» »

Tennisellenbogen und Sehnenscheidenentzündung- was tun?

DVarkbrosex1 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Auf der Arbeit musste ich längere Zeit am PC eine recht monotone Klickarbeit verrichten..Ergebnis Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk sowie Schmerzen im Ellenbogen bei Beanspruchung= TennisEllenbogen oder in meinem Falle Mausarm.

Schonung und Voltarensalbe über 2 Wochen brachte nix. Arztwechsel...der verschrieb mir eine EpiPoint Bandage die die Sehne im Ellenbogen durch Druckumleitung im Muskel entlasten soll...das scheint zu helfen. Dann verschrieb er mir auch Tabletten, IBUprofen..obwohl ich 3 Gegenanzeigen habe,Asthma-Vorstufe, Magen-Darm-Probleme in der Vergangenheit und auch aktuell sowie Einnahme von Antidepressiva.

Das bemerkte ich aber erst zu Hause. Tabletten nehme ich nun also nicht. Dann gab es eine ReizStrom-Behandlung mit TENS...Ergebnis: Handgelenk besser, Ellenbogen wurde kochend heiss, schmerzte auch in Ruhe entsetzlich und das über 2 Stunden lang: Abhilfe ein Stützverband mit kühlender Salbe.

Tag darauf alles wie vorher, Schmerzen bei Bewegung.

Und heute wache ich auf und habe sogar Schmerzen ohne Bewegung. Das alles war vor der Reizstrombehandlung konstant nicht so.

Bin langsam verzweifelt, werde morgen nochmal nen anderen Arzt aufsuchen...habt ihr Tips?

Kühle den Ellenbogen jetzt und mache Quarkwickel. Aber die Lösung ist das auch nicht zumal ich ja auch mal wieder arbeiten muss :(

Dankeschön fürs Lesen und Tipps

lg

Antworten
PlongEo


Hallo Darkrose

Tennisarm ist schon wirklich richtig Sch..... |-o :-X

Meinen Tennisarm rechts hatte ich auch durch den Computer. Nach einem 3/4 Jahr habe ich ihn dann operieren lassen, seitdem bin ich beschwerdefrei.

Vor einem Jahr entwickelte ich dann einen TA am linken Arm. Diesen habe ich sprichwörtlich einfach "ausgesessen"!!

D.h. ich habe nichts gemacht ausser Dehnen der Unterarmmuskulatur und Massage um die Verkrampfungen zu lösen.

Du mußt nämlich wissen, eine Epikondylitis ist eigentlich keine Entzündung in diesem Sinne, sondern ein "Dauerkrampf"

der betroffenen Muskulatur, in diesem Falle, der Unterarmmuskulatur, und deren Ansatz ist nun mal der Epikondylus am Ellenbogen, deswegen tut dieser auch so sehr weh, weil er überansprucht ist :)z

Die meisten "Tennisärme" brennen in der Tat nach ca. 1 Jahr aus, d.h., sie verschwinden von selber wieder( die Beschwerden). Meist hält man aber die Schmerzen so lange nicht aus, deswegen berichten wenige von der Selbstheilung beim Tennisarm.

Ich sage dir nur: Voltaren schmieren, Schmerztabletten, Gips, Kühlen, schonen, das alles heilt NICHT :-p !! Leider bringt es höchstens Linderung.

Auf keinen Fall solltest du den Arm schonen!!!! Versuche ihn so normal wie möglich zu gebrauchen, schau im Internet mal nach diesen Dehnübungen für den Tennisarm. Wenn du diese ein paarmal am Tag über lange Zeit machst, dir Massagen für die verhärtete verklebte Muskulatur verschreiben lässt und deine Epi-Point Bandage trägst, kann es besser werden!!!! Du brauchst nur unendlich viel Geduld!!!!!!

Wenn dir das zu lange dauert, lass es operieren, dann bist du die Schmerzen gleich los! Ist allerdings eine Operation, dauert ca. 20 min. und hat eine Erfolgsquote von ca 70%.

Probiers erst mal so. :)z Wie gesagt; Ich kenne beide Varianten und habe bei beiden nun KEINE Besxchwerden mehr.

SChe0exp


In den meisten Fällen hilft hier wirklich nur noch eine Operation. Von alleine weg, egal was man macht, geht es meist nicht. Ich habe selbst seit 9(!) Jahren einen Golfer- und Tennisellenbogen rechts und links. Ich hab nicht ständig Schmerzen, aber schon sehr häufig. Ausprobiert habe ich auch schon alles mögliche. Der Reizstrom ist mir im Übrigen auch nicht bekommen. Das machte es nur noch schlimmer! Jetzt entschied ich mich auch zu einer Operation. Aber mal schaun was der Chirurg morgen sagt. Ich bin mal gespannt.

bCiosctar


Das Einzige was hilft ist, dehnen, dehnen und nochmals dehnen.

[[www.tennisarm.ch/]]

Man merkt es daran dass nach dem Dehnen der Schmerz

für einen Augenblick weg ist. Macht man diese Dehnübungen

20 bis 30 mal am Tag, sind sie nach paar Wochen weg.

Wichtig ist das "hängende dehnen" für jeweils 30 Sekunden.

S.hYeep


Kann ein Tennis- oder Golferellenbogen Taubheitsgefühle auslösen? Ich war nämlich vorhin bei einer Chirurgin und die meinte "nein". Aber mir wäre das völlig neu. Denn ich glaube mal gelesen zu haben, dass man sehr wohl Taubheitsgefühle haben kann.

t(rleibexis


Hallo,

ich hatte vor längerer Zeit einen Tennisarm - ich konne nichts mehr festhlaten, niemanden die Hand geben - vor lauter Schmerzen.

Ich habe mir eine Physiotherapeuten gesucht. Der hat mir das Ganze ausmassiert. Zuerst hat er die chronische Entzündung in eine akute massiert und dann die akute Entzündung ausmassiert.Teilweise etwas schmerzhaft, mir hat es aber dauerhaft geholfen. Nach ca. 10 Behandlungen a´15 Min., konnte ich wieder Tennis spielen und bin seit ca. 8 Jahren beschwerdefrei.

Gruß

D~arkErxose1


Hallo

Vielen Dank für eure Beiträge!

ist schon sehr spannend wie unterschiedlich die erfahrungen waren.

ich habe nun noch mal andere tabletten verschrieben bekommen und laut arzt sind die magendarmschonender...aber ohne tabletten ginge es bei mir angeblich nicht.

nun ja.

zusätzlich hab ich noch ultraschall und elektrotherapie verschrieben bekommen..ich bin sehr gespannt, ob ich am ende auch nur feststellen kann dass die zeit das einzige ist was es heilt oder ob irgendwas anderes vorher hilft.

laut arzt sollte mit den tabletten ende der woche ruhe sein.operieren kommt für mich jedenfalls nicht in frage.

mal schauen.

werde euch weiter berichten.

lg und allseits gute besserung!

H&andbalVlerxin93


@ Sheep

Kommt drauf an wo du Taubheitsgefühle hast :D

ICh hatte auch kurzfristig einen Tennisarm (durch Tennis) und hatte in zwei mal ein leichtes taubes Gefühl in allen Fingern bis auf den Daumen und das habe ich auch schon von mehreren gehört das sie da ein taubes Gefühl haben!

Also möglich ist das meiner Meinung nach schon...ansonsten würde mir das jetzt zu denken geben...naja oder auch nicht denn zum Glück ist es bei mir wieder weg gegangen nach ca. 4 Wochen (habe auch mit dem tennisspielen nicht aufgehört sondern weitergemacht...im ersten Moment tut es sehr weh aber hinterher gehts dann...)

Allerdings ist meine Schwester auch davon betroffen und musste mit dem Tennis spielen nach 10 Jahren aufhören....:(

Weil der Arzt meinte er könne nichts tun....(er hat nichts getan außer einer Epicondellitisspange verschrieben die das ganze auch nicht besser gemacht hat...)

Naja Gute Besserung noch ich weiß wies euch geht :(v

Spheexp


Kommt drauf an wo du Taubheitsgefühle hast :-D

Am Arm natürlich xD' Also es wird meist der Unterarm taub inklusive kleiner, Ring- und Mittelfinger. Es tritt am ehesten auf am Morgen nach dem Aufwachen oder, wenn der Arm sich in einer Ruheposition befindet. Meine Chirurgin hat jetzt den Verdacht auf Sulcus Ulnaris Syndrom geäußert. Daher muss ich jetzt erst mal zum Neurologen damit bei mir die Nervenleitgeschwindigkeit getestet wird.

Aber wisst ihr, was ich heute morgen hin und her telefoniert habe? Ich habe alle Neurologen in meiner Stadt und im Umkreis von 60 km abgeklappert. Aber keiner wollte neue Patienten aufnehmen. Nach mehreren Telefonaten wurde mir aber der Tipp gegeben, mich mal an eine bestimmte Neurologisch-Psychatrische-Klinik zu wenden und da hatte ich endlich Glück! Meine Fresse, ich hätte nie im Leben gedacht, dass die Neurologen sooo überlastet sind :-o

azp5ril4x5


Wenn du mal googelst dann kannst du auch gewisse Übungen erlernen die das ganze verbessern können ist aber sher langwierig.

Ich habe zuerst eine Spritze bekommen die hatte etwas linderung gebracht und ann noch Stoßwellentherapie diese Behandlung ist zwar kosten pflichtig aber wirkungsvoll. Hatte von der Physiotherapeutin auch Griffe der sogenannten querfriktion gezeigt bekommen. Als das ganze erneut aufflammte nach eineiger Zeit habe ich dieses angewendet und danach ist es besser geworden und die Beschwerden sind auch noch weg seit ca 10 Monaten

Gute Besserung

a&pril4X5


Wenn du mal googelst dann kannst du auch gewisse Übungen erlernen die das ganze verbessern können ist aber sher langwierig.

Ich habe zuerst eine Spritze bekommen die hatte etwas linderung gebracht und ann noch Stoßwellentherapie diese Behandlung ist zwar kosten pflichtig aber wirkungsvoll. Hatte von der Physiotherapeutin auch Griffe der sogenannten querfriktion gezeigt bekommen. Als das ganze erneut aufflammte nach eineiger Zeit habe ich dieses angewendet und danach ist es besser geworden und die Beschwerden sind auch noch weg seit ca 10 Monaten

Gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH