» »

Chondropathia patellae II. und Iii. Grades

s tluffi


Grade deshalb denke ich, dass eine Arthroskopie aufjedenfall angesagt ist. und dann kann er halt gleich gucken was gemacht werden muss und das machen und mich nicht erst wach werden lassen und dann nen anderes mal machen. wobei es wirklich ziemlich offensichtlich auf den mrt bildern ist, leider :(

s<unshinxe83


Auf dem MRT sieht man einen Knorpelschaden erst, wenn er richtig stark ausgeprägt ist. Das genaue Ausmaß lässt sich erst bei einer Arthroskopie feststellen. Ich sollte 12 Wochen an Krücken gehen mit 10 kg Tippbelastung. Dann wurde Woche für Woche aufbelastet.

sdtuf!f)i


@ sunshine

danke für die antwort. wie war die zeit für dich? ist es auszuhalten so lang an gehstützen zu laufen ???

hattest du irgendeine schiene oder nach der op ne drainage?

wie stark war dein schaden ???

lg

s3uns!hinex83


Naja, es ist schon nervig, so lange an Krücken zu gehen. Man gewöhnt sich aber dran, mit der Zeit konnte ich mich gut fortbewegen. Da wird einem so richtig bewusst, wofür man seine Hände so braucht. Wobei man sagen muss, dass die Docs schon Sicherheitszeit bei mir drin hatten. Normal sind so 6-8 Wochen. Da bei mir die Knorpelmasse immer wieder abgegangen ist sollte ich eben länger an Krücken gehen.

Ich hatte einen Schaden 4. Grades, die Knorpelmasse war also fast komplett weg. Nach der OP hatte ich eine Drainage, die am nächsten Tag aber schon wieder entfernt wurde. Die erste Woche nach der OP hatte ich eine steife Schiene. Dann habe ich eine Orthese mit Gelenk bekommen, die ich alle 3 Wochen weiter öffnen durfte. Zuerst hatte ich 30 Grad Beugelimitierung, dann 60 und so weiter.

s tvufgfi


ich mach mir halt sorgen, dass irgendwann die arme nicht mehr mitmachen ;-)

waren die schmerzen nach der op auszuhalten? bist du heute schmerzfrei? darf ich nach der ursache für den schaden fragen?

sCunrshinxe83


Die Schmerzen nach der OP waren ganz gut erträglich. Klar, nach einer OP hat man natürlich Schmerzen, aber es war aushaltbar.

Heute bin ich schmerzfrei. Gut, manchmal zieht und zwickt es noch mal, aber das ist normal sagt meine Orthopädin.

Ich hatte einen Sportunfall. Ich mache Aikido und habe mir das Knie verdreht. Hinzu kommt noch meine Fehlstellung. Ich habe X-Beine. Nach meinem Unfall wurde zunächst auf Meniskusschaden diagnostiziert und ich sollte nach einem Jahr nichts mehr merken und erstmal abwarten. Nach einem Jahr waren die Schmerzen aber stärker geworden.

Nun wurde beim MRT ein großflächiger Knorpelschaden festgestellt. Es wurde geglättet und eine Mikrofrakturierung durchgeführt. Ein loses Stück wurde mit Fibrinkleber fixiert.

Das hat jedoch nicht gehalten, daher wurden in einer zweiten OP Ethipins verwendet. Diese OP hat jedoch auch keinen langfristigen Erfolg gehabt, dass eine dritte OP durchgeführt wurde. Nun muss man abwarten. Die letzte OP ist nun 8 Monate her.

s!tu0f%fxi


Oh, das klingt aber übel. Da bleibt mir ja wohl nichts anderes übrig als zu hoffen, dass es bei mir mit einer OP getan ist.

Und dir wünsche ich natürlich, dass es diesmal alles so gelaufen ist wie es soll.

s=un4sh>ine8T3


Naja, ich kann dir nur den Rat geben, einen Spezialisten aufzusuchen, der wirklich Ahnung hat. Ich hab hier die Uniklinik direkt vor der Tür und da war es das Naheliegendste. Laut anderer Ärzte ist da viel Mist passiert. Ich hoffe, du hast mehr Glück und bist mit einer OP durch.

sPtuffii


Wie bereits vorher schonmal erwähnt ist er Unfallchirug und hat mehrere Knie OPs in der Woche. Wurde von ihm ja auch schon zweimal operiert und bin mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Hat hier in der Umgebung einen ziemlich guten Ruf, was man von der Orthopädie in der Uniklinik nicht grad behaupten kann.

Ohne die kleinste Ahnung wollen die einfach ma aufmachen und reingucken was da so los ist. Ohne Verdacht, ohne bildgebende Untersuchungen. Und sowas finde ich absolut nicht lustig.

E?hemalyiger wNutzerK (#32x5731)


Mehrere Knie OPs'Man sollte sich tunlichst jemanden suchen der fast ausschließlich Knie operiert. Mehrere kling für mich nach max. 10 was ja nun nicht die Welt ist ...

sPtufxfi


ist halt ne praxis mit mehreren ärzten wo er immer allein die kniepatienten nimmt.und das an zwei op tagen in der woche.

EIhemaPl{iger NYutzQer (#3275731)


Na ja wie gesagt ich bin der gleiche Meinung wie sunshine. Kniespezialisten operieren nicth nur 3 Knie in der Woche. Für sowas braucht man Routine und viel Erfahrung.

Aber jeder muss selber wissen wo er sich unters Messer begibt. An mein Knie kommen jedenfalls nur die dich wirklich nichts anderes machen als Knie zu operieren und das auch nicht nur 2x in der Woche ...

sotufxfi


Ich weiß ja, dass ihr das gut meint. Aber wie gesagt, auf dem Gebiet wird der hier immer empfohlen und ich bin auch sehr zufrieden mit ihm. Von daher, danke, dass ihr euch Gedanken macht, aber das ist zum Glück nicht notwendig.

sPtHuffxi


Schade, dass ich hier recht wenig Erfahrungen lesen konnte. Hätte mich gefreut mehr darüber zu erfahren. Nun ist Donnerstag der Termin für die Athroskopie. Hoffe es wird nicht noch schlimmeres gefunden und nur der bekannte Schaden behoben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH