» »

Fehlender Knorpel an der Kniescheibe

i>chbvinic*h2010 hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle!

habe vor ca 1,5 Jahren die Diagnose "fehlender Knorpel an der Kniescheibe" bekommen.

Ich hab damals jemand beim Umzug geholen (treppauf - treppab.... usw.)

ich war damals beim doc und der hat mir so ne Bandage (von BauerfeindBauerfeind) verschrieben und die hat auch geholfen.</p>
<p>jetzt nach einiger zeit (die "schmerzen" waren immer gut erträglich sowohl im auto als Flugzeug....)</p>
<p>doch jetzt hab ich geholfen Laminatfußboden zu verlegen und es tut jetzt wieder weh.</p>
<p>kann ich die bandage einfach wieder bedenkenlos anziehen

und noch was: knorpler regeneriert sich ja nit einfach selbst oder wächst nach oder so??

danke für eure hilfe / antworten

Euer

Antworten
EFhema`lige"r Nutz4er ()#3x25731)


Wie wäre es wenn du mal zum Arzt gehst und mal klären lässt weshalb der KNorpel audgedünnt ist? Ist vielleicht sinnvoller das dann zu beheben als jetzt ne Bandage zu tragen und das zu ignorieren.

i3cThbirnic)h201x0


Hi Mellimaus

wie kann man das denn sonst noch beheben?

duressu4rcracxk


hi

also "fehlend" würde ja heißen, dass da gar kein Knorpel mehr ist. Das würde ich jetzt mal stark anzweifeln, denn dann wäre das ne höhergradige Retropatellararthrose und du könntest gar nicht mehr schmerzfrei laufen, auch nicht mit ner Bandage, sondern wärst evtl ein Kandidat für ein künstliches Gelenk.

Wie du schon richtig vermutet hast, Knorpel wächst nicht einfach so nach. Leider kann man bei Knorpelgewebe schon sagen, einmal kaputt, immer kaputt.

Nun stellt sich mir die Frage, wie stark ist das Knorpelgewebe geschädigt? Hast du aktuell Schmerzen? Wie hat der Arzt das denn festgestellt, einfach nur durch "draufgucken" oder wurde mal ein MRT gemacht? Die Schäden kommen sicher nicht nur von dem einen Umzug, es braucht entweder ein traumatisches Ereignis wie einen Sturz oder aber mehrere Jahre, um Knorpelgewebe zu schädigen.

lg

d^resysurc.rack


ok jetzt war ich zu langsam ;-D

"beheben" in dem Sinne wird schwierig. Es gibt z.B. verschiedene OP-Methoden, die versuchen, das Knorpelwachstum anzuregen. Funktioniert manchmal, nicht immer. Man kann auch Knorpelgewebe im Labor nachzüchten und das dann ins Knie implantieren. Sind aber alles Methoden, die nur bei höhergradigen Schäden angewendet werden, und die Erfolgsaussichten an/hinter der Kniescheibe sind da relativ gering.

Prinzipiell gäbs auch noch die Variante, Hyaluronsäure ins Gelenk zu spritzen. Zahlt keine Kasse, musst du selbst blechen (bei mir warns damals 200 euro für 5 Spritzen, geht aber auch noch teurer), Erfolg lässt oftmals auf sich warten.

Falls du noch Schmerzen hast, wäre meiner Meinung nach das sinnvollste eine umfangreiche Diagnostik und dann Physiotherapie. Oftmals kann man mit gezieltem Muskelaufbau schon sehr viel helfen.

Eehema9liger #Nut2zeVr (#x325731)


Wenn da tatsächlich KNorpel abgeriegen ist, muss das ja einen Grund haben. Entweder durch Ufall oder eben Verschleißt durch einseitige Belastung. Aber wenn das einfach wieder so Hellseherbefund war dann erübrigt sich das erst mal. Wie schon geschrieben MRT und dann mal schauen wo das Problem liegt ... dann kann man auch sagen was und ob man was machen kann

iZchbi'nichD2010


ok ich muss euch noch infos geben, merk ich :D

also der doc hat sich das "angehört" als direkt an meim knie gelauscht sag ich mal, er wollt hören, ob da was knirscht oder so

na der knorpel fehlt nich ganz - sorry - fehler von mir... -> übermäßiger knorpelabrieb hat er es genannt...

WAS ISN EIN MRT ??? ? sagt mir nix sorry ??? ??? ???

E(hemali^ge!rL Nutzerf (#3257x31)


Eine Kerspintomographie. Na ja man kann nicht imemr davpn ausgehen, das wenne s knartscht überhaupt Knorpel fehlt. Ich habe auch Reibegeräusche hinter der Kniescheibe und da ist noch nichts am Knorpel.

Da muss eine gescheite Diagnostik gemacht werden einfach nur bewegen und hören ist nett, aber nicht ausreichend!

iwchbin9i:chx2010


mhh dann werd ich wohl noch nen anderen arzt suchen müssen

also ich bin auch geröngt worden dort ...

der arzt soll sehr gut sein (in meiner umgebung) und hat auch ne zulassung zur Berufsgenossenschaftlichen Klinik....

E8hemDalige8r N}utzer (z#32x5731)


Beim röntgen kann man aber den Knorpel nicht beurteilen ... bzw. nur wenn es schon eine sehr weit fortgeschrittene arthrose ist

ischbi&ni1ch2x010


vielleicht heißt das auch anders, was da gemacht wurde... ich kenn mich da net aus..

E(hemali'ger fNutzerT (#32x5731)


Na ja du wirst ja noch ein Röntgenbild erkennen nehme ich an ;-D

L/unnxi


Darf man fragen wie alt du bist?

Bei Jugendlichen gibt es oft, dass der Knorpel sich erst verspätet bildet, bzw dem Wachstum nicht hinterher kommt.

Dann muss man ein paar Jahre damit leben und gegebenenfalls eine Bandage tragen.

Also, so hat mir mein Arzt das erklärt. Bei vielen sei das stark ausgeprägt und andere merken es nicht sehr stark bis fast gar nicht.

Eohema|lige|r Nu~tzerc (#32g5731x)


Bei Jugendlichen gibt es oft, dass der Knorpel sich erst verspätet bildet, bzw dem Wachstum nicht hinterher kommt.

??? So hat er dir das hoffentlich nicht erklärt, das klingt ja so als wenn bei der Geburt noch kein Knnorpel da ist. Schwachsinn. Der kann im Jugendalter weicher sein und es kommt dadurch zu Schmerzen, aber mit verspätet bilden hat das herzlich wenig zu tun

SYamxlema


Meinem Vater hat geholfen, jeden Tag 2x 10 min Beine pendeln.

Auf den Tisch setzen und die Beine vor und zurückschwingen wie kleine Kinder. Bis zur vollen Streckung und auf etwa 120° Beugung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH