» »

Chrondromalazie Iii – Verstehe kein Wort

GnibNbicDhtABuxf hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich (21) leide unter einer angeborenen Knieschädigung.

Ich bin seit ich 12 bin in Behandlung, wobei – bis auf Krankengymnastik – nie wirklich was passiert ist.

Mit 18 bestand ich dann auf diagnostische Untersuchung (u.a. MRT und Arthroskopie), die dann folgendes ergaben:

- Plicasyndrom (dazu ist die Plica hypothriphiert)

- retropatellare Chrondromalazie III

- verdickte und entzündete Gelenkschleimhaut

- Entleerung eines Ergusses (bei der Arthroskopie)

- Chrondropathis Patella

- seitl. Haglunddelle

- Pat. -Typ Wiberg III deutlich lateralisiert

- Patellalateralisation

ALLES BEIDSEITIG!

Ich war sehr gutgläubig meinem Arzt gegenüber, als er meinte, er hätte das Problem gelöst, indem er bei der Arthroskopie den Knorpel geglättet und einen Teil der Plica entfernt.

Leider hat sich (1 Jahr nach der OP) gar nichts gebessert.

Vorher würde ich aber gerne verstehen, was ich überhaupt habe. Der Arzt hat mir nichts erklärt und ich war zu naiv, um nachzufragen.

Die Diagnosen entnehme ich übrigens den MRT- und OP-Berichten.

Also was bedeuten diese ganzen Fachausdrücke und was kann ich tun? Ist es schlimm??

Danke im Voraus. @:)

Antworten
GUibNic.htAxuf


Öh, blöde Rechtsschreibfehler %-|

Es heißt natürlich Chrodropathia Patella und hypotrophiert.

SAunfrlowxer_73


Du hast Knorpelschäden III. Grades (d.h. erweichten, aufgerauhten Knorpel mit vereinzelten Rissen bis hin zum Knochen). Das macht einfach Probleme – und eine einfache Glättung bringt vielleicht Linderung, beseitigt das Grundproblem aber nicht (und nimmt leider noch Knorpelsubstanz weg).

Gegen diese Knorpelprobleme kann man leider nicht viel machen – außer auf belastenden Sport verzichten; Muskeln gezielt stärken damit das Gelenk stabilisiert wird.

"Retropatellar" bedeutet, dass der Knorpel hinter der Kniescheibe wie oben beschrieben geschädigt ist, d.h. Probleme/Schmerzen treten bei Beugebelastung auf, in Vollstreckung dürftest Du keine Probleme haben.

Patellalaterisation bedeutet, dass Deine Kniescheibe zu weit außen läuft. Patella Typ Wiberg III bezeichnet eine best. Form von Missverhältnis zwischen Kniescheibenform/-rückseite und Form der Kniescheibengleitrinne (Trochlea) im Oberschenkel. Vermutlich führt diese "Fehlbildung" zu der Lateralisation, weil keine harmonische Abstimmung vorliegt. Daraus könnten auch die Knorpelschäden resultieren.

Chondropathie patellae bezeichnet auch nicht weiter als Knorpelschäden an der Kniescheibe. Doppelt gemoppelt...

Plicasyndrom bedeutet, dass eine Plica ("Schleimhautfalte") verdickt war; das kann man entfernen und dann sind eventuelle Probleme weg. Ist ein häufiger Zufallsbefund.

Die entzündete/verdickte Gelenkschleimhaut ("Synovia") ist Folge eines Reizzustandes im Knie – leider wächst sie wieder nach, so dass daraus resultierende Probleme wiederkommen können. Wobei die Entzündung i.d.R. nur eine Reaktion auf andere Schäden ist, d.h. die eigentliche Ursache muss betrachtet werden.

Bzgl. der Haglunddelle muss ich passen – noch nie gehört.

Fazit:

Durch die OP wurden einige Probleme behoben, aber der (schon deutlicher ausgeprägte) Knorpelschaden bleibt. Zur Info: Es gibt 4 Kategorien von Knorpelschäden; III ist die zweitschlimmste. IV wäre die Steigerung, da liegt dann Knochen blank.

Und gegen Knorpelschäden kann man leider nicht viel machen (eigene Erfahrung).

E\hemal9ig%er Nutizer (?#325t7x31)


Das einzige was man da noch machen kann ist den Fehllauf der Patella korrigieren und ansonsten muss man das so lassen. Ich habe ebenfalls eine Wiberg III Patella und zum Glück nur einen 1°igen Knorpelschaden.

Bei mir wurde ein Release gemacht um den Lauf der Pazella zu korrigieren, das war soweit auch erfolgreich.

Wichtig ist bei dir Muskelaufbau um den Fehllauf zu korrigieren und wie sunflower schon sagt, auf Kniebelastende Sportarten zu verzichten.

Das es beidseitig vorkommt ist nichts außergewöhnliches. Die Probleme hat man in den allermeisten Fällen auf beiden Seiten.

Die Halaundelle bildet sich soweit ich weiß wenn die Patella sich den Druckverhältnissen anpasst, oder so ähnlich. Ich denke mal das hat was damit zu tun das du noch so jung warst.

G|ibvNicThtAuf


Danke euch beiden für die schnellen, kompetenten Antworten. @:)

Ohje... als der Arzt mir das alles sagte, meinte er schon "das klingt nicht gut, aber wenn wir hier und da was wegschneiden haben sie erstmal Ruhe". Ich hab mich darauf verlassen, dass es -zumindest erst einmal- nicht so schlimm ist. >:(

Von diesem lateral Release hat mir der Arzt auch erzählt, meinte aber, dass wäre ja eh fast nie hilfreich und ich bräuchte mit 60 eh ein neues Kniegelenk. %-|

Aber Knorpelschaden 3. Grades. Scheiße!

Naja, ich habe durch psychische Probleme und kranksein in einem Jahr 50kg zugenommen (die Knieschmerzen sind aber nicht schlimmer geworden), was auf langer Sicht auch nicht gut fürs Knie ist.

Davor habe ich Leistungssport gemacht (richtig mit Deutscher Meisterschft), was dann bestimmt auch nicht gut fürs Knie war.

Also was mache ich jetzt?

1. Abnehmen!!! Ich muss unbedingt zur alten Form zurück, besonders weil ich da noch sehr trainiert war (vorallem Oberschenkelmuskulatur)

2. Leichtes Training (Was empfehlt ihr mir? Schwimmen kann ich nicht, da springt mir die Kniescheibe raus)

3. ein neuer Arzt

****

Noch mehr Ideen?

Ist es eigentlich normal, dass die Schmerzen weitesgehend belastungsunabhängig sind, sondern auch im Schlaf (wenn ich auf der Seite schlafe wache ich oft vor Schmerzen auf – > ziehen bis in Hüfte und Schienbein) und im Sitzen auftreten? Wahrscheinlich gab es deswegen auch keine Verschlimmerung durch die Zunahme.

E)hemalitger Nuitzer (#2325U7391)


Von diesem lateral Release hat mir der Arzt auch erzählt, meinte aber, dass wäre ja eh fast nie hilfreich und ich bräuchte mit 60 eh ein neues Kniegelenk

Kann man so platt nicht sagen. Wenn man das so lässt geht der KNorpel an der Stelle immer weiter kaputt. Mit dem Release nimmt man aber den Druck der Kniescheibe an der Stelle. Das kann kontraproduktiv sein, aber viele die keine Luxationen hatten, bei denen war es auch hilfreich. Sowei bei sunflower und bei mir auch.

Bei Problemen hinter der KNiescheibe ist das Gewicht erst mal unerheblich, das Femoropatellargelenk ist kein Gewichttragendes Gelenk. Würdest du nur 40kg wiegen, hättest du die Problem genauso.

Also luxiert bei dir auch die Kniescheibe? Dann muss man was machen, aber kein Relase. Dann kann der KNorpelschaden auch durch die Luxationen gekommen sein. Mit jedem rausspringen geht KNorpel verloren

GhibNicKhtA4uxf


@ Mellimaus21

Ich hatte noch keine Luxation, allerdings merkt man beim Schwimmen richtig, wie sie raus- und wieder reinspringt. Es tutauch sehr weh. Mein Arzt sagte, dass meine Kniescheibe falsch liegt und deshalb leichter rausspringen könnte. Deswegen darf ich nicht mehr schwimmen (bzw. eigentlich gar keinen Sport machen).

Kannst du mir einen guten Arzt empfehlen?

ERhemal{iger( Nutze<r (#x325731)


Ich hatte noch keine Luxation, allerdings merkt man beim Schwimmen richtig, wie sie raus- und wieder reinspringt

Ja dann sind das aber Luxationen bzw. Subluxationen.

Ja kann ich, nur ich weiß ja nicht wo du herkommst ...

Sport ist aber sehr wichtig, besonders gezielter Muskelaufbau des Vastus medialis. Und da zu ist schwimmen (aber kein Brustbeinschlag, sondern nur kraulen) und Radafhren geeignet. Und natürlich Muskelaufbau an Geräten. Gar nichts machen ist komplett verkehrt!

Suunflowae|rs_73


Bin mir gerade selber nicht sicher, aber:

Beim Beugen kommt ja doch einiges an Gewicht auf das Gelenk; spielt dann das Körpergewicht nicht doch eine Rolle?

Wenn Du wirklich Subluxationen hast, dann sollte man ggf. nicht einfach mal eben das Release machen, sondern (EVENTUELL!!!) über andere Eingriffe nachdenken, die in dem Moment mehr Stabilität bringen (mediale Raffung oder MPFL-Rekonstruktion als Stichworte).

Eghem.aliPger `NutKzer (I#3x25731)


Beim Beugen kommt ja doch einiges an Gewicht auf das Gelenk; spielt dann das Körpergewicht nicht doch eine Rolle?

Mein Orthopäde hat gesagtd as Gewicht ist da Zweitrangig, das verbessert oder verschlechtert nicht das Problem.

Wenn sie aber tatsächlich nur beim schwimmen (sub)luxationen hat, dann scheint die KNiescheibe ja ansonsten stabils zu sein im Alltag ....

GWibN?icht`Auf


Also das Übergewicht (besonders +50kg in einem Jahr bei mir) schädlich für ein eh schon geschundenes Knie ist, ist unbeschritten. Gut ist es im keinen Fall. Da muss ich unbedingt was gegen tun.

@ Mellimaus21

Ja dann sind das aber Luxationen bzw. Subluxationen.

Danke, dass ist gut zu wissen. :-)

Welches ist der Vastus Medialis?

@ Sunflower_73

mediale Raffung oder MPFL-Rekonstruktion

Was sind das für Eingriffe?

Danke ihr beiden, ihr habt viel Licht ins Dunkel gebracht- ihr habt mir mehr geholfen als 10 Jahre Arztbesuche. @:) @:) @:)

EGhem-alig2er Nu*tzer (Y#32573x1)


Also das Übergewicht (besonders +50kg in einem Jahr bei mir) schädlich für ein eh schon geschundenes Knie ist, ist unbeschritten.

Das ist richtig, zumal 50 Kilo in einem Jahr eine schier riesige Menge ist. Aber das ändert nichts an den Knieshceibenproblemen, das beugt höchstens einer Arthrose im restlichen KNie vor, aber es nimmt keinerlei Einfluss auf dein bisherigen Probleme.

Welches ist der Vastus Medialis?

Der innere Anteil des Oberschenkelstreckers [[http://de.wikipedia.org/wiki/Musculus_vastus_medialis]]

Was sind das für Eingriffe?

Bei der Raffung wird das mediale Retinaculum, also das innere KNiescheibenhalteband gerafft. bei der MPFL wird das sog. medaile Patellofemorale Ligamentum erneuert, weil es in den meisten Fällen gereissen ist. Kommt bei dir aber eher nicht in Frage wenn es nicht kaputt ist. Das sieht man auf dem MRT.

Zumal mal bei dir überlegen muss ob eine OP überhaupt Sinn macht, wenn die Kniescheibe nur beim Schwimmen luxiert und sonst nie.

Außerdem hast du geschrieben das du früher Leistungssport gemacht hast. Es kann sein das der Fehllauf der KNiescheibe erst dadurch aufgetreten ist das du nichts mehr gemacht hast. Dann sollte ein gezielter Muskelaufbau durch KG und Gerätetrainig zielführend sein ...

GQibNizchtA~uf


@ mellimaus 21

Ja, ich habe Leistungssport gemacht. Allerdings habe ich den begonnen, als die Knieschmerzen schon längst da waren. Ein Auslöser war dewr Sport nicht. Ganz im Gegenteil es hat mir immer sehr gut getan (wahrscheinlich wegen dem Muskelaufbau). Tja, aber irgendwann entzündete sich irgendwas im Knie immer wieder. Es war geschwollen und es wurde nicht besser. Da entschied ich mich mit dem Leistungssport aufzuhören.

Danach machte ich noch sehr lange, intensiv Sport- aber gezielter auf meine Probleme abgestimmt.

Das heißt, ich war 5 mal die Woche im Fitness-Studio, wo ich jeweils 1 Stunde Krafttraining und Ausdauer (Crosstrainer und Fahrrad) gemacht habe. Dazu bin ich wöchentlich so 5 Stunden Fahrrad gefahren.

Das hat mein Knie sehr gut mitgemacht- jedenfalls war es nicht schlimmer wie sonst auch und meine Schmerzen sind ja eh weitesgehend belastungsunabhängig.

Ich habe mir heute weitere Unterlagen vom Arzt aushändigen lassen. Mensch, da fehlt immer noch die Hälfte z.B. der OP-Bericht des 1. Eingriffs. :(v

Was heißt "Bewegung 0-10-90" ?

Was ist eine Hoffaitis?

Was ist eine Synovitis?

Außerdem "mediale Patellafacette"?

Auch alles Sachen, die auf meinem Diagnosebefund stehen- mir aber nie erklärt wurden (und ich Dummchen nicht abgefragt habe).

GCibNKicht5Auf


Was bedeutet...

...Trochleaform nach Hepp III°-IV° ?

...Außerdem steht öfters was von Distorsionen und Meniskiverletzungen (die aber alle wieder abgheilt sind), was wohl Verstauchungen bedeutet, oder?

...Innenmeniskushinterhorn-Basis diskret lammerlär signalangehoben?

...Signalschwankungen des hyalinen Knorpels?

...Vermehrte Flüssigkeit entlang des Kreuzbandes?

Sorry, für die millionen Fragen, aber ich will endlich mal verstehn, was in meinem Knie vorsichgeht. @:)

EwhemaWliger aNutzer 1(x#325731)


Was heißt "Bewegung 0-10-90"

Du hattest nur 90° Beugung?? Die normale Beugung ist etwa 130°

Was ist eine Hoffaitis?**

Entzündung des Hoffaschen Fettkörpers

Was ist eine Synovitis?**

Die Gelenkinnenhaut war entzündet

"mediale Patellafacette"?

Der innere Gleitlagerrand der KNiescheibe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH