» »

Blockierte Brustwirbel, Brennen in der Brust und Atemprobleme

sHymp|tomchaNos hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Hmmm...bin gerade ein wenig durcheinander...

Ich habe einen Bandscheibenvorfall in der HWS sowie blockierte Kopfgelenke und auch Blockaden in der BWS...Ich habe viel Zeit am WE in gekrümmter Haltung verbracht und seitdem Probleme...habe ein Brennen in der Brust und Probleme mit der Atmung, als ob ich durch einen Strohhalm atme und nicht so viel Luft ankommt...Ich merke auch dass ich irgendwie an meine Rippen "stoße" wenn ich atme...

Anfang Januar wurden die Blockaden schonmal gelöst, da ging es besser, aber jetzt ääähhh...schlimm...

Kann das Brennen und der Rest wirklich von der BWS kommen ??? Hat wer Ahnung ??? Was kann ich dagegen machen ???

Danke schonmal!

GLG

Antworten
s&ilveJrw10x01


Das brennen in der brust kenne ich zu gut, dies belastet wirklich sehr. Bin auch gerade voll dabei dies untersuchen zu lassen. Wenn ich was höre schreibe ich dann nochmal

gute besserung :-)

STt1ern68


Hallo ihr zwei..

das Brennen in der Brust sind die gereizten Nerven.

Bei Blockaden der BWS eignen sich Übungen im Stehen..z.B. die Arme hoch und so bewegen als würde man schwimmen..

LG

s/i,lv[erR100x1


Hallo ich habe mir fast gedacht das es gereizte nerven sind wie lange dauert denn sowas bis dies ausheilt? ich kämpfe mittlerweile vier wochen damit :-( Das echt angstmachend

Liebe grüsse

Sbter/n6x8


Ich hatte das auch und wusste anfangs auch nicht was das ist. War u.a. auch beim Lungenfacharzt...

Bei mir wurden ein paar mal die Brustwirbel eingerenkt, denn die Ursache liegt an der Wirbelsäule..

Viel Wärme, warme Vollbäder und darauf achten, dass man eine entspannte Körperhaltung hat...öfter mal tief durchatmen um zur Ruhe kommen, Nase einatmen durch den Mund ausatmen (hört sich jetzt doof an)

Bei mir ist es ganz weggegangen.

LG

sUilvver100x1


schön das du so schnell antworten konntest, und wie lange hast du dich damit rumgequält ???

Bei mir zieht es teilweise von der brust hoch in den hals, ich wurde eingerengt seitdem habe ich das :-( mittlerweile vier wochen

Liebe grüsse

S]tdern}68


Es kann lange dauern, bei mir dauerte es über 1 Jahr... ich habe aber irgendwann selbst gemerkt, dass ich mich nur verrückt mache und das sich dadurch die Symptome nur verschlechtern. Als ich wusste, dass es nichts schlimmes ist, konnte ich viel besser damit umgehen. Das ist etwas was ich dir auch gern mitgeben möchte. Lerne damit zu leben... bleib locker. Irgendwann merkst du, wie entspannt du bist.. alles lockert und löst sich.

Wenn du abgelenkt bist (unter Freunden - ein spannender Film - oder was auch immer) merkst du dann das es dir besser geht??

Auch nach dem Einrenken wird es nicht sofort besser..das kann auch ein paar Wochen dauern.

Nimm dir bitte zu Herzen was ich dir geschrieben habe, denn du hast nichts schlimmes..

GLG Stern

s<ilvGer10x01


das macht mut sowas zu lesen, in moment bin ich ja nur zuhause weil diese beschwerden mich wahnsinnig machen aber irgendwo stimmt das teilweise wenn meine kids mich ablenken spüre ich nix oder kaum etwas sobald ich auf der couch bin habe ich wieder dieses fiese brennen teilweise stechen. Vieleicht steigere ich mich zusehr darein und verkrampfe noch mehr. Danke für deine schnelle antworten das baut wirklich etwas auf

Liebe grüsse :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH