» »

Wache jeden Morgen mit schrecklichen Rückenschmerzen auf

l`arZissinyxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich hoffe Ihr könnt helfen. Ich schreibe stellvertretend für meinen Freund (31). Er wacht jeden Morgen aufgrund von sehr schlimmen Rückenschmerzen auf. Diese treten mit sehr wenigen Ausnahmen sogut wie jeden Tag an verschiedenen Stellen auf. Entweder am unteren Rücken, mittlerer Rückenbereich zwischen den Schulterblättern oder auch am Nacken. Unsere erste Vermutung war, dass es an der Matratze liegen könnte. Allerdings ist dies nicht der Fall, da er es sowohl in seinem eigenen Bett hat, als auch in meinem oder verschiedenen in Hotelbetten. Wir sind wirklich absolut ratlos. Woran kann das bloß liegen? Seine Schmerzen sind so schlimm, dass er nicht weiterschalfen kann und es wird erst einige Zeit nach dem Aufstehen besser.

Hat jemand von Euch eine Ahnung woher diese morgendlichen schmerzen kommen könnten?

Oder hat vielleicht jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

Über jede Art von Hilfe wären wir sehr dankbar.

Herzliche Grüße!

Antworten
S\amlexma


Macht er Sport? Hat er Übergewicht?

MssEiJnsam


Hallo,

mein Vater hatte das auch. Konnte auf keiner Matraze mehr schlafen weil Rückenschmerzne überall. Er hat alles probiert: Lattenrost gegen Brett getauscht, eine Matratze nach der anderen gekauft. Als er anfing mehrere Matratzen übereinander zu legen und meine Mutter - etwas irritiert - ihn "Prinz auf der Erbse" nannte, ging er dann doch mal zum Doc.

Er hat Morbus Bechterew. Wird jetzt schon seit Jahrzehnten erfolgreich behandelt und es geht ihm hervorragend.

Das muss es natürlich bei Deinem Freund nicht unbedingt sein, aber würde mal zum Arzt gehen.

l:ar1issixnya


Macht er Sport? Hat er Übergewicht?

nein er ist nicht übergewichtig. Normaler BMI.

Allerdings macht er keinen Sport

SLam,l^exma


Sag ihm, er soll damit anfangen. Ich bin mir fast sicher, dass die Schmerzen dadurch nachlassen. Außerdem mal zu einem Orthopäden gehen.

rSasmeeho


Ich würde mal zu einem Orthopäden gehen und den Rücken komplett durchchecken lassen, auch auf MRT und Kernspinn bestehen. Das können eingeklemmte Nerven bis hin zu Bandscheibenvorfälle sein.

Die Matratzen können dennoch der Grund sein. Er sollte vielleicht mal in Erwägung ziehen, wenn beim Doc nix raus kommt, sich einen Lattenrost und eine Matratze nach seinem Gewicht und seinen Schlafgewohnheiten anpassen zu lassen. Das kostet aber gut und gerne 1000 Euro.

Mein Dad hat jetzt eine, die für Personen zwischen 90 und 100 kg ist. Seit dem hat er keine Genickprobleme mehr.

S9amlexma


Ach, noch zur Matratze:

Mein Freund hatte mit 22 einen Bandscheibenvorfall, ist jetzt 29 und hatte vor dem Zusammenziehen eine sau teure Matratze. Die war aber leider nach 2 Jahren schon durchgelegen (falsches Lattenrost und nie gewendet). Jetzt haben wir ne Matratze für 180€ und ein Lattenrost für 20€ und er hat keine Beschwerden, ich auch nicht (Gleitwirbel und Skoliose). Es muss also nicht zwingend das teuerste sein.

l-ari>sJsixnya


:-) dankeschön für die Antworten. Wir werden erstmal Sport versuchen und falls das nichts bringt einen Arzt konsultieren.

J}asuxte


Hallo larissinya,

Sport ist natürlich immer gut aber lasst euch diesbezüglich bitte beraten damit ihr es nicht durch falsche Bewegungen etc. schlimmer macht! Das heißt z.B. ein gutes Fitnessstudio suchen und eine vernünftige Einweisung an den Geräten unter Beachtung des Beschwerdebildes machen.

Des Weiteren würde ich schon empfehlen mal beim Orthopäden vorbei zu schauen und ggf. Physiotherapie machen. Ich denke hier macht ja auch Sinn, wenn sich ein Physiotherapeut mal um den Rücken/Wirbelsäule kümmert und gute Übungen für die Eigenaktivität zu Hause zeigt. Es gibt natürlich noch viele positive Dinge wie z.B. Schwimmen, die gerade eine gute Behandlung bei Rückenproblemen sind. Aber diesbezüglich kann der Orthopäde oder Physiotherapeut gute Tipps geben!

Ach, eins noch....alle Bemühungen helfen nur, wenn sie regelmäßig und langfristig durchgeführt werden. Sollten die Rückenschmerzen auf Grund einer schwachen Muskulatur etc. kommen, ist diese nicht von heute auf morgen zu beheben...dies dauert seine Zeit.

Viel Erfolg!

S5amlxema


@ Jasute

Es mnuss ja nicht gleich ein Fittnessstudio sein. Täglich bewegen reicht auch; mehrmals die Woche Schwimmen, Radfahren oder walken etc.

JCasutxe


@ Samlema

Natürlich muss es kein Fitnessstudio sein aber hier erhält man in der Regel eine fachkundige Betreuung und sinnvolle Unterstützung. Gerade für Menschen mit einem Problem doch sehr ratsam oder halt Physiotherapie verschreiben lassen und die dort gezeigten Übungen zu Hause machen. Etc.

Wie oft hat man schon von Menschen gehört, die sich Laufschuhe gekauft haben und dann später mehr Probleme hatten als vorher. Oder die Menschen die sich mit Nordic Walking Stöcken ausgestattet hatten aber keinen konsultiert haben, der ihnen das beibringt. Später aber über Probleme jammern.

Nur weil man sich so etwas zulegt heißt es noch nicht, dass man diese Techniken beherrscht! Die meisten denken aber leider so!!

In diesem Sinne.....viel Erfolg!

SQamlHema


hier erhält man in der Regel eine fachkundige Betreuung und sinnvolle Unterstützung

Genau das lann ich leider nicht bestätigen. In den allerwenigsten Fitness-Studios (und wenn, dann meist in den teuersten) ist die Beratung korrekt und kontinuierlich. Meist wird eine kurze Einführung gemacht und dann ist man sich selbst überlassen. Keiner korrigiert die Ausführung der Übungen. {:(

Du musst nicht gleich so abwertend werden... Was ist denn los?? Es geht einfach darum, dass er sich überhaupt mal bewegt. Da tuts manchmal sogar ein Spaziergang oder Walken ohne Stöcke.

FHli3pmixch


Ich kann Jasute nur recht geben ;-D

Vielleicht könnten sich die hier Forumbeteiligten mit ihrer Lebenserfahrung auch mal kurz über mein heute erstelltes Thema den Kopf zerbrechen. Wäre echt nett :)

Sfaml?emxa


Hast du nen Link?

J(asuBtxe


@ Samlema

Ja, du hast wohl recht. Es gibt leider viele Studios in denen die Leute alleine gelassen werden. Man muss halt auch hier genau hinschauen, welches man sich aussucht.

Du musst nicht gleich so abwertend werden... Was ist denn los??

Meinst du mich damit? Wo war ich denn abwertend? Erkläre es mir bitte.

Es geht einfach darum, dass er sich überhaupt mal bewegt. Da tuts manchmal sogar ein Spaziergang oder Walken ohne Stöcke.

Auch da gebe ich dir ja voll kommen recht, jede Bewegung ist besser als gar keine! Meine Aussage ist ja nur, wenn man schon Probleme hat, sollte man Fachleute konsultieren um es nicht noch schlimmer zu machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH