» »

Rückenschmerzen-Hölle

BqeaEmie hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

bin ziemlich verzweifelt, da ich seit 7 Monaten ständig sehr starke Rückenschmerzen habe. Angefangen hat alles mit einem leichten "ziehen" in der LWS vor ca. einem Jahr, seit Dez. 2009 "ziehen" in der rechten Leistengegend, seit Jan. 2010 heftigste Schmerzen in der rechten Leistengegend und stechender Rückenschmerz.Mittlerweile bin ich nicht mehr in der Lage zu arbeiten, und ich kann nicht mehr längere Zeit Auto fahren.Schmerzmittel wie Diclofenac, Novalgin und Ibuprofen schlagen schon lange nicht mehr an, auch nicht die Diclo-Spritzen, stärkere Medis will ich nicht nehmen, da ich mein Leben nicht im Dämmerzustand verbringen möchte.Manuelle Therapie, KG und Wärmebehandlungen haben auch nicht den erhofften Erfolg gebracht.Hatte heute den >Termin beim MRT, und alles was ich darauf erkennen könnte wäre eventuell eine leichte Vorwölbung der Bandscheibe, leider muss ich auf die Befundbesprechung noch 2 Wochen warten und das ist echt die Hölle. Hat vielleicht jemand von Euch einen Tipp was das sein könnte und vor allem wie kann ich etwas gegen die höllischen Schmerzen tun?Vorschlag vom Arzt ist Akupunktur, nur vermutet der einen Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenläsion...hilft Akupunktur da überhaupt? Ich bin wirklich am Ende mit meinem Latein und für jeden Tipp Dankbar.

Grüssle Beamie :°( :°(

Antworten
s6eznBaxm


Deine Symptome hören sich ja echt schlimm an und da die Medikation on auch nicht wirklich anschlägt weis ich nicht ob dir hier ein Leihe wirklich gute Ratschläge geben kann.

Rückenschmerzen so wie du sie beschreibst können eine Reihe von Ursachen haben und manchmal auch mehre Ursachen gleichzeitig haben.

Die Akupunktur hilft den Körper Spannungen abzubauen. Es kann helfen.

Ich habe schon seit meiner Kindheit immer wieder in unterschiedlicher Intensität Rückenprobleme.

Bei mir hat eine längerfristige KG (geschätzt 100-150 Einheiten/ jeweils 2x Je Woche) (ich müsste auch mal wieder damit weiter machen) zur Stärkung der Rückenmuskulatur ganz gut geholfen.

Ein Grund kann auch eine schlechte / falsche / ungünstige Matratze im Bett sein. Seit mittlerweile 2 ½ Jahren haben wir ein Wasserbett. Seit dem haben sich meine Beschwerden deutlich reduziert.

Vielleicht kann hier auch eine Ursache deiner Probleme liegen und du kannst Linderung bekommen wenn du ein etwas in diese Richtungen (schlafen+ Muskelaufbau) unternimmst.

R8hvusY FTX.


Die Symptome hören sich schlimm an, zumal auch kein Schmerzmedi hilft.

Du schreibst , dass du manuelle Therapie erhalten hast. Also KG / Physio ???

Habe selbst Rückenprobleme und mir hat bisher nur ein Osteopath geholfen, da die Reize, die in dieser Therapie gesetzt werden, mild aber sehr effektiv sind.

bei akuten Beschwerden, so wie du sie beschreibst, ist die Stufenlagerung vielleicht eine Hilfe. Im Liegen die Beine auf einen Würfel / Kissen o.ä. legen, so dass Kniegelenke und Hüfte im 90 Grad Winkel liegen. Bringt manchmal Erleichterung, einfach probieren.

Zur Muskellockerung und Muskelerwärmung (meist ist damit auch eine Schmerzreduktion verbunden) benutze ich seit Jahren Teebaumöl (auf die Wirtsstoffmenge achten!). Wird auf die Haut aufgetragen.

Akupunktur kann helfen, muss nicht. Trotzdem alles ausprobieren.

Rvemu-9la


Ja, alles ausprobieren, nicht aufgeben! Bei Rückensschmerzen und Bandscheibenschäden hilft dem einen dies, dem anderen das. Bei den meisten ist es eine Kombination, die letztendlich was bringt.

Wie lange hast du KG gemacht? Damit solltest du niemals aufhören, und das meine ich wirklich so: niemals. Wenn deine Bandscheiben geschädigt sind – auch wenn es nur eine Vorwölbung ist, die können bei manchen schlimmer weh tun als ein Vorfall – musst du von nun an rigoros die Rückenmuskulatur fit halten. Die erschlafft sehr schnell wieder wenn du mit den Übungen aufhörst und du bist wieder bei Null.

Wenn ein Therapeut dir nichts bringt, such dir einen anderen. Osteopathen sind oft hilfreich, auch Akupunktur, sanfte Massage, können helfen.

Vorschlag vom Arzt ist Akupunktur, nur vermutet der einen Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenläsion...hilft Akupunktur da überhaupt?

Ja. Wenn du einen BSV hast heisst das nicht dass du nun für immer zu Schmerzen verdammt bist. Der Körper wird den BSV heilen, aber das kann lange dauern. In der Zwischenzeit helfen wie gesagt KG und andere Methoden die Muskulatur sowohl zu stärken als auch zu entspannen.

Bist du bei einem Orthopäden? Er soll auch mal das Ileosakralgelenk untersuchen, das kann auch schlimme Schmerzen verursachen, oft eine Folge von Bandscheibenproblemen, da sich der ganze Bereich verkrampft.

Was die Medis angeht: eine sehr niedrige Dosis Valium (die du bewusst nicht spürst) hilft den Muskeln zu entspannen. Frag deinen Arzt danach, ist eigentlich Standard in solchen Fällen. Bei mir halfen auch keine Schmerzmittel.

BAeaXmixe


Vielen Dank für die schnellen Antworten, werde jetzt auf jeden Fall die Akupunktur ausprobieren.

KG mache ich schon seit 4 Monaten und dazu auch noch leichtes Krafttraining, ist zwar manchmal eine Qual, aber ich weiss es muss sein.Der Orthopäde hat mir nicht grade weitergeholfen, hat ne Beinverkürzung festgestellt...Einlagen,ok.Schmerzen sind nach wie vor da.Die Krämpfe in den Fusszehen und das taube Gefühl im Popo kommen angeblich von den Medikamenten ??? ???

Durch die Schmerzen in der LWS habe ich auch noch >Verspannungen in der LWS, das sei normal.

Werde jetzt also auch noch mal den Orthopäden wechseln.

@ Remu-la,

mein Hausarzt hatte mir schon Antidepressiva verschrieben...auch die haben die Schmerzen nicht beeindruckt, wirkt Valium anders?

@ Rhus T. ,

wie muss denn Wirkstoffmenge beim Teebaumöl sein?

Vielen Dank ihr lieben

Grüssle Beamie *:)

Kcater_[3-8


Beamie

frag mal nach Celebrex, ich weis nicht ob dieses Medi. bei euch erhältlich ist. mir hilft es sehr und greift nicht die Darmflora an.

aber wieso bekommst du den Antidepressiva, Valium kann Dir nur die Stimmung etwas heben aber die Schmerzen bleiben trotzdem. Versuche einen Schaumstoffblock beim liegen unter das knie zu legen entlastet die Hüften. also hoffe es hilft Dir ein wenig

und wünsche Dir gute Besserung. *:)

R+hu|sx T.


Teebaumöl ist ein Extrakt aus dem Teebaum (wächst in Australien), verwendet werden meines wissens die blätter zur herstellung. Ich verwende Tebamo der firma bio-diät berlin gmbh, da es standisiert ist. es wird nicht die unverdünnte verwendung auf der haut und schleimhaut empflohlen, ich verwende es jedoch unverdünnt; bei hautreizungen verdünne ich es mit olivenöl. ich trage es so oft auf, wie es der schmerz erfordertt, gleichzeitige anwendung von kartoffelwickeln erhöht die aufnahme und die muskelentspannung.

(und wer es jetzt nicht wissen will: ich verwende tebamol zur desinfektion von händen, pickeln, wunden jeglicher art, bei jeglichen muskelschmerzen, bei infektionen im mund und nasenraum und immer mit einem sehr guten ergebnis)

Die wirkstoffmenge ist bei tebamol: melaleuca alternifolia Teripen 4 ol Typ mind, 40 % – also die drogeriepräperate erreichen dies nicht.

wünsche schnelle besserung ... grüße

R-em(u-lxa


Valium kann Dir nur die Stimmung etwas heben aber die Schmerzen bleiben trotzdem

Blödsinn! Ich hab doch geschrieben, dass bei solchen Beschwerden Valium als Muskelentkrampfer eingesetzt wird, nicht als Stimmungsheber. Die Dosis ist so niedrig dass man nichts davon spürt (stimmungsmässig, bewusstseinsmässig), aber die Muskeln relaxen etwas. Es ist sehr üblich bei Bandscheibenproblemen.

und dazu auch noch leichtes Krafttraining, ist zwar manchmal eine Qual, aber ich weiss es muss sein.

Da stimme ich dir nicht zu. Das Krafttraining könnte durchaus der Grund sein warum es nicht besser wird mit den Schmerzen. Wenn du einen Bandscheibenschaden hast musst du mit sowas erstmal aufhören, bis der abgeheilt ist. Meine Therapeutin hat immer gesagt "Vermeide was weh tut. Der Schmerz ist dein Lehrer jetzt." Und das trifft auf jede Bewegung zu, nicht nur beim Sport auch den ganzen Tag über. Vermeide was dem Rücken weh tut! Ich hoffe du machst keine Crunches? :-o

Die Krämpfe in den Fusszehen und das taube Gefühl im Popo kommen angeblich von den Medikamenten

Mit solchen Beschwerden musst du zum Neurologen, HA und Orthopäde können das gar nicht richtig einschätzen. Diese Beschwerden sind typisch für BS Beschwerden, und der Neurologe oder Neurochirurg ist in dem Fall der richtige. Ich bin jahrelang von einem Orthopäden zum anderen, die haben mir nie gut geholfen, beim Neurochirurg hatte ich endlich das Gefühl richtig behandelt und verstanden zu werden. Also nimm dein MRT Befund und geh zum Neurologen. Im Bandscheibenforum findest du Adressen von empfohlenen Neurologen. [[http://www.diebandscheibe.de/ibf/index.php]]? Der kann dir auch bezüglich Schmerzmedis besser weiterhelfen. Es gibt ja nicht nur Diclofenac, Novalgin und Ibuprofen.

Ob es hilfreich ist neue Einlagen zu tragen wenn man akute Bandscheibenprobleme hat ist auch fraglich, da da auch wieder die ganze Rückenstatik geändert wird ... :-/ Ich find's ehrlich gesagt unmöglich dass der Orthopäde 7 Monate wartet bis er dich mal zum MRT schickt, dich aber schon zu KG und Krafttraining schickt und dir Einlagen gibt, ohne zu wissen wie's in deinem Rücken aussieht ... All das kann deine Probleme verschlimmert haben, wenn du Pech hast.

nZanc2hdexn


Das was dein Orthopäde mit dir gemacht hat, ist bei vielen Orthopäden der Fall. Da wo Schmerzen sind, wird erstmal eine Spritze rein gejagt und gut is, dann wird gehofft, dass der Patient glücklich ist und so schnell nicht wieder kommt. Nach vielen Orthopäden und allerlei Problemen bin ich nun endlich an den Richtigen geraten. Such dir einen neuen Orthopäden, dem kannst du ruhig erzählen, dass du mit deinem Vorherigen nicht zufrienden warst. Bleib hart bei ihm, erzähl alles was du ausprobiert hast.

Für mich hören sich deine Probleme schon sehr nach einem BSV an. Wichtig ist, sich deinen kompletten Rücken anzuschauen.

Schau mal, ob es bei dir in der Nähe ein Schwimmbad gibt, dass Wassergymnastik anbietet. Teilweise sind es sogar extra Wirbelsäulen Gruppen. Wenn das ein guter Therapeut ist (da kann man sich ja vorher informieren) ist es auf jeden Fall besser wie Krafttraining.

Hast du schonmal über Rehasport oder eine Kur nachgedacht?

Ich glaube das mit den Einlagen ist auch nicht so sehr gut. Nach meinem Beinbruch und Knieschrott hat sich bei mir die Statik auch verändert und ich merke dieses auch im Rücken.

Remu-la,

das Schmerz ein sogenanntes Warnsignal ist, da stimme ich dir nicht zu. Würde ich jedes mal, wenn ich Schmerzen hätte rumheulen und diesen Schmerz umgehen, dann wäre ich jetzt nicht, da wo ich jetzt bin. Durch Schmerzen wandert man nämlich schnell in eine Schonhaltung und diese sollte man auf jeden Fall vermeiden. Durch die Schonhaltung wird ein Problem weniger aber viele andere tauchen auf. Durch Schonhaltung hätte ich beinahe ein steifes Knie bekommen. Wichtig ist jetzt im akkutem Statium den Schmerz so gut wie möglich zu minimieren um eine Therapie angehen zu können. Der Schmerz hindert einen psychisch und physisch. Das Stichwort Schmerzgedächtinis ist in diesem Thread auch nicht ganz unbedeutend.

Vor 2 Jahren war ich in Reha und da wurden Arthrosepatienten zu einer beleitenden Schmerztherapie geraten, weil bei Arthrose Bewegung das A und O ist.

HGyNperixon


Beamie

nur vermutet der einen Bandscheibenvorfall oder Bandscheibenläsion.

Vermutungen helfen dir nicht weiter um deine Beschwerden zu bessern. AUch kann man ihne eine genaue Ursache nicht gzielt thrapieren.

Wurden denn kein weiteren Untersuchungen gemacht z.B. MRT usw um die Ursache herauszufinden?

Gruss

K$ater\_3-8


Remu-la

Von wegen Blödsinn, frage an Dich wie lange hält dann eine Valium, auch eine schwach dosierte bis die Schmerzen wieder kommen. 5 Std, 8 Std und nachher schiebst du wieder eine rein, war ja so wohltuend und wenn dann die schwache Dosis nicht mehr reicht, ach es ist ja so einfach zur nächst grösseren Dosis zu greifen. Ich habe das am eigenen Körper erfahren, Bandscheibenvorfall, OP und nachher Virusinfektion, und als alles einigermassen wieder gut war. musste ich einen Valiumsucht entzug machen. Man kann nie genug davor Warnen, du kannst auch vom Valium süchtig werden. weil es eben die Muskel bei Schmerzen so wohltuend entspannt.Also sei ein bisschen vorsichtiger mit Empfelungen für Valium. und Stemple nicht alles als Blödsinn ab. %-|

LNola,2010


Hallo Beamie *:) !

Bin auf diesem Gebiet leider schon seit ich 21 Jahre bin ein kleiner Spezialist ;-) :-) . Lass dir am besten erst mal Katadolon und Lyrica verschreiben...sprech mit deinem Arzt drüber. Katadolon ist ein Schmerzmittel mit muskelentspannender Wirkung und Lyrica ist eigentlich ein Epileptikum wird aber bei Nervenschmerzen angewandt und wirkt super. Dann lässt du deinen Rücken und dein Bein von einem guten Physio lockern und die gute Entspannungsübungen zeigen. Nach ca. 3 Monaten (dank dieser Medikamente), wenn die Beschwerden weniger geworden sind, machst du dich an den Muskelaufbau. Akkupunktur kann auf keinen Fall schaden und wird i.d.R. von der Kasse übernommen, am besten du lässt dir ein kleines Nädelchen ins Ohr implantieren. Tu dir doch auch noch den Gefallen und such einen guten Osteopathen auf. *:)

L1ola2x010


Ach noch was: Valium würde ich zum jetzigen Zeitpunkt auf keinen Fall nehmen. Dieses Medikament ist in Bezug auf Rückenschmerzen total veraltet.

BSea|mie


Hallo ihr Lieben!

Noch mal vielen Dank für die vielen Tipps, und Zwischenbericht wies bei mir weitergeht.

Das MRT blieb ohne Befund, nunja es wurde im KH von einem Facharzt für Radiologie ausgewertet, insofern weiss ich nun auch nicht so wirklich was ich davon halten soll ??? Mein HA sagt ich könnte mit den Bildern noch mal zum Orthopäden, vielleicht mache ich das auch noch. Bin inzwischen mit Akupunktur angefangen und es geht mir deutlich besser, wenn das weiter so gut anschlägt kann ich bestimmt bald wieder arbeiten gehen :)= :)z :)^

Werde nach den nächsten paar Behandlungen noch mal hier posten.

Bis dahin liebe grüsse *:)

sMeMznaxm


das freut mich das die Akupunktur bei dir so gut wirkt.

:)* :)* :)*

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH