» »

Thrombose nach Muskelfaserriss – Wann Sport?

K,uhBlio hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte vor ungefähr 6 Wochen einen Muskelfaserriss in der Wade, dann wurde bei mir vor 3 Wochen eine tiefe Beinvenenthrombose festgestellt (Kausalität wahrscheinlich).

Nehme jetzt Macumar und trage einen Kompressionsstrumpf (Klasse II).

Schmerzen habe ich keine, aber wenn ich den Kompressionsstrumpf ausziehe, wird mein Fuß sofort blau und dick.

Spazieren gehen ist bereits ohne weiteres möglich. Deswegen wollte ich jetzt mal fragen, was ihr meint, wann kann ich wieder loslegen mit richtigem Sport (Tennis, Joggen, Schwimmen, Bodybuilding)?

Gruß

Antworten
H,ype9rion


Deswegen wollte ich jetzt mal fragen, was ihr meint, wann kann ich wieder loslegen mit richtigem Sport (Tennis, Joggen, Schwimmen, Bodybuilding)?

Erst dann wenn die tiefe Beinvenenthrombose keine Gefahr mehr darstellt. Dein behandelnder Arzt muss dir zudem auch grünes Licht für den Sport geben.

Ohne ärztliche Rücksparache solltest du keinen Sport machen.

Gruss

K+uhlxio


Hm, okay.

Der Arzt wird mich doch wohl nocheinmal untersuchen (Ultraschall), um definitiv sagen zu können, dass von der Thrombose keine Gefahr mehr ausgeht, oder?

A)dz^riel


Spazieren gehen ist sehr gut! Und im Moment das einzige was du sport-technisch machen solltest!!!

Alles andere ist definitiv noch zu früh! Schließe mich da meinem Vorredner an!

Habe selber gerade eine TVT. Sie wurde vor 5 Wochen festgestellt. Ich darf frühestens! Ende Mai wieder mit Krafttraining (Fitness-Studio, nix Bodybuilding) anfangen. Ganz langsam. Und dass auch nur weil sich meine Thrombose bereits zurück bildet.

Leichtes Radfahren und schwimmen darf ich aber schon. Aber eben nur weil bei mir schon ne Besserung da ist! Ohne Erlaubnis vom Arzt würde ich das keinesfalls tun!

Das dein Bein ohne Strumpf aber noch dick und blau wird ist ein Zeichen dafür, dass deine Vene noch zu ist. Also nix Sport!

Und jetzt ist's Zeit für Marcumar. Bei mir jedenfalls. ]:D

H]yperxion


Der Arzt wird mich doch wohl nocheinmal untersuchen (Ultraschall), um definitiv sagen zu können, dass von der Thrombose keine Gefahr mehr ausgeht, oder?

Genau :)z

A~dzrixel


Hm, okay.

Der Arzt wird mich doch wohl nocheinmal untersuchen (Ultraschall), um definitiv sagen zu können, dass von der Thrombose keine Gefahr mehr ausgeht, oder?

@ kuhlio

Das sollte er auf jeden Fall machen. Anders kann er nicht wirklich beurteilen ob die Thrombose sich verändert hat.

Wobei die Ultraschalluntersuchung keinerlei Einfluss auf den Verlauf der Thrombose hat.

Bist du beim Venenarzt in Behandlung?

Musst doch sicher auch öfter zum Arzt um den INR/Quickwert überprüfen zu lassen, oder?

K[uh`lio


Ja, klar. Ich bin bei einem Internisten im Moment. Allerdings kommt der mir nicht allzu kompetent vor. Zum Quick muss ich ein bis zweimal pro Woche.

Habe heute erfahren, dass der Internist gar keinen Ultraschall macht, sondern nur der gleiche Kardiologe, der die Thrombose im Anfangsstadium bei mir übersehen hat.

Nächste Woche habe ich deswegen einen Termin in einer Spezialklinik ausgemacht. Damit die sich die Thrombose einmal genauer anschauen.

Ich möchte nämlich auf keinen Fall, dass am Ende Spätfolgen bleiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH