» »

Nach der Operation

J{ar\a8x2


Ich bin nach meiner OP erst im Zimmer wieder zu mir gekommen... Vom Aufwachraum habe ich nichts mitbekommen. Im Zimmer hat die Pflegerin zu mir gesagt ich soll den Arm nicht anwinkeln wegen der Infusion die ich im Ellbogen hatte... Und was mache ich? Zack, Arm ran, umgedreht und weitergepennt... ]:D

Hatte überhaupt keine Probleme danach, kein Durst, keine Schmerzen etc. Als ich das nächste Mal aufgewacht bin habe ich gleich mit einer Kollegin telefoniert... Die hat aber dann schon gemeint dass ich mich noch ein bisschen bala angehört hätte... ;-D

Slky&len'ce


Im Aufwachraum wollten die Pfleger und mein Freund mich singen lassen und ich habe mir immer wieder den Sauerstoffschlauch aus der Nase gezogen. Als ich auf dem Zimmer war, bin ich so richtig aufgewacht und bin ab dem Zeitpunkt wach geblieben und habe mich mit meiner Bettnachbarin unterhalten, die in der Zwischenzeit in meinem Zimmer untergebracht war. Schlecht war mir nicht, weil ich jedesmal Mittelchen verlange, damit das nicht passiert.

Nach einer OP konnte ich nicht Wasserlassen. Das war total nervig....

Bei der Anderen bin ich ein paar Std. schon alleine rauchen gegangen....

D+a)lis?ay


ja nach meinen letzten beiden Knie-Op's hatte ich auch immer mit Übelkeit zu kämpfen, ich hab zwar bei der 3. extra ein Mittel gegen Übelkeit bekommen-schon während der OP aber das hat irgendwie auch nichts gebracht.

Naja. Was mir auch noch auffiel, jedesmal war mein erster Gedanke: Hoffentlich ist mein Bein noch dran ;-D

spunshiynFexy


das erste was ich dachte war AUA , hab aber sofort ein schmerzmittel bekommen :)z

E\hemaligerP <Nutzer (C#325731x)


das hatte ich die letzten beiden male leider auch. Das erste was ich wahrgenommen habe, was Schmerzen und dann habe ich auch shcon geheult. Bei der letzten OP hat mir den Anästhesist sofort was gegeben bei der davor meinte der Anästhesist nur, was ich denn für ein Problem hätte >:( Ja das sollte der sich wohl dneken können was das Problem nach einer OP ist :-/

D)ali_saxy


an meinen letzten Anästhesisten möchte ich garnicht denken. Ich weiß nicht, der war irgendwie so seltsam drauf, ich weiß nicht anscheinend hielt er sich für ein männliches Model oder so.

Bei der Präoperativen Visite kam er auf mich zu als würde er einen Catwalk entlang stolzieren. Der hörte ich wohl auch gerne reden so mein Eindruck. Vor ein paar Tagen hab ich ihn bei Neukauf an der Bedienungstheke gesehen da stand er da wie ein aufgeblähter Pfau und tippelte da hektisch hin und her, wollte ich vordrängeln als ein Kunde sagte: ich war aber eher da als sie zog er beleidigt von dannen.

:-X

aber grüßen tut er mich aus irgendeinem Grund immer wenn er mich sieht.

hihi %:|

Eyhemali2ger Nu*tzer (#3u2573x1)


ja manche Anästhesisten sind Idioten, die letzten Narkosen haben immer die Oberärzte gemacht, der letzt der war escht super. Total nett und lustig, der davor hat sich nicht mal vorgestellt :|N

p;exps


Ich hatte zum Vorgespräch immer einen anderen Anästhesisten, die Narkose wurde dann von einem fremden gemacht. Toll wenn man nicht mal weiß wer einen da einschläfert. ;-)

Nach der OP hab ich den Anästhesisten nie mehr einen zu Gesicht bekommen. Nur einmal nach einer Schulter-OP bei der ich einen Schmerzkatheter hatte.

EXhemaIliger Nuthzer (o#3257x31)


Ja war bei mir auch imemr der Fall, aber für gewöhnlich stellen die sich ja wenigstens vor und erzählen einem kurz was, nur der A... vom vorletzten mal nicht

D'ali!sxay


wie. also man muss doch vor der OP immer so einen Zettel ausfüllen und diverse Angaben machen. das Macht doch normalerweise der Narkosearzt oder nicht? Also meiner hat sich immer mit Namen vorgstellt ... ich bin Dr.xxxx und dann gings halt los. das dauert so etwa 10 Minuten mit all den Fragen und das Gelaber über die Risiken der einzelnen Narkosen. und dann wird man nochmal vom anderen Arzt untersucht der auch Blut abnimmt und so weiter.

:[]

EKhema5liger0 Nut{zer (#3o25731x)


Ja sicher. Aber der der das Gespräch führt macht ja nicht automatisch die Narkose!

LAuTccieenxka


Hallo Leutchen,

ich wurde in meinem noch recht kurzem Leben auch schon zwei mal an beiden Knien operiert. Bei mir wurden die Operationen in einer Tagesklinik durchgefürt.vMein behandender Arzt hat mich persönlich operiert und die Narkoseärzte waren in dieser Klinik immer lustig drauf. Vor und auch nach der OP haben die immer Witze erzählt, auch wenn ich sie manchmal kurz nach dem Aufwacheen nicht ganz geschnallt habe. Die Narkosen hatte iche eigentlich immer prima verkraftet, ich fand es ehrlich gesagt toll, 2Stunden zu schlafen, ohne etwas mitzubekommen. Ich bin jedes mal im Auwachraum aufgewacht ohne jegiche Schmerzen oder Schwierigkeiten, durfte sogar nach kurzer Zeit schon was trinken und Kekse essen. Nach etwas 2 Stunden kam noch mal der Doc vorbei und erzählte mir, was mal wieder alles kaputt war und er sich eins abrackern musste, um an die komplizieren Verwachsungen heranzukommen. Wärhend diesen zwei Stunden kamen ständig Ärzte und Anästesisten vorbei und haben nach meinem Wohlbefinden gefragt und einem Getränke etc. angeboten. Alles inallem fand ich meine OP eigentlich sehr gemütlich und schön.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH