» »

Wirbelblockade: Was hilft dauerhaft?

aFrnex0210 hat die Diskussion gestartet


Hallo und guten tag

Hallo ihr lieben. Ich bin 38 Jahre alt und habe schon seit etwa 10 Jahren immer wieder Blockaden. Bin schon 4 mal mit den Notarztwagen ins Krankenhaus gekommen, mit verdacht auf Herzinfakt. Hatte auch immer alle Symtome. Aber jedesmal waren es die Wirbel.

Bin in den letzten Jahren unzählige Male eingeränkt worden und jedesmal geht es mir dann sofort besser. Doch dies ist doch keine Lösung das dann immer wieder innerhalb von kurzer Zeit 3 bis 4 Wirbel wieder blockieren. Ich habe auch immer andere Symtome. Mal habe ich Platzangst, mal bekomme ich kaum Luft,mal Brutschmerzen und kalten Schweis, mal Schlafstörungen, mal bin und muß ich immer was machen und komme nicht zur Ruhe und fühle mich unkaputtbar und mein Gehirn kommt nicht zur Ruhe. Hört sich gut an aber es ist eine Qual, da meine Famielie auch nicht zur Ruhe kommt wenn ich die halbe Nacht wach bin und immer wieder aufstehe, weil ich nicht schlafen kann und mir 1000 Gedanken und Ideen durch den Kopf gehen. Ich verliere dann auch jeden Tag 1 bis 2 Kilo da mein Körper die ganze Zeit auf 150 Prozent läuft und ich kaum Hunger habe, könnte aber wenn ich wollte alles essen und würde nicht satt werden, da weder Hunger noch Sätigkeitsgefühl da ist. Mann kann auch sagen ich kann oder könnte alles machen bis ich tot umfalle.

Ich glaube und hoffe das ist genug Info für mein Problem, hoffe das Ihr mir helfen könnt. Was kann ich machen das dies endlich vorbei geht, ich möchte ein Leben ohne Blockaden.

Bin froh über jede Hilfe. Ich sage jetzt schon Danke für eure Hilfe.

arne0210

Antworten
S?amluemxa


Machst du Sport?

Wie viel wiegst du auf welche Größe? Wie schaut dein Tagesablauf aus? Was isst und trinkst du an einem Tag? Rauchst du, trinkst du Alkohol?

h>awe3ha


Bei Problermen im HWS-Bereich empfehle ich dringend

[[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/517390/]]

hOawexha


Auch ein Muskeltraining, in Deinem Fall unter sorgfältigste Anweisung und Beobachtung, wird Deine Befindlichkeiten in mehreren der angesprochenen Hinsichten verbessern.

S2hexep


Dauerhaft hilft da wirklich nur Sport. Am besten gezielte Rückengymnastik. Meiden würde ich aber Joggen und Sportarten, die mit ruckartigen Bewegungen und Sprüngen (wie z.B. Tennis, Volleyball) verbunden sind.

azrne0x210


Ich bin 192 cm Groß wiege 120 kg mache wenig Sport spiele 1 mal die Woche Badminton.

Bin Lagercheff habe oft sehr viel Stress. Rauche 30 bis 40 zigaretten und Trinke ab und zu bei feiern alkohol Ich trinke mogen Kaffee esse Mittag in der Firma Warm Täglich wechelndes Essen

Abends Esse Warm mit der Famielie trinke in laufe des tages 2 bis 3 liter alles Mögliche wasser Cola Saft ect.

SJamDlxema


Hm... Wenn ich du wäre, würde ich zum Wohle meiner Gesundheit folgendes tun:

1. Sport treiben, regelmäßig 3-4x die Woche, eventuell auch spezielles Rückentraining. Dadurch

2. Gewicht verlieren, 120kg sind ne Menge. 90kg wären angebrachter.

3. Rauchen aufhören (Lunge checken lassen!!)

4. Stress abbauen durch Sport und Entspannungstrainings. Es reichen auch 80% Leisung, 150% müssen und dürfen es auf dauer nicht sein.

5. Ernährung überdenken: Muss 2x täglich warm sein? (Gewichtsaspekt) Isst du genug Obst und Gemüse? 2-3x die Woche fleischlos, mindestens 1x die Woche Fisch?

6. Beim Trinken Wasser oder Tee bevorzugen, Softgetränke meiden (musst sie ja nicht gleich weglassen), Saftschorlen mixen (60% Wasser, 40% Saft)

7. Allgemein mal komplett beim Arzt checken lassen: Blutbild, Blutdruck, Puls, Lungen- und Herzfunktion.

:)* *:)

h#awxeha


120 kg mache wenig Sport spiele 1 mal die Woche Badminton

und Squash:

Bei Übergewicht nicht zu empfehlen. starke Gelenkbelastungen bei den Stops

hLuhux78


Hi,

habe gerade durch Zufall deine Mail gelesen. Kann da leider viele Parallelen ziehen. Ich habe seit ca. 3 Jahren selber ständig Wirbelblockaden. Bei mir war es ähnlich wie bei dir. Rücken ging relativ gut. War aber auch schon in der Notaufnahme bzgl. Herzinfakt? Ich hatte des weiteren Doppelbilder, Wahrnehmungsstörungen, Atemnot, Rauschen im Ohr wie bei einem Gehöhrsturtz, Schmerzen in der re. Gesichtshälfte, Symptome wie Herzinfakt etc. .....

Ich wurde zu so ziemlich allen Spezialisten u. Fachärzten geschickt – meine Ohren sind in Ordnung,

meine Augen o.k., meine Nervenbahnen funktionieren wunderbar, meiner Lunge geht es auch super (auch wenn ich halt gerade das Gefühl habe das ich keine Luft bekomme).....

Egal einfach nicht aufgeben – bin doch kein Hypochonder.

Bei mir blockierten ständig alle Wirbel vom Steissbein bis zum Atlas. Vor so ca. acht ausgerenkten bin ich – fall Schmerztechnisch eben möglich – schon gar nicht mehr losgefahren zum renken. Hielt bei mir ja doch nur vom Behandlungszimmer bis zur Ausgangstür der Praxis.

Was mir geholfen hat ist nachdem Physiotherapie etc. alles nichts brachte – der Gang zu einer richtig guten Osteopathin. Richtig gut ist vielleicht nicht so ganz leicht zu finden – aber einfach suchen!!!!! Ich kann dir leider nicht sagen ob es irgendwo eine gute Internetseite zu richtig kompetenten Osteopathen gibt – frag den Menschen in deiner Umgebung Knöpfe ans Bein oder so......Ich hatte das Glück, das mein Physiotherapeut, der selber sehr gute Erfahrungen mit Osteopathie gemacht hat mich an die richtigen Leute weiterverwiesen hat.

Seitdem man sehe und staune keine Doppelbilder oder ähnliches mehr. Das war zwar bei mir ein langer und harter weg (hatte schon überall zu kurze Muskeln u. Bänder .- total verzogen – Becken stand total schief – Magen – Herz – Lunge – Leber – Darm – fast alles organisch gesund. Arbeitete nur nicht richtig.)

Ich bin so glaube ich ein Extremfall – habe halt nicht aufgegeben und habe jetzt fast drei Jahre nach meinen ersten Blockaden LWS komplett frei und gerade. BWS u. HWS auch fast Beschwerdefrei. Wollte jetzt mit Sport anfangen und mein Leben geniessen. Habe da halt lange auch selber nicht mehr dran geglaubt.

Drücke dir die Daumen, das du für dich deinen Weg findest. Gib nicht auf – auch wenn du jeden Tag wahrscheinlich neue und andere Beschwerden hast.

Gruss huhu78

K:laus6 F


Mach mal 4 Wochen die Übungen in dem Büchle. [[http://www.heikemayer-wellness.de/html/ratgeber.html]]

wenn du mir deine mail sagst schick ich es dir als pdf. wir brauchen uns über deine lebenswandel nicht zu unterhalten :-) der wird aber in deinem alter so langsam zum problem. also tun wir es doch.

Ich bin 192 cm Groß wiege 120 kg mache wenig Sport spiele 1 mal die Woche Badminton.

** Nicht optimal aber noch akzeptabel

Bin Lagercheff habe oft sehr viel Stress.

** Stress ist schlecht aber halt nicht immer zu vermeiden. Versuchen den Stress abzubauen. Manchmal hilft schreien... geht gut beim nach hause fahren.

Rauche 30 bis 40 zigaretten

** Pro Tag natürlich zuviel. Wenn es dir gelingt nur zu rauchen wenn du Zeit hast die Zigarette zu geniessen... Dann kannst Du die Minuten nehmen und entspannen. Wenn Dein Körper gelernt hat bei jeder Zigarette "runter zu fahren" dann ist die Entspannung mehr wert wie Du deinem Körper mit dem Rauchen antust. Keine Frage... aufhören ist optimal.

und Trinke ab und zu bei feiern alkohol

** Absolut in Ordnung .. man muss ja auch noch was vom Leben haben.

Ich trinke mogen Kaffee esse Mittag in der Firma Warm Täglich wechelndes Essen

Abends Esse Warm mit der Famielie trinke in laufe des tages 2 bis 3 liter alles Mögliche wasser Cola Saft ect.

** Warum auch nicht Kaffee.. aber den größten Bedarf an Flüssigkeit bite mit Wasser. Ich trinke Saft und Cola etc. nur zu den Mahlzeiten. Dazwischen nur Wasser.

Insgesamt versuchen auf deinen Körper zu hören. Und mehr Sport wie in dem Büchle brauchst du nicht. Vielleicht noch bewusster bewegen bei der Arbeit Vor allem so wenig wie möglich einseitige Haltungen einnehmen

Noch ein Satz zu deiner Überschrift. Das ist wie wenn Du sagen würdest "Ich will mein Auto nicht mehr zum Kundendienst geben." Is nich.... Solange was benutzt wird braucht es Wartung.

RaamoDnaPxat


Fitness und Krafttraining hilft nicht immer! Ich habe durch jahrelange Hormoneinnahme einen stark verspannten und harten Bauchbereich bekommen. Sogar der Rücken ist verspannt. Nebenwirkungen! Training unmöglich! Nun habe ich die Hormone 1 1/2 Jahre abgesetzt, und alles ist noch immer verspannt. Bei jeder Anspannung bzw. Krafttraining blockierten mehrere Wirbel gleichzeitig. Sogar nachts habe ich noch Probleme, so dass ich nicht zur Ruhe komme. Und jedesmal, wenn Wirbel blockieren, überkommt mich eine dermaßen Übelkeit, weil gleichzeitig die Nerven abgeklemmt werden und schöne Schmerzen rund herum. Die Übelkeit wurde übrigens vom Arzt abgeklärt, alles ok. Ein reines Wirbelproblem. Ich war bisher bei 3 Osteopathen, denn der Orthopäde kann nur einrenken, mehr nicht. Leider waren alle 3 Osteopathen schlecht. Ich hatte Pech darin. Der erste gab sich noch Mühe, aber nach 2 Behandlungen legte er nur noch Hände auf, und gab Energien ab. 70,--€ nahm er dafür, wo die Krankenkasse 60,--€ dazu gab. Die zweite Osteopathin, sehr lasch. Null viszeral, nur leichte Wellnessbehandlung. 60,--€ rausgeworfen. Die dritte Osteopathin? Da war ich nur 1x. Denn sie unterhielt sich 30 Min. mit mir, danach 30 Min. Energie! Ich war bedient. Nun habe ich eine Osteopathin gefunden, die hoffentlich helfen will. Sie hat viele Weiterbildungen. Die erste Behandlung ist diese Woche. Denn ich vermute, dass mein Atlaswirbel verschoben ist und das Zwerchfell so verhärtet ist, dass ich diese Probleme habe. Es ist der Horror, was man durch macht. Jede Drehung, Anheben usw. blockiert ein Wirbel. Selbst beim Niesen. Ich weiß, es wird ein langer Weg.

_\Par"vKati_


@ RamonaPat

Muskeltraining bei total verspannter Muskulatur ist auch wenig sinnvoll. Besser ist hier die Muskeln zu dehnen und zu lockern. Regelmäßige Spaziergänge, Wanderungen o.ä. sollte da schon drin sein und allgemein viel Bewegung im Alltag. Dann klappt es auch irgendwann wieder mit Krafttraining.

R[amConaPat


Das hat meine Osteopathin auch gesagt. Wir müssen erstmal die Blockaden beseitigen, dann Training. Nun habe ich die erste Behandlung hinter mir. 2 Std. Anschl. war ich ziemlich geschafft. Nun blockieren seit dieser Behandlung die Wirbel vermehrt. Der Rücken spielt verrückt. Aber die Osteopathin hat gesagt, dass es sich vorübergehend verschlimmern könnte. Nun blockieren die Wirbel nicht mehr die ganze Wirbelsäule herunter, sondern vom Brustwirbel bis Halswirbel. Mehrmal, meistens in der Nacht, tagsüber kaum noch. Schlafen unmöglich. Bin total fertig. Ich weiß, Bewegung ist gut. Ich bin Gehbehindert, mit Gehstock, zeitweise Rollator, je nach Schmerzen. Ich versuche mich zu bewegen, weil ich weiß, dass das wichtig ist. Wanderung ist nicht mehr möglich, aber kurze Spaziergänge. Vielleicht meldet sich ja jemand hier, der schon beim Osteopathen war und Erfolge erzielt hat.

B3loomx80


Hallo,

Ich habe Das Thema seit über 25 Jahren. Gemerkt erst richtig vor 3 Jahren. Das Problem ist, das ich keine Schmerzen habe und daher die Fehlstellungen (nach einem Autounfall mit 9) nicht gemerkt hatte. Zum einen bin ich dann teilweise reingewachsen und viel schlimmere, wie hier schon beschrieben wurden die Nerven gereizt und die Blutzufuhr gedrosselt. Jetzt bin ich 37 und am Ende, da meine Wirbel im Brustbereich immer nach vorne blockierend und dann die blutzufuhr im ganzen Körper unterbunden ist’s, mit mannigfaltigen Symptomen. Wird der Wirbel eingerenkt, bin ich ein anderer Mensch für 3-4 Stunden. Dann spüre ich den Zug Nacht vorne und Zack wieder raus. Dann werde ich im Gehirn sofort depressiv und bekomme automatisch suizid Gedanken und habe nur noch 15% Energie und und und. Ich sehe leider keine Lösung mehr, aber...

Für die anderen. Ich habe viel hingekriegt, bis eben auf die 2 Wirbel in der Bws. Denn vorher ist meine Wirbelsäule von oben bis unten blockiert. Täglich.

Geholfen hat:

Spiraldynamik für die Grundstruktur.

Ceragem liege

Ein guter ostepoath

Ein guter Physiotherapeut zum einrenken. Beides schwer zu finden. Trial und error, aber es lohnt sich.

Dann Training mit flexibar, theraband und rückenstrecker machine zu Hause. Auch core Training und dysbalancen finden.

Walken und ganz wichtig Mineralien. Voran Magnesium,Calcium,Kupfer,mangan,bor, Vitamin C. Wirklich sehr wichtig.

Vielleicht könnt ihr damit was anfangen. Hätte ich das nur ein paar Jahre vorher gewusst.

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH