» »

Bws-Syndrom, seltsame Symptome

P"ustXebl-ume365


""Eine gesunde WS hat immer eine stärkere S-Form, von der Seite betrachtet. Eine Lendenlordose und Brustkyphose sollten deutlich zu erkennen sein.""

tEwin6nerx86


mit der krümmung der wirbelsäule meinte ich nicht die normale krümmung der wirbelsäule (von der seite gesehen). vielmehr meine ich damit eine leichte krümmung, wenn man die wirbelsäule von vorne sieht. (eigentlich sollte da die wirbelsäule gerade sein)

habe im internet irgendwo gelesen, dass rückenschmerzen auch vom kiefer kommen könnten. ("Stichwort" CMD). mir ist dabei sofort eingefallen, dass ich die probleme mit dem rücken seit meiner weißheitszahn-op habe... ob es da einen zusammenhang gibt?

PTust+eblumxe65


mir ist dabei sofort eingefallen, dass ich die probleme mit dem rücken seit meiner weißheitszahn-op habe... ob es da einen zusammenhang gibt?

Da wäre möglich. Lass dir Manuelle Therapie für CMD verordnen.

JHGP9lbiskin


Hallo,

ich finde mich in den Symptomen auch wieder.

Es wurde auch bei mir festgestellt, dass meine WS von vorne betrachtet eine leichte S-Krümmung hat.

Leider leide seit dem Rückenprob auch etwas unter Ängsten und die Schmerzen von BWS strahlen bis in den Brustkorb.

Benommenheit, klingeln im Ohr, verstopfte Ohre,leichtes Kribbeln in den Händen und Gefühl zu wenig Luft zu schnappen ist auch da.

Der Orthopäde meint das kommt von der leicht gebückten haltung, also Fehlhaltung.

Komisch ist nur das es so plötzlich einetzte mit den Rückenproblemen.

Bin Bissl zu dünn, aber hatte damit nie Probleme ":/

Hatte in den 3 Monaten, in denen die Probleme bestehen auch noch ein Schleudertrauma.

Allerdings interessiert das keinen Arzt mehr weils über 6 Wochen her ist.

Die Untersuchen immer nur BWS und meinen, die HWS schmerzen ziehen von der BWS hoch.

Im Krankenhaus wurde das Herz untersucht und das ist Gesund.

Beim Lungenfunktionstest kam heraus das mein VC-Wert nur bei 61% liegt.

Also eine leichte reversible Lungenfunktionstörung.

Meint ihr das Könnte von der BWS kommen und erklärt wieso ich das Gefühl habe nicht genügeng Luft zu bekommen?

Wenn ich den Kopf nachvorne neige, zieht es im BWS-Bereich die WS entlang.

Sehr unangenehm.

Ich will auch einfach nen Arzt der mich mal vernünftig unter die Lupe nimmt.

Ich mach z.Z. auch Kieser Training deswegen.

Sollte ich eventull mal die Manuelle Therapie versuchen?

Die ungewissheit ist echt anstrengend und macht mir Angst das ich was schlimmes habe :/

h/eidi207x071


Hallo

ich war gerade auf der suche nach "Hilfe" im Internet und da bin ich hier drauf gestoßen .

Zu meiner Geschichte :

Ich hatte im Dezember 2011 einen Autounfall mir ist eine voll hinten rein .

An diesem Tag wurde ich Geröntgt doch ohne Befund. Soweit war auch alles ok fühlte sich ein paar Tage lang an wie ein riesen blauer Fleck. So ca. eineinhalb Wochen später fing es dann damit an das ich neben meinem Mann stand und dachte ich fall gleich in Ohnmacht . Schwindel, Benommenheit wie auf Watte laufen. Dazu kam Taubheitsgefühl in linke Gesichtshälfte , gribbeln im linken Arm und Schmerzen. Bin dann zum Arzt doch der sagte das es evtl. nach folgen seien vom Unfall und das sich das mit Muskelentspannenden Tabletten sich bessern würde. Doch das half nichts . Und das ganze wurde immer schlimmer so das ich mir eine Einweisung für eine Neurologische Klinik holte. Dort war ich dann 2 Wochen in Behandlung mit vielerlei Untersuchungen . MRT vom Kopf ( ohne Befund) , Nervenwasser gezogen bekommen ( ohne Befund) , Aufwendige Nerven Messung ( ohne Befund ) , Massagen , Schmerztherapie . Alles nichts gebracht dann sagten sie mir das es die Psyche sei und verschrieben mir Antidepressiva und weil ich es bis zu dem Zeitpunkt schon länger hatte mit den schmerzen und so weiter vertraute ich den Ärzten und nahm sie ein. Was aber meine Symptome verschlimmerten was den Schwindel und die Panik Attacken angeht. :-(

Danach ging der Marathon weiter Neurologe , Orthopäden ( einrängen lassen) , Augenarzt , Hausarzt , MRT HWS ( ohne Befund) ............

Im Mai diesen Jahres war ich dann in einer Spezialklinik für die Wirbelsäule. Sie stellten einige Blockaden fest................ect. pp...... Dort war ich drei Wochen. Etwas Linderung trat ein durch das Angebot was sie geboten haben. Doch als ich dann eine Woche zuhause war fing es wieder an schlimmer zu werden. Mache täglich meine Übungen die sie mir gezeigt haben. Habe auch 3x6 KG hinter mir --> Manuelle Therapie!! Doch nun muss ich 3 Monate warten das ich ein neues Rezept bekomme....

Ich weiß echt nicht mehr weiter !!! Bin erst 33 und keiner kann mir helfen. War letzte Woche beim Hausarzt und wollte ein Rezept , für ein MRT der BWS. Da sagte er zu mir er schreibt mir keines weil ein Mrt würde man nur Verschreiben wenn man der Annahme ist das Operativ etwas gemacht werden müsste :-(

Bei mir ist am schlimmsten das es sich anfühlt das ich keine Luft bekommen würde. Geschweige den der begleitende Schmerz. Knacken tut es auch immer wieder.....

Hat jemand ein Tipp für mich was ich noch tun kann ...... ???

Ich danke euch schon mal. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH