» »

enorme Verspannungen und Schmerzen im Bws-Bereich seit 1 Jahr!

c\hronuischeIsleiNdxen hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Forenmitglieder!

Seit Monaten verfolge ich nun intensiv die Themen und damit die verbundenen Diskussionen um Wirbelsäulen- und Rückenproblematiken. Nur leider habe ich immer noch keine Idee was mit mir nicht stimmt und bin wirklich am Rande der Verzweiflung. Seit einem guten Jahr schleppe ich nun schon diese Beschwerden mit mir herum und keiner konnte mir helfen.

Zur Problematik:

Seit einem Jahr qäulen mich extrem lästige Rückenschmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule. Ich versuche es hier mal genauestens zu beschreiben.

Es ist ein Gefühl wie wenn mann einen Stacheldraht rechts und links eingelegt bekommen hat. Der Schmerz tritt nicht direkt an der Wirbelsäule auf sondern eher so daneben, an den Rippenansätzen. Wenn ich den Schmerz noch genauer lokalisieren müsste, würde ich meinen der Schmerzherd liegt genau an den unteren Ende der Schulterblätter. Wenn ich den Scmerz bewusst reizen möchte, brauche ich nur meinen Rücken, also meine Schulterblätter seitlich nach unten ziehen und es tut höllisch weh. Der Schmerz strahlt an fiesen Tagen sogar weit an den Rippen entlang aus.

Der Schmerz tritt i.d.R. auch nicht auf wenn ich normal stehe oder sitze. Er tritt nur auf wenn ich ihn bewusst provoziere, d.h. eben mich zur Seite drehe (links / rechts) und dabei aber den Unterkörper fixiert lasse, oder eben Schulterblätter nach unten ziehe. Des weiteren tritt er nachts auf und hindert mich schon seit Monaten an einen ruhigen Schlaf, denn alle paar Minuten muss ich mich umdrehen. Morgens bin ich meistens total verspannt.

Vom Gefühl her ist es manchmal so wie wenn sich mein gesamter Brustkorb total verschoben hat. Eben alles krumm und schief sitzt. Dann knackt es hin und wieder mal im Brustbein, wenn ich mich längere Zeit nach vorne beuge und dann aufrichte.

Vom Gefühl her würde ich auch meinen das der Schmerz zwsichen den Rippen sitzt. Wenn ich mich nach links lehne oder beuge tut es auf der einen Seite weh wo die Rippen zusammengedrückt werden, aber auch auf der anderen Seite wo sie auseinander gedehnt werden. Analog verhällt es sich wenn ich mich nach rechts lehne oder beuge.

Ich habe die Schmerzen jetzt schon fast ein gutes Jahr. Teils habe ich mich schon damit abgefunden, aber an Tagen wie heute muss ich mir eingestehen das es so nicht weitergeht. Ich bin 23 Jahre alt, betreibe seit mehreren Jahren Bodybuilding, das will ich dazu erwähnen. Auch nach wochenlanger Pause vom Sport keine Besserung.

Ist das wirklich eine Interkostalneuralgie? Seit einem jahr dauerhafte Schmerzen? Keine Besserung?

Rücken wurde bereits ohne Befunde geröngt. Orthopäde hat mir nicht wirklich geholfen. Die manuelle Therapie hat auch nichts gebracht. Es hat zwar ein paar mal geknackt jedesmal aber am nächsten Tag war alles wieder beim "Alten".

Was kann ich denn nur tun? Ich bin total verzweifelt weil sich das alles auf mein komplettes Leben auswirkt. Ständig muss ich mich verbiegen. Ich danke allen von Herzen die sich meiner annehmen. @:)

Antworten
SbamJlema


Warst du mal bei einem Ostheopaten? Vielleicht kann der dir helfen.

Ist deine Matratze in Ordnung? Nicht zu weich, nicht zu hart, Nackenstützkissen?

Hast du viel Stress, bist du verspannt?

1$01biSrgitb


Da du bereits beim arzt warst , tippe ich auf seelische verspannungen.

Bei mir war es nämlich so.

Verspannte seele, verspannter rücken.....

Nachdem ich alle äußeren dinge geändert hatte, matratzenwechsel, sport, massagen etc. , und nix half, sagte man mir das mit der verspannten seele.

Ich versuchte meine probleme , den stress etc. zu mindern. Und dann irgendwann kam leichte linderung ins spiel.

Versuchs doch auch mal. Schaden kann es nicht .

Gute besserung !!!!

c~hHro`nisc2hesleDidexn


WOW! Ich danke euch für die raschen Antworten. Ostheopaten war ich noch nicht, aber das werde ich demnächst noch in Angriff nehmen. Naja und mit der Matratze die habe ich auch schon etwas länger und bisher noch nie Probleme gehabt eher denke ich das es doch bisschen was mit dem Stress zu tun hat wie ihr meint. Aber kann sich das wirklich so krass auswirken? Ich steigere mich da ziemlisch schnell rein, das stimmt wohl, anfangs als ich noch nicht wusste was es ist, dachte ich ich bekomme jederzeit einen Schlaganfall, kippe um oder mein Herz ist nicht i.O.. Weil der Schmerz oft in die Herzgegend ausstrahlte und in den linken Arm. Erst als ich mich dann internistisch durchchecken lies war ich wesentlich erleichtert.

Ich weiß einfach nicht wo und wie ich anffangen soll mich selbst zu heilen.

1_01bir^g]itxb


Das mit dem herzen kenn ich auch und mit der panik und so.

Reine seelische sache.

Das passt auch zu dem verspannten rücken.

Mach mal was in richtung psyche und geh die dinge an , die dich belasten und stören . Die dich einengen.Schaff sie ab, wenn möglich. Mir hats geholfen....

Sag mal öfter "NEIN", wenn du irgendwas nicht willst. Denk mal mehr an dich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH