» »

Hws Probleme

TC O [M x028 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit Januar folge Beschwerden, die wohl von der HWS kommen sollen!?! Hoffe mir kann das einer bestätigen das dieses bei euch auch so ist!?

-Schwindel.

-Sehstörungen als wenn mann schlechter sieht

-Wie Stormstöße in den kleinen Fingern auf beiden Seiten.

-Taubes Krampfartiges Gefühl im Gesicht ( besonders um die Augen herum bis runter zu den Wangen).

-Wackelige Beine aber wohl nur gefühlt.

-Übelkeit.

-Engegefühl im Hals.

-Druckgefühl im Kopf wie eine Art unkonzentriertes

- Zitternde Hände

Diese ganzen Beschwerden treten mal mehr mal weniger auf und auch nicht immer zusammen sonder mal dies und Mal das. Dieses belastest mich schon sehr.

Folgende Untersuchungen und Arzte habe ich schon hinter mir:

-HNO alles ohne befund

-Orthopäde Röntgen Befund ein Steilstand der HWS und Verspannungen

-MRT von Kopf und HWS-BWS (Ausschluss von MS) Befund auch hier die Fehlstellung der HWS.

-Neurochirugen speziell für die Wirbelsäule da ich mit meinen Orthopäden nicht zufrieden war dieser hat den Steilstand anhand der Röntgenbilder festgestellt.

-Neurologen EEG usw.. auch alles ohne Befund

-Kardiologe ohne befund

-Internist Blutwerte EKG Ultraschall auch alles ohne befund

Vom Neurochirogen habe ich manuelle Therapie und Krankengymnastik am Gerät verordnet bekommen, was leider bis heute keinen Gewünschten erfolgt gebracht hat. Nun wurde mir von Neurochirurgen eine Facetteninfiltration an der HWS empfohlen hat so was einer von euch schon mal machen lassen hilft das gegen meine Beschwerden? Denn ich habe keine Schmerzen sonder nur die obgenannten Beschwerden. Oder was hab Ihr noch so gegen die ganze Sache unternommen?

Hoffe mir kann einer von euch helfen!

Viele Grüße

TOM

Antworten
RjhuPs Tx.


Hallo Tom

Schwindel Sehstörungenetc sind wohl Symptome, die auch auf die HWS zutreffen können. Eine Facetteninfiltration ist ja nur indiziert bei einer Entzündungsreaktion an den kleinen Wirbelgelenken, wenn ich richtig informiert bin ??? Also: Ist eine Entzündung in diesem Bereich festgestellt worden oder "nur" eine Abnutzung / Verschleiß durch die Fehlstellung?

Kannst du die Beschwerden provozieren durch eine bestimmte Haltung / Lage des Kopfes bzw. der WS? Sind die Wirbel verschoben ?

Wünsche schnelle Besserung

lg

TH O Mx 028


Hallo,

danke für die schnelle Antwort! Also ich habe immer wieder mit Wirbelblockaden zutun meist in der BWS diese sollen durch meine Fehstellung zustande kommen. Der Neurochirug meine das die Wirbelgelenke wären durch den Steillstand sehr gereizt wären und all diese Beschwerden auslösen sollen.

Gruß

TOM

R!hus dTx.


Hallo,

und jetzt liegt keine Blockade der HWS vor?

was meint der Doc mit gereizt? Entzündung? Die geplante Inflitration ist ja auch mit Nebenwirkungen behaftet... Schon mal osteopathische Behandlung ausprobiert, statt manuelle Therapie?

Gruß

Th O` M 0x28


Hallo,

wenn ich das wüsste er meinte nur das es dann wohl eine der wenigen möglichkeiten noch wäre die Beschwerden zu lindern. Weil wohl die Wirbelgelenke durch den Steilastand ständig einer Reitzung unterliegen. Ich bin bei einem Osteopathen in Behandlung (dieser hat auch die manuelle therapie gemacht). Hat denn noch einer von euch die gleichen Beschwerden und kann mir bestätigen das es dort auch von der HWS bzw. BWS kommt?

Achja und provozieren kann ich die Beschwerden nicht.

Viele Grüße

TOM

SAankho


Hallo,

wollte mal mein Leidensweg erzählen. Habe auch HWS und BWS-Beschwerden.

Ich habe nun schon ein paar Jahre damit zu tun. Habe schon eine Beißschine seit vier Jahren.

Anfang Juni hat bei mir die HWS/BWS voll zugeschlagen mit Kopfdruck, Benommenheit, Herzstolpern, Schlaflosigkeit, Schwindel und seelisch ging es mir ziemlich schlecht. So schlimm hatte ich es noch nicht.

Bin dann entlich mal zum Osteopathen. Bei der ersten Behandlung hat dieser mir offenbart, dass ich ein Härtefall bin und mindestens 4 Behandlungen brauche. Letzte Woche hatte ich nun meine zweite Behandlung. Da wurde 1,5 Std. meine HWS wieder gerade gerichtet (das war mal richtig anstrengend). Bei mir sind sämtliche Wirbel blockiert und mein Kopf ist schief (höchstwahrscheinlich schon von Geburt an).

Jetzt weis ich wenigsten das ich nicht Spinne wegen den ganzen Symptomen.

Es ist schon viel besser geworden, aber ganz weg sind die Symptome noch nicht. HWS schmerzt noch. Bekomme noch zusätzlich manuelle Therapie (Massagen+Muskelaufbau).

In vier Wochen habe ich meine nächste Behandlung mal schauen wie es mir danach geht :-p

Gruß

U*rmeeloln4x0


Hallo, endlich Leute die mich hoffentlich verstehen....Bei mir fing die ganze Misere vor ca.3 Wochen an...

Extreme Nackenschmerzen hatte ich schon länger,aber erfolgreich ignoriert.Nun die ganzen Symtome wie bei Tom oben aufgeführt( so ähnlich jedenfalls )

Kribbeln in den Armen und über den Nacken,BS muss noch untersucht werden.Ich war Montag zum HW

Einrenken,morgen gehe ich wieder hin und poche auf gründliche Untersuchung....

2V54db


Ich kann mich Urmelon40 nur anschließen: endlich wird man verstanden.

Ich habe schon seit 2-3 Jahren ab und zu mal Schmerzen in der linken Schulter, als ob es total verspannt ist, welche dann in den Nacken ziehen bis zum Haaransatz, das ist wie ihr bestimmt auch wißt sehr unangenehm. Auch öfters Kopfschmerzen. Nach 1-2 Wochen war das immer weg.

Dann fing es vor 6 Monaten richtig an;sobald ich mich hingelegt habe oder mich hingesetzt und den Kopf angelehnt habe bekamm ich Schwindelgefühle, da ich zur gleichen Zeit eine Erkältung hatte habe ich mir nichts dabei gedacht.

4 Wochen später war das ganz anderst hatte inzwischen auch kribbeln ind beiden Händen/Armen, Kopfschmerzen auf der kompletten linken Seite und das Gefühl als ob mein Kopf manchmal einfach nach hinten fallen würde. Schlaflose Nächte wo ich mich noch nicht einmal hinlegen oder Setzen konnte wegen dem Schwindel waren auch nicht ungewöhnlich.

War dann am nächsten Tag zum Arzt da ich mich sehr schlecht fühlte, sprich Schwächegefühl in Beinen und auch allg.. Auf der Fahrt zum Arzt mußte ich 2mal anhalten da ich das Gefühl hatte gleich abzuklappen.

Die Ärztin meinte den das kribbeln kommt halt von irgend welchen Mängeln und gab mir eine Vitaminspritze und gegen den Schwindel Massage.

Der Masseur hat dann auch eine manuelle Druckmassage mitgemacht, war da bereits 3mal da und immer noch keine Besserung, wenn ich Abends schon richtig Schlafzimmer gegangen bin war ich bald schon total mit den Nerven fertig und eines Abends habe ich dann auf einm ganz schlecht Luft bekommen wenn ich lag auch sitrzen war extrem konnte die ganze Nacht nur stehen und hatte die ganze Zeit das Gefühl gleich umzukippen. Bin dann nach sehr langen überlegen mitten in der Nacht zum Arzt gefahren, die hatten miich untersucht und aufgenommen : in die Neurologie da ich ja auch teilweise aussatzerscheinungen hatte. HabenHeben dann EEg und von den Arterien im Kopf bilder gemacht, alles ok wurde entlassen mit dem Brief zum Hausarzt; sei wohl eingebildet! Dank! Das ich die Atemprobleme nur im Liegen und im Sitzen bei bestimmten Kopfbewegungen hatte war normal dafür! Bin dann nicht mehr zum Arzt und Symtome wurden nach einigen Wochen weniger (kein Schwindel seit den Atemproblemen). Dan gings wieder los allerdings war der Schwindel jetzt nut 2 Tage aber immer wieder Probleme mit Luftnot im Hals. Bin dann selbst zum Ortophäden der sagte Hypermobilität in der HWS solle halt mehr Muskelaufbau machen und habe Streckungen verordnet bekommen. Die haben auch anfangs geholfen und es war fast weg. Habe jetzt mit anraten des Arztes mit Pilates angefangen und ob zufall oder nicht seit dem habe ich wieder Problem ; starker Schwindel beim Liegen und Sitzen , Muskelzuckungen im Nacken, teilweise Arme und bis in den Kopf rein und auch Taubheitsgefühle im Mund, Wangen und Nasenbreich.

So sorry das es so lang wurde aber ich wollte das mal jemanden sagen ohne das es heißt das alles nur Einbildung!

>:(

Rchus xT.


hallo TE

ich kann dir bestätigen, dass diese symptome von hws und oder bws (meist und) kommen.

zusätzlich zur osteopathie habe ich gemacht:

Tai Chi zur entspannung

mbt schuhe damit ich eine bessere haltung einnehmen muss, zumindest im laufen und stehen

geradehalter damit ich im sitzen eine bessere aufrichtung habe

überprüfung der matratze und des lattenrost ( ich habs neu gekauft, nach etlichen probeliegen)

mehr bewegung im alltag und mehr abwechslung zwischen ruhe und bewegung

Vom Neurochirogen habe ich manuelle Therapie und Krankengymnastik am Gerät verordnet bekommen, was leider bis heute keinen Gewünschten erfolgt gebracht hat.

das kann es ja nu nicht, ein gerät hat im programm einen standard und erfasst nicht deine körperlichen reaktionen.. schön wärs wenn das helfen würde....

254db

das ist alles keine einbildung, ich war schon auf der herzneurotikerschiene, aber herz ist gesund, hno ohne befund, zähne, kiefer ohne befund auch orthopäde ohne befund, auch bei bildgebenden verfahren !!! nix im kopf, nix an blutgefäßen....

alles erst besser geworden nach behandlung von bws und hws durch osteopath.

2I54dxb


So noch mal eine indirekte Frage zum Thema;

ich weiß das das keine Einbildung ist (aber gut es auch mal von anderen zu hören! :)* ), aber besonderst wenn ich mich schlafen lege, machen manche der Probleme

-vorallen die Zuckungen im Kopf, und die Taubheit im Gesicht- mich halt beim Einschlafen unruhig -bis leicht ängstlich. (Den Schwindel kann ich inzwischen meist ignorieren.)

Ja das ist die Pysche klar, aber auch wenn ich das weiß und ich auch ruhig bleibe hilft das nichts. Hat irgend jemand damit Erfahrung, und nimmt etwas dagegen? Ich habe es mit Neuroxan versucht, hilft auch in soweit das ich ruhig bin aber trotzdem habe ich ein beunruhigendes Gefühl und kann schlecht einschlafen bzw. werde sogar von Beunruhigunsgefühl wach (trotz des Versuchs mit einer halben Schlaftablette)!??

Vielleicht ist das auch kein "Beunruhigungsgefühl" denn ich habe gemerkt das es besonderst schlimm ist wenn ich an dem Tag lange gesessen habe (ZB: Wochenende).

An Rhus T.

Was genau ist dann ein osteopath, wird mann dahin überwiesen ? Oder ist das eher Richtung Physiotherapeut?

kgleinterprxeis


Hatte am Dienstag eine Ostepathische Behandlung deswegen und es geht mir auch besser.Weg ist es nicht,aber es dauert etwa 1-2 wochen sagte der behandler bis die Osteopathie alles bewirkt hat.

Bin mal gespannt.

Ohne Sport geht es auf dauer nicht.

Schwindel war der Hauptgrund,und dieser ist fast weg :)

R_huos Tx.


osteopath ist leider keine geschützte berufsbezeichnung. ein ostropath muss eine erlaubnis zur führung der Berufsbezeichnung Physio, Masseur oder medizinischer bademeister oder ein heilkundiger sein. dennoch muss er die weiterbildung und die prüfung durchlaufen und bestanden haben. es gibt aber (weil das bisher nicht geregelt war ) osteopathen, die in wochenendkursen ausgebildet wurden und osteopathen, die in 4 jahren eine weiterbildung mit wesentlich mehr stunden absolviert haben, nach einer weiterbildung darf er sich osteopath nennen. ich meine der entscheidene unterschied ist das die besser ausgebildeten sich mbo nenen dürfen ??? ? das heißt letztendlich wer sich osteopath nennt kann eine ganz unterschiedliche bildung haben. leider.

für mich ist der entscheidende unterscheid, dass ein osteopath nicht auf die krankheit schaut, sondern auf den ganzen menschen

osteopathie gehört nicht in das leistungsverzeichnis der kk und muss daher in der regell selbst bezahlt werden.

bei problemen, die nur im bett beim einschlafen auftreten frage ich mich: wie alt sind matratze und lattenrost? passt die matratze noch- hat sie besondere polsterung / nachgiebigkeit im bereich des schultergürtels??

das kribbeln am behharte kopf kenne ich nur zu genau, ahbe ich jedesmal nach dem osteopathen, wenn sich etwas an der statik ändert... schlaftabletten halfen bei mir gar nix, noch nicht mal ein vollsuff... langes sitzen bzw. zu wenig abwchlung zwischen ruhe und bewegung haben die symptome verstärkt.

und es ist nicht die psyche, auf diese schiene hab ich mich nicht begeben wollen, und der erfolg hat mir recht gegeben.

kVle8ine3rqpreis


:)^ :)z @:)

Rdhus> T.


danke kleiner preis beziehe mal deine kommentar auf mich :)=

2l54zdxb


Da ich in der LWS das gleiche Problem vor einen Jahr hatte, habe ich mir damals eine 7 Zonen Kaltschaummatratze und auch guten Lattenrost gekauft und seit jeher keine Probleme mehr gehabt.

Als ich letzte Woche zum letzten Strecken war, hatte ich es da auch beim Liegen gehabt.

Das störrt mich aber nicht ganz so schlimm, wenn ich aber einschlafe empfinde ich aber sensibler die Symtome.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH