» »

Frage zu nachts einschlafenden Armen

Psa(rsax0x02 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich schreibe den Thread jetzt in dieses Thema, weil es nichts Neurologisches ist,

das habe ich schon feststellen lassen.

Das begann vor etwa zwei Jahren.

Und zwar fing es damit an, dass mir nachts immer die Hände und Arme einschliefen.

Daraufhin war ich beim Neurologen, um feststellen zu lassen, ob es etwas Nervliches ist.

Das wurde dann nach mehreren Untersuchungen aber ausgeschlossen.

Allerdings wurde es mit der Zeit immer häufiger und auch heftiger.

Mir schläft auch teilweise mal der gesamte Arm ein und wenn ich versuche, ihn zu bewegen,

spüre ich nichts und wenn ich den Arm hebe, ist er deutlich schneller an der Stelle, wohin ich ihn bewegen wollte,

als ich dachte. Ich muss die Arme dann immer ganz lange und heftig bewegen, damit das Gefühl zurück kommt.

Mir ist außerdem aufgefallen, dass ich eben immer auf diesem Arm liege, der auch einschläft.

Jetzt denkt man natürlich, dass es normal ist, aber so häufig wie ich das habe, ist nicht mehr normal.

Teilweise ist es fünf- bis sechsmal in einer Nacht.

Ich war daraufhin beim Orthopäden, der die HWS geröngt, aber nichts gefunden hat.

Dazu kommt dann noch Muskelzucken in Beinen, Brust und Oberschenkeln.

Und dann kommt auch ab und zu vor, dass meine Beine zucken, ohne dass ich sie bewege.

Jetzt nicht nur die Muskeln in den Beinen, sondern wirklich das ganze Bein.

Das ist dann aber eher selten.

Und dann ist mir aufgefallen, dass meine Hände und Füße sehr häufig kalt sind.

Vorher war mir so gut wie nie zu kalt, aber in der letzten Zeit ist es recht häufig, dass meine Hände und Finger sehr kalt sind.

Kann das vielleicht etwas damit zusammenhängen, dass ich häufig ziemliche Nackenverspannungen und auch Rückenschmerzen habe und auch mein Rücken und Nachen häufiger knackst?

Dann würde ich auch gerne noch wissen, ob die Nackenverspannungen und Rückenschmerzen zu Kopfschmerzen führen können. Nicht direkt Kopfschmerzen, aber es ist aber dann eher ein Druck in den Schädelknochen und nicht so innere Kopfschmerzen, sondern eher des Skeletts.

Weiß vielleicht irgendwer, was es sein könnte?

Danke schonmal,

Parsa002 :-)

Antworten
pPhys)alis


hallo parsa :-)

auf was für einer matratze schläfst du? welcher härtegrad? was für ein kissen benutzt du?

schläfst du am liebsten hoch oder benutzt du mehrere kissen?

und verrätst du noch deine größe und gewicht?

lg *:)

R%husF Tx.


einschlafende hände und arme sind ein symptom, was auf die halswirbelsäule und oder die brustwirbelsäule hinweist. alleine ein röntgen der hws reicht nicht aus, um die ursachen zu finden, denn es muss keine knöcherne ursache haben sondern eher eine muskuläre, wobei auch die beurteilung von röntgenbildern schwierig ist.

nackenverspannungen und schulterschmerzen können zu kopfschmerzen führen.

an deiner stelle, würde ich nochmals einen orthopäden aufsuchen, mit dem ziel manuelle therapie, chiropraktiker etc... zu erhalten. mir hat dabei ein osteopath geholfen, allerdings musste ich den selbst bezahlen, allerdings hat es auch super geholfen...

zusätzlich ist es nicht verkehrt die schlafstatt (matratze kissen lattenrost ) zu untersuchen und kritisch auf alter und zusammenhang mit den beschwerden zu untersuchen

P)arsra00x2


Huhu, ihr!

Danke für eure Antworten.

Ich weiß den Härtegrad jetzt nicht genau, aber die Matratze ist recht neu und nicht sonderlich weich, eher hart.

Darauf hatte ich schon geachtet beim Matratzenkauf und eine etwas härtere Matratze genommen.

Mein Kissen hingegen ist relativ weich, allerdings habe ich ein etwas härteres Kissen druntergelegt, sodass es

nicht mehr ganz so weich ist. Also sind es zwar zwei Kissen, aber relativ flache.

Joa, ich bin 1,80 groß und wiege 73 kg. Ich hatte zudem auch Wachstumsprobleme, da ich doch recht schnell für eine Frau ziemlich groß geworden bin.

Ich werde mir nochmal deinen Tipp zu Rate ziehen, Rhus T., und werde einen Orthopäden aufsuchen.

Vielleicht ist es dann ja letztendlich doch "nur" etwas, das mit dem Rücken zu tun hat.

Ich werde zudem auch einmal eine Angiographie machen, weil der Orthopäde den Verdacht des Thoracic-Outlet-Syndroms geäußert hat, weil es anfangs häufig bei Überkopf-Aktionen (Duschen) aufgefallen ist.

Mal sehen, ob sich etwas ergibt. :-)

LG

Parsa002

Rxhusx T.


was ist geworden ???

f|iloxu1


Hallo Parsa!

Ich kenne das auch. Allerdings schlafen meine Arme nur ein, wenn ich auf dem Rücken liege, die Arme über dem Kopf. Sie sind dann oft eiskalt und ich spüre sie nicht mehr. ich versuche dann, meine Finger zu bewegen und meist klappt es beim rechten Arm schneller. Ich muss dann meinen linken Arm anheben und auf meinen Bauch legen- von selbst geht das nicht :-o Wenn er dann langsam warm wird kann ich ihn auch wieder mehr bewegen und dann fängt es an zu kribbeln und langsam wachen beide Arme wieder auf...

Ich hab das schon so lange ich denken kann. Hab mir noch nie Gedanken desswegen gemacht, gehört für mich einfach dazu.

m/idn>igh*t&ladyx41


ich habe deswegen für die nacht für beide hände bandagen bekommen vom neurologen.

S0apzixent


mein erster gedanke war ebenfalls:

was hast du für eine matratze?

ich hatte selbes problem. einmal bin ich nachts so schlimm gestürzt, weil mein ganzes bein eingeschlafen war und ich auf die toilette wollte und es nicht gemerkt habe und beim auftreten ist das bein weggesackt. ich hatte schlimme prellungen und schürfwunden ":/

mir schliefen auch immer mal die arme ein.... kalte füsse hatte ich sowieso.

jetzt habe ich mir ein wasserbett gekauft und seitdem ist ruhe. mir ist nicht einmal etwas eingeschlafen seitdem. ich würde dir den tip geben wollen, dich mal damit auseinanderzusetzen, ob du eine andere matratze brauchst. kissen etc ebenso.

lg

PBarsax002


Huhu!

Leider hatte ich noch keine Zeit, zum Orthopäden zu gehen.

Werde das aber auf jeden Fall bald machen! :)

Nachdem ich einen Termin für eine Angiografie gekriegt habe.

Wenn dann da was gefunden wird, hat es sich ja auch erledigt.

Bloß schiebe ich den Termin die ganze Zeit vor mir her.

LG

Parsa002 :-)

SSa]pixent


also nur mal so:

ich habe die letzten 2 nächte bei meinem freund in einem normalen bett geschlafen und bin die nächte mehrfach aufgewacht, weil meine arme eigentlich gar nicht mehr zu spüren waren :|N

bei mir liegt es definitiv an der matratze. darüber solltest du nachdenken, bevor du zu allen ärzten rennst.

P'ars=a00x2


Huhu!

Ja, ich hatte das mit der Matratze ja auch in Erwägung gezogen.

Aber da ich letztens sowieso beim Orthopäden musste, habe ich ihn drauf angesprochen.

Und er hat mir eine Überweisung zur Angiografie wegen Verdachts auf das Thoracic-Outlet-Syndrom ausgestellt.

Und da ich sowieso einige physische Probleme habe, dachte ich halt daran, dass es vom Rücken oder Nacken kommen könnte.

Die Matratze ist total neu, vielleicht gerade mal ein halbes Jahr alt und war auch nicht so billig.

Aber ich werde auf jeden Fall nochmal nachfragen, welche Matratze da gut wäre.

LG

Parsa002 :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH