bw-bereich ziehen. ein mrt wurde gemacht... es wurde aber nichts entdeckt (kein bandscheibenvorfall o.ä.). war bei der krankengymnastik (3 mal 6 sitzungen,... mache rückenübungen, wurde massiert, habe fango-packungen bekommen etc) und wurde mehrmals eingerenkt...nichts hat geholfen. das einzige was linderung bringt ist voltaren (tabletten)... da mir aber davon schlecht wird, kann ich leider nicht so oft welche nehmen.

ich hoffe, dass die leute, die damals hier geschrieben haben das hier lesen und mir weiterhelfen können (natürlich bin ich über jeden tipp dankbar). weiß echt nicht mehr weiter... :( ich gehe jeden tag zur arbeit und mache meinen job und will einfahc diese schmerzen loswerden.

p.s. ich mache jeden tag übrungen für den rücken. ich bin weder übergewichtig noch zu dünn und meine rückenmusukulatur müsste stark genug sein.

PIuste^blumeex65


Beschreibe mal deine Symptome.

tXwin!ner86


symthome

die schmerzen gehen definitiv vom bws-bereich aus. die schmerzen fühlen sich "dumpf" und wenn sie stärker werden "brennend" an. wenn ich mich dann nach hinten strecke, dann knackt es mehrmals in diesem bereich. dieses knacken hat laut meinem arzt absolut nichts zu sagen... ich bin da anderer meinung. erst seitdem es knackt habe ich diese verdammten schmerzen. (wobei durch dieses knacken die schmerzen weniger werden)

ihr könnt euch das so vorstellen: ich sitze irgendwo und die schmerzen steigen von sekunde zu sekunde an... irgendwann wird es mir zu viel und ich "strecke" mich... es knackt mehrmals und die schmerzen sind fast weg... dann steigen sie aber wieder an usw...

dieses knacken habe ich jetzt nicht nur im bws bereich sondern auch im hws-bereich. habe also das gefühl, dass es sich ausbreitet.

was ich mache

ich mache täglich diverse rückenübungen die mir von der krankengymnastik gezeigt wurden. einzige schmerzmittel die mir helfen sind voltaren in tablettenform

mrt befund

ganz leiche s-krümmung der wirbelsäule (aber wirklich nur ein paar mm). ansonsten ist es kein bandscheibenvorfall.

anmerkungen

zuerst möchte ich hier klarstellen, dass ich gerne zur arbeit gehe und dort auch nicht gestresst werde. daher kommen die schmerzen also nicht. weil ich gerne zur arbeit gehe, möchte ich auch nicht krank geschrieben werden. was ich gerne hätte wäre ein arzt der mich ordentlich untersucht (nicht nur 2 minuten) und der mir zuhört. (am besten natürlich am wochenende, damit ich nicht bei der arbeit fehle) finde es echt unverschämt, das mein arzt das knacken als "Normal" abtut und mir im endeffekt sagt, das ich nichts an der wirbelsäule habe, dass das verspannungen wären und ich mich einfach mehr entspannen soll.

vielen dank

PJumsteb@lumxe65


ganz leiche s-krümmung der wirbelsäule (aber wirklich nur ein paar mm). ansonsten ist es kein bandscheibenvorfall.

Eine Gesinde WS hat immer eine stärkere S-Form von der Seite betrachtet. Eine Lendenlordose und Brustkyphose sollten deutlich zu erkennen sein.

Wenn deine WS wirklich nur ein paar mm gekrümmt ist, hast Du ein pathologische Steilstellung der WS= Flachrücken.

Mein Rat, lass die Manuelle Therapie verordnen, könnte sein das Du BWS-Blockaden hast.

Und suche die einen Arzt dem Du vertrauen kannst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH