» »

Evtl. Bänderriss am Ellenbogen, Ratschläge d. Ärzte kontrovers

T7heManW+hoWou/ldBxeKing hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Vor drei Tagen bin ich beim Trampolinspringen sehr blöd gelandet und bin aus ca. zweieinhalb Metern Höhe mit der Innenseite des Ellenbogens aufs Tuch gefallen. Dann ist ein stechender Schmerz durch den ganen Arm gezischt, so als ob man sich den "Musikantenknochen" anschlägt. Ich dachte deshalb zuerst, dass es vermutlich nur eine Reizung des N. ulnaris ist. Nach einer Stunde war der Arm dann aber doppelt so dick, deshalb ab ins Krankenhaus.

Röntgen wurde gemacht, gebrochen scheint nichts zu sein. Der Verdacht ist nun eine Verletzung der ulnaren Bänder (das Gelenk war im Vergleich zum gesunden Arm auch deutlich instabiler bei Biegung nach außen), was im MRT überprüft werden soll.

Soweit so gut, einen MRT - Termin habe ich allerdings erst für Anfang übernächster Woche bekommen, bis dahin habe ich eine Gipsschiene.

Meine Frage ist nun folgende: Der Arzt, der mich am Tag der Verletzung untersucht hat, meinte, ich solle die Gipschiene dauerhaft tragen und den Arm nicht bewegen. Am nächsten Tag bei der Gipskontrolle hatte ein anderer Arzt Dienst, der riet mir, die Gipsschiene ab und zu abzumachen, den Arm zu bewegen, damit sich das Gelenk nicht versteift und hat mir außerdem Krankengymnastik verschrieben. Ja was denn nun?

Ich kann den Arm (eingeschränkt) relativ schmerzfrei bewegen, will aber natürlich nichts verschlimmern bis zum MRT. Hat jemand von Euch 'ne Ahnung?

Viele Grüße...

Antworten
Echemali/ger1 N{utzTer +(#325731)


na ja wenn nichts gebrochen ist kann KG eigentlich nicht schaden, sonst ist das Gelenk schnell eingesteift. Wenn dem Physio das supekt ist wird er dich nochmal zum Arzt shcicken

T=heManW{hoWouldxBeKing


Okay, also ich habe jetzt durch viel Telefoniererei doch etwas früher ein MRT bekommen, nach fast 45 Minuten in der Röhre (ächz!) das Resultat:

Riss des Ligamentum collaterale ulnare sowie Riss der Ursprungssehne des ulnaren Handbeugemuskels. Da jetzt erstmal Ostern kommt, kann man mir frühestens Dienstag mehr über die weitere Therapie sagen. Hatte jemand von euch schonmal sowas in der Art oder weiß, wie man da wohl behandeln wird? Eher konservativ durch Ruhigstellung oder doch operativ? Die Muskelsehne ist auch nicht nur angerissen, sondern ab. Muss ich mit Deformierungen des Unterarms oder langfristigen Einschränkungen rechnen?

Ich weiß, ich weiß, alles Fragen, die einem die Ärzte am besten beantworten können, allerdings ist es schon ein blödes Gefühl von den Ärzten ständig auf später vertröstet zu werden und nicht zu wissen, was da nun auf mich zukommt. Falls ihr mir da etwas sagen könntet, wäre ich echt sehr dankbar...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH