» »

Schlappheit durch Hws-Bandscheibenvorfall oder Tetrazepam?

bSlue-\leonie hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin momentan am verzweifeln und brauche dringend Hilfe und hoffe, dass ich hier auf ein paar Erfahrungsträger treffe :-/

Vor einem Monat wurde bei mir ein BSV in der HWS diagnostizert c5/c6.

Ich weiß nicht, seit wann dieser BSV besteht, habe mir im Januar massiv den Nacken verknackst, hatte aber auch schon mehrere Unfälle mit meinem Nacken, es kann aber auch einfach die dauerhaft falsche Haltung als Ursache in Frage kommen.

Seit einiger Zeit nehme ich Tetrazepam (ich weiß, kann abhängig machen) und ich habe schlappe Arme und Beine...ich frage mich, ob das jetzt von dem Medi oder von dem BSV kommt?

Hat jemand Erfahrung mit dem Tetrazepam und kann mir von Nebenwirkungen berichten?

Als Symptome habe ich Schwindel, starke Nackenschmerzen die bis in den mittleren Rücken ziehen.

Kriege KG, aber die Übungen bereiten mir noch mehr Schmerzen. Ist das normal ??? Kennt jemand von Euch vielleicht ein paar Übungen um die Rückenmuskulatur zu stärken?

Bin dankbar für JEDE Hilfe!

GLG

Susanne @:)

Hier meine Diagnose, wenn jemand was damit afangen kann:

//

MRT der HWS:

Technik: Saggitale T2 TSE, 3mm, sagittale T1 TSE, 3mm, axiale T2 TSE, 2mm mit 4mm Rekonstruktionen und coronare T2 TSE, 5mm

Spule: Sense-NV-16-TO, 1,5 Tesla-Magnetfeldstärke (oh Mann was ein fachchiniesisch smhair2.gif )

Befund:

Abgeflachte HWS-Lordose im oberen Anteil. Regelrechte Matrix aller abgebildeter Wirbelkörper. Im Seg. C5/6 besteht ein Bandscheibenprolaps breitbasig dorsal, sich bis nach intraforaminal ausdehnend und li. paramedian mit geringer Pelottierung des Myelons. In den übrigen Seg. unauff. Darstellung der Bandscheiben. Regelrechte paravertebrale Muskulatur.

Beurteilung:

Im Seg C5/6 besteht ein breitbasiger dorsaler bis nach intraforaminal reichender BSV bds., zusätzlich noch akzentuierte prolabierende Komponente dorsal. li. paramedian mit geringer Myelonpelottierung. Keine Myelopathie. Sonst unauff. Darstellung der HWS bis auf geringe Steilstellung.//

Antworten
sLyste_mati]kxer


tetrazepam ist ja doch ein nw-intensiveres medikament: ua suzidgefahr, halluzinationen, aber der schwindel u. die nackenschmerzen sind von der hws

b"lue-"leonixe


Hallo!

Danke!

Und was ist mit den schlappen Gliedmaßen ???

Ist ja ein Muskelrelaxer...

GLG

SFter%nx68


Genau da hatte ich auch mal einen BSV..allerdings 8mm dorsal...

Als allererstes solltest du dich ein paar Tage nicht viel bewegen und den Nacken wärmen, wärmen, wärmen!! ABC-Salbe aus der Apotheke. Frag ob du Tablettenmässig auf DICLAC150 umsteigen kannst...die habe ich gut vertragen und helfen super (aber nicht sofort..erst nach 2-3 Tagen)

Manchmal den Kopf nach vorne beugen und ein Doppelkinn machen..bei mir wurde es schnell besser..

Das ist meine Erfahrung gewesen.

Das man sofort zur KG geht ist mir manchmal schleierhaft, weil bei einem BSV werden die Schmerzen nur stärker..

LG

S}te[rn(68


Die Halswirbelsäule kann den ganzen Körper ärgern..deshalb auch die schweren Arme und Beine..auch Kopfschmerzen können auftreten..

LG

Zsinax 5


Und was ist mit den schlappen Gliedmaßen ???

Ist ja ein Muskelrelaxer...

du hast dir die Antwort eigtl. schon selbst gegeben: Tetrazepam ist ein Muskelrelaxans und macht definitiv schlapp. Ich weiß deine Dosierung nicht, aber ich brauch davon nur eine halbe zu nehmen und komm kaum noch die Treppe hoch.

Ich würds an deiner Stelle ausschleichen, bei BSV macht es sowieso kaum Sinn, besser gezielt Muskeln aufbauen!

bMluse-l/eonixe


Hallo!@:)

@:) Danke für Eure Antworten!

Was hat Euch denn konkret geholfen ???

Ich nehme 50 mg Tetrazepam abends.

Ich hab totale Angst operiert werden zu müssen...und bei jedem komischen Gefühl in den Händen kriege ich gleich Panik!:-(

LG

a.pri&l4+5


Die Tetrazepam sund sicherlich nicht er Auslöser für die Schlappheit deiner Arme, ich denke das eher eine Nevenwurzel beteiligt ist durch den Bandscheibenvorfall. gehe besser nochmal zum Arzt und laß dies abklären.

Sgtern`68


april45

Die Tetrazepam sund sicherlich nicht er Auslöser für die Schlappheit deiner Arme, ich denke das eher eine Nevenwurzel beteiligt ist durch den Bandscheibenvorfall.

Genau das denke ich auch.. gut geschrieben april

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH