» »

Nach Go-Kart Fahrt Atemnot & Herzbeschwerden

F8reejsumpe!r hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen :-)

also, ich habe nun schon einen langen Leidensweg hinter mir und immernoch nichts erkenntliches.

Also, ich war damals mit Freunden Go-Kart fahren. Danach bekam ich plötzlich starke Atemnot.

Als diese schlimmer war, kam ich in ein Krankenhaus. Dort wurde ein AV-Block III. Grades festgestellt ( Ruhepuls unter 40 ). Nach einer Woche Intensivstation und diversen Tests ( EKG, Langzeit EKG, Belastungs EKG, Röntgen von Lunge, Herz-Echo usw. ) die alle TipTop waren, wurde ich schließlich ohne Behandlung und ohne Medikamente entlassen – die Werte waren alle zu gut!

So, doch zur Atemnot gesellte sich nun noch Schwindel und Brustschmerzen sowie Rückenschmerzen.

Also nach der extremen Atemnot wieder ins Krankenhaus. Diesmal wurde mir wegen dem AV-Block III. Grades ein Herzschrittmacher implantiert.

Doch die Symptome blieben komplett!

Nun waren auch die Kardiologen ratlos... "daran hat es wohl nicht gelegen" – den Satz habe ich jetz noch im Ohr!

Also wurde ich wieder entlassen – diesmal zwar mit Herzschrittmacher, jedoch auch immernoch mit allen Symptomen!

Ich ging wegen Schwindel usw. anschließend noch zum HNO-Arzt und Neurologen.

Dann versuchte ich den Osteopathen – jedoch enttäuschend. Ich wurde von einer Auszubildenen behandelt, die eine halbe Stunde nur ihre Hand in meinen Nacken legte – das war´s!

Inzwischen hatte sich mein AV-Block III. Grades im Übrigen auch zu einem AV-Block II. Grades zurückentwickelt.

Zudem hatte ich nun einen zu schnellen Puls. Seitdem nehme ich Beta-Blocker ( gegen den zu schnellen Puls ) was ich absurd finde, da ich ja einen Schrittmacher intus habe ( gegen – vorher da gewesenem – langsamen Puls )

Da die Atemnot immernoch echt extrem ist und ich seit dem Krankenhaus panische Angst vor einem Herzinfarkt oder sonstigen Krankheiten habe, wurde ich auch schon an einen Psychotherapeuten überwiesen.

Von dem hieß es, ich habe eine Panikstörung mit psychosomatischen Symptomen. Also das Bruststechen, Atemnot, Hitze, Schwindel, Blässe, Zittern usw.

Nur habe ich ja eigendlich keine Panikattacken, da die Symptome nicht plötzlich da sind und speziell die Atemnot auch nicht wieder geht, sondern eigendlich ständig präsent ist.

Hinzu kamen auch Rückenschmerzen – eines Morgends sogar so heftig, dass ich kaum sitzen konnte!

Und wenn ich mir leicht in den Nacken kneife, dann zieht so ein angenehmer Schmerz die ganze Schulter lang – denke, dass könnte eventuell sowas wie Verspannungen sein.

Na jedenfalls kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass ich von zwei Runden Go-Kart fahren nun plötzlich total psychisch krank geworden bin. Denn die Atemnot kam wie ein Schlag nach dem Go-Kart fahren.

Achso... im Krankenhaus wurde auch mein Körper geröncht... da haben sie gesehen, dass ich wohl ne krumme Wirbelsäule habe... die Krümmung ist im Bereich Mitte Schulterblätter.... von Skorelose oder sowas haben sie auch gesprochen... aber wohl nur leicht!?

Meine große Frage ist nun eigentlich: Kann sich da irgendjemand nen Reim drauf machen?

Weil irgendetwas muss es ja sein. Kann das irgendwie an der Wirbelsäule liegen? ( Das wäre gerade so meine letzte Hoffnung ) – und wenn ja, wo muss ich hin, damit das mal einer merkt bzw. damit das wieder weggeht?

Ich würde mich riesig freuen, mal wieder – im wahrsten Sinne des Wortes – aufatmen zu können.

Am PC sitze ich beruflich auch viel ( falls das von Bedeutung ist ) und ich bin männlich, 19 Jahre.

Gerade auch diese Brustschmerzen ( zusammen mit meiner Herzinfarkt-Panik ) sind natürlich Horror.

Die Osteropatin hatte auch irgendwas von verdrehtem Brustwirbel gesagt – aber eben immer nix genaues.

Jemand einen Rat oder Tip?

Bin für alles dankbar!

Antworten
cXofrfidoxwo


Also ich habe sofort, nachdem ich die ersten paar Zeilen gelesen habe, an einen ausgerenkten Brustwirbel gedacht! Skoliose und Erschütterungen beim Go-Kart-Fahren mit vielem Sitzen am PC passt alles zusammen und auch die Symptome Atemnot (und dadurch eben auch der Puls!).

Suche dir einen guten Orthopäden oder Chiropraktiker oder einen fertig ausgebildeten Osteopathen, der sich deine Brustwirbelsäule mal genauer anschaut. Langfristig kann Krankengymnastig helfen!

FMreeejumLper


Hallo cofridowo,

vielen Dank für die Antwort!

Es wäre klasse, wenn ein ausgerenkter Brustwirbel diese Symptome verursachen würde.

Denn dann hätte ich die Hoffnung, nach einem Jahr täglicher Atemnot vielleicht schon bald

keine oder zu mindest weniger Symptome zu haben.

Ich habe den Beitrag jetzt auch im Bereich Sportmedizin gepostet – vielleicht kennen sich

dort auch Personen mit Brustwirbeln aus ( ist ja nach dem Go-Kart fahren geschehen ).

Ich werde mir nun in jedem Fall einen Termin beim Orthopäden geben lassen!

F=reejtumpexr


Hab jetzt nen Orthopäden-Termin. Allerdings erst im September :-(

Auch habe ich seit einigen Wochen wieder EXTREM mit Schwindel zu kämpfen. Zu Hause ist es okay doch sobald ich die Haustür aufmache und raus gehe, schwankt alles...

Zudem auch wieder Atemnot, nen Druck im Bauch sowie Blähbauch und kribblige Beine. Auch nen Druck auf den Augen und Rückenschmerzen.

Ich habe mir jetzt auch gegen den Schwindel Verticoheel besorgt – wirkt nur leider nicht :-(

RMhus xT.


Das hört sich nach HWS und BWS Symptomatik an, gegen die Schmerzen Rücken Wärme oder Kälte ausprobieren und einen schnelleren Termin beim Orthopäden besorgen.

Richtig praktizierte Osteopathie ist mehr als Handauflegen, würde nochmals neuen Anlauf probieren.

Eventuell ist durch die andauernden Beschwerden auch eine Angststörung entstanden /schneller Puls , Angst vor Herzinfarkt, Atemnot etc? zu Hause Schwindel okay, Haustür auf schwanken beginnt ...)

also auch othopädisch abklären lassen, der grad der verkrümmung hat nichts mit dem schweregrad der beschwerden zu tun; will sagen : es sind nur 8 Grad Krümmung, da kann kein Schwindel und keine Atemnot von herkommen! Kann se eben doch.

Kann dir als selbst betroffener nur raten: Nicht locker lassen und nicht alles glauben, was orthopäden so sagen ... (ich lasse mich gern eines besseren belehren...)

pDedrox68


Hallo Freejumper,

habe gerade Deinen Eintrag von damals gelesen.

Es könnte gerade eine Beschreibung meiner Symptome sein, die ich seit Mai 2012 nach dem Kart fahren habe.

Einen Herzschrittmacher habe ich zwar nicht bekommen, aber die restlichen Untersuchungen (Internist, Orthopäde, Neurologe, Psychater,etc.) hatte ich auch alle. Alle ohne Befund.

Die Empfehlung ist aktuell in einer psychosomatische Behandlung zu gehen. Ich glaube aber nicht, das mir das hilft.

Es würde mich deshalb brennend interessieren, wie es Dir seitdem ergangen ist und ob du Deine Beschwerden inzwischen los bist. Konnte dir jemand helfen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH