» »

Spannung in Brust, im Rücken, Rippen, Angst, Druckgefühl Kiefer

b]aberbookixe


HALLO Sergunja.... lange nichts gehört aber nun bin ich mal wieder hier. War mit guten Freunden auf Mallorca, hatten uns dort ein Haus gemietet, war einfach super. Hatte so eine Angst, dass ich das wieder nicht schaffe, da ich auch Flugangst habe, aber alles ist super gelaufen, bin sogar im Flugzeug umhergelaufen. Nehme ja seit ca. 4 Wochen Opipramol und es hilft mir doch schon sehr. Ausserdem habe ich die Psychtherapie angefangen und eine sehr nette und kompotente Therapeultin gefunden. Wir tasten uns ganz langsam an alles heran. Die Angst sitzt/sass auch ganz fest und tief in meinem Herzen habe mich auch nur noch darauf konzentriert ohne das ich es gemerkt habe. Ich nehme das jetzt an und werde alles versuchen daraus zu kommen,damit man sein altes Leben wieder hat. Hoffe Dir und deinem Nachwuchs geht es gut. Gibts denn was neues bei Dir ???

P.S. Lass Dich nicht immer wieder von neuen Erkrankungsgeschichten hier verrückt machen..... dann gibts kein Ende!!!

Also Kopf hoch.

Lg Baberookie ;-D

sRerg'unjxa


Hi, freut mich dass es dir besser geht! Ich habe jetzt meine Abschlussprüfung hinter mir. Alles super bestanden. Dem Nachwuchs geht es sehr gut!

Opipramol habe ich auch ein paar Wochen eingenommen, allerdings die kleinste Dosis, 25mg. Mittlerweile habe ich alle Tabletten abgesetzt, hab keine Lust auf Medizin.

Ich besuche jetzt meinen Ostheopathen und trainiere seit kurzem mit Shi Quong. Dehnübungen und Entspannung usw.

Der allgemeine Zustand ist bei mir besser geworden. Habe jetzt halt meine alte Schmerzen in der LWS, die ich schon lange nicht hatte. Muss die jetzt irgendwie weg bekommen ohne Medikamente. Dann möchte ich wieder mit Krafttraining anfangen. Hab seit einem Monat schon Pause wegen der Rückenschmerzen.

Und weil es mir besser ging und ich die Prüfungen hatte, habe ich mich hier nicht gemeldet.

Ich wünsche dir alles Gute. Meld dich mal. Ich versuche jetzt weniger an Krankheit zu denken, deshalb bin ich auch so selten hier.

GTiLorgxo


Mir geht es änlich... Leute das geht nicht so weiter manchmal denke WAS SOLL ICH NUR MACHEN... naja ich habe in ca 8 wochen eine therapi bei einer Psychosomatischen klink werde da wohl 2 monate drine bleiben meine Psychotherapeutin meine vllt habe ich ADHS, ich hoffen nur die werden mir helfen ich drücke uns allen die daumen wieder fit zu werden weil das geht nicht so leben ist ScHEIßE ich habe nicht mal mehr spass an sex... was mich sonst immer auf gute stimmung gebracht hat hilft auch nicht mehr...

MFG Giorgo

s#erguxnja


Hi Giorgo, es ist schon über zwei Jahren vergangen, dass wir uns hier unterhalten haben. :)z Ich hoffe, dass es dir hilft.

Die Angst habe ich schon längst im Griff. Hat sich selbst so ergeben. Irgendwann habe ich gedacht, so kann es nicht weiter gehen. Ich müsste mir das Gegenteil beweisen. Hab Intensivtraining gemacht mit viel Anstrengung uns sah, dass das Herz völlig sauber arbeitet und sich schnell danach beruhigt. Das hat mich sehr beruhigt. Mann sollte keinesfalls alles aufgeben und keine Bewegung mehr machen aus Angst es könnte was passieren. Vor allem wenn schon mal ein Arzt bestätigte es sei alles in Ordnung.

Ich habe sehr starke Schmerzen in der Wirbelsäule. Schon länger. LWS + BWS + Verspannungen in HWS. Was dazu noch kommt ist das Herzstolpern bei der Anstrengung. Kommt zwar selten aber unangenehm. Dabei kribbelt es mir in den Oberschenkeln. Werde ich nächste Woche beim Kardiologen abklären.

Gruß

m7inche<nx85


Hallo zusammen,

ist zwar schon etwas her, wo hier geschrieben wurde....aber vielleicht liest das ja noch jemand...

Ich bin 28 Jahre alt und habe auch viele verschiedene Symptome. Dazu gehören Herzrasen (oft im liegen), starkes Herzklopfen, Bluthochdruckattacken, Kribbeln und Ziehen im Gesicht, Schmerzen im Rücken zwischen linkem Schulterblatt und Wirbelsäule, Ziehen im linken Arm bis in den Ringfinger und den kleinen Finger, Schmerzen in der Brust, Kopfschmerzen und Benommenheit.

Organisch wurde alles abgeklärt (EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Herzultraschall, Blutwerte, sogar MRT vom Kopf und Lumbalpunktion....) und alles ok....

Ich war bei sehr vielen Ärzten und am Ende hieß es, Sie sind gesund, gehen Sie mal zu einem Psychologen.

Dann war ich durch Zufall an einen Neurochirurgen geraten.

Der hat mich direkt zum MRT der HWS geschickt. Dabei kam raus dass ich einen BSV C5/C6 habe. Der Arzt meinte, die Symptome können alle daher kommen. Außerdem ist meine Wirbelsäule vor allem im BWS-Bereich krumm und ich habe ständig Blockaden in der BWS. Sitze auch den ganzen Tag vor dem PC....

Krankengymanstik und ein guter Physiotherapeut helfen da schon sehr gut, außerdem mach ich (wenn ich es zeitlich schaffe) noch 1 – 2 mal Rückensport in der Gruppe. Sobald ich aber mal eine Zeit lang keine KG habe merke ich, dass es wieder schlimmer wird.

Die Angst, dass was mit meinem Herz nicht stimmt habe ich auch sehr oft, obwohl mir schon zwei Internisten und ein Kardiologe gesagt haben dass ich gesund bin...

Wenn ich dann in der Situation bin, dass ich wieder Angst bekomme, dann sag ich mir selbst immer, dass es vom Rücken kommt.

Man entwickelt halt wirklich irgendwann eine Angsstörung. Deshalb werde ich mich jetzt auch mal beim Psychologen vorstellen.

Ansonsten kann ich allen nur den Rat geben, sich selbst nicht verrückt zu machen. Macht Sport, bewegt euch, konzentriert euch wieder auf die schönen Dinge in eurem Leben. Es gibt immer mal wieder Tage an denen es einem schlecht geht, aber die guten überwiegen irgendwann ;-) Tut eurem Rücken was gutes. Der Bürostuhl ist der Feind!! 8-)

L]amkondxe


Hi @ all

das Thema ist das erste was ich gefunden habe wo ich sage..oha dass passt ja zu 90% auf meine Beschwerden.

Ich bin 23 und kurz vor einem Nervenzusammenbruch bzw. geht es mir einfach oft so das ich mir sag ohh man ich kann nicht mehr, bin ziemlich am Ende.

Schmerzen BWS,HWS, blockaden in der hws, teilweise schmerzen(gefühlt) am rechten Becken,kribbeln im rechten fuß,Kieferverspannungen (ein zahn der mir massive probleme macht) bereits wurzelbehandlung (ohne Erfolg) wurzel resektion mit mässigem erfolg also ist wesentlich besser geworden leider nicht komplett, benommenheitsgefühl, 2 mal kreislauf so rapide gesunken das ich todesängste hatte, depressionen,herzrasen,herzpumpen bei kleinsten anstrengungne, knacken im hws bereich, bei falschen bewegungen der hws wurde mir schon 3 mal recht komisch alles grell (wie nebel) ging aber relative schnell wieder weg und teilweise wenn ich versuche zu liegen(fühl es sich so an als) verschiebt sich meine ws und ich habe so eine art kropf im hals als drücke etwas von hinten an meinen Kehlkopf was jetzt 1 woche lang blieb.

physio gemacht nicht wirklich geholfen, mrt schädel ohne befund, mrt hws angio (also nur durchblutung) ohne befund. zähne soweit alle i.o, knirrschschiene trage ich bereits auch.

jetzt termine beim kardiologen um herzecho und belastungs ekg zu machen ect.. aber die werde ich denk ich sausen lassen weil ich schnauze voll hab,habe die vermutung mein arzt weiß ganz genau das ich was an der wirbelsäule habe will das aber noch ausnutzen mich zu jedem anderen arzt schicken und die sich ihren reibach drauß machen, 4mal nach mrt wirbelsäule gefragt aber er vermutet immer was anderes was natürlich dann ohne befund ist.

Mache neben meinem Beruf als Montagearbeiter (relative schwere arbeit im akkord) noch Musik am Pc wo ich halt tagelang nur vorm Rechner hocke und ich vermute mir da meine haltung derbe versaut zu haben, dazu kommt noch das ich vor 2 jahren einen autounfall hatte und selbst da hat mein arzt mir kein mrt verschrieben, ging 3 monate gut dann hat ich schmerzen in der bws seitdem nur probleme mit dem rücken...

soweit ich jetzt bei euch gelesen habe, bin ich mit meinen vermutungen bsv hws & bws evtl beckenschiefstand gar nicht so verkehrt, habe alle zähne richten lassen um diese auszuschließen, von daher bleibt eig. nichts mehr anderes übrig ausser arzt wechseln mrt bws,hws und beckenschiefstand abklären und dann weitersehen.

Essen is ausgewogen, am schlaf mangelts auch nicht, keine drogen, nur gelegentlich mal alkohol und raucher bin ich.

meine psyche spielt natürlich auch eine rolle aber das kommt zu 100% von den Problemen weil ich sonst relativ wunschlos glücklich wäre....

so das bis jetzt mein stand.

ich halte euch mal auf dem laufendem und berichte euch wie das ganze sich entwickelt, ich geben natürlich nicht auf, wobei mir manchmal danach zumute ist aber ich denke mal mit kämpfen komm ich weiter und evtl wieder näher an mein altes wohlbefinden ;-)

Grüße Maurice

c}urAacaonne


Hallo,

habt Ihr alle beschwerden überwunden? :)^

was hat Euch am meisten geholfen?

Quäle mich auch schon lange mit ähnlichen Symptomen herum.

Jetzt soll der Kiefer per DIR analyse angesehen werden als Selbstzahler.

Bitte meldet Euch.

curacanne

c]urac1anne


..ich finde mich hier auch wieder

seid Ihr jetzt alle geheilt oder zu frustriert zum Schreiben?

P2ustecblu m|eC6x5


Ich rate Dir, suche eine Manualtherapeuten auf.

Und wenn der dir nicht helfen kann, wende dich an einen Psychotherapeuten.

ccuracwannxe


..meinst Du einen Osteopathen?-da bin nich zZt 1x mtl.

psychotherapie hatte ich schon mal, weiß nicht, ob das nochmal geht

Pqusteb#lumme65


Nein, ich meine eine Physiotherapeuten mit Fortbildung in Manueller Therapie. Manuelle Therapie wird von den KK bezahlt, wenn du den Therapeuten mit ärztlicher Verordnung aufsuchst.

Wenn die letzte Psychotherapie länger als 2 Jahre her ist, kannst Du problemlos eine weitere Psychotherapie beginnen.

EtaHyd


Hallo ich bin 22 Jahre alt und irgendwie wie voll verzweifelt und das mal mehr und mal weniger seid einEM knapp zwei Jahren leide ich ja so an einer panikstörung kann man fast so sagen ich bin auch in einer Therapie die aber eine Gesprächstherapie ist aufgrund traumatischer Erlebnisse...ich habe einfach ständig angst das ich körperlich etwas schlimmes habe ...eigebtlich hbe ich schon fast alles durch Kopf brust (dachte brustkrebs ) Tumor und was nicht sonst noch alles... es ist schon besser geworden weil ich in manchen Situationen damit klar komme und nicht direkt den Teufel an die wand male wenn es mal irgendwo zwickt. Nun habe ich seid paar MontAtem Schmerz Gefühl im arm schulter so ei kribbeln in arm und hand druck und stechendes gwfühl in der brust alles auf der linken Seite ...natürlich dazu angst vor einem Herzinfarkt war öfter beim arzt ekg machen alles gut nun habe ich auf Grund des zeitweise extremen herzrasen die dann meistens eine panikattacke auslösen mal eine nicht so schlimme und mal eine heftige ein Langzeit ekg gemacht Ergebnisse davon habe ich noch nicht aber es wird warscheinlich wie immer alles gut sein. Beim ortoppäden war ich auch schon habe eine fehlstellung ubd bws soweit ich das verstanden habe leide an Kiefer und Nacken Verspannung und ohrengeräuschen (geringe nehme sie nur war wenn es still ist, hno grht von den verspannungen aus) die natürlich aber auch die Panik auslosen können wenn ich zb stechen oder ziehen in der brust habe denke ich direkt das herz ...das ist so ein scheiß Gefühl :( ich schreib das erste mal in so ein forum aber ich lese so oft hier drin und fühle mich so verstanden und "freue" mich irgendwie das ich nicht die einzige mit solchen Problemen bin. Ab morgen gehe ich zur krankengymnastik. Hat da jemand Erfahrungen und wurde es dann besser ? Danke euch lg :-)

qQuicvkNniAcok85


Hallo, bei mir genau das gleiche.

Schmerzen in der Brust, mal rechts mal links, mal ziehen mal drücken immer anders. Zig Ruhe-EKG, ein 24H EKG, 24H Blutdruck.

MRT mit Minibandscheibenvorfall aber im Lendenbereich. Beckenfehlstellung und dadurch leicht krumme Wirbelsäule, leichte Trichterbrust, und der Brustkorb rechts steht bissl weiter vor im unteren Bereich.

Wohl auch dadurch psyschiche Probleme, vor allem ANGST, vor etwas mit dem Herzen. leichte Panikattacken, Einschlafstörungen usw.

Das ganze mit 30, sehr schlank, Nichtraucher und nur selten Trinker, gehe regelmäßig ins Fitness habe einen körperlich abwechslungsreichen Job, bin aber privat viel am PC.

Entspannung, Sauna, Therme, progressive Muskelentspannung hilft schon kurzfristig, bei Krankengymnastik war ich mehr wegen Ischias der neulich dazukam.

So eine wirkliche Lösung habe ich leider auch nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH