» »

Muss ein Karpaltunnel Syndrom immer operiert werden ...

GsoldAige-Exde hat die Diskussion gestartet


oder gibt es Alternativen?

Über gute Tipps wäre ich super Dankbar!

Antworten
pYeps


Hast du schon eine Schiene?

Wurde die NLG schon beim Neurologen gemessen?

G~oldaige-\Ede


ja, bei mir wurde es gemessen und habe auch eine Schiene. :=o

Gzold=ige-Exde


ich hörte, es gibt Massagen, die helfen sollen und Vitamin B6. Hilft sowas evtl.?

Was passiert, wenn man zu lange wartet oder wie lange kann man warten? Die Handchirurgin will natürlich sofort operieren, aber 4-6 Wochen die Hand nicht belasten :=o und das jetzt im Sommer oder generell. Schmerzen habe ich noch nicht, nur meine Hand schläft immer ein und bei bestimmten Bewegungen fühlt es sich wie ein Stromschlag an.

pAexps


es gibt Massagen, die helfen sollen und Vitamin B6. Hilft sowas evtl.?

Zu Massagen kann ich dir nichts sagen, Vitamin B könnte man probieren ":/ . Hab ich übrigens wegen meinem Nerv auch ausprobiert, geholfen hat es leider nicht. Ich bin im OKt.09 am Ellenbogen wegen einem verklebten Ulnarisnerv operiert worden.

Was passiert, wenn man zu lange wartet oder wie lange kann man warten?

Es könnte zu einer dauerhaften Schädigung des Nervs kommen, so wurde mir das erklärt, aber bei mir war es der Ulnaris Nerv.

Die Handchirurgin will natürlich sofort operieren, aber 4-6 Wochen die Hand nicht belasten

Dann ist das Ergebnis der NLG bestimmt eindeutig. ;-)

Schmerzen habe ich noch nicht, nur meine Hand schläft immer ein und bei bestimmten Bewegungen fühlt es sich wie ein Stromschlag an.

Es kommt immer auf den Leidensdruck an wie lange man die OP schiebt, aber die Leute mit CTS die ich kenne, mussten sich alle operieren lassen.

GboldiRge-Edxe


Ich befürchte es auch, oh man...und dann noch die rechte Hand. Bei meiner Schwiegermutter hat die OP nichts gebracht, nach 2 Jahren war alles wieder da. Sie glaubt, dass sie vielleicht auch zu früh die Hand belastet hat.

Aber irgendwann muss ich ja auch wieder arbeiten, kann ja nicht alles liegen lassen. Blöd sowas. ":/

J,un+dalxia


In meinem Umfeld sind 6 damit Operierte. Alle sind sehr zufrieden damit. Zu einem Handchirurgen gehen, der das täglich macht. Ein Feld-Wald-Wiesen-Doc könnte das vielleicht auch, aber Routine polstert die Erfahrung sehr auf und könnte hilfreich sein....

G}olditge-Edxe


wie lange habe die 6 die Hand geschont? Auch ganze 4-6 Wochen?

Heißt das, man darf rein gar nichts mit der Hand machen?

JSuknda6lia


Eine davon war meine Schwester, zu der Zeit mit ihrem Baby schwer beschäftigt. Die hat sich sicherlich nicht geschont.

Von den anderen weiß ich das nicht so. Nur, dass ihre Schmerzen total weg sind.

Ich denke mal, so etwas ergibt sich von allein. Man wird seine Grenzen schon schnell merken.....

G;oldiLge-Exde


Eine Kollegin von mir, hat damit zu lange gewartet, sie hat einen Finger ganz krum.

Wann ist es denn zu spät, auch wenn die Hand bisher nur einschläft? Schmerzen habe ich noch nicht.

S<ilveFrP5earxl


Das mit dem Finger ist was anderes. Das könnte ne Strecksehenruptur oder ein schnellender Finger gewesen sein. Ein CTS betrifft mehrere Finger.

Aber in der Tat besteht, desto länger man wartet ein höheres Risiko, dass es sich nach der OP nicht mehr normalisiert.

T2oQrtxuga


Andere Sachen helfen leider kaum. Bei mir wurde auch schon alles mögliche ausprobiert. Von Ruhigstellung im Gips, Cortisonspritzen, Salbenverbände, Reizstrom, Vitamin B - irgendwann hat der Arzt gesagt, ich sei austherapiert und nun bliebe nur die OP. Das war vor 6 Jahren.

Ich bin bis heute nicht operiert, eben weil ich mich vor der langen Wiederherstellungszeit scheue (bei mir doppelt so lang, da ich es an beiden Händen habe) und weil ich gehört habe (auch vom Arzt selbst), dass es eben auch keine Garantie gibt, dass es mit der OP vorbei ist.

Meine Beschwerden halten sich in Grenzen. Besonders nach starker Belastung ist es mal für einige Tage deutlich schlimmer. Dann nehme ich mir immer vor, es dann doch mit der OP zu versuchen. Aber wenn ich mich dazu durchgerungen habe, einen Termin zu machen, sind die Beschwerden wieder auf dem Normalstand.

Aber ich lasse regelmäßig beim Neurologen die Nervenleitfähigkeit messen. Sobald sich da Veränderungen bzw. Verschlechterungen ergeben, dann muss doch operiert werden. Nervenschädigungen will ich dann nämlich doch nicht.

So komme ich aber gut mit den Schienen klar.

Gruß

Gboldig_e-xEde


Bei mir treten nur die Beschwerden auf, wenn ich mit dem Rad fahre oder im Bett ein Buch lese oder und was für mich schlimm ist, wenn ich Motorrad fahre. Sonst eher nicht...doch wenn ich Kartoffeln oder Spargel schäle, aber damit könnte ich leben. Bei mir ist es rechts am schlimmsten, links geht es noch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH