» »

Discus Triangularis

MzaryKrelly hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander!

Ich hatte (bis heute ;-D) den Discus eingerissen und ein Ganglion. OP war soweit gut, Arm tut halt ein bisserl weh, aber das gehört nun mal dazu. Mich würde interessieren, ob hier schon mal jemand deswegen operiert wurde!? Seit ihr beschwerdefrei, wie verlief die Heilung? Ich würde mich über Berichte freuen :-)

LG, Mary.Kelly

Antworten
M9aryKWelxly


keiner ???

l on|i0x8


hallo marykelly,

was soll ich dir den mut nehmen ;-) nein quatsch, ganz so schlimm ist es nicht! ich bin 2007 per arthroskopie operiert worden. hatte einen riss des diskus! so richtig schmerzfrei wurde ich bei belastung nie, so dass man 2008 eine denervierung gemacht hat. danach war ich relativ lange beschwerdefrei, bis es jetzt wieder vor einem monat mit einer akuten entzündung des dikus seine fortsetzung gefunden hat!

ich kann dir nur dringend raten, dich sehr, wirklich sehr lange zu schonen und der hand möglichst lange zeit zu geben sich zu erholen. es ist kein zuckerschlecken und wenn erstmal alles schief gelaufen ist, lässt sich auch nicht so leicht wieder gegensteuern. bei mir lief es nach der ersten OP einfach zu gut, hatte überhaupt keine schmerzen, keine bewegungseinschränkungen oder so. lief alles ziemlich reibungslos. hab sogar nach 8 wochen wieder mit dem training begonnen! aber ich kann dir im nachhinein sagen, es war definitiv zu früh!

wenn du fragen hast, nur raus damit, versuche sie dir zu beantworten!

lg loni

M@aryK1ellxy


viel dank für deine antwort! :-)

wie geht es dir denn jetzt?

wie lange musstest du denn nach der op den gips tragen? ich hab mir gestern meine au für die nächsten 2 wochen abgeholt, ich weiß jetzt schon nicht, was ich den ganzen tag machen soll %-| hast du physiotherapie gemacht? gibt es sonst noch irgendwas, was ich tun kann den heilungsprozess zu fördern? oder nur stillhalten? hast du medis genommen gegen die schmerzen?

lg, marykelly

lYoRni08


hab mal meinen bericht rausgekramt...ich hatte eine woche so eine unterarmgibsschiene und auch eine woche diclofenac. nach 2 wochen wurde dann mit der physiotherapie begonnen, die dann allerdings fast ein jahr ging. und nach einem jahr haben sie dann ja auch die denervierung gemacht (danach hatte ich übrigens deutlich mehr schmerzen und ewig lange gegen die bewegungseinschränkung zu kämpfen. da hatte mir akupunktur unglaublich gut geholfen. aber nicht die beim orthopäden, sondern bei einem chinesischen heilpraktiker), weil bei belastung ein restschmerz geblieben ist. ich weiß noch, dass ich meine klausur nicht schreiben konnte. also eine belastung von 4h war erst nach 3 monaten wirklich wieder möglich. aber wie gesagt selbst heute 3 jahre später schafft die hand solch eine belastung auf dauer nicht. hab examen geschrieben und musste mir nach 5 von 7 klausuren eine kortisonspritze holen, weil wirklich gar nichts mehr ging.

was sonst noch helfen könnte, keine ahnung. ich denke, es ist einfach wichtig, dass du deiner hand genug zeit gibst. ich habe wie gesagt definitiv zu früh angefangen sie enormen belastungen auszusetzen und habe jetzt den salat! schone dich, mach irgendwas, was dir spaß macht, aber wo du deine hand nicht zu brauchst. ich habe mich gleich am nächsten tag in den zug gesetzt und habe meine mannschaft begleitet und angefeuert (die beine waren ja noch funktionsfähig ;-) )....bloß nicht zu viel grübeln :-) lass alles auf dich zukommen und genieße deine arbeitsfreie zeit einfach, du musst früh genug wieder anfangen ;-)

M#aryKlel,lxy


vielen dank für deine ausführliche antwort @:)

geduld ist halt nicht gerade meine stärke :=o aber die werde ich jetzt wohl lernen müssen.

mein arzt hat gestern gemeint, dass ich erst einmal zwei wochen die gipsschiene tragen muss, donnerstag schaut er sich das aber noch einmal an.

physiotherapie ein jahr?!?! das ist aber lang ??? ist die nötig um die beweglichkeit wieder herzustellen oder mehr um wieder muskeln aufzubauen? hast du zwischendurch noch schmerztabletten genommen oder konntest du es auch ohne gut aushalten?

lg

l@oni0x8


ich weiß ja selber aus eigener erfahrung, dass man gerne erfahrungsberichte von leuten mit gleichen oder ähnlichen geschichten hört!

juni 07 war die OP. dann die ganze zeit physio, weil ich nach 8 wochen wieder im tor gestanden habe und die hand das natürlich nicht so einfach toleriert hat. wenn alles normal läuft wirst du nicht so lange physio brauchen. soweit ich mich erinnern kann, habe ich nur die ersten 2 wochen die diclos genommen. ende juli hatte ich dann eine entzündung (schleimbeutelentzündung?-bin mir nicht mehr sicher), wobei mir die hand nochmal für 10 tage in eine gibsschiene gelegt worden ist und ich auch wieder diclos genommen habe. im november gabs dann nochmal eine kortisonspritze und eine woche diclo, weil immer noch nicht alles wieder im reinen war. habe dann die saison gespielt (bitte keine kommentar dazu ;-) ) und nochmal irgendwann eine spritze im frühjahr 2008 bekommen. diclos habe ich auch irgendwann nochmal nehmen müssen, aber auch da weiß ich nicht mehr wann das war. jedenfalls wurde dann nach 3 monatiger sportlicher pause keine wirkliche besserung festgestellt, so dass man im juli die denervierung vorgenommen hat. danach war ich dann auch tatsächlich für einige zeit beschwerdefrei bis ich dieses extreme schreibpensum zu bewältigen hatte. aber ehrlich gesagt, brauchte die hand immer mal wieder ein bisschen unterstützung durch physio, da da mehr erreicht worden ist, als wenn ich immer nur die medikamente genommen habe!

du siehst also, geduld ist das wichtigste, sei es auch noch so schwer!!! ich kann dich sooo gut verstehen, hätte diesen mist ja nicht, wenn ich die geduld in person gewesen wäre :-) nimm dir die zeit und wenns sein muss auch lieber ein bisschen länger als zu kurz!!!

MPary3Kelxly


hast du die geduld mittlerweile gelernt? ;-)

ich werde auf jeden fall auf sport verzichten bis ich das ok von meinem arzt bekomme (und ich hoffe, das dauert nicht mehr lang ;-D ).

hat dein arzt dir eigentlich irgendwas von kühlen gesagt, mein handgelenk fühlt sich nämlich so geschwollen an ???

ich hab mich grade in einem fall von geistiger umnachtung mit der hand abgestützt - ganz doof! |-o da stiegen mir gleich die tränen in die augen :°(

lpoini08


die geduld hab ich immer noch nicht gelernt und werde es wohl auch nie lernen...habe mir deshalb nicht nur meine hand kaputt gemacht, sondern auch meine schulter :-( aber anderes thema :-)

ich habe übrigens auch IMMER nur mit erlaubnis des operateurs wieder sport gemacht. ich habe das nie eigenmächtig entschieden. von daher...trotzdem langsam auch wenn dein arzt dir das ok gibt!

ich glaube kühlen ist immer gut, gerade wenn du das gefühl hast, dass es geschwollen ist. schaden kann es a nicht. aber nicht zu lange und vor allem nicht zu kalt. immer in intervallen über den tag verteilt! nur wenn es dir unangenehm ist, würde ich es sein lassen!

du hast dich jetzt schon abgestützt ??? wieso machst du denn auch sowas ??? ;-) die schmerzen kann ich mir vorstellen! immer langsam mit den wilden pferden :-) aber du hast doch sicher auch noch irgendwas da drum, oder? so lange ist deine OP ja noch nicht her!

aip!ripl4A5


Hatte im September 09 eine Arthroskopie wo der Diskus geglättet wurde, da das ganze keine Besserung gebracht hatte wurrde auch noch die Ulna gekürzt. Auch danach ließen die Bewegungseinschraänkungen und Schmerzen nicht nach. Bin immer noch krankgeschrieben :°( :°( . Seither standige Physiotherapie und Ergotherapie. Die Bewgngseinschränkungen sind bis jetzt auch immer noch nicht besser geworden und die Schmerzen auch nicht.

Immer wenn ich mal ein 2 Tage schmerzmässig etwas Ruhe habe und dann etwas mehr mache kommt dan in geballter Ladung alles wieder zurück wie ein Bumerang. Du siehst also Geduld muss man hiermit schon erlernen und beweisen. Also Gute Besserung für dich und das es bei dir besser verläuft.

MEaryKexlly


omg!!! so lange?!?! das macht einem ja förmlich angst :-( was sagen denn die ärzte dazu? sind da irgendwelche komplikationen aufgetreten? wie stehen bei dir die chancen, dass du wieder ohne jegliche einschränkungen leben kannst?

lg

aaprial4x5


Gesagt wurde mir das frühestens nach einem halben Jahr eintreten wird wenn überhaupt. Lass mich mal überraschen ob sich denn nun irgendwann mal etwas ändert. Das heißt nicht das es bei dir geauso verlaufen muss. Das hauptproblem ist nnun noch das die BG nichts mehr übernehmen will und der Meinung ist das es angeblich ein degenerariver Vorschaden wäre obwohl ich zuvor noch keine Probleme mit dem Handgelenk hatte. Warte seit Wochen auf die Genehmigung einer ambulanten REHA.

Werde dich auf dem laufenden halten wie es mir geht. Es wäre schön von dir zu hören ob es bei dir besser verläuft oder nicht.

Gute Besserung .

LG

MiaryKqelly


dann drück ich dir mal ganz fest die daumen, dass es klappt! auch ich wünsche dir gute besserung und würde mich freuen weiterhin von dir zu hören.

ich werde mich auch weitehin hier sehen lassen :-)

lg

aiprilx45


Danke für die guten Wünsche, sie haben schon geholfen zu mindest kam heute die Bestätigung für die REHA. Würde mich auch freuen weiterhin von dir zu hören, wenn du magst auch per PN.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH