» »

Rücken-, Arm- und Handschmerzen

Swewaxg hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

Ich wende mich an euch, weil ich am Rand der Verzweiflung stehe... Vielleicht weiß ja Jemand Rat.

Zur Vorgeschichte: Ich bin 22 Jahre alt, männlich und arbeite aus beruflichen Gründen ( Illustrator, zeichne und male sehr viel) am Schreibtisch. Vor etwa einem halben Jahr fing meine Hand immer wieder an, kalt zu werden. Am Anfang habe ich mir nicht viel dabei gedacht, bis sie anfing zu schmerzen. Der Schmerz fing immer mit starker Kälte an und zog dann immer in Richtung Ringfinger und kleiner Finger. Nach einiger Zeit fing dann mein rechter Arm an zu spannen und nach längerem Arbeiten auch wehzutun... Ich muss dazu sagen, dass das teilweise total unregelmäßig auftrat, manchmal sogar gar nicht beim Arbeiten. Nunja ich habe dann einen Orthopäden aufgesucht, der da meiner Meinung nach sehr oberflächlich draufgeguckt hat, und mich dann quasi wieder nach Hause geschickt hat, mit ein paar Schmerzmitteln, die zwar geholfen haben aber wenn ich sie absetzte kam der Schmerz sehr schnell wieder. Hab dann ne Weile damit gelebt. Ich mache auch regelmäßig Sport, 2 x die Woche Fitness + neuerdings Yoga und schwimmen. Ich fühle mich eigentlich auch fit, nur zieht mich mein Rücken/Arm/Hand- Bereich immer wieder total runter...

Inzwischen fühlt sich mein ganzer Rückenbereich + Arm + Hand einfach nur noch furchtbar an... Nur nach dem Sport gehts etwas besser. Ich war dann mehrmals beim Orthopäden, der hat mich aber immer wie einen Simulanten behandelt und nach Hause geschickt. Meine Hausärztin hat es auf eine schlechte Haltung geschoben, was auch teilweise stimmt, aber inzwischen ist es wirklich kaum auszuhalten. Ich habe ständig eiskalte Hände und mein Rücken im Brustwirbelbereich drückt mich richtig nieder. Ich war dann bei der Physio. Nach einigen Wochen mit Dehnübungen für den Arm und meinen Nacken/schulterbereich gings mir auch schon echt besser, sobald ich mich jedoch länger an den Schreibtisch setze, fängt es wieder an. Und mein Rücken ist unverändert, bzw. verschlimmert sich meiner Meinung nach immer mehr... Ich fühle mich, als würde etwas sehr stark auf meinen Rücken drücken, ich habe oft das Gefühl, schwer Luft zu bekommen und meine Lebensfreude hat auch schon sehr stark gelitten. Das Problem ist auch, dass ich einfach Arbeiten muss, weil ich selbstständig bin und daher nur verdiene wenn ich etwas leiste... Ich denke ich setze mich auch sehr unter Druck deswegen...

Achso, was mir und meiner Physiotherapeutin noch aufgefallen ist: Ich habe an 2 Wirbeln im Brustwirbelbereich eine Stelle an der ich extreme Schmerzen habe. Wie beschreibe ich das am besten... Am Wirbel verläuft eine Art Sehne oder so etwas, das wenn man ganz leicht drückt so hin und her "wubbt" und genau diesen Schmerz auslöst ( sorry, weiß nicht wie ichs anders beschreiben kann). Und mir wird dann auch ganz übel und ich bekomme schlechter Luft.

Ich habe einfach das Gefühl, dass es mir immer schlechter geht und die Ursache einfach nicht gefunden ist. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll. Achja, die Hand wurde Neurologisch abgeklärt und da war auch nichts.. Sollte ich vielleicht zu nem anderen Orthpäden gehen? Ich bin echt verzweifelt...

Sorry für den unübersichtlichen Text, musste mir das echt mal von der Seele schreiben.

Vielen Dank schonmal,

Liebe Grüße

Antworten
Jrasu0te


Hallo Sewag,

hole dir eine Zweitmeinung ein. Gebe diesem auch die Auskunft, die dein Physio dir gegeben hat. Und wenn Physiotherapie geholfen hat, macht es 1. Sinne, diese weiterzuführen und 2. diese Übungen zu Hause täglich fortzuführen!

Leider meinen viele immer wieder, dass man nur dann was tun muss, wenn man etwas auf Rezept oder so verschrieben bekommt. Übungen in Eigenregie ist hier das Schlüsselwort.

Viel Erfolg!

Jasute

Syewa8g


Hallo Jasute, vielen Dank für deine Antwort.

Also ich bin mir total im klaren darüber, dass das von mir aus kommen muss. Ich mache die Übungen regelmäßig zu Hause, gehe schon seit einigen Monaten regelmäßig in Fitnessstudio, mache Yoga und gehe alle 2 Wochen schwimmen. Ich fühl mich eigentlich fit. Das ist ja das seltsame. Ich habe das Gefül, der Sport und die Übungen arbeiten am "Grundproblem" vorbei... Das weitere Problem ist,dass jeder Arzt was anderes sagt. Der Hausarzt schiebt es auf meine schlechte Haltung (dafür ist es einfach zu krass), mein Ortopäde ist sowieso ratlos, ein Heilpraktiker hat einen blockierten Wirbelbereich diagnostiziert, meine Physio sagt es liegt an verkürzten Muskeln im Nackenbereich und einer überlasteten Hand/Arm. Ich hab das Gefühl, dass ich nach dem Ärztemarathon wieder ganz am Anfang stehe...

SPterIn6x8


Sprichst du vom rechten Arm? Von den rechten Fingern??

Nimm mal die Maus in die Linke Hand und sitze gerade auf dem Stuhl, keinen Buckel machen.

Suewag


ja mein rechter Arm steht unter Spannung und meine Finger ( immer nur kleiner + Ringfinger ) schmerzen nach ner Zeit und werden ab und zu auch kalt. Ist aber total unregelmäßi und durch Dehnungsübungen besser geworden. Die Maus bediene ich schon seit nem Monat oder so mit links. Ich krieg die Probleme häufig wenn ich länger im Sitzen arbeite ( mit Pausen natürlich ) und dann halt zeichne + male, also die Hand schon angespannt ist.. Aber ehrlich gesagt ist das gar nicht mein Hauptproblem, denn mein Rücken macht mir am meisten zu schaffen. Da hab ich wie gesagt so ne Stelle am Wirbel, die unfassbar stark wehtut wenn man nur leicht draufdrückt. Ich hab nicht das Gefühl, dass es der Wirbelknochen direkt ist sondern die Bänder daran ( weiß nicht genau wie ichs bschreiben soll) ... Da bleibt mir richtig der Atem weg und mir tut einfach der ganze Rücken weh ( bisschen wie Muskelkater, nur drückender)... Vllt. wird es so etwas klarer .. Sollte ich nochmal zu nem anderen Orthopäden gehen, oder welche Arzt wäre da am Besten? Ich muss dazu sagen, dass ein Osteophat, Heilpraktiker o.Ä. derzeit leider aus finanziellen Gründen für mich nicht zur Wahl steht :(

vielen vielen Dank für Eure Hilfe!!

Sewag

SBt5erOn68


Möglich ist auch das du einen Brustwirbel ausgrerenkt hast.

Die Schmerzen die du hast, passen dazu.

LG

SXepwaxg


hey,

vielen Dank für deinen Hinweis! Zu welchem Arzt geht man denn mit diesem Verdacht am besten? Orthopäde, Sportmediziner, oder wohin?

lg!

SZter$n68


Zum Orthopäden...

Viel Glück

s$u=perm3om64


Mein Tipp:

- Neuer Orthopäde, auf gründliche Untersuchungen (Ultraschall, MRT) drängen – zeitnah!

- Hand: ggf. Neurologe aufsuchen. Wenn es sich um den kleinen und Ringfinger handelt, kann es auch ein Karpaltunnelsyndrom sein.

Nicht nachgeben – Ärzte sind manchmal, ... nun ja ...., etwas langsam wenn es darum geht, teure Untersuchungen zu veranlassen.

SZeXwIag


Danke für Eure Antworten! Ja also ich werde morgen versuchen einen Termin zu machen, ich hab jedoch total Angst, dass wieder was anderes dabei herauskommt... Neurologisch wurde meine Hand schon gecheckt, da war angeblich nichts, und entzündet ist auch nichts. Ich dachte beim Karpaltunnelsyndrom sind meist eher die Mittel-, Zeigefinger und der Daumen betroffen... Was auch seltsam ist: bei Kälte wird es sofort schlimmer und bei Wärme wirds besser. Ab und an spür ichs auch in der linken Hand, was dann doch eher dafür sprechen würde, dass es vom Rücken ausstrahlt oder? Kann denn bei einem ausgerenkten Wirbel das bis in die Hand strahlen und da Verkrampfungen und Schmerzen verursachen??

Danke!

SqterOn68


Ja, das kann bis in die Hände ausstrahlen, sogar bis zu den Beinen. Wenn es bei Wärme besser wird, liegen auch Verspannungen vor.

LG und viel Glück für morgen

SOewag


Hallo,

Also ich habe spontan einen Termin bei einem mir empfohlenen Orthopäden bekommen. War auch echt zufrieden, also er hat sich wirklich alles angehört und ist gut auf mein problem eingegangen. Die Nackenwirbelsäule wurde geröngt, und bis auf eine leichte rechtsneigung war nichts auffällig. Er hat meine Bws erstmal "entblockiert" oder wie man das nennt, geht mir seitdem vom Allgemeingefühl auch viel besser. Ich wurde nochmal zur KG für Rückenschule/Training überwiesen und soll meine Hand erstmal von einem anderen neurologen checken lassen.

Bin mit der Zwischenbillanz relativ zufrieden, wollt mich nur mal melden.

Grüße

S4tern6x8


:)^

Smewaxg


Hallo Leute,

also es geht mir inzwischen ( mit sehr viel Sport und viel Pausen während der Arbeit) schon deutlich besser, jedoch sind meine Blockierungen in der BWS leicht zurpckgekommen. Ich merks wieder an meiner Atmung ( die war nach dem Entblocken total frei) und ist jetzt wieder als hätte ich was mit den bronchien.... also der letzte Atem fehlt irgendwie.

Ansonsten Schmerzen sind auch schon besser. Ich hab Ende Juni nen termin beim Neurologen und soll jetzt Rehasport bzw krankengymnastik beantragen.

Jetzt zu meiner Frage: Was wäre bei Blockierungen der BWS am besten? Finde soo viele Angebote, von Rückengymnastik, über Wirbelsäulengymnastik, Rückensportgruppen, und und und...

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Liebe Grüße

Sewag

s7uper]momx64


Ist das nicht eigentlich mehr oder weniger alles dasselbe? Training für den Rücken.

Schön, dass du endlich einen Arzt gefunden hast, der sich Zeit genommen hat. Auch wenn meiner gut ist, wenn ich mehr als 1 Problem habe, muss ich für das 2. noch einmal wiederkommen. Entweder in vielen wochen mit Termin oder als Schmerzpatient mit viel Zeit (danm muss man mit morgens um 8 Uhr einer der ersten 20 vor der Tür sein). D.h. ich muss im frei nehmen von der Arbeit. Schon ätzend – vor allem, weil so nie geklärt wird, ob es nicht alles zusammenhängt.

Kennt jemand einen Orthopäden in Hamburg, der nicht so arbeitet? Gerne auch als PN.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH