» »

Chondropathia patellae II. und Iii. Grades

s}tuffxi hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

bei mir wurde gestern oben genanntes diagnostiziert. Nun bin ich verunsichert. Der Arzt hat gesagt, dass es zur OP leider keine Alternative gibt, weil sich der Zustand zunehmend verschlechtern wird. Hat jemand Erfahrungen damit?

Zur Vorgeschichte. Das betroffene Knie wurde 2002 operiert. Durch einen Unfall kam es zum Plicasyndrom. Dieses wurde wie gesagt operiativ behandelt und führte kurzfristig zur Schmerzfreiheit. Danach ging ein langer Kampf los bis es schlussendlich nach zwei Jahren endlich schmerzfrei war.

Vor ca. 5 Wochen bekam ich dann starke Schmerzen, besonders, wenn das Knie lange in einer Position war. Knirschen und Knacken inklusive und ständiger Druckschmerz. Nun wurde ein MRT gemacht und eben Chondropathia patellae festgestellt.

Freue mich auf eure Antworten.

Antworten
E:hem/aliger NutBzer {(#32573x1)


Kommt drauf an durch was die ausgelöst wird, wenn die Plica nicht mehr da ist und nicht nachgewachsen ist muss es ja einen Grund geben, den muss man beheben sonst bringt alles andere nichts. Was soll denn überhaupt gemacht werden?

s[tuCf^fxi


Also der Doc sagte, dass hängt vom tatsächlichen Schwierigkeitsgrad ab. Bei Rissen wird halt geglättet, sollten wie vermutet Tatsache Löcher dort sein, ggf Kanten glätten bzw bei stärkerer Verletzung der Knochen angebohrt werden, damit wie er sagt, neues Knorpelgewebe gebildet werden kann.

Einen direkten Auslöser hat er mir nicht genannt...war auch einfach nur geschockt und kaum in der Lage noch irgendwie zu fragen. Ich gehe mal davon aus, dass er die Ursache, sofern er sie findet mit beheben wird. Der Arzt ist zuverlässig und guckt sich direkt um ob noch irgendwas gemacht werden muss, wenn er eh schon drin ist. War bei meinem Lebensgefährten auch so... der hatte was am Innenband und dann hat er nen minimalen Riss im Meniskus gesehen und dann gleich mitgemacht.

Erhemal~iger NRutzer (#3i2573x1)


Ne Microfrakturierung, so nennt man das Löcher bohren, ist ja ganz nett, aber wenn die Ursache nicht behoben wir, wird der KNorpel nicht angehen und wieder zerstört werden.

Ist die Kniescheibe in korrekter Lage? Hast du eine Achsenfehlstellung? Von alleine geht Knorpel aj ncith immer weiter kaputt

s2tu%ffIi


Ich hab "schiefe Schubladen". Kann das davon kommen?Der Doc sagte das meine Kniescheibe immer aufschlägt bei Bewegung.

EvhemaliWger Nut=zer (#x325731)


Schiefe Schubladen? Was soll das denn sein? Hast du eine lateralisierte Kniescheibe? Dann muss man das korrigieren sonst geht der KNorpel dadrunter wieder kaputt

sHtufZfi


So wurde mir das damals erklärt.War Recht jung und da wurde nicht mit Fachbegriffen gearbeitet. Also wenn die kniescheibe sich bewegt geht sie nicht grade hoch sondern leicht schräg.hoffe man versteht meine aussage.

E hemalige/r NuHtzer (##3^25731)


Ja vermutlich läuft sie dann zu weit außen. Dagegen muss man aber was tun, sonst kannst du alles andere auch lassen. Das ist dann nicht zielführend ...

sttuNffxi


War leider so fertig als er das sagte,dass ich viele Fragen auch einfach gar nicht stellen konnte in dem Moment. Kann man sowas mit gezielter Physiotherapie in den Griff bekommen ???

Und danke für deine Antworten. Lieb, dass du dir die Mühe machst.

EQhemali#ger NutzeTr (#325x731)


Ich habe das Problem ja auch, ne nachdem wie stark die Lateralisation ist geht das, aber da bei dir der Knorpel schon kaputt ist wird man da auf jeden Fall arthroskopisch was dran machen müssen, die Frage ist halt nur ob man auch was am Lauf der Kniescheibe verändert oder es so lässt.

sutufxfi


Achso, ok. Ich hab mir auch schon ne Liste geschrieben, was ich den Doc noch alles fragen möchte, aber du kannst dir sicher vorstellen, dass man auf den ersten Schock keine Frage im Kopf hat sondern einfach nur Leere.

Also hat er Recht, dass ich den Knorpel aufjedenfall machen lassen sollte und dann halt Physio bzw gleich beim Eingriff chirugisch was gegen die Ursache machen lassen.

Hast du solch eine "Knorpel OP" auch schon gehabt?

s?tuffxi


Achso, ok. Ich hab mir auch schon ne Liste geschrieben, was ich den Doc noch alles fragen möchte, aber du kannst dir sicher vorstellen, dass man auf den ersten Schock keine Frage im Kopf hat sondern einfach nur Leere.

Also hat er Recht, dass ich den Knorpel aufjedenfall machen lassen sollte und dann halt Physio bzw gleich beim Eingriff chirugisch was gegen die Ursache machen lassen.

Hast du solch eine "Knorpel OP" auch schon gehabt?

E*hemaLliger NuItzer> (x#325731)


Ja kann ich verstehen. als die mir im Januar gesagt haben okay wir operieren war ich auch etwas überrascht, obwohl ich damit gerechnet hatte. Aber wenn man dann ne OP Termin bekommt ist das halt alles schon so verbindlich

7&7erxgreis


Also bei mir wurde es geglättet. Anschließend entsprechender Muskelaufbau nötig um Fehlstellung zu meiden und das knie zu entlasten.

E/hemaliger, Nu8tzer (#V3257(3x1)


Fehlstellung vermeiden ist aber was anderes als durch Fehlstellung ausgelöst ....und einem 3gradigen KNorpelschaden ist mit glätten nicht mehr beizukommen ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH