» »

Schmerzen nach gelöster Isg-Blockade – Erfahrungen?

AMke5n hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mich hat es letztes Jahr Oktober erwischt und ich hab mir eine ISG-Blockade linksseitig zugezogen. Nach einer wahren Odysse mit MRT, Röntgen ohne Befund und mehreren Ärzten etc. kam ich durch die Behandlung der Physiotherapeuten, welche wohl mehr Ahnung als die meisten Ärzte hatten, darauf, dass es eine ISG-Blockade war.

Das ganze hab ich vor etwa 3 Wochen auch noch einmal von einem Chirotherapeuten bestätigt bekommen. Es wäre eine ISG-Blockade gewesen nach meinen Symptomen, da die akuten, dauerhaften Schmerzen sich gebessert hätten wäre diese aber gelöst.

Nur hab ich momentan immer noch Probleme beim sitzen. Es fühlt sich keineswegs so an wie zu Anfang, sondern mehr so als würde sich mit der Zeit, wenn ich das Kreuzbein mehr belaste, beim zurück gelehnten sitzen, die Muskulatur total verspannen, was natürlich Schmerzen auslöst.

Der Chirotherapeut meinte, es wäre ganz normal, dass die Bänder, Muskeln und Nerven im gesamten Gesäßbereich immer noch etwas gereizt wären von der Blockade und das sich das mit der Zeit geben würde und als Therapie hat er mir viel Bewegung in Form von spazieren gehen verordnet.

Nun zu meiner Frage. Hat jemand mit so etwas auch schon Erfahrungen gemacht? Was kann man tun, um dem ganzen noch etwas auf die Sprünge zu helfen? Momentan versuch ich mit zusätzlichem Magnesium die Muskeln etwas zu entspannen (könnte zu kurz gekommen sein, da ich gerade auf Diät bin) sowie allgemeine Entspannungsübungen um Stress abzubauen.

Bin für jeden Rat dankbar :-)

Antworten
lDux2900x8


Probiere es doch einmal mit warmen Gelkissen!

ldux2m00x8


Und lass dir ne Massage von nem Physio verpassen!

fPeliU09


Mir hat immer geholfen, schön zu dehnen....am besten in die Brücke gehen. Oder zumindest ein Hohlkreuz machen.

Außerdem ganz viel Bewegung, z. B. lange Spaziergänge.

Dass es nach dem Lösen der Blockade noch wehtut, war bei mir auch so.

lkuxB20x08


Das mit dem Dehnen ist ne gute Idee! In der Apotheke gibt es zudem noch ein Schmerzöl zur Schmerzlinderung und Entspannung! Wenns ganz krass kommt, dann würde auch Ostheopathie helfen.... ;-)

Akken


Wärme klingt ganz gut, nur bei dem Wetter, das wir gerade haben... fühlt man sich hinterher immer so klebrig ;-D

Dehnen hab ich bis vor 5 Wochen sehr intensiv gemacht, vielleicht zu intensiv? ??? Bin nämlich der Meinung, dass es schon irgendwie besser geworden ist, seit ich nicht mehr dehne. Aber ich muss dazu sagen, dass die Übungen, die ich bekommen hab zum Teil so ausgelegt waren, dass das ISG belastet wird, um eben die Blockierung damit frei zu hebeln.

Für die Brücke bin ich leider noch nicht gelenkig genug, aber Hohlkreuz werd ich mal versuchen, wenn mir dabei nicht der Rücken auseinander bricht.... ;-)

@ feili09:

Wie lange hattest du denn nach dem lösen der Blockade noch Schmerzen?

mOarQipSoxsa


Was kann man tun, um dem ganzen noch etwas auf die Sprünge zu helfen?

Mir hilft folgende Position (auf Anraten meiner Physiotherapeutin) beim Liegen/Schlafen in Seitenlage: das untere Bein ist (fast) ausgestreckt, das oben liegende Bein wird angezogen – fast bis zum Kinn – und mit einem kleinen Kissen unter Oberschenkel/Knie gestützt.

Das ISG wird so nachhaltig entlastet!

A:kexn


Gestern wieder längere Zeit auf einer harten Holzbank gesessen und heute ist es wieder schlimmer :( Bei mir zieht das nämlich irgendwie vom ISG runter in den Kreuzbein/Steißbeinbereich. Vielleicht sind auch doch noch irgendwelche Nerven eingeklemmt oder das ich hab mich mittlerweile so an die Schmerzen gewöhnt, dass der Körper sie gar nicht mehr weggehen lassen möchte...

Den Tipp mit der Schlafposition hab ich jetzt mal probiert. Großer Veränderungen gab es nicht, ist auch recht ähnlich zu der Position in der ich sowieso schon immer schlafe, nur eben das Bein noch weiter angezogen...

Adken


Kurzer Zwischenbericht für eventuell später Lesende. Es scheint in den letzten Wochen besser geworden zu sein. Ich bin nun dazu übergangen direkt abends vor dem Schlafengehen meinen unteren Rücken und die beiden Pobacken richtug gut zu massieren. Das hilft gegen die Verspannungen. Es ist am Anfang etwas schmerzhaft, aber mit der Zeit geht es besser, ich nehme an weil sich die Muskeln langsam immer mehr entspannen.

c(axrja


Ich hatte auch vor einigen Monaten (war so um die Osterzeit) eine ganz schlimme ISG-Blockade auch auf der linken Seite. Ich bin von Arzt zu Arzt, war sogar beim Osteopathen. Nichts hat geholfen. Als ich dann endlich Krankengymnastik verschrieben bekam, bin ich an einen sehr guten Physiotherapeut geraten, der meine ISG-Blockade mit manueller Therapie fast weg bekommen hat. Mein Physiotherapeut meinte jedoch, dass das eine sehr langwierige Sache ist. Das Beseitigen der letzen 20% Schmerzen würde sich wie Kaugummi ziehen. Und so war es auch bei mir.

Noch heute tut mir mein ISG-Gelenk hin und wieder bei bestimmten Bewegungen weh. Auch ich bekomme die Quittung am nächsten Tag, wenn ich mal irgendwo lange auf Holzbänke ohne Rückenlehne sitzen muss.

Er meinte auch, wer einmal Probleme mit dem ISG hatte, der hat immer wieder damit zu tun. Manche seiner Patienten kommen alle 14 Tage zum deblockieren, manche 1x im Monat, andere 1x im Jahr. Er sagte aber auch, dass man als Betroffener diese Blockade dann jedoch rechtzeitig kommen spürt. Das heißt, wenn man rechtzeitig was dagegen tut, wird's nie mehr so schlimm. Hoffe mal, er hat damit recht.

Folgende Übung hat mir eigentlich immer sehr gut geholfen. Die mache ich auch jetzt noch, wenn ich das Gefühl habe, das es wieder etwas schlimmer wird und kann damit auch recht gut gegensteuern:

Ich stelle mich vor eine Wand und stütze mich mit den Händen ab (sieht aus, als würde man Liegestütze an der Wand machen). Dann strecke ich das Bein der betroffene Seite (also links) nach hinten, als würde ich ein Ball wegkicken. Das Bein ist aber nicht gestreckt, sondern leicht gebeugt.

Z"itron\enk=äse


Hallo!

Ich hole diesen Faden mal wieder nach oben, weil es genau die Fragestellung ist, die ich habe. So muss ich keinen neuen aufmachen :)^

Also: Ich habe am Montag nach dem Aufstehen ziemliche Schmerzen im unteren Rücken gehabt. Es war erst immer nur beim Bücken, aber nachdem ich im Auto saß tat es auch im Sitzen weh und wurde auch nicht besser den Tag über.

Ich bin also kurzerhand zu meinem Chiropraktiker gefahren, der hat festgestellt, dass meine Beine unterschiedlich lang sind und dass sich deshalb das ISG blockiert hat.

So in etwa konnte ich auch den unangenehmsten Teil der Schmerzen beschreiben: Beim Gehen und Stehen fühlte ich mich irgendwie ...blockiert und verkeilt.

Nachdem er das ISG sanft (das ist mir immer wichtig, einrenken mache ich nur im absoluten Notfall) wieder entkeilt hatte, war dieses Gefühl sofort weg. Die "Muskelschmerzen" waren aber natürlich noch da (mein gesamter unterer Rücken bis hoch auf Brusthöhe ist verspannt, merke das selber, die Muskeln sind bretthart, wenn man darauf drückt und schmerzen).

Er sagte, nach dem vierten bis zum sechsten Tag sollte es eigentlich weg sein, ansonsten müsse er noch "nachjustieren".

Soweit, so gut. Am Abend ging es schon deutlich besser, laufen und stehen ging wieder, sitzen war so weit auch "okay". Nur als ich ins Bett ging merkte ich, dass ich nicht richtig liegen konnte... Auf dem Rücken ging gar nicht, auf dem Bauch auch nicht (vermutlich wegen des Hohlkreuzes), aber auf den beiden Seiten ging. Nun ja.

Der nächste Tag war echt gut, nach dem Aufstehen musste ich erstmal wieder in Gang kommen, aber Sitzen ging wieder gut und auch Laufen und Stehen war kein Problem.

Als ich Abends ins Bett ging, konnte ich sogar wieder auf dem Rücken liegen :)= :)^

Der Zustand hält jetzt an... Sitzen und Stehen und Gehen kann ich gut, nur das Liegen ist irgendwie so lala... Habe natürlich gestern auch lange geschlafen, 11 h bestimmt. Danach tat mir das Kreuz weh :(

Auf dem Bauch mit dem linken Bein angezogen geht das Liegen, mit dem rechten Bein angezogen geht es nicht (auch irgendwie komisch oder?)

Heute Morgen tat der Rücken auch erstmal gut weh... Das nervt.

Wie lange muss ich mich noch gedulden, bis es wieder normal ist?

Und was mich noch mehr interessiert: Wie kann ich unterstützend wirken?

Spazieren gehen? Rad fahren? Schwimmen?

Zur allgemeinen Situation ist zu sagen, dass es kein Wunder ist, dass mein Rücken jetzt "aufgibt" (und das schon seit längerem immer an anderen Stellen):

Ich wiege auf einer Größe von 1.64 m 96 Kilo, und mein Tagesablauf geht wie folgt:

Aufstehen, ins Auto setzen (für 1:15 h), in den Bürostuhl setzen (für 8-11 h), danach wieder ins Auto setzen und dann zuhause auf die Couch setzen...

Die übliche Bewegung (Einkaufen, in die Stadt gehen, putzen) mache ich natürlich auch.

Ab und an gehe ich in der Mittagspause spazieren und ab und an fahre ich auch mal mit dem Rad zum Einkaufen oder spaziere zuhause ein bisschen.

Aber Sport? Nö. Die letzten Jahre nicht. Muss man so deutlich sagen.

Ja, ich will das änderen! (ab heute ;-) ) aber ich will nur verdeutlichen, dass es mich nicht wundert, dass ich Rückenprobleme habe.

Dazu kommt meine Angst, die ich mal mehr, mal weniger unter Kontrolle habe – ich bin ein kleiner Hypochonder.

Sicherlich auch nicht förderlich für entspannte Muskeln, es ist eher ein Zusammenspiel aus faul, fett und ängstlich.

Danke und LG

Zitronenkäse

Z)itrdonenxkäse


Heute Nacht ging gar nicht, konnte kaum liegen. Der Schmerz ist aber nur da wenn ich tiefer einatme oder die Nase hochziehe.

Sitzen und gehen und stehen geht. Liegen geht kaum. Kann das ISG auch entzündet sein?

Denn Wärme hat diesmal gar nicht gut getan.... :(

Ich werde mal sehen dass ich heute zum Arzt komme. Der soll abklären ob eine Entzündung vorliegt und mir bitte KG verschreiben, bei der ich Übungen lerne.

Enhemali<ger NutzeBr (#3<257x31)


Muskelsufbau. Rücken und Bauch muss trainiert werden. Sonst bekommst du immer wieder Probleme

Z!itr5onenk=äse


Genau so sehe ich das auch, Mellimaus. Aber kann ich damit einfach loslegen?

Z|itrolnenkxäse


Ich habe jetzt natürlich tierische Angst vor Morbus Bechterew.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH