» »

Calcaneusfraktur - Fersenbeinbruch "spezial"

Aknolxwe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

evtl für den ein oder anderen Orthopäden mal eine "interessante" Leidensgeschichte:

Bin am 25.10.2007 umgeknickt und habe mir damals, laut Arzt, eine schwere Bänderdehnung zugezogen und konnte 2,5 Wochen den den Fuss vor Schmerzen nicht bewegen (Treppe auf dem Hintern runter usw.) Mehrere Röntgenaufnahmen gemacht, alles ok laut Arzt. Der Fuss war total geschwollen und hatte Regenbogenfarben inkl Schwarz.

So dann bin ich im Februar 2009 nochmal umgeknickt diesmal nicht so stark, 1 Woche krank danach konnte ich halbwegs wieder laufen.

Nun habe ich aber seit November 2007 tlw. Schmerzen beim gehen im rechten Fussgelenk quasi Sprungbein, Würfelbein und Fersenbein, an schnell laufen ist nicht zu denken, da muss ich nach 20m aufhören. Aufgrund dessen bin ich im Oktober 2009 zum Orthopäden gegangen der mich danach erst zum MRT und dann nochmal zum CT geschickt hat. Mit dem Befund bin ich zum Krankenhaus wo ich erst Operiert werden sollte um in den Fuss reinzuschauen weil der Arzt ratlos war.

Soweit so gut, als ich dann zur Vorbesprechung gefahren bin wurde die OP abgeblasen (vom Oberarzt) und mir ein Gips angelegt weil der Bruch ausheilen sollte. Den trage ich nun schon 7 Wochen und habe nochmal ein CT machen lassen, es hätte sich etwas verändert (den Bericht reiche ich Dienstag hier nach). Habe aber immernoch Schmerzen, wenn ich manchmal komisch mit dem Gips aufkomme auf dem Boden (hab so ein Laufschuh bekommen, gehe aber mit Krücken größtenteils) nun wurden mir nochmal 10 Wochen Gips verordnet!

Bringt das überhaupt noch was nach der langen Zeit?

Wenn Aussicht auf Erfolg besteht mach ich das gerne, aber so richtig dran glauben tu ich noch nicht.

Habe zusätzlich noch ein Kribbeln in den äußeren Zehen, wenn ich auf das Sprungbein drücke.

So hier die Berichte:

MRT

//Unauffällige Syndemose. Normale Darstellung der Kapselbandstrukturen am oberen und unteren Sprunggelenk. Kein pathologisches Knochensignal in dieser Region. Auffällig ist eine Signalveränderung am Vorderhorn des Calcaneus mit leichte Beteiligung auch des angrenzden OS cuboidum. Hier Nachweis eins Gelenkergusses. Unauffällige Darstellung der übrigen Fusswurzel

Beurteilung:

Kernspintomographisch ist von einer Verletzung im Bereichdes calcaneo-cuboidalen Gelenkspaltes auszugehen. Nachweis einer Bandverletzung in dieser Region. Zusätzlicher Nachweis einer kleineren Frakturlinie am Vorderhorn des Calcaneus mit diffuser Knochenödemzone. Differentialdiagnostisch ist hier auch an eine mögliche kleine Pseudoarthrose zudenken. Keine weitere Läsion.//

CT

//Befund

Kein Hinweis auf eine Fraktur am oberen und unteren Sprunggelenk. Nachweis einer Verletzung an der Calcaneus-Gelenkfläche zum Os cubuideum mit kleiner Stufenbildung.// Die Frakturlinie strahlt in die Gelenkregion ein. Kein Nachweis einer weiterführenden knöchernen Verletzung am Fußskelett Rechts.

Beurteilung:

Nachweis einer Calcaneus Fraktur mit Einstrahlung in die Gelenkfläche zum Os cubuideum. Keine weiterführende knöcherne Verletzung.//

So lange Rede kurzer Sinn, was meinen die Profis?

Gruß

Andre

Antworten
dOres(suSrcraxck


hi

dir ist aber schon klar, dass das hier ein Laien-forum ist, oder? ???

Hier laufen keine Orthopäden rum, die professionellen Rat erteilen. Bestenfalls Physiotherapeuten und Medizinstudenten. ;-)

ob der Gips nach so langer Zeit überhaupt noch was bringt, kann ich nicht beurteilen. Aber deine Ärzte werden schon nen Grund haben, wenn sie dir den Fuß sooo lange ruhig stellen. ":/

lg

ExhemaligCer NSutfz2er (#3425731x)


Wie wäre es mal mit den Befunden zu einem anderen Arzt zu gehen?

AZnol.we


Die werden dem aktuellen Arzt ja nicht in die Behandlung reinfuschen. Mal sehen

EThemali&gecr] NutzrerL (#325x731)


In Deutschland hat jeder freie Arztwahl ...

S}chn}eebhexxe


@ Anolwe

Leider habe ich deinen Beitrag jetzt erst entdeckt und ich hoffe dass du hier nochmal reinschaust.

Ich habe ein ähnliches Problem und wurde am 5.4.11 deswegen operiert. Bei mir war durch ein Umknicken vor 2 Jahren die vordere Spitze des Fersenbeines (Proc. anterior calcanei) abgebrochen und nicht wieder festgeheilt.

Da ich Probleme mit dem Fuß hatte wurde erst ein MRT gemacht und danach wurde mir dann von mehreren Ärzten (Fußchirurgen) eine OP empfohlen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass ein nicht geheilter Bruch nach 6 Monaten als Pseudarthrose gilt und auch nicht mehr festwachsen wird.

Bringt das überhaupt noch was nach der langen Zeit?

Ich wünsche dir dass die lange Ruhigstellung hilft, dich von deinen Beschwerden zu befreien, bin da aber skeptisch da die Verletzung bei dir schon so lange zurück liegt.

Bei meiner Suche im Netz bin ich auch auf die Stosswellentherapie gestossen, google doch mal danach.

Unabhängig davon, würde ich dir aber trotzdem empfehlen dir noch eine Zweitmeinung bei einem Fußspezialisten einzuholen, denn man läuft auf seinen Füßen das ganze Leben und sollte versuchen sie so gesund wie möglich zu erhalten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH